Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Mysterien einer weit, weit entfernten Galaxie

Ungelöste "Star Wars"-Rätsel, die die Spin-off-Filme klären könnten

Ungelöste "Star Wars"-Rätsel, die die Spin-off-Filme klären könnten
32 Kommentare - Mo, 12.12.2016 von R. Lukas
Das "Star Wars"-Universum steckt noch voller offener Fragen und ungelüfteter Geheimnisse. Warum nicht für die neuen Standalone-Filme nutzen? Hier ein paar Dinge, bei denen Klärungsbedarf herrscht!
Ungelöste "Star Wars"-Rätsel, die die Spin-off-Filme klären könnten

Unter Disney bricht eine neue Star Wars-Ära an. Der Plan sieht so aus, dass es künftig zwei Sorten von Kinofilmen gibt: Zum einen - wie gehabt - die "Episoden" als Teil der übergreifenden Sternensaga, beginnend mit Star Wars - Das Erwachen der Macht, wo an Star Wars: Episode VI - Die Rückkehr der Jedi-Ritter angeknüpft und die neue Hauptstory ins Rollen gebracht wird. Und zum anderen die bisher Spin-offs genannten, für sich allein stehenden Filme, die zwischen den einzelnen Trilogie-Teilen erscheinen und davon losgelöste Geschichten erzählen sollen. Ursprünglich als "Anthology"-Filme geplant, werden diese Filme inzwischen Star Wars Stories genannt.

Rogue One - A Star Wars Story von Gareth Edwards ist der erste dieser Art, Star Wars - Han Solo soll folgen. Doch wovon handeln diese Filme genau? Zum Beispiel könnten die Hintergrundgeschichten berühmter Charaktere wie eben Han Solo, Boba Fett oder gar Yoda zum Thema gemacht werden.

Bild 9:Ungelöste "Star Wars"-Rätsel, die die Spin-off-Filme klären könnten

Fest steht, dass die Welt von Star Wars genügend Anknüpfungspunkte bietet - auch eine ganze Reihe ungelöster Rätsel und Mysterien, mit denen uns die früheren Filme kopfkratzend zurückgelassen haben, Fragen, die wir und andere neugierige Fans da draußen gerne noch beantwortet hätten. Gleich bekommt ihr eine kleine, feine Auswahl daraus vorgestellt. Im erweiterten Star Wars-Universum (Expanded Universe) mag zwar schon so manches erklärt worden sein, weil es aber gekippt wurde und nicht länger zum Kanon gehört, ignorieren wir es mit voller Absicht. Und wer weiß, vielleicht wird das eine oder andere ja tatsächlich noch von einem der Story-Filme aufgegriffen. Über Anmerkungen, Ergänzungen und Ideen eurerseits freuen wir uns immer, also diskutiert unten fleißig mit!



Quelle: Moviejones
Erfahre mehr: #ScienceFiction, #StarWars
Interessante Meldungen
Aktuelle News
Mehr zum Thema
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
32 Kommentare
Avatar
Thor17 : : Donnergott
13.12.2016 20:27 Uhr
0
Dabei seit: 06.11.11 | Posts: 2.554 | Reviews: 1 | Hüte: 23

@stevorocks

es gibt ja eine Theorie, dass jar jar binks ein sith lord ist ;)

@Rubbeldinger

So etwas wäre verdammt geil, verdammt mächtige Jedis gegen verdammt mächtige Siths und die allte Republik usw.

Auch Yodas junge Tage würden mich sehr interessieren und die mysterien um den Charakter.

MJ-Pat
Avatar
Rubbeldinger : : Moviejones-Fan
12.12.2016 19:13 Uhr
0
Dabei seit: 31.08.15 | Posts: 2.197 | Reviews: 11 | Hüte: 66

Wie wurde die Macht überhaupt entdeckt?

Was hat es mit der Jedi-Prophezeiung auf sich?

... die zwei Punkte sind interessant, alle anderen sind eher unwichtig, man muss nicht alles erklären und entmystifizieren. Aber eine extra Trilogie die paar tausend Jahre vor den bekannten Geschehnissen spielt, die Entdeckung der Macht und erlernen ihrer Handhabung in einem Universum das noch grober, technisch nicht so weit fortgeschritten ist, da wär ich dabei, dafür müsste man auch keine geliebten Figuren massakrieren, weil man alles neu erfinden kann.

