Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Tagebuch

Tagebuch von CINEAST

Wann hat CINEAST welchen Film oder welche Serie gesehen? Hier erfährst du es!
Community
Tagebuch
2019
Nov
14
Hugo Cabret
14.11.2019
Hugo Cabret
Eine wunderbare Hommage an das Kino und ein sehr detailliert ausgearbeiteter Film eines Kinoliebhabers, mit Herz! Aber... ... trotzdem...konnte der Film mich erst mit Einsetzen der Filmthematik wirklich richtig packen und das letzte Drittel ist damit für mich auch das Stärkste des ganzen Films. Obwohl man dem Film durchgehend die viele Detailarbeit ansieht, die in ihn geflossen ist, konnte der Film mich im Gesamten leider nicht so packen, wie ich es gehofft hatte. Ich habe den Film jetzt knapp 8 Jahre nach Erscheinen zum ersten Mal gesehen und von daher ist einer meiner Kritikpunkte nicht mehr ganz fair, aber es ist nicht der Einzige. Ich spreche von den Effekten - leider durchzieht den Film eine unglaubliche Künstlichkeit, die sich für mich immer wieder mit der, eigentlich die Handarbeit des frühen Kinos zelebrierenden Inszenierung beißt. Ich hätte mir in Bezug auf dieses Thema tatsächlich mehr einen dreckigeren, düstereren 80er Jahre Touch gewünscht, der mehr auf praktische Effekte, echten Rauch und mehr echte Kulissen gesetzt hätte. Dazu gibt es in der gesamten Darstellerriege leider kaum Darsteller oder Darstellerinnen, die ich in diesem Film wirklich gerne gesehen habe (bzw. auch sonst gerne sehe) - mit Ausnahme von Christopher Lee, der eine sehr passende Rolle gespielt hat und für mich wunderbar funktionierte. Es kamen hier leider sehr viele Darsteller zusammen, die für mich in der Kombi leider wenig Sympathien für sie aufbauen ließen. Ja klar, in bestimmten Filmen sehe ich sie auch sonst gerne mal, aber die Rollen sind dann sehr auf den bestimmten Charakter festgelegt und ich habe kaum weitere Berührungspunkte mit ihnen (Chloe Grace Moretz in Kick-Ass und Richard Griffith in Harry Potter) Außerdem wirkten viele Nebenschauplätze etwas unsauber in die Handlung gebettet, auch wenn man diese klassischen Figuren mit ihren eigenen kleinen Geschichten innerhalb des großen Ganzen auch aus anderen Filmen kennt, hat es für mich hier nur bedingt funktioniert, weil der Film in meinen Augen auch zu viele Themen gleichzeitig verhandeln wollte. Das hört sich jetzt in der Summe zwar relativ negativ an, aber da man dem Film - wie erwähnt - durchgehend das Herzblut für das Medium Filme anmerkt, konnte er mich zum Ende hin doch weitestgehend zufrieden stellen, auch wenn er durch ein etwas besser ausgearbeiteteres Drehbuch und ein paar andere Darsteller für mich noch besser funktioniert hätte. Empfehlung für Filmliebhaber, aber einmal sehen reicht!
