AnzeigeN
AnzeigeN
Tagebuch

Tagebuch von MarieTrin

Wann hat MarieTrin welchen Film oder welche Serie gesehen? Hier erfährst du es!
Community
Tagebuch
2021
Juli
25
Fast & Furious 9
25.07.2021
Fast & Furious 9
Wenn man sich den 9. Teil dieser Reihe anschaut, dann sollte man eigentlich wissen, worauf man sich einlässt. Man darf es nicht wagen, über irgendetwas nachzudenken und man muss einfach alles mit einer gehörigen Prise Humor nehmen. Und tatsächlich gibt es nun sogar einen Anflug von Selbstironie in der Form von Quasselstrippe Roman. Bei ihm wird die Idee des unverwundbaren Helden nicht nur bei neuen Szenen auf die Spitze getrieben, nein, er kann sogar im Film darüber sinnieren, ob er nicht Superkräfte habe. Dieses Augenzwinkern fehlte dem 8. Teil und macht den 9. direkt unterhaltsamer, da man alles nicht mehr als todernst verkaufen möchte. Darsteller aus allen Teilen der Reihe reichen sich die Hand, eine Reise um die Welt, um natürlich die Welt zu retten, wie könnte es anders sein. Der Aspekt Familie ist natürlich auch, wie immer, mit dem Holzhammer vertreten. Allerdings dieses Mal mit Rückblenden in einen Teil von Dom's Vergangenheit über die man bisher nicht so viel erfahren hat. Funktioniert ganz gut, auch weil man so ein bisschen das Gefühl hat, dass man versucht, ein klein wenig zu den Wurzeln zurückzukehren. So findet sich in einer Rückblende tatsächlich ein fast vollständiges, klassisches Rennen. In der "Gegenwart der Filme" sind die Charaktere ja über so etwas langweiliges wie Straßenrennen längst hinausgewachsen... Die Bewertung ist für die Reihe selbst einzuordnen. Nicht-Fans der Reihe werden auch durch den 9. Teil "nicht bekehrt".
Wer hat´s gesehen? Bewertung
Wenn man sich den 9. Teil dieser Reihe anschaut, dann sollte man eigentlich wissen, worauf man sich einlässt. Man darf es nicht wagen, über irgendetwas nachzudenken und man muss einfach alles mit einer gehörigen Prise Humor nehmen. Und tatsächlich gibt es nun sogar einen Anflug von Selbstironie in der Form von Quasselstrippe Roman. Bei ihm wird die Idee des unverwundbaren Helden nicht nur bei neuen Szenen auf die Spitze getrieben, nein, er kann sogar im Film darüber sinnieren, ob er nicht Superkräfte habe. Dieses Augenzwinkern fehlte dem 8. Teil und macht den 9. direkt unterhaltsamer, da man alles nicht mehr als todernst verkaufen möchte. Darsteller aus allen Teilen der Reihe reichen sich die Hand, eine Reise um die Welt, um natürlich die Welt zu retten, wie könnte es anders sein. Der Aspekt Familie ist natürlich auch, wie immer, mit dem Holzhammer vertreten. Allerdings dieses Mal mit Rückblenden in einen Teil von Dom's Vergangenheit über die man bisher nicht so viel erfahren hat. Funktioniert ganz gut, auch weil man so ein bisschen das Gefühl hat, dass man versucht, ein klein wenig zu den Wurzeln zurückzukehren. So findet sich in einer Rückblende tatsächlich ein fast vollständiges, klassisches Rennen. In der "Gegenwart der Filme" sind die Charaktere ja über so etwas langweiliges wie Straßenrennen längst hinausgewachsen... Die Bewertung ist für die Reihe selbst einzuordnen. Nicht-Fans der Reihe werden auch durch den 9. Teil "nicht bekehrt".
