Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

Boom! "Avengers - Infinity War" macht die zweite Milliarde voll

Moviejones | 13.06.2018

Hier dreht sich alles um die News Boom! "Avengers - Infinity War" macht die zweite Milliarde voll. Tausch dich mit anderen Filmfans aus.

Was denkst du?
24 Kommentare
Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
13.06.2018 15:29 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 3.185 | Reviews: 30 | Hüte: 184

luhp

ich schmeiss mal ein paar deiner Filme mit Begründungen raus:

- Superman II : der bekannte Film ist nicht wirklich von Donner sondern ein Zusammenschnitt, nachdem Donner geschasst wurde, demenstprechend, wenn dann der mittlerweile auch erhältliche Directors Cut

- The Crow : ist kein typischer Superheldenfilm, eher eine Gothic Novel, also was völlig anderes

- Zorro: Ebenso nicht typisches Superheldengedöns sondern eher Wiederbelebung der Pulp-Westsern-Reihe - das wäre in etwa so als würde man sagen PotC wären auch Superheldenfilme (aber damit würden wir uns verdächtig nahe an Alan Moore ranbewegenwink )

- X-Men 1: Der Film, der die ganze Superheldenverfilmungswelle losgetreten hat, ist heute eigentlich nicht mehr wirklich diskutabel, höchstens von filmhistorischer Bedeutung

- Hulk: Nunja, für mich ist das tatsächlich Teil des MCU, obwohl ich wahrscheinlioch recht alleine mit meiner Meinung stehen dürfte

- V for Vendetta: ist keine typische Superheldenstory sondern eine knüppelharte Abrechnung mit der Thatcher-Ära, und als Verfilmung auch eher näher bei Equilibrium als bei typischen Superheldenfilmen

... den rest lasse ich mal gnädigerweise so stehen

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
13.06.2018 16:06 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 3.185 | Reviews: 30 | Hüte: 184

Duck:

Ich denke, die Wahrheit wird in der Mitte liegen, aber ich glaube wirklich, dass das MCU die Art und Weise wie wir Superheldenfilme wahrnehmen, nachhaltig verändert und geprägt hat. Und das ist nicht unbedingt von Vorteil.

Als Analogie führe ich mal die Disney- und Pixar-Zeichentrickfilme an, die mittlerweile schon als Goldstandard angesehen werden. Wenn es Filme mit einem leicht anderen optischen Ansatz gibt, haben die es trotz vorhandener Qualitäten doch erheblich schwerer, ein Publikum zu finden, wzB Laika.

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
DrStrange : : Moviejones-Fan
13.06.2018 16:14 Uhr
0
Dabei seit: 07.05.12 | Posts: 236 | Reviews: 0 | Hüte: 7

Seit wann ist ZORRO eine Supderheldenfigur oder eine Comicverfilmung ? Sorry, Zorro ist eine Romanfigur. Also bitte von der Liste streichen.

The Crow und Vendetta sind zwar Comicverfilmungen, aber keine Superheldenverfilmungen.

Zum Rest hat Duck bereits alles nennenswerte gesagt. Ich schließe mich dem an.

Gratulation an Marvel/Disney. Wohlverdient !

Achja... @Duck: für mich ist Avatar der überbewerteste Film EVER !

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
13.06.2018 16:55 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 3.185 | Reviews: 30 | Hüte: 184

Dr Strange:

Avatar:

imdb: 7,8 (knapp 990.000 Stimmen)

rottentomatoes: 83% fresh, durchschn. 7,5 (320 Kritiken), 82% Zuschauerwertung (über 1 Mio. Teilnehmer)

metacritic: 83% der Kritiker (35 Kritiken), 7,5 Zuschauer (Anzahl über 2.000)

ofdb: 8,03 (1951 Stimmen)

Hört sich für mich durchschnittlich nach 8 Punkten an, egal wie man es dreht und wendet, das sieht mir nicht nach dem überbewertsten Film EVER an ..