Wer hat´s gesehen? Bewertung
Eine wunderbare Hommage an das Kino und ein sehr detailliert ausgearbeiteter Film eines Kinoliebhabers, mit Herz! Aber... ... trotzdem...konnte der Film mich erst mit Einsetzen der Filmthematik wirklich richtig packen und das letzte Drittel ist damit für mich auch das Stärkste des ganzen Films. Obwohl man dem Film durchgehend die viele Detailarbeit ansieht, die in ihn geflossen ist, konnte der Film mich im Gesamten leider nicht so packen, wie ich es gehofft hatte. Ich habe den Film jetzt knapp 8 Jahre nach Erscheinen zum ersten Mal gesehen und von daher ist einer meiner Kritikpunkte nicht mehr ganz fair, aber es ist nicht der Einzige. Ich spreche von den Effekten - leider durchzieht den Film eine unglaubliche Künstlichkeit, die sich für mich immer wieder mit der, eigentlich die Handarbeit des frühen Kinos zelebrierenden Inszenierung beißt. Ich hätte mir in Bezug auf dieses Thema tatsächlich mehr einen dreckigeren, düstereren 80er Jahre Touch gewünscht, der mehr auf praktische Effekte, echten Rauch und mehr echte Kulissen gesetzt hätte. Dazu gibt es in der gesamten Darstellerriege leider kaum Darsteller oder Darstellerinnen, die ich in diesem Film wirklich gerne gesehen habe (bzw. auch sonst gerne sehe) - mit Ausnahme von Christopher Lee, der eine sehr passende Rolle gespielt hat und für mich wunderbar funktionierte. Es kamen hier leider sehr viele Darsteller zusammen, die für mich in der Kombi leider wenig Sympathien für sie aufbauen ließen. Ja klar, in bestimmten Filmen sehe ich sie auch sonst gerne mal, aber die Rollen sind dann sehr auf den bestimmten Charakter festgelegt und ich habe kaum weitere Berührungspunkte mit ihnen (Chloe Grace Moretz in Kick-Ass und Richard Griffith in Harry Potter) Außerdem wirkten viele Nebenschauplätze etwas unsauber in die Handlung gebettet, auch wenn man diese klassischen Figuren mit ihren eigenen kleinen Geschichten innerhalb des großen Ganzen auch aus anderen Filmen kennt, hat es für mich hier nur bedingt funktioniert, weil der Film in meinen Augen auch zu viele Themen gleichzeitig verhandeln wollte. Das hört sich jetzt in der Summe zwar relativ negativ an, aber da man dem Film - wie erwähnt - durchgehend das Herzblut für das Medium Filme anmerkt, konnte er mich zum Ende hin doch weitestgehend zufrieden stellen, auch wenn er durch ein etwas besser ausgearbeiteteres Drehbuch und ein paar andere Darsteller für mich noch besser funktioniert hätte. Empfehlung für Filmliebhaber, aber einmal sehen reicht!
13
Beasts of the Southern Wild
13.11.2019
Beasts of the Southern Wild
Oh Mann...musste mal eben die letzten Tränen wegwischen.. Durch den Trailer zu Wendy von Benh Zeithain wieder auf den Film gestoßen und nach langer Zeit endlich mal gesichtet. Wahnsinnig aufregende Kamera, ganz tolle Hauptdarstellerin und ein Score der enorm mitreißt. Ein Film der trotz seiner nur knapp 90 min Laufzeit (bei der Erstsichtung) zwar ein paar Längen hat, die sich im Nachhinein aber gar nicht als solche herausstellen sollen. Hier sind die Details entscheidend, die Zwischentöne, die Gedanken zwischen dem Gesagten. Ich hatte nach einem wunderbar furiosen Start, zwar etwas meine Probleme in den Film zu finden, aber spätestens wenn man weiß wo die Reise hingeht...packt einen dieser Film gewaltig. Schwierige Sache, trotz der starken Emotionalität reicht es für mich aufgrund der etwas spannungsarmen Handlung im Mittelteil nicht für die 4 Hüte, aber trotzdem.. Klare Empfehlung!
Wer hat´s gesehen? Bewertung
Oh Mann...musste mal eben die letzten Tränen wegwischen.. Durch den Trailer zu Wendy von Benh Zeithain wieder auf den Film gestoßen und nach langer Zeit endlich mal gesichtet. Wahnsinnig aufregende Kamera, ganz tolle Hauptdarstellerin und ein Score der enorm mitreißt. Ein Film der trotz seiner nur knapp 90 min Laufzeit (bei der Erstsichtung) zwar ein paar Längen hat, die sich im Nachhinein aber gar nicht als solche herausstellen sollen. Hier sind die Details entscheidend, die Zwischentöne, die Gedanken zwischen dem Gesagten. Ich hatte nach einem wunderbar furiosen Start, zwar etwas meine Probleme in den Film zu finden, aber spätestens wenn man weiß wo die Reise hingeht...packt einen dieser Film gewaltig. Schwierige Sache, trotz der starken Emotionalität reicht es für mich aufgrund der etwas spannungsarmen Handlung im Mittelteil nicht für die 4 Hüte, aber trotzdem.. Klare Empfehlung!