04
Monster Hunter
04.07.2021
Monster Hunter
Mit sehr negativen Erwartungen rein und dann doch ein bisschen positiv überrascht. Also bei einer Erwartung von 1,5-2 von 10 Sternen ins Kino, um den Maßstab zu setzen. Aber letztendlich bringt der Film doch relativ amüsantes, hirnlose Monsterbeseitigung-Action mit einer kleinen Prise Buddy-Comedy. Nicht nur stellenweise fühlt sich die Story wie ein Computerspiel an, vom klassischen Level-Up bis hin zu den schönen Boss-fights am Ende der Level. Auch die "medizinischen Behandlungen" passen da perfekt rein, sehr amüsant. Aber gut, der Film basiert auf der Prämisse, damit kann ich gut leben. Mich stört eher, dass sich der Film trotz seiner nicht allzu langen Laufzeit irgendwie zog. Schwierig zu erklären, ohne eventuell zu spoilern. Es könnte daran gelegen haben, dass die Motivation der Charaktere teilweise einfach nicht überzeugend erklärt wurde (und da braucht es bei so einem Film nicht viel). Naja, auf jeden Fall nicht so übel wie der letzte von W. S. Anderson... nur die Anfangsszene (in 3D leider) erinnerte stark an so manche Szenen aus dem letzten Resident Evil (den ich eigentlich schon fast verdrängt habe, ohje schnell an was anderes denken.....).
Wer hat´s gesehen? Bewertung
Mit sehr negativen Erwartungen rein und dann doch ein bisschen positiv überrascht. Also bei einer Erwartung von 1,5-2 von 10 Sternen ins Kino, um den Maßstab zu setzen. Aber letztendlich bringt der Film doch relativ amüsantes, hirnlose Monsterbeseitigung-Action mit einer kleinen Prise Buddy-Comedy. Nicht nur stellenweise fühlt sich die Story wie ein Computerspiel an, vom klassischen Level-Up bis hin zu den schönen Boss-fights am Ende der Level. Auch die "medizinischen Behandlungen" passen da perfekt rein, sehr amüsant. Aber gut, der Film basiert auf der Prämisse, damit kann ich gut leben. Mich stört eher, dass sich der Film trotz seiner nicht allzu langen Laufzeit irgendwie zog. Schwierig zu erklären, ohne eventuell zu spoilern. Es könnte daran gelegen haben, dass die Motivation der Charaktere teilweise einfach nicht überzeugend erklärt wurde (und da braucht es bei so einem Film nicht viel). Naja, auf jeden Fall nicht so übel wie der letzte von W. S. Anderson... nur die Anfangsszene (in 3D leider) erinnerte stark an so manche Szenen aus dem letzten Resident Evil (den ich eigentlich schon fast verdrängt habe, ohje schnell an was anderes denken.....).
04
Godzilla vs. Kong
04.07.2021
Godzilla vs. Kong
Die Monster sind ganz nett, die Menschen eher seltsam und störend. Bzgl. der Monsterkloppereien das, was man erwarten kann. Der ein oder andere Schmunzler ist auch dabei. Insgesamt, wie erwartet. Irgendwie nett, aber nicht mehr.
Wer hat´s gesehen? Bewertung
Die Monster sind ganz nett, die Menschen eher seltsam und störend. Bzgl. der Monsterkloppereien das, was man erwarten kann. Der ein oder andere Schmunzler ist auch dabei. Insgesamt, wie erwartet. Irgendwie nett, aber nicht mehr.
2021
Juni
28
A Quiet Place 2
28.06.2021
A Quiet Place 2
Tatsächlich auf demselben Level wie der erste mit den gleichen Stärken und vielleicht auch den gleichen Schwächen. Funktionierte auch wieder im Kino ausgezeichnet, denn das Publikum fieberte so mit, dass man nichts von den anderen gehört hat. Ich bin positiv überrascht und freue mich, dass das der Einstiegsfilm nach über einem halben Jahr ohne Kino war.
Wer hat´s gesehen? Bewertung
Tatsächlich auf demselben Level wie der erste mit den gleichen Stärken und vielleicht auch den gleichen Schwächen. Funktionierte auch wieder im Kino ausgezeichnet, denn das Publikum fieberte so mit, dass man nichts von den anderen gehört hat. Ich bin positiv überrascht und freue mich, dass das der Einstiegsfilm nach über einem halben Jahr ohne Kino war.
19
Aeon Flux
19.06.2021
Aeon Flux
Wenn nicht existente Erwartungen noch unterwandert werden oder wie verheize ich eigentlich zwei gute Schauspieler in einem Film? Oder wie kann eine Geschichte so unausgegoren erzählt werden, wenn sich irgendwer doch ein paar Gedanken gemacht hat? Ein paar nette Actionsequenzen, aber nicht mal die reißen vom Hocker, dafür ist vieles schlecht gealtert und man fiebert nicht mit. Die Protagonistin wurde fast von Beginn an als unschlagbar inszeniert, wie soll da denn irgendeine Spannung in den Kämpfen aufkommen?! Eieiei.... ich sage es ja ungerne, aber das ging fast schon Richtung verschwendete Lebenszeit... Was für ein Murks.