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
GehirnJogger : : Moviejones-Fan
13.06.2018 17:12 Uhr
0
Dabei seit: 02.09.16 | Posts: 6 | Reviews: 0 | Hüte: 0

@MobyDick Ich denke DrStrange meinte damit die Einnahmen des Film. Im nachhinein betrachtet war Avatar Storytechnisch kein Meisterwerk, aber der erste Film der das 3D genial genutzt hat und bis heute merkt man die Auswirkungen davon.

Vergesst aber bitte nicht bei der Diskussion, dass das MCU immer noch das einzige funktionierende Kinouniversum ist. Da sind die 2 Miliarden für Infinity War mehr als verdient. Nicht jeder Film kann und muss ein Meisterwerk sein, er soll in erster Linie Spaß machen und das machen die MCU-Filme eigentlich immer. Das DCEU hat ganz andere Probleme als die Filmqualität, denn die stimmte bis Justice League. Mit einer geduldigeren und klareren Linie hätten wir heute mit Sicherheit ein zweites funktionierendes Comic-Kinouniversum.

Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
13.06.2018 18:06 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 10.444 | Reviews: 142 | Hüte: 332

@DuckAnchAmun, MobyDick und DrStrange

Ich habe die Filme unabhängig oder weniger abhängig von meiner persönlichen Meinung aufgelistet, sondern mich da an der allgemeinen Beliebtheit und Bedeutsamkeit orientiert. Auch unabhängig davon, ob die MCU-Filme nun besser sind oder nicht, aber sie müssen sie mMn mit denen messen, wenn man hier bei der von Rambo87 losgetretenen Diskussion bleibt.

  • "X-Men 1 & 2": Sind schlecht gealtert und ich persönlich mag Teil 2 noch nicht einmal. Mir selbst gefällt die Reboot-Trilogie ebenfalls besser. Teil 2 gilt aber wie gesagt als einer der besten Superhelden-Filme und unter Anderem diese beiden Filme haben die Superheldenwelle erst losgetreten.
  • Über "Spider-Man 3" wird zwar viel Negatives geredet, gehört für mich aber dennoch zu den besten Marvel-Filmen und übertrumpft die meisten MCU-Filme.
  • "Hellboy": Nur weil sich die Comic-Fanbase jetzt aufregt^^ Der Großteil der normalen Schauer mag den doch trotzdem, und auch wenn er mich nie vollends überzeugen konnte, ist es zudem einer der wenigen künsterlischen Superheldenfilme. Liegt eben an Guillermo del Toro.
  • "Hulk": Natürlich schlecht gealtert, hat meiner Meinung nach aber als bisher einziger Film das Hulk-Potential voll ausgeschöpft (Dr. Jekyll & Mr. Hyde, King Kong) und verlässt sich nicht nur auf Witz und Action.
    Und Teil des MCUs ist faktisch falsch, schließlich gab es stattdessen 2008 den Reboot mit Edward Norton in der Hauptrolle.
  • "Superman II" ist aber trotz des Rausschmisses von Donner ein guter Film (für mich sogar etwas besser als Teil 1) und genießt spätestens seit dem Donner-Cut große Beliebtheit.
  • "The Crow": Würde ich schon sagen oder zumindest ein Anti(super)held.
  • "Zorro": Ein maskierter Rächer mit Umhang, kommt bekannt vor, oder? Zorro gilt nicht umsonst als Vorgänger klassischer Superhelden, insbesondere als Vorbild für Batman.
  • "V wie Vendetta": Ebenfalls ein maskierter Rächer mit Umhang.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
DrStrange : : Moviejones-Fan
13.06.2018 18:56 Uhr
1
Dabei seit: 07.05.12 | Posts: 236 | Reviews: 0 | Hüte: 7

X-Men 1-3: sehe ich auch so. Diese Filme haben die "neuen" Superheldenfilme losgetreten. Ich kann die Filme immer noch gut anschauen, finde aber die Entwickling des MCU besser. X-Men 3 war für mich zu überladen.