12
Brücke nach Terabithia
12.11.2019
Brücke nach Terabithia
Ein liebevoll gemachter, kleiner Abenteuerfilm mit tollen Darstellern, der die kindliche Fantasie hoch leben lässt und diese mit dem Alltag ihrer Träumer vermengt. Leider trifft das Drehbuch im letzten Drittel eine für mich völlig unverständliche und unnötige Entscheidung, wodurch der Film einen völlig anderen Verlauf nimmt, als ich es eigentlich erwartet hätte, aber die ersten beiden Drittel sind für mich so schön inszeniert, dass ich darüber mit einem weinenden Auge, ob der vergebenen Chance hinwegsehen kann. Hier wäre in meinen Augen eine straighte Weiterführung der Geschichte sinnvoller gewesen, als ein harter Break, da gerade die ersten zwei Drittel ein tolle Atmosphäre und schöne Botschaften versprühen. Die Storyentscheidung wird mit Sicherheit jeder für sich etwas anders bewerten, mich hat sie etwas rausgerissen und das Schauspiel und die Inszenierung lassen leider genau in diesem Teil sehr zu wünschen übrig. Trotzdem eine Empfehlung für kindgebliebene Träumer!
Wer hat´s gesehen? Bewertung
Ein liebevoll gemachter, kleiner Abenteuerfilm mit tollen Darstellern, der die kindliche Fantasie hoch leben lässt und diese mit dem Alltag ihrer Träumer vermengt. Leider trifft das Drehbuch im letzten Drittel eine für mich völlig unverständliche und unnötige Entscheidung, wodurch der Film einen völlig anderen Verlauf nimmt, als ich es eigentlich erwartet hätte, aber die ersten beiden Drittel sind für mich so schön inszeniert, dass ich darüber mit einem weinenden Auge, ob der vergebenen Chance hinwegsehen kann. Hier wäre in meinen Augen eine straighte Weiterführung der Geschichte sinnvoller gewesen, als ein harter Break, da gerade die ersten zwei Drittel ein tolle Atmosphäre und schöne Botschaften versprühen. Die Storyentscheidung wird mit Sicherheit jeder für sich etwas anders bewerten, mich hat sie etwas rausgerissen und das Schauspiel und die Inszenierung lassen leider genau in diesem Teil sehr zu wünschen übrig. Trotzdem eine Empfehlung für kindgebliebene Träumer!
09
Mission: Impossible - Phantom Protokoll
09.11.2019
Mission: Impossible - Phantom Protokoll
Und weiter geht's mit Teil 4...für mich aktuell immernoch der beste Mission Impossible Film, weil hier einfach alles vereint wird, was ich mir unter einem unterhaltsamen und spannenden Agenten-Actionfilm inkl. Tom Cruise vorstelle. Teil 5 und 6 müssen allerdings erst noch ihre Re-Watch erfahren. Teil 4 habe ich mit Sicherheit schon 5x und Amit häufiger als jeden anderen Teil der Reihe gesehen. Der Witz zündet durchgehend, das Team ist durchweg sympathisch und es macht Spaß ihnen bei den verschiedenen Etappen der Mission zuzuschauen. Die Actionszenen sind real...bis auf die leider sehr miesen CGI-Sequenzen mit dem Kreml und dem Sandsturm, aber die fallen hier so kurz aus und daher nicht weiter ins Gewicht. Ein Gute-Laune-Actioner ohne Hänger und mit aufregenden Actionszenen! Klare Empfehlung!
