Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mein Filmtagebuch...
Undine gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

Undine (2020)

Ein Film von Christian Petzold mit Paula Beer und Jacob Matschenz

Kinostart: 02. Juli 202090 Min.FSK12Drama, Romantik
Meine Wertung
Ø MJ-User
Mein Filmtagebuch

Undine Inhalt

Undine lebt in Berlin. Ein kleines Appartment am Alexanderplatz, ein Honorarvertrag als Stadthistorikerin, ein modernes Großstadtleben wie auf Abruf. Als ihr Freund Johannes sie verlässt, bricht eine Welt für sie zusammen. Der Zauber ist zerstört. Wenn ihre Liebe verraten wird, so heißt es in den alten Märchen, muss sie den treulosen Mann töten und ins Wasser zurückkehren, aus dem sie einst gekommen ist.

Undine wehrt sich gegen diesen Fluch der zerstörten Liebe. Sie begegnet dem Industrietaucher Christoph und verliebt sich in ihn. Es ist eine neue, glückliche, ganz andere Liebe, voller Neugier und Vertrauen. Atemlos verfolgt Christoph ihre Vorträge über die auf den Sümpfen gebaute Stadt Berlin, mühelos begleitet Undine ihn bei seinen Tauchgängen in der versunkenen Welt eines Stausees. Doch Christoph spürt, dass sie vor etwas davonläuft. Undine muss sich dem Fluch stellen. Diese Liebe will sie nicht verlieren.

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von Undine und wer spielt mit?

OV-Titel
Undine
Format
2D
Der Film erhielt die FSK-Freigabe "Freigegeben ab zwölf Jahren".
Spannende Filme
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
7 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Hisoka
03.01.2021 15:04 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 5.051 | Reviews: 31 | Hüte: 273

@Moviejones

Hm ok schade.

Grundsätzlich finden wir die kurzen Hinweise in den Filmkommentaren auch nicht verkehrt, wenn jemand den Film gesehen hat.

Da muss ich sagen, bin ich auf luhp92s Seite. Mag solche Kommis nicht wirklich, finde sie sind eine Verschwendung und wenig gehaltvoll. Ist aber ein Tick von mir. Ich mag generell ganz kurze Kommentare hier nicht und ich versuche auch selbst, solche zu vermeiden wenn möglich.

Ja ich bin komisch, ich weiß. tongue-out

Nur weil dabei oft kein Text steht, kann allein die Bewertung von Usern als Trigger fungieren, damit man über Thema XYZ diskutiert.

Damit könntet ihr natürlich recht haben, aber an meiner Meinung wie oben geschrieben ändert das nix. Und habt ihr dazu vielleicht ne Statistik? Ich verfolge hier ja das Meiste an Kommentaren und ich glaube, es wird hier viel öfters auf Kommis zu Filmen mit richtigem Text reagiert, als auf solche ohne Text oder sowas wie "auf Blu-Ray gesichtet" etc. Natürlich merke ich mir bei weitem nicht alles, aber dass auf sowas reagiert wird, kommt nur selten vor (?). Mich persönlich triggern solche Kommis jedenfalls gar nicht. Fürs Tagebuch reicht das, aber als Kommi auf der Filmseite? Finde zumindest ich nicht notwendig.

Zitat der Woche: "Wir sind die Feuchten Banditen" ~ Feuchte Banditen - Kevin - Allein zu Haus

Avatar
Moviejones : : Das Original
03.01.2021 13:48 Uhr
0
Dabei seit: 15.10.08 | Posts: 2.148 | Reviews: 984 | Hüte: 137

@FlyingKerbecs Es ist zwar grundsätzlich nur ein Haken, welcher gesetzt werden muss, aber es ist eine zusätzliche Option und in den Jahren mussten wir lernen, je mehr Optionen, desto mehr fühlen sich einige User erschlagen oder es verkompliziert nur alles. Am Ende würde diese Funktion nur eine Handvoll Leute nutzen, der Rest nicht. Dies steht meist im krassen Gegensatz zum Nutzen.

Grundsätzlich finden wir die kurzen Hinweise in den Filmkommentaren auch nicht verkehrt, wenn jemand den Film gesehen hat. Nur weil dabei oft kein Text steht, kann allein die Bewertung von Usern als Trigger fungieren, damit man über Thema XYZ diskutiert. Da die Anzahl der Filmkommentare auch überschaubar sind, sind einige dieser Kurzkommentare durch das Tagebuch nicht schädlich. Sie beleben die Filmseiten sogar.