Wer hat´s gesehen? Bewertung
Wenn nicht existente Erwartungen noch unterwandert werden oder wie verheize ich eigentlich zwei gute Schauspieler in einem Film? Oder wie kann eine Geschichte so unausgegoren erzählt werden, wenn sich irgendwer doch ein paar Gedanken gemacht hat? Ein paar nette Actionsequenzen, aber nicht mal die reißen vom Hocker, dafür ist vieles schlecht gealtert und man fiebert nicht mit. Die Protagonistin wurde fast von Beginn an als unschlagbar inszeniert, wie soll da denn irgendeine Spannung in den Kämpfen aufkommen?! Eieiei.... ich sage es ja ungerne, aber das ging fast schon Richtung verschwendete Lebenszeit... Was für ein Murks.
18
Ex Machina
18.06.2021
Ex Machina
Nettes Kammerspiel, dessen Spannung sich immer weiter steigert. Allerdings hätte ich mir einen stärkeren Fokus auf die KI selbst gewünscht. Der Nebenplot, der teilweise kein Nebenplot war, störte mich an manchen Stellen eher. Hervorzuheben ist allerdings, dass die Story sich insbes. zum Ende hin selbst konsequent bleibt.
Wer hat´s gesehen? Bewertung
Nettes Kammerspiel, dessen Spannung sich immer weiter steigert. Allerdings hätte ich mir einen stärkeren Fokus auf die KI selbst gewünscht. Der Nebenplot, der teilweise kein Nebenplot war, störte mich an manchen Stellen eher. Hervorzuheben ist allerdings, dass die Story sich insbes. zum Ende hin selbst konsequent bleibt.
15
Altered Carbon - Das Unsterblichkeitsprogramm
15.06.2021
Altered Carbon - Das Unsterblichkeitsprogramm
Zweite Staffel/Serienende: Ich hatte es befürchtet und es hat sich bewahrheitet. Die zweite Staffel lässt nach. Gerade die ersten Folgen wirken teilweise einfallslos. Es sind die gleichen Elemente wie in der ersten Staffel, die sich zudem im gleichen Muster wiederholen. Zudem ist die Serie heller und etwas bunter geworden, schade. Auch der "neue" Sidekick ist meiner Meinung nach keine gute Idee. Anthony Mackie macht seinen Job nicht schlecht, aber Joel Kinnaman hat einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Die unterschwellige Spannung der ersten Staffel ist gewichen und das Intrigenspiel wirkt eher gezwungen als gekonnt. Meiner Meinung nach, wurden für die Staffel die falschen Themen (Elder-Mythologie z.B., anstatt z.B. die Stacks selbst). Gleichzeitig wirkt es an einigen Stellen überfrachtet (AI-Probleme wollen sich nicht ganz einfügen). Im Mittelteil wird es dann spannender, das Ende ist okay. Ich bin wirklich zwiegespalten, ob ich nicht doch irgendwie eine weitere Staffel gesehen hätte oder ob es dann eher ein Schrecken ohne Ende geworden wäre. Trotzdem eine spannende Scifi-Serie, die ich mir auf jeden Fall wieder anschauen werde. Daher für das Gesamtwerk 5/5.
Wer hat´s gesehen? Bewertung
Zweite Staffel/Serienende: Ich hatte es befürchtet und es hat sich bewahrheitet. Die zweite Staffel lässt nach. Gerade die ersten Folgen wirken teilweise einfallslos. Es sind die gleichen Elemente wie in der ersten Staffel, die sich zudem im gleichen Muster wiederholen. Zudem ist die Serie heller und etwas bunter geworden, schade. Auch der "neue" Sidekick ist meiner Meinung nach keine gute Idee. Anthony Mackie macht seinen Job nicht schlecht, aber Joel Kinnaman hat einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Die unterschwellige Spannung der ersten Staffel ist gewichen und das Intrigenspiel wirkt eher gezwungen als gekonnt. Meiner Meinung nach, wurden für die Staffel die falschen Themen (Elder-Mythologie z.B., anstatt z.B. die Stacks selbst). Gleichzeitig wirkt es an einigen Stellen überfrachtet (AI-Probleme wollen sich nicht ganz einfügen). Im Mittelteil wird es dann spannender, das Ende ist okay. Ich bin wirklich zwiegespalten, ob ich nicht doch irgendwie eine weitere Staffel gesehen hätte oder ob es dann eher ein Schrecken ohne Ende geworden wäre. Trotzdem eine spannende Scifi-Serie, die ich mir auf jeden Fall wieder anschauen werde. Daher für das Gesamtwerk 5/5.
