AnzeigeN
Anzeige
Anzeige

Marvels Agents of S.H.I.E.L.D.

News Details Reviews Trailer Galerie
Marvels Agents of S.H.I.E.L.D.

Review "Agents of S.H.I.E.L.D." Staffel 1 Ep. 7 "The Hub" - Starkes Duo + Teaser

Review "Agents of S.H.I.E.L.D." Staffel 1 Ep. 7 "The Hub" - Starkes Duo + Teaser
1 Kommentar - Mi, 13.11.2013 von Moviejones
Mit "The Hub" geht die Serie rund um die Marvel-Organisation S.H.I.E.L.D. in die siebte Runde - und die hat es richtig in sich!

 

Ohne viel Zeit zu verlieren, macht sich das 2er-Team auf und steuert den Kaukasus an, in dessen Umgebung sich ein Kontaktmann namens Uri befinden sollte - die Betonung liegt dabei auf "sollte", denn just in dem Moment, als das Team ihn aufsuchen will, macht man ihnen klar, dass er gestorben ist und man "hier keine Freunde hätte". Während sich die beiden durch das Zusammentreffen mit Marta, einer Frau, die sie verfolgt und ausgehorcht hatte, weiter nach vorne arbeiten, macht Skye eine erschreckende Feststellung: Für Fitz und Ward ist keinerlei Fluchtplan angedacht! Im Klartext bedeutet das: Die beiden sind - anders als zuvor angenommen - vollkommen auf sich allein gestellt, denn eine konkrete Hilfestellung ist nicht vorgesehen. Coulson, der über diese radikalen Pläne nicht informiert war, macht sich auf, um Agent Hand (Saffron Burrows) mit den schwerwiegenden Vorwürfen zu konfrontieren. Die hingegen argumentiert mit der Tatsache, dass die Effektivität der Agenten eingeschränkt gewesen wäre, wenn man sie vorher über das hohe Risiko informiert hätte.

Währenddessen sind Ward und Fitz vorangekommen und infiltrieren eine Fabrik, in der sich das gesuchte Objekt befindet. Nun wird auch den beiden Agenten klar, dass für sie kein Rettungsplan existiert. Ward erfragt die letzten technischen Vorgänge, damit sich wenigstens Fitz in Sicherheit bringen kann. Der aber beharrt auf seiner Position in der Organisation und weicht nicht von seiner Seite. Zusammen ziehen die beiden die geheime Waffe aus dem Verkehr und lösen den Alarm aus - der Kampf ums Überleben beginnt!

Coulson ist damit beschäftigt, seine eigene Rettungsmannschaft auf die Beine zu stellen, während Fitz und Ward ihr Bestes tun, um gegen die Feinde anzukommen. Mit allerletzter Kraft schaffen sie es nach draußen und erblicken endlich das Licht am Ende des Tunnels: S.H.I.E.L.D. startet einen eigenen Angriff und rettet die beiden erschöpften Männer. Kurze Kämpfe folgen, und letztlich ist es offiziell: Die Mission ist geglückt und das Team macht sich auf in Richtung Hauptbasis. Dort ist man überrascht über den Verlauf der Mission und nimmt erfreut zur Kenntnis, dass das Team um Coulson wohl stark genug ist und keineswegs unbedingt eine offizielle Rettungsmaßnahme benötigt.

Zum Ende der Episode kommt es noch einmal zu einem Gespräch zwischen Coulson und Skye, wobei er sie darüber informiert, dass sie damals von einer weiblichen S.H.I.E.L.D.-Agentin ins Waisenhaus gebracht wurde. Skye bedankt sich für die unnützen Informationen, wenngleich erst im Nachhinein deutlich wird, dass es wohl ein viel größeres Geheimnis um diese Agentin gibt, als man zum jetzigen Zeitpunkt denkt.

Bleibt festzuhalten, dass Marvels Agents of S.H.I.E.L.D. mit dieser Art von Handlung die richtige Richtung eingeschlagen hat. Die Mischung aus Action und Hintergrundgeschichte hat tatsächlich ein Feeling für Geheimorganisationen geschaffen. Nächste Woche erwartet uns erst einmal "The Well" mit dem angekündigten Crossover mit Thor 2 - The Dark Kingdom. Wer es bis dahin nicht aushält, kann sich jetzt schon einmal den Teaser unter diesem Beitrag anschauen.

Quelle: Screencrush
Mehr zum Thema
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
1 Kommentar
Avatar
SHAZAM : : Moviejones-Fan
13.11.2013 20:04 Uhr
0
Dabei seit: 03.09.13 | Posts: 79 | Reviews: 0 | Hüte: 0
Das erste Mal bisher, dass es sich wirklich so anfühlte, als habe man richtige SHIELD Agents im Team. Infiltration, Action, Geheimhaltung, alles was SHIELD ausmacht und natürlich auch kontrovers.
Die Entwicklung der Was-ist-mit-Coulson-passiert Geschichte finde ich sehr interessant. Es sieht so aus, als werde Coulson jetzt wirklich nachhaken und endlich richtig argwöhnisch werden, was mir sehr gefällt.
Diese Episode, Episode 5 und Episode 6 waren bisher meine Favoriten, da sie mehr von SHIELD in sich hatten und besonders Episode 6 glaubhafte Konflikte und auch Gefühle vorweisen konnte.
Insgesamt kann ich sagen, dass sich die Serie meiner Meinung nach steigert und ich bin gespannt auf die tie-in-Episode zu Thor 2.
"There’s no such thing as winning or losing. There is won and there is lost, there is victory and defeat. There are absolutes. Everything in between is still left to fight for." - Skulduggery Pleasant
Forum Neues Thema
Anzeige