Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Künstliche Intelligenz als Helfer

Welche Filme lohnen sich? Warner Bros. setzt künftig auf KI

Welche Filme lohnen sich? Warner Bros. setzt künftig auf KI
11 Kommentare - Fr, 10.01.2020 von R. Lukas
Bei Warner Bros. verschließt man sich nicht dem technologischen Fortschritt. Künstliche Intelligenz soll dem Studio dabei helfen, zu entscheiden, welche Filme grünes Licht erhalten und welche nicht.

Letztjährige Fehlschläge wie Godzilla 2 - King of the Monsters, Shaft oder The Kitchen - Queens of Crime wären Warner Bros. vielleicht erspart geblieben, wäre man schon früher auf diese Idee gekommen: Das Studio verwendet künftig ein KI-betriebenes Projektmanagement-System von Cinelytic, das letztes Jahr eingeführt wurde.

Man will sich die umfangreichen Daten und prädiktiven Analysefunktionen des Systems zunutze machen, um die Entscheidungsfindung zu steuern, bevor einem Film grünes Licht gegeben wird. Die integrierte Online-Plattform kann den Wert eines Stars in einem beliebigen Territorium bestimmen und abschätzen, welche Einnahmen von einem Film im Kino und auf anderen Nebenkanälen zu erwarten sind. Vor vier Jahren von Tobias Queisser gegründet, hat Cinelytic die Plattform über drei Jahre hinweg aufgebaut und betagetestet. STX Entertainment, wo man 2019 Flops wie Playmobil - Der Film und UglyDolls hinnehmen musste, ist bereits seit letztem September Kunde.

Zwar kann die Plattform nicht unbedingt voraussagen, was der nächste Milliarden-Überraschungs-Hit wird (wie Joker zum Beispiel), aber sie kann die Zeit reduzieren, die die Studiochefs mit geringwertigen, monotonen Arbeiten verbringen und ihnen stattdessen bessere Geldbetrags-Parameter für Packaging, Marketing und Vertriebsentscheidungen wie Starttermine an die Hand geben. Besonders hilfreich soll sie im Festival-Rahmen sein, wenn sich die Studios Bieterkriege liefern und gewaltige Summen für Projekte hinblättern, ohne diese vorher gründlich bewertet zu haben.

Das System könne innerhalb von Sekunden berechnen, was früher tagelanges Assessment durch einen Menschen in Anspruch genommen habe, wenn es um allgemeine Filmpaket-Evaluierung oder den Wert eines Stars gehe, sagt Queisser. Künstliche Intelligenz klinge beängstigend, aber noch könne eine KI keine kreativen Entscheidungen treffen. Sie sei gut darin, zu rechnen, riesige Datensätze aufzudröseln und Muster zu zeigen, die für Menschen andernfalls nicht sichtbar wären. Für kreative Entscheidungsfindung brauche man immer noch Erfahrung und Bauchgefühl.

KI als Entscheidungshelfer für die Studios - was hältst du davon?
Gesamt: 125 Stimmen
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
11 Kommentare
Avatar
Lehtis : : Gejagter Jäger
11.01.2020 21:02 Uhr
0
Dabei seit: 24.08.11 | Posts: 1.015 | Reviews: 2 | Hüte: 18

Die logische Konsequenz daraus: noch mehr Mainstream und noch weniger Neues.

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
11.01.2020 20:08 Uhr | Editiert am 11.01.2020 - 20:09 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 12.240 | Reviews: 180 | Hüte: 415

@theMagician
"The Rock ist keine Garantie für einen Erfolg. Ich bin noch nie wegen ihm ins Kino gegangen. Seine Erfolge hat er auch seinen co-Stars zu verdanken oder der Marke wie zum Beispiel Jumanji"

Was soll das denn beweisen, dass du dich als Einzelperson nicht für seine Filme interessierst?^^ Man kann es gut oder schlecht finden, die Hälfte seiner Werke mag ich auch nicht, aber The Rocks Filme sind in den meisten Fällen erfolgreich. Selbst seine Nicht-Franchise-Filme ohne Co-Star.

Wäre das nicht der Fall, würde er auch nicht ständig mit den gleichen Regisseuren zusammenarbeiten. Brad Peyton ("Die Reise zur geheimnisvollen Insel", "San Andreas", Rampage") und Rawson Marshall Thurber ("Central Intelligence", "Skycraper").

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
theMagician : : Steampunker
11.01.2020 13:33 Uhr
0
Dabei seit: 03.05.13 | Posts: 1.502 | Reviews: 0 | Hüte: 46

Im schlimmsten Fall werden die Filme der KI auch floppen und WB stampft das Projekt wieder ein. Die nutzen die KI vermutlich auch zu wissen ob sich Fortsetzungen lohnen. Grindelwalds Verbrechen waren nicht der erhoffte Erfolg

@doctorwu

The Rock ist keine Garantie für einen Erfolg. Ich bin noch nie wegen ihm ins Kino gegangen. Seine Erfolge hat er auch seinen co-Stars zu verdanken oder der Marke wie zum Beispiel Jumanji

You, me, or nobody is gonna hit as hard as life. But it ain’t about how hard you hit. It’s about how hard you can get hit and keep moving forward

Avatar
doctorwu1985 : : Moviejones-Fan
10.01.2020 20:45 Uhr
0
Dabei seit: 13.09.15 | Posts: 188 | Reviews: 0 | Hüte: 10

Also ein weiterer Algorithmus welcher K.I. genannt wird, weil man "K.I." besser an den dummen Kunden (in dem Fall Warner) verkaufen kann.