12
Altered Carbon - Das Unsterblichkeitsprogramm
12.06.2021
Altered Carbon - Das Unsterblichkeitsprogramm
Wow, ist die Serie spannend und gut! Da hatte ich mal Lust auf Scifi und habe diesen Watchlist-Hüter angefangen und konnte wirklich nicht aufhören. Dieser wunderschöne Kontrast zwischen der reichen unsterblichen Elite im Himmel und dem armen Fußvolk auf der Erde... . Gut, natürlich sehr klassische Elemente, Klischees, aber ein klasse Setting (auch das Gedankenspiel, was Unsterblichkeit mit der Menschheit machen könnte) und die Intrigen! Und man wird an der Stange gehalten durch die Rückblenden (zusätzlich) und die Idee mit den Sleeves, richtig gut! Ich finde den Titel der Serie allerdings irreführend. Der Titel umfasst nicht den kritischen Blick auf die Unsterblichkeit, wobei das auch erst in den späteren Folgen deutlich wird., Auch das bisschen Detektivgeschehen, die Intrigen fallen alle irgendwie bei dem Titel unter dem Tisch.. Ich könnte mir vorstellen, dass es für einige irreführend war. So schade, dass es nur diese zwei Staffeln gibt! Wobei, ich bin noch nicht am Ende von Staffel 1 bin und mir dementsprechend noch keine abschließende Meinung dazu bilden kann. Ich könnte mir nämlich auch vorstellen, dass die Serie in ihrem begrenzten Rahmen von zwei Staffeln besser wirkt, aber dieses Setting hat so viel Potential!
Wer hat´s gesehen? Bewertung
Wow, ist die Serie spannend und gut! Da hatte ich mal Lust auf Scifi und habe diesen Watchlist-Hüter angefangen und konnte wirklich nicht aufhören. Dieser wunderschöne Kontrast zwischen der reichen unsterblichen Elite im Himmel und dem armen Fußvolk auf der Erde... . Gut, natürlich sehr klassische Elemente, Klischees, aber ein klasse Setting (auch das Gedankenspiel, was Unsterblichkeit mit der Menschheit machen könnte) und die Intrigen! Und man wird an der Stange gehalten durch die Rückblenden (zusätzlich) und die Idee mit den Sleeves, richtig gut! Ich finde den Titel der Serie allerdings irreführend. Der Titel umfasst nicht den kritischen Blick auf die Unsterblichkeit, wobei das auch erst in den späteren Folgen deutlich wird., Auch das bisschen Detektivgeschehen, die Intrigen fallen alle irgendwie bei dem Titel unter dem Tisch.. Ich könnte mir vorstellen, dass es für einige irreführend war. So schade, dass es nur diese zwei Staffeln gibt! Wobei, ich bin noch nicht am Ende von Staffel 1 bin und mir dementsprechend noch keine abschließende Meinung dazu bilden kann. Ich könnte mir nämlich auch vorstellen, dass die Serie in ihrem begrenzten Rahmen von zwei Staffeln besser wirkt, aber dieses Setting hat so viel Potential!
01
Wonder Woman
01.06.2021
Wonder Woman
Eigentlich eher 6/10. Andererseits hat sich meine Meinung seit dem Kinobesuch wie erwartet nicht geändert und ich habe mir den Film trotzdem ein zweites Mal angeschaut. Ganz nett, aber auch verschenktes Potential. Die Darstellung von WW selbst ist gut, aber die Geschichte drum herum, insbesondere dieser platte Bösewicht ist einfach langweilig. Das ganze Finale hat höchstens ein paar Schauwerte, ist aber inhaltlich leer, bzw. weniger als das, was der Film verkaufen will. Oder es wirkt einfach nur abgedroschen und wird für mich nicht vernünftig herübergebracht. 7/10 aber letztendlich, weil der Film schon nett ist.