All Hail To Skynet!

Avatar
stevorocks : : Moviejones-Fan
12.12.2016 09:03 Uhr
0
Dabei seit: 19.12.09 | Posts: 46 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Ich hoffe es kommt ein Film über Jar Jar Binks...

Avatar
Solgort : : Moviejones-Fan
10.04.2016 13:02 Uhr
0
Dabei seit: 24.06.15 | Posts: 267 | Reviews: 0 | Hüte: 21

@JerichoCaine: Oh, dann habe ich eine schlechte Nachricht für dich, Darth Maul soll auch in Rebels auftauchen.

Diese Schlechte Nachricht wird nach einem Jahr schätze ich auch so bei ihm angekommen sein laughing

Ich muss sagen gerade die Figur des Darth Maul ist für mich ein gutes Beispiel, warum ich auch nicht zwingend noch mehr Geschichten brauche, die sich noch enger mit Charakteren befassen, die bereits Teil des bekannten Universums sind.
Nach seinem Auftritt in Episode 1 fand ich Darth Maul wirklich großartig, ein Schüler der dunklen Seite, dessen Motive und Herkunft völlig unbekannt war, und der dem Imperator dienend gefügig für ihn in den Kampf gegen zwei Jedis gezogen ist, bei dem er letztlich den kürzeren gezogen hat - praktisch keine Worte, nur Handlungen - und dann wurde er zurückgeholt, sein aufbrausendes Temperament ständig betont, von dem ich vorher nicht sehr viel gesehen habe - hat halt nur einen ausladenden Kampfstil gehabt - und er redet so unglaublich viel, das hat einfach alles mysteriöse und spannende was ich in ihm gesehen habe zerstört.

Wenn eine Obi-Van Geschichte käme, wo dieser neue Darth Maul dann mit drin wäre und die davon ausginge, dass ich diese beiden Serien geguckt hätte um diesen Charakter und andere Storyelemente des Films zu verstehen - dann wäre das wohl der erste Star Wars Film den ich gänzlich ignorieren würde.
Ähnlich verhielte es sich bei einem Film über Ashoka, denn diese Figur man zwar dem offiziellen Canon zugeordnet werden, dadurch, dass sie in Episode 3 aber nie erwähnt wurde und die ganze Storyline um Anakin, der plötzlich mal nen Padawan hatte, mir da einfach zu erdichtet vorkommt, möchte ich aber auch die nicht im Filmuniversum sehen.

Was ganz anderes wäre es bekannten Charakteren des Universums in jüngerer Form Cameos ins Filmen einzuräumen - sowas darf natürlich gerne drin sein, 1-2 Fakten mehr über einen Charakter darf man ja auch gerne mal dazu packen - solange die ganze Figur nicht Risiko läuft, völlig verballhornt zu werden.

Avatar
Lehtis : : Gejagter Jäger
10.04.2016 12:27 Uhr
0
Dabei seit: 24.08.11 | Posts: 866 | Reviews: 2 | Hüte: 14

Naja Prinzipiell habe ich nichts gegen pushen alter News wenn sie passen.

In dem Fall ist das OK, aber dann bitte Kennzeichnen! Nicht einfach nur das Datum ändern und so tun als ob der Artikel neu wäre. Vor allem da ja auch Fehler drin sind, die damals keine Fehler waren. "Seit der Star Wars Celebration kennen wir auch den offiziellen Terminus dafür: "Anthology"-Filme wurden sie getauft."

Avatar
jerichocane : : Advocatus Diaboli
09.04.2016 18:45 Uhr
0
Dabei seit: 08.08.09 | Posts: 5.914 | Reviews: 25 | Hüte: 247

@Duke

Vertraut mit Clone Wars ich bin, nur die CW anders sind.
Ich möchte diesen Müll nicht sehen, das ein Dath Maul die Halbierung des Korpus überlebt hat. Das ist Clone Wars. Was folgt als nächstes?
Alle Jedi aus alten Filmen leben noch, Darth Vader auch?
Wenn man so anfangen würde, bin ich weg.
CW war nicht schlecht, Rebels ist 1000 mal besser, und CW nun real einzufügen, wäre ein Irrsinn.

