Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mein Filmtagebuch...
Gegen den Strom gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

Gegen den Strom (2018)

Ein Film von Benedikt Erlingsson mit Halldóra Geirhardsdóttir und Jóhann Sigurdarson

Kinostart: 13. Dezember 2018101 Min.FSK6Action, Thriller
Meine Wertung
Ø MJ-User
Mein Filmtagebuch
Gegen den Strom Bewertung

Gegen den Strom Inhalt

Die Chorleiterin Halla ist eine unabhängige und warmherzige, aber in sich gekehrte Frau. Das hat auch seinen Grund, denn die 50-jährige führt ein Doppelleben. Abseits ihres eher gewöhnlichen Alltags führt sie als Umweltaktivistin unter dem Decknamen "The Woman of the Mountain" einen Krieg gegen die Aluminiumindustrie. Durch Vandalismus und Sabotage gelingt es ihr, die isländische Regierung dazu zu bewegen, zu handeln und einen internationalen Investor davon abzuhalten, seine Pläne für Island umzusetzen. Ausgerechnet ein beinahe schon in Vergessenheit geratener Adoptionsantrag bringt sie schließlich ins Straucheln, ehe sie eine letzte Aktion für den Erhalt des isländischen Hochlands startet.

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von Gegen den Strom und wer spielt mit?

OV-Titel
Kona fer í stríd
Format
2D
Der Film erhielt die FSK-Freigabe "Freigegeben ab sechs Jahren".
Spannende Filme
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
2 Kommentare
Avatar
eli4s : : Moviejones-Fan
12.07.2020 14:03 Uhr
0
Dabei seit: 22.02.12 | Posts: 2.538 | Reviews: 31 | Hüte: 104

Je länger ich drüber nachdenke, desto seltsamer finde ich den Film und desto unklarer wird seine Position.

Dass der Zweck nicht die Mittel heiligt scheint eine Aussage hinsichtlich des Guerillakriegs der Klimaaktivistin zu sein.
Gleichzeitig wird sie recht naiv dargestellt. Auf viel positive Resonanz stößt sei auch nicht. Letztlich scheint sie nichts zu bezwecken und das Ende zeugt eher von Sinnlosigkeit und Resignation im Kampf gegen Windmühlen, was nicht wirklich zum eher heiteren Ton des Films passt, der eigentlich doch Komödie sein will. Nur zum Lachen gibt es nichts.

Die Verbindung zum Subplot war darüberhinaus schwierig zu finden und drängt sich am Ende auch zu sehr in der Vordergrund.

Meine Bewertung
Bewertung
Avatar
ingridbrauner : : Moviejones-Fan
27.07.2019 23:25 Uhr
0
Dabei seit: 27.07.19 | Posts: 26 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Ich habe mir den Film am 27. Juli 2019 angeschaut. (Zum Filmtagebuch)

Forum Neues Thema
Anzeige