Wer hat´s gesehen? Bewertung
ReWatch
Und weiter geht's mit Teil 4...für mich aktuell immernoch der beste Mission Impossible Film, weil hier einfach alles vereint wird, was ich mir unter einem unterhaltsamen und spannenden Agenten-Actionfilm inkl. Tom Cruise vorstelle. Teil 5 und 6 müssen allerdings erst noch ihre Re-Watch erfahren. Teil 4 habe ich mit Sicherheit schon 5x und Amit häufiger als jeden anderen Teil der Reihe gesehen. Der Witz zündet durchgehend, das Team ist durchweg sympathisch und es macht Spaß ihnen bei den verschiedenen Etappen der Mission zuzuschauen. Die Actionszenen sind real...bis auf die leider sehr miesen CGI-Sequenzen mit dem Kreml und dem Sandsturm, aber die fallen hier so kurz aus und daher nicht weiter ins Gewicht. Ein Gute-Laune-Actioner ohne Hänger und mit aufregenden Actionszenen! Klare Empfehlung!
07
Mission: Impossible 3
07.11.2019
Mission: Impossible 3
Der zweite MI-Teil, den ich ewig nicht gesehen habe. Toller Agenten-Action-Film. Die Effekte sind heute noch wunderbar und kaum als solche erkennbar. Die Action ist weitestgehend sehr roh und - realistisch - gehalten. Natürlich wird auch hier immer etwas übertrieben, aber im Großen und Ganzen bleibt der Streifen verhältnismäßig bodenständig. Die Story ist nur Mittel zum Zweck, störte mich aber nicht, denn... In diesem Teil tritt Hunts Frau Julia zum ersten Mal auf den Plan und der Film schafft es innerhalb von Minuten eine glaubhafte enge Beziehung der Beiden zu etablieren und eben dieser emotionale Faden zieht sich anschließend auch durch den ganzen Film. Hier sieht man Hunt wirklich leiden, verzweifeln und um seine Lieben kämpfen. Es steht für ihn persönlich viel auf dem Spiel und das macht neben der wunderbaren Action und dem großartigen, aber leider mit viel zu wenig Screentime gesegneten Antagonisten Philipp Seymour Hoffmann, eine ganze Menge von dem Reiz dieses Filmes aus. Kurz zu Hoffmann, seine Szene im Flugzeug schien Pate für die Figur des Jokers in The Dark Knight gestanden zu haben, klasse Performance. Der Film hat zwar auch einige Schwächen und er fügt dem Genre bzw. der Reihe nicht wirklich viel neues hinzu, abgesehen von der Einführung Julias, aber das was er macht, macht er gut und nach dem desaströsen zweiten Teil war eine solide Neuausrichtung der Figur mehr als notwendig. Klare Empfehlung an alle Actionfreunde!
Wer hat´s gesehen? Bewertung
Der zweite MI-Teil, den ich ewig nicht gesehen habe. Toller Agenten-Action-Film. Die Effekte sind heute noch wunderbar und kaum als solche erkennbar. Die Action ist weitestgehend sehr roh und - realistisch - gehalten. Natürlich wird auch hier immer etwas übertrieben, aber im Großen und Ganzen bleibt der Streifen verhältnismäßig bodenständig. Die Story ist nur Mittel zum Zweck, störte mich aber nicht, denn... In diesem Teil tritt Hunts Frau Julia zum ersten Mal auf den Plan und der Film schafft es innerhalb von Minuten eine glaubhafte enge Beziehung der Beiden zu etablieren und eben dieser emotionale Faden zieht sich anschließend auch durch den ganzen Film. Hier sieht man Hunt wirklich leiden, verzweifeln und um seine Lieben kämpfen. Es steht für ihn persönlich viel auf dem Spiel und das macht neben der wunderbaren Action und dem großartigen, aber leider mit viel zu wenig Screentime gesegneten Antagonisten Philipp Seymour Hoffmann, eine ganze Menge von dem Reiz dieses Filmes aus. Kurz zu Hoffmann, seine Szene im Flugzeug schien Pate für die Figur des Jokers in The Dark Knight gestanden zu haben, klasse Performance. Der Film hat zwar auch einige Schwächen und er fügt dem Genre bzw. der Reihe nicht wirklich viel neues hinzu, abgesehen von der Einführung Julias, aber das was er macht, macht er gut und nach dem desaströsen zweiten Teil war eine solide Neuausrichtung der Figur mehr als notwendig. Klare Empfehlung an alle Actionfreunde!