Oh, dann habe ich eine schlechte Nachricht für dich, Darth Maul soll auch in Rebels auftauchen.

Zurück zum Thema:
Ich bin da ein wenig hin und hergerissen, zum Einen verstehe ich Leias Kommentar und würde da auch zustimmen, auf der anderen Seite fände ich Filme über bestimmte Charakter, wie Obi oder Han, aber auch extrem spannend. Ich meine im EU hat man den Charktern ja auch in Form von Büchern eine Biografie gegeben, wieso ist das dann bei einem Film so schlimm?

Ich für meinen Teil fände z.B. eine Lando Story gar nicht so schlecht. Da könnte Lucasfilm sich Michael B. Jordan ins Boot holen wink

Bild
Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
09.04.2016 13:24 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 5.821 | Reviews: 26 | Hüte: 334

Finde es auch nicht schlimm, dass man den Artikel wieder gebracht hat, auch wenn man wirklich in einem Nebensatz was zur Wiederveröffentlichung hätte sagen können. Aber der Artikel passt, gerade nach dem neuen Trailer und der Diskussion ob die Teile notwendig sind oder nicht. Und nach dem ersten Trailer eines solchen Spin-offs muss ich sagen, dass ich die Idee gut finde. Denn Disney wird das Ganze sowieso ausschlachten und da muss man eben drauf vorbereitet sein und für sich entscheiden ob man diesen Weg mitgeht oder ob man einfach bei dem alten bleibt.

Skeptisch bin ich nur, wenn es um Storyideen für bekannte Charaktere gibt wie Han Solo oder Obi Wan. Hier zerstört man mehr als man muss (bei Han wegen neuem Schauspieler, bei Obi Wan wegen der langweiligen Story in der Wüste). Fragwürdig ob Storys für Nebenfiguren à la Jabba oder Fett sein müssen.
Ich persönlich würde mich über die Storys was vor der PT passierte interessieren - also den Sprung ganz an den Anfang machen. Vielleicht bekommen wir in SW8 etwas davon mit (ominöser Jedi-Tempel), aber die Entdeckung der Macht, die Gründung des Ordens und die Spaltung in Jedi v Sith wären sehr interessant für mich persönlich.

Avatar
Umleitung : : Moviejones-Fan
09.04.2016 09:59 Uhr
0
Dabei seit: 22.10.11 | Posts: 673 | Reviews: 2 | Hüte: 16

Also ich finde das mit dem hochladen eines „alten“ Artikels gar nicht so schlecht, wenn man bedenkt das MJ ja auch immer wieder neue Leser hat, die sich vielleicht nicht durch die ganzen Chroniken auf dieser Seite durchwühlen wollen.

Außerdem, obwohl ich schon seit über 4 und halb Jahren auf dieser Seite bin und zwar regelmäßig mindestens 5 mal pro Woche, bin ich immer wieder überrascht und zwar bei vielen Artikeln, die mir ohne das erneute posten seitens MJ, einfach durch die Lappen gegangen wären.

MJ wiederveröffentlicht ja auch nicht alle Artikel, sondern nur die, bei denen es sich auch lohnt d.H. Gute und informative Artikel und sehr oft auch welche, bei denen sehr wenig kommentiert wurde, als sie das erste mal veröffentlicht wurden.

Und speziell bei diesem Artikel hier, finde ich das erneute posten absolut in Ordnung, da er wunderbar zum Thema passt immer noch aktuell ist und sein Erstauftritt ja auch bereits ein Jahr her ist.

Avatar
TiiN : : Pirat
09.04.2016 09:12 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 3.946 | Reviews: 93 | Hüte: 142

Das ist mir auch schon bei mehreren Artikeln aufgefallen.
Dass das Thema nach der Trailerveröffentlichung heute wieder etwas aktueller ist, dass ist nachvollziehbar. Aber einen Verweis darauf kann man auch knackiger gestalten, als einfach nur das Datum hochzuziehen.

MJ-Pat
Avatar
GabrielVerlaine : : Moviejones-Fan
09.04.2016 02:52 Uhr
0
Dabei seit: 05.12.14 | Posts: 975 | Reviews: 0 | Hüte: 49

Ja ich schliesse mich lehtiss frage an. Mir fällt schon laenger auf das ihr die Wochenenden mit Artikeln füllt die es schonmal gab und ihr nur das Datum anpasst. Warum macht ihr das.?! Schreibt doch lieber neue interessante Artikel. Zum topic. Ich kenne das bisher EU nicht. Glaube dennoch das es scheisse und unnötig ist alles bisherige als non Kanon zu betrachten.