Was bringt der Wert eines Stars, wenn doch erst gesagt wurde, das Stars keine Garantie mehr sind, um das Publikum ins Kino zu locken (Ausnahmen wie Dwayne Johnson mal aussen vor). Sonder Franchises die neuen Stars sind (was genau so traurig ist, wie die News über diesen Algorithmus)

Und wie im Artikel schon steht, wäre Joker so wahrscheinlich nur auf die Leinwand gekommen! Sollte nicht gerade das Warner zeigen das "Sicherheit" der falsche Weg ist?

Avatar
Kumpeljesus : : Moviejones-Fan
10.01.2020 18:38 Uhr
0
Dabei seit: 10.08.12 | Posts: 349 | Reviews: 0 | Hüte: 3

Ich weis ja nicht recht, ich kann mir schon bestimmte faktoren vorstellen die so eine KI auswärten kann. Aber sie kann eben nicht abschätzen was durch die decke geht oder nicht. Klar kann so ein ding ausrechnen was der Film aller vorausicht nach Kosten sollte, und wie gross wohl mit hoher wahrscheinlichkeit das Interesse ist, aber auch nur bei vergleichbaren projekten die zuvor summe X und Y eingespielt haben. Bei zB Marvel wo jeder Film im grunde die selbe grobe formel fährt, sicher eine gute entscheidung. Aber dann hat man eben einheitsbrei. Für alles andere, alles was neu ist, oder von einer gewissen linie abzweift sehe ich nur "gefahr". Solche projekte kann das ding ja nicht anstazweise richtig abschätzen und somit womöglich auch abtöten.

Avatar
theMagician : : Steampunker
10.01.2020 18:00 Uhr
0
Dabei seit: 03.05.13 | Posts: 1.502 | Reviews: 0 | Hüte: 46

Ich weiß gar nicht warum man sich aufregt. Eine Ki benutzen die Marvel Studios doch bereits. Nennt sich Kevin Feige

You, me, or nobody is gonna hit as hard as life. But it ain’t about how hard you hit. It’s about how hard you can get hit and keep moving forward

Avatar
TiiN : : Pirat
10.01.2020 15:57 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 5.074 | Reviews: 122 | Hüte: 235

Früher gab es vor allem Filmemacher, welche für ihre Ideen gebrannt haben und diese unbedingt umsetzen wollten. Da musste ein Studio eher die Fähigkeit des Filmemachers einschätzen als die Idee des Films.

Heute liegen tonnenweise Schrottdrehbücher bei den Studios und diese überlegen, welches davon am gewinnbringensten ist. Verrückte Welt...

Natürlich gab es auch früher Schrott-Filme und auch heute gibts gute Filmemacher mit Ideen, aber ich würde behaupten, dass sich das Verhältnis stark verändert hat.

MJ-Pat
Avatar
Kayin : : Hollywoodstar
10.01.2020 14:39 Uhr
0
Dabei seit: 11.10.15 | Posts: 2.528 | Reviews: 2 | Hüte: 257

Glaubt mir die 2020er Jahre, werden das Jahrzehnt der KI werde. Es wird alles darüber laufen. Die Industrie ist da schon voll dabei.

Ob das gut ist oder nicht, wird sich erst herausstellen.

@mrbond

Das gibt es schon. Eine Ethikkommision dafür ist schon seit Jahren implementiert. Die Schwierigkeit besteht in der Umsetzung.

"I’ll do my best."

"Your best! Losers always whine about their best. Winners go home and fuck the prom queen."

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
10.01.2020 13:58 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 14.442 | Reviews: 4 | Hüte: 299

O

M

G

filme sind Kunst und so sollte es auch dabei bleiben. Wie wären einfach weniger ausgeben ? Godzilla 2, war wirklich Appsh***t das hätten die auch ohne diese KI Analysieren können.

Avatar
MrBond : : Imperialer Agent
10.01.2020 13:53 Uhr
0
Dabei seit: 03.12.14 | Posts: 3.254 | Reviews: 27 | Hüte: 514

@MisfitsFilms

Die KI könnte z.B. einen Film produzieren lassen und erst, nachdem sie die Nörgler und Kritiker umgebracht hat, eine Analyse machen. Eine 100%-Zustimmung wäre immer gewiss. Warner sollte auf keinen Fall vergessen, die Asimov`schen Gesetze zu implementieren... sonst sieht`s düster aus.

Sehe ich so aus als ob mich das interessiert?!"

Avatar
MisfitsFilms : : Santa
10.01.2020 13:49 Uhr
0
Dabei seit: 09.07.13 | Posts: 2.146 | Reviews: 0 | Hüte: 70

Finde ich nicht uninteressant. Allerdings auch mit einer Arschbacke beängstigend ^^

OFF Topic:

KI ist eine spannende Sache, und das erstaunliche ist, dass die Prognosen zu 98 Prozent passen. Leider wird das in Deutschland nichts, da die Politik bereits gemerkt hat, dass die KI von Facebook und Google gegen ihre politischen Richtungen agiert und sie für die Aggressoren hält ^^

Allerdings gilt das nur für "entfesselte" KI. Denn nur eine selbstständig lernende und wachsende KI ist zu solch Aussagen fähig.

Und da beginnt das eigentliche Problem, und die Frage: was wäre, wenn?!

Denn wenn die KI nur im Ansatz die gleiche Richtung geht wie jene von FACEBOOK und GOOGLE, welche die Probleme exakt in anderen Lagern sieht als in jenen von Politik und Medien propagierten, was macht eine KI wenn sie in der Lage ist sogar selbstständig zu handeln?

Forum Neues Thema