Spiderman 3: wie X-Men 3 wurde mir auch hier zuviel reingepackt. Ich finde diesen Teil immer noch den schlechtesten der Triologie. Und auch hier bin ich mit dem MCU wesentlich mehr zufrieden.

Hellboy: ich kannte die Comics nicht und habe dies bis heute nicht nachgeholt. Daher fand ich die Filme sehr gelungen. Hätte gerne noch einen dritten abschließenden Teil gesehen. Die Filme hatten auf jeden Fall ihren eigenen Stil, das ist sehr lobenswert.

Hulk: hat mir damals nicht ganz so gut gefallen. Nach letzter Sichtung vor ca. 1-2 Jahren finde ich den Film einfach nicht mehr gut. Hier war der Reboot mir Edward Norton wirklich nötig. Der Film wirkte eher als würde er ein bedeutungsschwangeres Drama sein wollen, was er aber leider nicht ist.

Superman I+II: gefallen mir sogar heute noch besser als "Man of Steel". Wobei ich auch hier wieder betonen muss, das ich Henry Cavill als die perfekte Besetzung für Superman sehe, es aber ständig am Drehbuch, Story usw. scheitert. Superman II würde ich ein wenig höher ansetzen als den ersten Teil.

The Crow: ein Rächer-Epos macht noch keinen Superhelden. Ich mag den Film wegen seiner dichten Atmosphäre und der gelungen Musikuntermalung. Aber ist doch eher eine Gothic-Novel, wie MobyDick schon geschrieben hat.

Zorro + V wie Vendetta: Vendetta ist eine Rächergeschichte. Das allein macht keinen Superhelden aus. Eigentlich sind die wenigsten Superhelden (natürlich gibt es den Punisher oder Spawn als Gegenbeispiele) reine Rachefiguren bzw. deren Motive sind nicht allein auf die eigene Rache oder eigene Ziele eingegrenzt.

Auch eine Maske oder ein Umhang wie bei Zorro macht noch keinen Superhelden. Wenn man nach dem Schema gehen würde, wären auch der Lone Ranger, Tarzan oder Robin Hood Superhelden. Aber natürlich hatten all diese Figuren hatten einen erheblichen EInfluss auf die Entstehung der Superhelden.

Avatar
Mindsplitting : : Moviejones-Fan
13.06.2018 23:34 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.14 | Posts: 615 | Reviews: 0 | Hüte: 27

Bin ziemlich Dr Stranges meinung.

Man mekrt vor allem sehr stark das subjekitve Empfinden aus allen Beiträgen heraus. Das werden Filme gelobt, die ich auch gut finde aber auch welche die ich nicht gut finde ^^

Mir mach jedenfalls die MCU Filme allesamt spaß ^^ Sicher keine anspruchsvollen Filme, aber trotzdem sehr gute. Finde ich zumindest.

Und wie schon gesagt: Ohne diese Blockbuster, hätten Kinos keine Möglichkeit auhc die kleineren Filme, also mit wenigeR Publikum laufen zu lassen. Denn die Einnahmen der Blockbuster finanzieren die halb ausgebuchten Filme mit "Künstlerischem" Wert mit. Man sollte also mit etwas Nachsicht diese Zugpferde kritisieren.

Avatar
DeToren : : Moviejones-Fan
14.06.2018 08:47 Uhr
0
Dabei seit: 22.04.13 | Posts: 259 | Reviews: 17 | Hüte: 10

Ich verstehe nicht, wieso Ihr immer von "Meisterwerken" reden müsst. Aus meiner Sicht ist keiner der MCU-Filme ein Meisterwerk.

Wirklich meisterhaft dagegen ist, wie die Produzenten um Kevin Feige es vollbracht haben, die einzelnen Filme und Charaktere Stück für Stück miteinander zu verweben und wie es ihnen gelungen ist, dass die Kunden, sprich: Zuschauer dieser Idee seit einem Jahrzehnt bereitwillig folgen.

DAS ist das wahrhaft meisterliche daran.

Neues Thema