"Hier sind eure Namen: Mr. White, Mr. Blue, Mr. Blonde, Mr. Brown und Mr. Pink." - "Warum bin ich Mr. Pink?" - "Weil du ne Schwuchtel bist, darum!"
Avatar
Lehtis : : Gejagter Jäger
09.04.2016 00:41 Uhr | Editiert am 09.04.2016 - 00:44 Uhr
0
Dabei seit: 24.08.11 | Posts: 866 | Reviews: 2 | Hüte: 14

"Seit der Star Wars Celebration kennen wir auch den offiziellen Terminus dafür: "Anthology"-Filme wurden sie getauft."

Aber das stimmt doch gar nicht mehr. Das war der erste Name, aber die haben es ja auch "A Star Wars Story" geändert.

Und allgemein, obwohl steht "09.04.2016" habe ich das Gefühl den Aritkel schon vor einem Jahr gelesen zu haben. Habt ihr etwa einfach nur das Datum der News geändert?

Edit:

Haha ich hatte ja total Recht laughing Das erste Kommentar ist sogar von mir und ist fast wirklich 1 Jahr alt. Warum ist die News denn nun wieder da?

Avatar
theduke : : Moviejones-Fan
28.04.2015 01:49 Uhr
0
Dabei seit: 12.11.13 | Posts: 5.393 | Reviews: 12 | Hüte: 286
Hätte nie gedacht das ich nochmal jemand zustimme, aber Leia brachte es auf den Punkt.
Unten schrieb ich ja schon meinen Wunsch zum Falken, denn der kann ohne Han und Chewie erzählt werden, und Lando kann man ohne Bedenken jünger zeigen, somit wird nichts zerissen. Man könnte sogar Lando weglassen.

Ich wiederhole mich ungern. Als TV Serie Obi Wan ok, denn diese Mode wird Star Wars wohl nicht verschonen.
Aber Obi Wan im Kino, der Sandkörner zählt, mit Jawas Handel betreibt und mit den Tusken Verstecken spielt. Nicht im Kino.

Ein Film über die Entstehung der Todessterne?
Daran glaube ich nicht, denn das wäre aus der Sicht der dunklen Seite, zudem hat man da auch schon vieles gezeigt.

Wie wäre es mit einem Film über die Mouse Droiden *fg*
Wer denkt im Internet kann man Punkte erlangen um der Größte zu sein, der ist im realem Leben oft der Kleinste.
Avatar
RedBull : : Lazarus
27.04.2015 18:01 Uhr
0
Dabei seit: 11.04.14 | Posts: 1.845 | Reviews: 0 | Hüte: 75
Einerseits soll weniger mehr sein, andererseits war das Geschrei groß, als Lucasfilm das EU in Rente (Legends) schickte.
Ja wie jetzt, Ladys and Gentlemen?
Ich bin froh über jeden Film, gerade wenn es um meine Lieblingsfiguren geht.
Will niemand wissen, was Obi-Wan 20 Jahre in der Wüste getrieben hat?
Ich schon.
Ich will den offenen Strang mit Darth Maul zuende gehen sehen.
Ich will wissen warum Onkel Owen Lars schlecht auf Obi-Wan zu sprechen war. Irgendwas muss ja gelaufen sein.
Das alles liesse sich prima zusammenspinnen.
Das will ich sehen.

[b]Angst führt zu Wut, Wut führt zu Hass und Hass führt zu unsäglichem Leid.[/b]

Avatar
MrBond : : Moviejones-Fan
27.04.2015 16:02 Uhr
0
Dabei seit: 03.12.14 | Posts: 2.596 | Reviews: 19 | Hüte: 351
Das Meiste wurde ja bereits gesagt. Eine Sache ist mir aber speziell in Erinnerung geblieben, nämlich @Leias Satz "Lieber ganz neue Figuren, die Geschehnisse im Star Wars Universum aus anderen Blickwinkeln beleuchten..."