Wer hat´s gesehen? Bewertung
ReWatch
Eigentlich eher 6/10. Andererseits hat sich meine Meinung seit dem Kinobesuch wie erwartet nicht geändert und ich habe mir den Film trotzdem ein zweites Mal angeschaut. Ganz nett, aber auch verschenktes Potential. Die Darstellung von WW selbst ist gut, aber die Geschichte drum herum, insbesondere dieser platte Bösewicht ist einfach langweilig. Das ganze Finale hat höchstens ein paar Schauwerte, ist aber inhaltlich leer, bzw. weniger als das, was der Film verkaufen will. Oder es wirkt einfach nur abgedroschen und wird für mich nicht vernünftig herübergebracht. 7/10 aber letztendlich, weil der Film schon nett ist.
2021
Mai
29
Edge of Tomorrow
29.05.2021
Edge of Tomorrow
Wer hat´s gesehen? Bewertung
ReWatch
23
Für eine Handvoll Dollar
23.05.2021
Für eine Handvoll Dollar
Für heutige Sehgewohnheiten gibt es vll. ein bis zwei Längen, aber ansonsten zeitlos mit einem grandiosen Soundtrack.
Wer hat´s gesehen? Bewertung
Für heutige Sehgewohnheiten gibt es vll. ein bis zwei Längen, aber ansonsten zeitlos mit einem grandiosen Soundtrack.
08
Love and Monsters
08.05.2021
Love and Monsters
Genau das, was der Trailer verspricht. Netter Humor, keine Bäume ausreißende Geschichte, aber nett erzählt. Lustige, menschliche Charaktere mit großer Romantik... ähm nee, also nicht so ganz, denn die vernünftige Portion Augenzwinkern ist immer dabei. So, dass es fast klassische Elemente in einem farbenfrohen Setting sind. Denn Natur kann schön sein...selbst, wenn sie von überdimensionalen Insekten bevölkert wird ;-)
Wer hat´s gesehen? Bewertung
Genau das, was der Trailer verspricht. Netter Humor, keine Bäume ausreißende Geschichte, aber nett erzählt. Lustige, menschliche Charaktere mit großer Romantik... ähm nee, also nicht so ganz, denn die vernünftige Portion Augenzwinkern ist immer dabei. So, dass es fast klassische Elemente in einem farbenfrohen Setting sind. Denn Natur kann schön sein...selbst, wenn sie von überdimensionalen Insekten bevölkert wird ;-)
2021
Apr
23
Shadow and Bone - Legenden der Grisha
23.04.2021
Shadow and Bone - Legenden der Grisha
Die Bücher stehen schon ewig auf meiner Leseliste, deswegen war ich ziemlich neugierig auf die Serie. Meinen Geschmack trifft sie auf jeden Fall, es ist aber auch noch Luft nach oben. Natürlich kann man die ein oder andere Entwicklung vorhersehen, aber das ist jetzt auch nicht vollkommen ungewöhnlich. Mir gefällt aber die Optik der Serie, dreckiger, ein Ticken blutiger (Blutlachen und den direkten Fokus darauf sollte man aber nicht erwarten), ein schöner Kontrast zu überbunten Serien. Der Fantasyanteil nimmt stetig zu, ist aber noch ausgewogen und man taucht Stück für Stück in diese Welt mit ihren unterschiedlichsten Facetten ein. Natürlich könnte man jetzt aufzählen, woher die verschiedenen Elemente zusammengetragen wurde, da vieles bekannt wirkt. Aber ich finde die Mischung und die Ausgangsidee spannend genug, dass ich mich zusammenreißen musste, nach der dritten Folge erst einmal eine Pause zu machen.