05
Mission: Impossible 2
05.11.2019
Mission: Impossible 2
Nach knapp fünfzehn Jahren mal wieder geschaut. Alter Schwede. Mein jugendliches "Ich" schien damals eine ziemlich abgefahrene Auffassung von - geiler Film - gehabt zu haben. Die Story ist von hinten bis vorne komplett Banane, die Action bietet einen WTF-Moment nach dem Nächsten und Hans Zimmer hatte wohl den Auftrag sich seine Gitarre zu schnappen und wann immer es hoch her geht, in die Saiten zu flexen als gebe es keinen Morgen... Als wenn der abgedrehte Regisseur aus One Cut Of The Dead einen Actionfilm mit Michael Bay gedreht hätte. Hier explodiert alles was nicht bei drei auf den Bäumen ist, jede Radumdrehung wird hier in Super-Slow-Motion zelebriert und sämtliche physikalischen Gesetze werde außer Kraft gesetzt. Manchmal weiß man nicht, ob man lachen oder weinen soll. Das den Kram damals überhaupt jemand durchgewunken hat... Nebenbei...so viele Matrix-Cosplayer wie hier habe ich - nach dem Originalfilm - höchstens noch in Equilibrium mit Christian Bale gesehen. Aber Überraschung...auch wenn der Film als Teil der Mission Impossible-Reihe ein Totalausfall ist, ist der schon wieder so dermaßen drüber, dass es schon wieder Spaß macht. Und wenn eine Szene in diesem Film vor Coolness nur so überläuft, dann ist es aufjedenfall der Slow-Mo-Run von Cruise aus dem Bunker am Ende ...wie nice war das...oh da kam er doch wieder durch...der Junge von damals.. Edel-Trash-Fest-Empfehlung!
Wer hat´s gesehen? Bewertung
ReWatch
Nach knapp fünfzehn Jahren mal wieder geschaut. Alter Schwede. Mein jugendliches "Ich" schien damals eine ziemlich abgefahrene Auffassung von - geiler Film - gehabt zu haben. Die Story ist von hinten bis vorne komplett Banane, die Action bietet einen WTF-Moment nach dem Nächsten und Hans Zimmer hatte wohl den Auftrag sich seine Gitarre zu schnappen und wann immer es hoch her geht, in die Saiten zu flexen als gebe es keinen Morgen... Als wenn der abgedrehte Regisseur aus One Cut Of The Dead einen Actionfilm mit Michael Bay gedreht hätte. Hier explodiert alles was nicht bei drei auf den Bäumen ist, jede Radumdrehung wird hier in Super-Slow-Motion zelebriert und sämtliche physikalischen Gesetze werde außer Kraft gesetzt. Manchmal weiß man nicht, ob man lachen oder weinen soll. Das den Kram damals überhaupt jemand durchgewunken hat... Nebenbei...so viele Matrix-Cosplayer wie hier habe ich - nach dem Originalfilm - höchstens noch in Equilibrium mit Christian Bale gesehen. Aber Überraschung...auch wenn der Film als Teil der Mission Impossible-Reihe ein Totalausfall ist, ist der schon wieder so dermaßen drüber, dass es schon wieder Spaß macht. Und wenn eine Szene in diesem Film vor Coolness nur so überläuft, dann ist es aufjedenfall der Slow-Mo-Run von Cruise aus dem Bunker am Ende ...wie nice war das...oh da kam er doch wieder durch...der Junge von damals.. Edel-Trash-Fest-Empfehlung!
