Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Brian K. Vaughan packt mit an

Mit Oscar Isaac! Superhelden-Comic "Ex Machina" soll ins Kino

Mit Oscar Isaac! Superhelden-Comic "Ex Machina" soll ins Kino
0 Kommentare - Di, 14.01.2020 von R. Lukas
Allerdings unter einem anderen Titel, um Verwechslungen mit Alex Garlands Film zu vermeiden. "The Great Machine" soll er lauten, und ein Autoren-Duo hat sich auch schon gefunden. Es wird politisch!
Mit Oscar Isaac! Superhelden-Comic "Ex Machina" soll ins Kino

++ Update vom 19.01.2020: Da hat sich das Schicksal ja mal wieder einen tollen Spaß erlaubt. Oscar Isaac hat als Hauptdarsteller (er übernimmt die Hundred-Rolle) und Produzent für The Great Machine unterschrieben, nachdem er 2015 ausgerechnet in dem Film zu sehen war, der Legendary dazu veranlasst hat, den Titel der Comicverfilmung abzuändern: Ex Machina.

++ News vom 14.01.2020: Als Schöpfer von Comics wie Y - The Last Man, Marvels Runaways oder Saga hat sich Brian K. Vaughan in der Branche einen großen Namen gemacht, und da ist noch eine, die seit ihrem Erscheinen durch Hollywood geistert: Ex Machina, 2004 beim DC Comics-Imprint WildStorm gestartet und 2005 mit dem Eisner Award für "Beste neue Serie" prämiert.

Von 2005 bis 2012 entwickelte New Line Cinema (erfolglos) eine Filmadaption, ehe die Rechte an Vaughan und seinen Zeichner Tony Harris zurückfielen. Jetzt hat Legendary Entertainment zugeschlagen und Vaughan auch gleich als Produzenten eingespannt, alles Teil des dreijährigen Overall-Deals zwischen dem Studio und ihm. Anna Waterhouse und Joe Shrapnel, aus deren Feder etwa die Filme Zeit für Legenden, Niemandsland - The Aftermath und Jean Seberg - Against All Enemies (demnächst mit Kristen Stewart im Kino) stammen, sollen den Stoff als Drehbuch aufbereiten.

Nicht unter dem Titel Ex Machina wohlgemerkt, sondern als The Great Machine, damit es nicht zu Verwechslungen mit Ex Machina, dem Sci-Fi-Thriller von Alex Garland, kommt. Der Comic dreht sich um Mitchell Hundred, einen ehemaligen Superhelden, der über die Superkraft verfügt, zu mechanischen Gerätschaften zu "sprechen", und nach dem schicksalhaften 11. September 2001 zum New Yorker Bürgermeister gewählt wird. "Great Machine" war sein Superheldenname. Im Film sieht Hundred seine politische Karriere in Gefahr, als die Quelle seiner Kräfte zurückkehrt, um ihre Schulden einzutreiben.

Erfahre mehr: #Superhelden, #Comics
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!

Forum Neues Thema