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Hisoka
03.01.2021 09:59 Uhr | Editiert am 03.01.2021 - 10:04 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 5.051 | Reviews: 31 | Hüte: 273

@CINEAST

Ich finde das mit dem Tagebuch auch etwas ungünstig bzw. gibt es da Verbesserungspotential.

Wenn ich einen Film zum ersten Mal sehe (oder die Bewertung bei einer Folgesichtung erhöhe und wieder einen Kommi schreiben will, der länger wird) klicke ich auf die Hutanzahl, dann erscheint ja das Fenster "Wieso diese Bewertung usw..." wo man dann seine Meinung einträgt und abschickt, dann erscheint es als Kommentar mit der Hutbewertung unten dran.

Danach trage ich den Film ins Tagebuch ein. Natürlich würde ich das auch gern mit Text tun, aber zum einen würde dieser dann auch als Kommentar beim Film posten (demnach wären es immer 2 gleiche Kommi, was einfach doof ist), zum anderen würde es bei langen Texten die Übersichtlichkeit des Tagebuchs ruinieren.

Wenn man also bei jedem Eintrag einstellen könnte, ob, wenn man einen Text hinzufügt, es gleichzeitig auch als Kommi unter der Filmseite stehen soll oder nicht, wäre es super und das Problem wäre gelöst.

Natürlich könnte ich den Film auch einfach nur bewerten und meinen Text dann komplett ins Tagebuch eintragen, abschicken und dann erscheint es als Kommentar.

In dieser Weise geht es aber absolut gar nicht mMn, denn da ist ja nur diese kleine Zeile und man sieht nicht seinen ganzen Text, kann nicht noch mal schnell was überprüfen, korrigieren etc. Einfach schrecklich und nicht bedienungsfreundlich (allerings ist die Tagebuchfunktion ja auch nicht dafür gedacht, bei einer Erstsichtung oder wenn man viel Text schreiben will seinen ganzen Text in diese kleine Zeile zu schreiben).

Daher mache ich es andersrum.

Außer wenn ich einen Film rewatche und nur wenig zu sagen habe, dann trage ich meinen Text direkt ins Tagebuch, schicke ihn ab, editiere evtl. den erstellten Kommi und fertig.

Die beste und einfachste Lösung wäre, wenn @Moviejones bei den Tagebucheinträgen die optionale Funktion hinzufügt, wo man einstellen kann, ob der Text nur im Tagebuch stehen soll oder auch als Kommentar bei der Filmseite eingetragen wird.

Wenn ich allein sehe was FlyingKerbecs sich hier an Film-Input reinfeuert (T-Seiten überschlagen, müssten es 465 Filme im letzen Jahr gewesen sein...ich meine 465 !!1! What the... Was bietet das durch seine Einträge an Informationsgehalt für die Seite und andere User. Finde ich wunderbar!

innocent

Naja 465 sind etwas viel, ich trage ja auch Serien ein. Also kann man so 30-40 vlt. abziehen. tongue-out

Zitat der Woche: "Wir sind die Feuchten Banditen" ~ Feuchte Banditen - Kevin - Allein zu Haus

MJ-Pat
Avatar
CINEAST : : ReReleaser
03.01.2021 09:03 Uhr
0
Dabei seit: 17.11.09 | Posts: 1.710 | Reviews: 6 | Hüte: 66

@luhp92

Großartigst!

Jetzt muss ich nur noch die restlichen 37 StammUser hier persönlich anschreiben, dann ist der Traffic hier aber wieder sowas von am Rollen : D

Ich hätte auch nicht gedacht, dass man das negativ auslegen kann, mit dem textfreien Eintrag - ich bin lieber in Kenntnis über die Filmsichtung und habe die Möglichkeit mehr Informationen zu erfragen, als gar nichts davon mitzubekommen.

Wenn ich allein sehe was FlyingKerbecs sich hier an Film-Input reinfeuert (T-Seiten überschlagen, müssten es 465 Filme im letzen Jahr gewesen sein...ich meine 465 !!1! What the... Was bietet das durch seine Einträge an Informationsgehalt für die Seite und andere User. Finde ich wunderbar!

- CINEAST -

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
03.01.2021 01:25 Uhr | Editiert am 03.01.2021 - 01:28 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 13.678 | Reviews: 151 | Hüte: 487

@CINEAST

Bisher ging ich davon aus, dass dann auch automatisch ein Kommentar ohne Text erstellt wird, wenn man Filme im Tagebuch einträgt. Man sieht das im Foum ja oft, dass dann Kommentare stehen "Habe den Fillm gesehen (siehe Tagebuch)" oder so und dann nur die Bewertung. Das finde ich immer etwas doof, wenn schon ein Kommentar, sollte da auch mindestens ein kurzer Erklärtext stehen, deswegen habe ich das bisher gelassen.