04
Sieben Minuten nach Mitternacht
04.11.2019
Sieben Minuten nach Mitternacht
Eigentlich ein wichtiger Film, handwerklich gut gemacht, trotz visueller Effekte immer mit dem Hauptaugenmerk auf den Charakteren und der Geschichte, aber...ich weiß aktuell noch nicht ganz warum...der Film hat mich leider nicht ganz so gepackt, wie er es wahrscheinlich sollte. Klar, bei bestimmten Szenen ging der Puls schon gut hoch, aber hier fehlte einfach irgendwas, was mich wirklich aus der Fassung gebracht hätte. Objektiv würde ich sagen, ein wichtiger, toller und trauriger Film, aber irgendwas passte für mich nicht. Falls irgendwer Diskussionsbedarf hat, klärt sich vielleicht noch warum das so ist bzw. was es ist...
Wer hat´s gesehen? Bewertung
Eigentlich ein wichtiger Film, handwerklich gut gemacht, trotz visueller Effekte immer mit dem Hauptaugenmerk auf den Charakteren und der Geschichte, aber...ich weiß aktuell noch nicht ganz warum...der Film hat mich leider nicht ganz so gepackt, wie er es wahrscheinlich sollte. Klar, bei bestimmten Szenen ging der Puls schon gut hoch, aber hier fehlte einfach irgendwas, was mich wirklich aus der Fassung gebracht hätte. Objektiv würde ich sagen, ein wichtiger, toller und trauriger Film, aber irgendwas passte für mich nicht. Falls irgendwer Diskussionsbedarf hat, klärt sich vielleicht noch warum das so ist bzw. was es ist...
2019
Okt
30
Jack Reacher
30.10.2019
Jack Reacher
Geradliniger Actionthriller mit einem tollen Tom Cruise und guter handgemachter Action, die nicht alles überstrahlt, sondern eher Mittel zum Zweck ist. Positive Überraschung und ein Film, der ein Genre bedient, dass auf diese Weise fast überhaupt nicht mehr beliefert wird. Hart, brutal, gute Story, tolle Darsteller, handgemacht! Klare Empfehlung!
Wer hat´s gesehen? Bewertung
Geradliniger Actionthriller mit einem tollen Tom Cruise und guter handgemachter Action, die nicht alles überstrahlt, sondern eher Mittel zum Zweck ist. Positive Überraschung und ein Film, der ein Genre bedient, dass auf diese Weise fast überhaupt nicht mehr beliefert wird. Hart, brutal, gute Story, tolle Darsteller, handgemacht! Klare Empfehlung!
28
Blade Runner 2049
28.10.2019
Blade Runner 2049
Ein modernes Sci-Fi-Brett, das audiovisuell über jeden Zweifel erhaben ist. Durch die Thematik und die Art der Inszenierung bleibt er zwar durchweg ziemlich "kalt", aber Gosling und der gesamte Nebencast spielen hervorragend, sodass man trotzdem über die ganze Filmlänge mitfiebern kann. Emotional und von der Charaktertiefe ausgehend sehe ich den Original-Streifen hwar vorne, aber als Gesamtwerk, ist 2049 einfach saustark. Im ersten Teil wirkt alles eben noch etwas roher und realistischer, wodurch die Kernstory im Vergleich mehr zu packen weiß, aber der Villeneuve-Film profitiert enorm von seiner starken Bildgewalt und dem eindringlichen Soundtrack, gepaart mit gut gezeichneten Figuren, die zwar Recht oberflächlich bleiben, aber eine enorme Ausstrahlung aufweisen. Klare Empfehlung!