Wer hat´s gesehen? Bewertung
Die Bücher stehen schon ewig auf meiner Leseliste, deswegen war ich ziemlich neugierig auf die Serie. Meinen Geschmack trifft sie auf jeden Fall, es ist aber auch noch Luft nach oben. Natürlich kann man die ein oder andere Entwicklung vorhersehen, aber das ist jetzt auch nicht vollkommen ungewöhnlich. Mir gefällt aber die Optik der Serie, dreckiger, ein Ticken blutiger (Blutlachen und den direkten Fokus darauf sollte man aber nicht erwarten), ein schöner Kontrast zu überbunten Serien. Der Fantasyanteil nimmt stetig zu, ist aber noch ausgewogen und man taucht Stück für Stück in diese Welt mit ihren unterschiedlichsten Facetten ein. Natürlich könnte man jetzt aufzählen, woher die verschiedenen Elemente zusammengetragen wurde, da vieles bekannt wirkt. Aber ich finde die Mischung und die Ausgangsidee spannend genug, dass ich mich zusammenreißen musste, nach der dritten Folge erst einmal eine Pause zu machen.
2021
März
10
Star Trek - Enterprise
10.03.2021
Star Trek - Enterprise
Ich hatte Lust auf etwas Nostalgie und dazu war/ ist es wichtig, dass ich nicht in Versuchung gerate, zu viele Folgen an einem Stück schauen zu wollen. Gerade die Folge 1x13 Dear Doktor/Lieber Doktor wieder gesehen und ich bin ähnlich begeistert oder noch begeisterter als bei der Erstsichtung. Da ist zum einen der Fokus auf Dr. Phlox, der neben T'Pol das einzige nichtmenschliche Mitglied der Crew ist und mit seinem eigenen trockenen Humor über seine Erfahrungen mit den Menschen berichtet. Für einen Außerirdischen legen Menschen einige seltsame Verhaltensweisen an den Tag. Auf diese Weise lernt man den Charakter auch viel besser kennen, als es in den vorherigen Episoden der Fall war. Weiterhin ist das Thema der Folge klassisch Star Trek: Auf einem Planeten leidet ein Volk an einer tödlichen Epidemie (oder eher Pandemie....), die Fallzahlen sind sehr hoch. Erstes Problem: Es ist eine Pre-Warp/Vor-Warp Zivilisation - darf man helfen? Diese Frage kann schnell geklärt werden. Es taucht jedoch noch ein anderes Problem, ein moralisches Dilemma, auf und deutet die Grundstein-Legung für eines der Generalprinzipien im Star Trek- Universum an: Die prime directive (auf Deutsch oberste Direktive wahrscheinlich? ^^). An einer sehr schönen Stelle wird für den Kenner auch sehr offensichtlich darauf Bezug genommen. Das hätte auch subtiler gehen können, ist aber trotzdem zu schön und immer noch gut verpackt. Auf jeden Fall eine meiner Lieblingsfolgen der Serie.
Wer hat´s gesehen? Bewertung
Ich hatte Lust auf etwas Nostalgie und dazu war/ ist es wichtig, dass ich nicht in Versuchung gerate, zu viele Folgen an einem Stück schauen zu wollen. Gerade die Folge 1x13 Dear Doktor/Lieber Doktor wieder gesehen und ich bin ähnlich begeistert oder noch begeisterter als bei der Erstsichtung. Da ist zum einen der Fokus auf Dr. Phlox, der neben T'Pol das einzige nichtmenschliche Mitglied der Crew ist und mit seinem eigenen trockenen Humor über seine Erfahrungen mit den Menschen berichtet. Für einen Außerirdischen legen Menschen einige seltsame Verhaltensweisen an den Tag. Auf diese Weise lernt man den Charakter auch viel besser kennen, als es in den vorherigen Episoden der Fall war. Weiterhin ist das Thema der Folge klassisch Star Trek: Auf einem Planeten leidet ein Volk an einer tödlichen Epidemie (oder eher Pandemie....), die Fallzahlen sind sehr hoch. Erstes Problem: Es ist eine Pre-Warp/Vor-Warp Zivilisation - darf man helfen? Diese Frage kann schnell geklärt werden. Es taucht jedoch noch ein anderes Problem, ein moralisches Dilemma, auf und deutet die Grundstein-Legung für eines der Generalprinzipien im Star Trek- Universum an: Die prime directive (auf Deutsch oberste Direktive wahrscheinlich? ^^). An einer sehr schönen Stelle wird für den Kenner auch sehr offensichtlich darauf Bezug genommen. Das hätte auch subtiler gehen können, ist aber trotzdem zu schön und immer noch gut verpackt. Auf jeden Fall eine meiner Lieblingsfolgen der Serie.
Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!

Forum Neues Thema
AnzeigeN