Der Herr der Ringe

News Details Reviews Trailer Galerie
Grünes Licht in Neuseeland

Weiter geht´s! "Herr der Ringe", "Cowboy Bebop" & mehr mit Sondergenehmigung

Weiter geht´s! "Herr der Ringe", "Cowboy Bebop" & mehr mit Sondergenehmigung
0 Kommentare - Mo, 06.07.2020 von N. Sälzle
Die Dreharbeiten in Neuseeland dürfen fortgesetzt werden: "Herr der Ringe" und weitere Produktionen erhalten grünes Licht für die Einreise.
Weiter geht´s! "Herr der Ringe", "Cowboy Bebop" & mehr mit Sondergenehmigung

Die Dreharbeiten zu den Avatar-Sequels laufen seit einigen Wochen wieder. Jetzt sind auch einige große TV-Produktionen dran. Wie berichtet wird, öffnet Neuseeland die Grenzen für verschiedene Filmcrews wieder. Sie dürfen ihre Dreharbeiten nach der Corona-Pause fortsetzen.

Mit dabei sind die Beteiligten von Amazons Der Herr der Ringe-Serie sowie das riesige Netflix-Unterfangen Cowboy Bebop. Mit Sweet Tooth darf eine weitere Netflix-Serie in Neuseeland gedreht werden und auch die Power Rangers erhalten grünes Licht: Die Dreharbeiten an der aktuellen Staffel Beast Morphers dürfen fortgesetzt werden. Mit Peter Farrellys The Greatest Beer Run Ever ist auch ein Film unter den fünf Produktionen, die jüngst die Freigabe des Ministry of Business, Innovation and Employment erhalten haben.

In Neusseeland gilt COVID-19 praktisch als ausgerottet. Das Land schottet sich aber weiterhin ab, um einen weiteren Ausbruch zu verhindern. Entsprechend bedeutsam ist es für Film- und Serienschaffende, eine Ausnahmegenehmigung zur Einreise zu erhalten, um überhaupt drehen zu können.

Aktuell dürfen für die genannten Produktionen 206 ausländische Cast- und Crew-Mitglieder einreisen. Zusätzlich wurde 35 Familienmitgliedern die Einreise gestattet. Sie alle müssen sich zunächst in Quarantäne begeben.

Wie es mit Der Herr der Ringe genau weitergeht, ist zunächst unklar. Die Dreharbeiten wurden abgebrochen, kurz bevor die ersten beiden Episoden abgedreht waren. Zu diesem Zeitpunkt war noch geplant gewesen, mehrere Monate Pause einzulegen und im September weiterzudrehen, nachdem das Kreativteam die Gelegenheit gehabt hätte, das Material zu sichten und gegebenenfalls Korrekturen vorzunehmen.

Für Cowboy Bebop dürften die Verzögerungen nicht ganz so drastisch sein. Kurz nachdem die Dreharbeiten begonnen hatten, verletzte sich Hauptdarsteller John Cho schwer am Knie. Die Produktion musste für sieben bis neun Monate pausieren, da man an Cho als Hauptdarsteller festhielt.

Quelle: Deadline
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!

Forum Neues Thema