Wer hat´s gesehen? Bewertung
ReWatch
Ein modernes Sci-Fi-Brett, das audiovisuell über jeden Zweifel erhaben ist. Durch die Thematik und die Art der Inszenierung bleibt er zwar durchweg ziemlich "kalt", aber Gosling und der gesamte Nebencast spielen hervorragend, sodass man trotzdem über die ganze Filmlänge mitfiebern kann. Emotional und von der Charaktertiefe ausgehend sehe ich den Original-Streifen hwar vorne, aber als Gesamtwerk, ist 2049 einfach saustark. Im ersten Teil wirkt alles eben noch etwas roher und realistischer, wodurch die Kernstory im Vergleich mehr zu packen weiß, aber der Villeneuve-Film profitiert enorm von seiner starken Bildgewalt und dem eindringlichen Soundtrack, gepaart mit gut gezeichneten Figuren, die zwar Recht oberflächlich bleiben, aber eine enorme Ausstrahlung aufweisen. Klare Empfehlung!
26
Pulp Fiction
26.10.2019
Pulp Fiction
Es ist immer wieder ein Fest! Einfach die perfekte Mischung aus allem was Spaß macht...Gangster, Komik, Zitate usw. Sichere Nummer für einen schönen Filmabend!
Wer hat´s gesehen? Bewertung
ReWatch
Es ist immer wieder ein Fest! Einfach die perfekte Mischung aus allem was Spaß macht...Gangster, Komik, Zitate usw. Sichere Nummer für einen schönen Filmabend!
26
Alles eine Frage der Zeit
26.10.2019
Alles eine Frage der Zeit
Wow, was für ein Film! Erwartet habe ich eine klassisch-kitschige Rom-(Com) (wobei ich wirklich sehr verwundert über die 7,8 bei IMDb war, als ich kurz vor der Sichtung da reingeschaut habe) und bekommen habe ich einen der schönsten Filme über das Wichtigste im Leben...(keine Spoiler ; ) ). Ein Film der so viele gute Elemente und Themen vereint und dabei so oft das Risiko eingeht, daran zu scheitern wie es viele dieser überladenen Rom-Com-Filme mit überzogenen, unrealistischen Figuren, platten Witzen etc. tun, aber ganz Gegenteil, so ein starkes Drehbuch und eine hervorragende Inszenierung vorzuweisen hat, dass es wirklich eine Freude ist, ihn zu schauen. Der Film lebt von seinen zahlreichen guten Darstellern, toller hintergründiger Situationskomik und einer wundervollen Geschichte. Einer dieser ganz wenigen "romantischen" Filme, die man als Film-Fan auch ohne weibliche Begleitung gesehen haben sollte. Für mich ganz knapp hinter "Wie ein einziger Tag" zu finden. Nebenbei wusste Richard Curtis hier noch wie man ein gutes Drehbuch schreibt, etwas das er bei Yesterday augenscheinlich schon vergessen hatte. Klare Empfehlung!
Wer hat´s gesehen? Bewertung
Wow, was für ein Film! Erwartet habe ich eine klassisch-kitschige Rom-(Com) (wobei ich wirklich sehr verwundert über die 7,8 bei IMDb war, als ich kurz vor der Sichtung da reingeschaut habe) und bekommen habe ich einen der schönsten Filme über das Wichtigste im Leben...(keine Spoiler ; ) ). Ein Film der so viele gute Elemente und Themen vereint und dabei so oft das Risiko eingeht, daran zu scheitern wie es viele dieser überladenen Rom-Com-Filme mit überzogenen, unrealistischen Figuren, platten Witzen etc. tun, aber ganz Gegenteil, so ein starkes Drehbuch und eine hervorragende Inszenierung vorzuweisen hat, dass es wirklich eine Freude ist, ihn zu schauen. Der Film lebt von seinen zahlreichen guten Darstellern, toller hintergründiger Situationskomik und einer wundervollen Geschichte. Einer dieser ganz wenigen "romantischen" Filme, die man als Film-Fan auch ohne weibliche Begleitung gesehen haben sollte. Für mich ganz knapp hinter "Wie ein einziger Tag" zu finden. Nebenbei wusste Richard Curtis hier noch wie man ein gutes Drehbuch schreibt, etwas das er bei Yesterday augenscheinlich schon vergessen hatte. Klare Empfehlung!