Diese Idee gefällt mir besonders gut. Warum nicht die Geschichte einer anderen Person/Gang erzählen? Man bekommt die eigentliche Hauptstory (Bau des Todessterns, Angriff, Vernichtung, etc.) am Rande auch mit, nur aus einem anderen Blickwinkel. Man könnte das sogar soweit treiben, dass die Charakteren der Hauptstory (Luke, Leia, Han, Chewy etc.) einfach mal im Hintergrund zu sehen sind, oder so ähnlich. Beispiel: Zwei Personen (Protagonisten des neuen Films/der neuen Story) treffen sich in einer Bar, trinken gemeinsam einen und unterhalten sich über einen Plan, oder was auch immer. Plötzlich Tumult im Hintergrund und ein Kopfgeldjäger fällt tot um. Nachdem sich der Tumult gelegt hat und der "Killer" die Bar verlassen hat, stellen die zwei Typen fest, dass der Tote (Greedo) eigentlich zu ihrem hinzustossen wollte.

Ist jetzt ein wenig ideenlos das ganze und ich denke, einem Schriftsteller/Drehbuchautor würde da noch viel besseres einfallen, aber so etwas in der Art könnte mir persönlich gefallen.

Btw. (nicht ganz ernst gemeint) gibts doch von Robot Chicken jede Menge "ANTHOLOGY-FILME" smile... z.B., wie es mit Boba Fett nach Episode 6 weiter ging...
https://www.youtube.com/watch?v=s42fGYe5Omc

Sehe ich so aus als ob mich das interessiert?!"

Avatar
bartacuda : : Mitternächtlicher Haijäger
26.04.2015 19:52 Uhr | Editiert am 26.04.2015 - 22:04 Uhr
0
Dabei seit: 03.03.10 | Posts: 3.990 | Reviews: 0 | Hüte: 257
Mythos hin oder her, es "könnten" tolle Geschichte werden. Ich weiß ja nicht, ob ihr das schon wusstet, aber ich hab auch schon mal den ein o. anderen SW Roman gelesen wink

In dem (früheren) EU gab es "Ursprungsgeschichten" und diese haben sich hervorragend in das "klassische" Bild eingefügt. Ich habe es anderorts schon mal gesagt. Gerade die Han Solo "Origin" gehört zu den geilsten Geschichten, die ich im EU gelesen habe. Sie beginnt mit dem Jungen, der auf einem Schmugglerschiff aufwächst und endet in einer Bar auf einem Wüstenplaneten, in der sein Copilot mit einem Jungen und einem Alten spricht, die ein schnelles Schiff suchen. wink
Zu lesen, wie er Chewie trifft, den Falken bekommt und es sich mit Jabba verscherzt ist so stimmig, wie es nicht besser sein könnte.

Gleiches gilt für Boba Fett. In den Filmen noch (etwas) flach, bekommt er durch seine Historie deutlich mehr Tiefe. Und ich meine "eigentlich" nicht die Prequel-Klon-Biografie.

Worauf ich hinaus will, "Geheimnisse" sollen Geheimnisse bleiben. Ich will nicht wissen, was die Macht ist. Sie ist eine Art Religion, die sich mit Erklärungsversuchen selbst zerstört. (Stichwort: Midi-Dingens-Kack!) Und so sehr ich ihn schätze, "Old Ben", der den lieben langen Tag Feuchtfarmer beobachtet und sich nicht mal erinnern kann, einen Astromech wie R2 gehabt zu haben, brauche ich jetzt auch nicht im Detail beleuchtet.
Aber es gibt echt spannende Themen, die sich wirklich "lohnen" könnten. Ob es die Kopfgeldjäger sind, die sich von Vader anheuern lassen, oder tatsächlich der hier genannte "Don Jabba", der ein so unglaublich ausgefuchster Krimineller ist, dass er Corleone heißen könnte. (zumindest im alten EU).

Abschließend will ich sagen, dass ich den "Anthology" mit gemischten Gefühlen gegenüber stehe. Einerseits weiß ich, dass es ein großartiges Potential gibt, andererseits befürchte ich weitere Brüche mit den "alten Geschichten" und wenn dem so ist, vor allem, dass sie schlechter werden, als das bisherige.
... ... aber lass uns ganz offen sein, Du hast nie Wert gelegt auf meine Freundschaft!
Forum Neues Thema