Aber ich habe es gerade nochmal getestet, es erscheint wohl nur auf der MJ-Hauptseite dann als Nachricht für alle?

Dann nehme ich mir das jetzt mal als Startprojekt für/ab 2021 vor^^ Erst recht, da ja mindestens von deiner Seite aus Interesse daran besteht.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

MJ-Pat
Avatar
CINEAST : : ReReleaser
02.01.2021 20:55 Uhr | Editiert am 02.01.2021 - 21:06 Uhr
0
Dabei seit: 17.11.09 | Posts: 1.710 | Reviews: 6 | Hüte: 66

@luhp92

Es gibt bestimmt jemanden der was spannendes zu deiner Meinung hier zu sagen hat, ich bin es leider nicht (nicht gesehen) laughing

Ich wollte allerdings kurz den Moment nutzen und nochmal nachhaken, weil mich gerade bei dir (aber eben auch vielen anderen) die Bewertungen und Meinungen zu Filmen sehr interessieren:

Warum bewertest du die Filme nur über die Sterne, wenn du dann doch zusätzlich noch einen Kommentar schreibst und nutzt dafür nicht einfach gleich die praktischere Tagebuchfunktion? Beim Blick durch deine Bewertungen fällt mir nämlich gerade auf, dass da doch einige Filme dabei sind die, mangels Kommentar, nirgendwo (ok, es mag vielleicht Leute geben, die sich mühsam durch die Sterne Übersicht klicken, um dann auf der entsprechenden Filmseite den Kommentar zu finden - oder mangels Text dann eben keinen vorfinden) in Verbindung mit dir aufgetaucht sind, folglich bleibt eine eventuelle Diskussion darüber aus, weil kaum einer mitbekommt, dass du XY gesehen hast.

Bei der Tagebuchfunktion ist alles chronologisch, übersichtlich festgehalten und auf einen Blick erkennbar, ob nur eine Bewertung abgegeben wurde oder sogar was zu lesen dabei ist. Ich weiß, ich habs nebenan schon erwähnt und bin da vielleicht gerade etwas penetrant, aber ich sehe da im Grunde nur Vorteile für alle und keine Nachteile, im Gegensatz zu der von dir und einigen anderen gewählten Methode. Vielleicht gibts da aber auch einen Grund für den ich nicht sehe, deshalb die Frage ; )

Ich würde mir einfach mehr "Leben" in den übersichtlicheren Bereichen dieser schönen Seite wünschen und weniger zerstreute Meinungen in zig verschiedenen Bereichen (reine Sternewertung, Kommentar ohne Bewertung, Zuletzt gesehen-Thread, Tagebuch und und...) - das ist im Grunde mein Punkt.

@Moviejones - vielleicht nice to know, falls das mal von Mehreren erwähnt werden und/oder in Optimierungsplanungen der Seite mit einfließen sollte (ja ich weiß, Krise...aber wollte es mal erwähnt haben) ; )

PS: Sorry, dass ich ausgerechnet dich damit jetzt nerve : P

- CINEAST -

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
02.01.2021 18:44 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 13.678 | Reviews: 151 | Hüte: 487

Ach, irgendwie werde ich mit Christian Petzold nicht warm frown

Wenn sich "Undine" rein und nonverbal auf die Beziehung zwischen Paula Beer und Franz Rogowski fokussiert, könnte man meinen, man sieht hier die deutsche Version von "Shape of Water". Poetisch schön. Abseits davon fühle ich mich unangenehm an "Transit" zurückerinnert, ein romantisch-tragisches Stückwerk. Naturalismus und Banalität bzw. Oberflächlichkeit gehen in "Undine" Hand in Hand.

Einen historischen Stoff auf die Gegenwart zu übertragen, das funktionierte in "Transit" schon nicht und bewirkte aus politischer Sicht sogar eher das Gegenteil der Intention Petzolds, ganz ähnlich auch hier. Wenn man tatsächlich die mittelalterliche und romantische Undine-Mythologie auf die Gegenwart und die Großstadt Berlin anwendet, wirkt es in meinen Augen schnell albern bis trashig, esoterisch und insbesondere antifeministisch. Vielleicht habe ich da aber auch irgendetwas Fundamentales übersehen?

Meine Bewertung
Bewertung

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Forum Neues Thema
Anzeige