23
State of Mind
23.10.2019
State of Mind
Wer hat´s gesehen? Bewertung
ReWatch
23
Pettersson und Findus - Findus zieht um
23.10.2019
Pettersson und Findus - Findus zieht um
Ganz nett. Liebevoll umgesetzt. Tolle Kulissen und sehr detailliertes Setdesign. Sehr kindgerecht (positiv), ohne zu abgedreht zu werden. Stellenweise etwas albern, aber trotzdem insgesamt angenehme Kinderunterhaltung. PS: Der Vorspann ist klasse!
Wer hat´s gesehen? Bewertung
Ganz nett. Liebevoll umgesetzt. Tolle Kulissen und sehr detailliertes Setdesign. Sehr kindgerecht (positiv), ohne zu abgedreht zu werden. Stellenweise etwas albern, aber trotzdem insgesamt angenehme Kinderunterhaltung. PS: Der Vorspann ist klasse!
23
Zombieland
23.10.2019
Zombieland
Nach Ewigkeiten mal wieder geschaut und er ist noch genauso unterhaltsam wie ich ihn in Erinnerung hatte! Ein knackiger Film mit unter 90 Minuten Laufzeit! Ähnlich wie bei Drachenzähmen vor ein paar Tagen, wird es auch hier geschafft eine runde Geschichte mit tollen Charakteren, die einem durch wenige aber treffende Szenen nahe gebracht werden, zu erzählen. Die kurzen "Zombie-Spots" sind immer wieder witzig und gut verteilt in den Film eingebaut. Das Herz des Films sind aber seine Darsteller und die Chemie zwischen ihnen, es macht einfach Spaß ihnen beim Sein zuzuschauen. Dazu noch einer der denkwürdigsten Cameos der Filmgeschichte. Toller Film! Ich freue mich auf die Fortsetzung!
Wer hat´s gesehen? Bewertung
ReWatch
Nach Ewigkeiten mal wieder geschaut und er ist noch genauso unterhaltsam wie ich ihn in Erinnerung hatte! Ein knackiger Film mit unter 90 Minuten Laufzeit! Ähnlich wie bei Drachenzähmen vor ein paar Tagen, wird es auch hier geschafft eine runde Geschichte mit tollen Charakteren, die einem durch wenige aber treffende Szenen nahe gebracht werden, zu erzählen. Die kurzen "Zombie-Spots" sind immer wieder witzig und gut verteilt in den Film eingebaut. Das Herz des Films sind aber seine Darsteller und die Chemie zwischen ihnen, es macht einfach Spaß ihnen beim Sein zuzuschauen. Dazu noch einer der denkwürdigsten Cameos der Filmgeschichte. Toller Film! Ich freue mich auf die Fortsetzung!
19
One Cut of the Dead
19.10.2019
One Cut of the Dead
Nachdem der hier jetzt ja schon mehrfach angesprochen wurde und mittlerweile auch schon länger auf meiner Liste stand, wurde es heute endlich Zeit... Was für ein Wahnsinns-Film! Ich feier den gerade sehr... Das ist auch schon alles was ich dazu sagen darf... Angucken!
Wer hat´s gesehen? Bewertung
Nachdem der hier jetzt ja schon mehrfach angesprochen wurde und mittlerweile auch schon länger auf meiner Liste stand, wurde es heute endlich Zeit... Was für ein Wahnsinns-Film! Ich feier den gerade sehr... Das ist auch schon alles was ich dazu sagen darf... Angucken!