Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

Cats

News Details Kritik Trailer Galerie
Himbeere bleibt ihr noch erspart

Zu beneiden: Judi Dench hat "Cats" noch gar nicht gesehen

Zu beneiden: Judi Dench hat "Cats" noch gar nicht gesehen
0 Kommentare - Di, 17.03.2020 von R. Lukas
Viele würden auf der Stelle mit ihr tauschen, um gewisse Bilder aus dem Kopf zu kriegen. Judi Dench ist noch nicht in den fragwürdigen Genuss des "Cats"-Films gekommen, in dem sie selbst mitspielt.
Zu beneiden: Judi Dench hat "Cats" noch gar nicht gesehen

Als Musical mag Cats ja wunderbar funktionieren, aber als Film war es ein einziger Flop. Bei Universal Pictures wünschte man wahrscheinlich, man hätte die Katzen nie aus dem Sack gelassen. Wie ist es wohl, nicht zu wissen, wie sie auf der großen Leinwand aussahen und welch erschreckende Wirkung Cats auf die Welt hatte? Eine Person, die von diesem Anblick verschont geblieben ist, ist Judi Dench - und das, obwohl sie selbst Teil des Katzen-Ensembles war.

Im Radioprogramm "Front Row" auf BBC Radio 4 erzählte Dench, sie habe nichts über die Reaktionen auf den Film gelesen und diesen auch nicht gesehen. Aus rein gesundheitlichen Gründen, da sie seit Längerem mit einer Makuladegeneration zu kämpfen hat. Was sie allerdings gesehen hat, ist ein Foto von sich selbst als Alt-Deuteronimus: Sie habe nur ein Bild von sich gesehen, so Dench. Früher habe sie mal eine Katze namens Carpet gehabt, die so ausgesehen habe, und ihr sei nicht klar gewesen, dass sie Carpet gespielt habe. Vielmehr habe sie gedacht, sie hätte eine räudige Katze mit wenig Fell gespielt, nicht so eine wundervolle Vorzeigekatze.

Ihr "Lohn" war eine Razzie-Nominierung als "Schlechteste Nebendarstellerin", eine von insgesamt acht Nominierungen für die Goldene Himbeere, die Cats angehäuft hat (sechs davon gewonnen). Dench nahm es ganz gelassen: Darauf angesprochen, reagierte sie überrascht und sagte dann, das wäre doch gut. Soweit sie wisse, sei es eine Premiere. Und sie kam ja auch drum herum, die fragwürdige Trophäe entgegennehmen zu müssen. Zum einen, weil Rebel Wilson ihr sie wegschnappte, zum anderen, weil die Razzie-Verleihung in dem Sinne gar nicht stattfand.

Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
Quelle: Front Row
Erfahre mehr: #Adaption, #Fantasy
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!

Forum Neues Thema