Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mein Serientagebuch...
Mozart in the Jungle gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

Mozart in the Jungle (2014 - 2018)

Eine Serie von: Roman Coppola mit Gael García Bernal und Saffron Burrows

USA4 StaffelnComedy, Drama
Alle 3 Trailer

Mozart in the Jungle Inhalt

Sex, Drogen und klassische Musik zeigen, dass das, was sich hinter den Kulissen eines Symphonieorchesters abspielt, genauso fesselnd sein kann wie das, was auf der Bühne passiert.

Cast & Crew

Wer ist der Erfinder von Mozart in the Jungle und wer spielt mit?

Originaltitel
Mozart in the Jungle
Genre
Comedy, Drama
Staffeln
4 (40 Episoden)
Land
USA
TV-Sender
Amazon
Premiere
23.12.2014
Start-DE
22.05.2015
Die Serie ist beendet oder eingestellt worden.

Staffeln & Episoden

Derzeit liegen keine Staffelinformationen vor.
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
1 Kommentar
Avatar
DirtyMary : : Moviejones-Fan
03.12.2017 20:44 Uhr | Editiert am 03.12.2017 - 20:55 Uhr
0
Dabei seit: 07.08.13 | Posts: 175 | Reviews: 33 | Hüte: 6

Sex, Drogen ... und klassische Musik

Das Musikgenre findet sich sehr selten in Film und Serie wider. Zu speziell die Thematik, zu gering die Publikumsreichweite. Mit dem 2015 oscarnominierten Whiplash könnte vielleicht eine Wende eingeläutet worden sein. Dieses "Full Metal Jacket an der Musikhochschule" vermengt gekonnt Narrative aus Sportlerdramen mit dem Testosteron alter Militärschinken. Ein echter Geheimtipp.
Die Amazon-Serie Mozart in the Jungle geht in ihrer radikalen Ausrichtung vielleicht sogar noch einen Schritt weiter und überführt klassische Musik ins Comedyfach. Intellektuell grundiert mit dem auch in der Realität stattfindenden Konflikt zwischen Kunst und Kommerz. Emotional grundiert mit einer post-modernen Aschenputtel, die bei ihrem Karrieresprung in das Spannungsfeld zweier Exzentriker gerät und dabei gehörig unter die Räder kommt, aber womöglich dadurch ihr privates Liebesglück findet. Es ist also für jeden Publikumsgeschmack etwas dabei.

Aber wenn man es allen Recht machen will ... bleibt womöglich die Narration auf der Strecke. Spätestens ab der 2. Hälfte von Staffel 1 überkommt einen das dumpfe Gefühl, die Folgen nicht in der richtigen Reihenfolge zu sehen. Lineare Erzählung und geradlinige Dramaturgie geht jedenfalls anders. Staffel 2 knüpft nahtlos daran an und verkommt irgendwann gar zu einer fast schon peinlichen Touristikwerbung für Mexiko-Stadt. Schade, dass der amüsant umgesetzten und charmant besetzten Grundidee etwas zu schnell die Luft abhanden gekommen ist.

Forum Neues Thema
Anzeige