MJ-Pat
Avatar
CINEAST - ReReleaser
 
 
57
Jahrgang: ????
Anmeldung: 17.11.2009ReReleaser
Login: 12.08.2020
Punkte: 11.583
Kommentare: 1640
Kritiken: 6

CINEAST ist ein MJ-Pat - neugierig?

1. Und täglich grüßt das Murmeltier

2. Drive

3. La La Land

4. American Beauty

5. Lost in Translation


Erfolge von CINEAST
DatumTitelBeschreibung
01.07.2019 ReReleaser BOT-Sieger: "Avengers - Endgame" Box Office Tippspiel
14.02.2019 Killerkind BOT-Sieger: "The Prodigy" Box Office Tippspiel
Aktuelle Titelträger
Tagebuch von CINEAST
2020
Aug
09
Beautiful Boy
09.08.2020
Beautiful Boy
Endlich gesehen und...ich bin merkwürdig verwirrt.. Einerseits hat mich die erste Hälfte des Films eigenartigerweise relativ kalt gelassen, gemessen an dem was dort gezeigt wird, was auch im späteren Verlauf noch einzelne Elemente und Szenen betrifft, andererseits hat er mir den Puls dann wieder so hoch getrieben, dass ich gefesselt auf dem Sofa saß. Nach kurzer Recherche mag es daran liegen, dass der Film auf wahren Begebenheiten und ZWEI Vorlagenbüchern basiert, was schon mal ein zwei Kritikpunkte meinerseits, allein durch den Wahrheitsgehalt, relativiert. Zudem hat mich zwischenzeitlich der massive Musikeinsatz etwas irritiert, wobei ich auch hier gerade erfahren habe, dass diese Stücke für die beiden Vorlagengeber (Vater und Sohn) eine wichtige Rolle gespielt haben. Schauspielerisch war das alles ganz stark, besonders von Carrell und Chalamet. Das Fazit schreibt sich gerade genauso wirr, wie mein Kopf sich anfühlt. Ich hatte ehrlich gesagt einen guten, emotionalen Film erwartet, der durch die richtigen Hebel und (das war meine Erwartung) mit der Hollywoodbrechstange, durch geschickte Musikuntermalung und Tränendrückerszenen auf die Emotionstube drückt. Jetzt sitze ich hier und denke unheimlich viel über diesen Streifen nach, obwohl ich von einem deutlich seichteren Film ausgegangen bin.. Der...braucht noch ein paar Tage..
Wer hat´s gesehen? Bewertung
Endlich gesehen und...ich bin merkwürdig verwirrt.. Einerseits hat mich die erste Hälfte des Films eigenartigerweise relativ kalt gelassen, gemessen an dem was dort gezeigt wird, was auch im späteren Verlauf noch einzelne Elemente und Szenen betrifft, andererseits hat er mir den Puls dann wieder so hoch getrieben, dass ich gefesselt auf dem Sofa saß. Nach kurzer Recherche mag es daran liegen, dass der Film auf wahren Begebenheiten und ZWEI Vorlagenbüchern basiert, was schon mal ein zwei Kritikpunkte meinerseits, allein durch den Wahrheitsgehalt, relativiert. Zudem hat mich zwischenzeitlich der massive Musikeinsatz etwas irritiert, wobei ich auch hier gerade erfahren habe, dass diese Stücke für die beiden Vorlagengeber (Vater und Sohn) eine wichtige Rolle gespielt haben. Schauspielerisch war das alles ganz stark, besonders von Carrell und Chalamet. Das Fazit schreibt sich gerade genauso wirr, wie mein Kopf sich anfühlt. Ich hatte ehrlich gesagt einen guten, emotionalen Film erwartet, der durch die richtigen Hebel und (das war meine Erwartung) mit der Hollywoodbrechstange, durch geschickte Musikuntermalung und Tränendrückerszenen auf die Emotionstube drückt. Jetzt sitze ich hier und denke unheimlich viel über diesen Streifen nach, obwohl ich von einem deutlich seichteren Film ausgegangen bin.. Der...braucht noch ein paar Tage..
04
Inside Llewyn Davis
04.08.2020
Inside Llewyn Davis
Gemessen an meiner Erwartungshaltung etwas enttäuscht, kann man sich aber trotzdem mal geben. Oscar Isaac spielt das wirklich sehr angenehm, der Soundtrack macht was her, das Setting, die Ausstattung und die Kamera sind auch allesamt wunderbar. Ein atmosphärischer Film ohne besonders spannende Geschichte, aber mit dem gewissen Flair. Laut der überschwänglichen Kritikermeinungen soll der Film für Folkfans zusätzlich noch einiges an netten Insiderhäppchen zu bieten haben. Nebenbei hat der Film noch einen Cast zu bieten, der für einen Coen-Film zwar nichts außergewöhnliches ist, aber in diesem Streifen schon fast an Verschwendung grenzt. Mittlerer Unterhaltungswert! Kein Wiederschauwert!
Wer hat´s gesehen? Bewertung
Gemessen an meiner Erwartungshaltung etwas enttäuscht, kann man sich aber trotzdem mal geben. Oscar Isaac spielt das wirklich sehr angenehm, der Soundtrack macht was her, das Setting, die Ausstattung und die Kamera sind auch allesamt wunderbar. Ein atmosphärischer Film ohne besonders spannende Geschichte, aber mit dem gewissen Flair. Laut der überschwänglichen Kritikermeinungen soll der Film für Folkfans zusätzlich noch einiges an netten Insiderhäppchen zu bieten haben. Nebenbei hat der Film noch einen Cast zu bieten, der für einen Coen-Film zwar nichts außergewöhnliches ist, aber in diesem Streifen schon fast an Verschwendung grenzt. Mittlerer Unterhaltungswert! Kein Wiederschauwert!
03
They Shall Not Grow Old
03.08.2020
They Shall Not Grow Old
Eine wahnsinnig intensive Erfahrung und eine wichtige Film-Doku, die Einem die Schrecken des Ersten Weltkrieges tief in die Magengegend gräbt. Wenn man 1917 schon gesehen hat, gewinnt der im Nachhinein durch diese Doku nochmal an Intensität und ich habe direkt -...Interesse den nochmal zu schauen. Sehr eindringlich, sehr emotional, sehr informativ. Klare Empfehlung!
Wer hat´s gesehen? Bewertung
Eine wahnsinnig intensive Erfahrung und eine wichtige Film-Doku, die Einem die Schrecken des Ersten Weltkrieges tief in die Magengegend gräbt. Wenn man 1917 schon gesehen hat, gewinnt der im Nachhinein durch diese Doku nochmal an Intensität und ich habe direkt -...Interesse den nochmal zu schauen. Sehr eindringlich, sehr emotional, sehr informativ. Klare Empfehlung!
2020
Juli
30
A Rainy Day in New York
30.07.2020
A Rainy Day in New York
Mein erster Woody Allen Film! Ich war aber eigentlich nur wegen Timothee Chalamet interessiert. Finde es immer wieder faszinierend, wie genau meine Erwartungshaltung am Ende zum tatsächlichen Seherlebnis passt. Ich habe trotzdem manchmal das Bedürfnis diesem Gefühl zuwider zu handeln und wäre in diesem Fall hier fast ins Kino gegangen... Zum Glück habe ich es nicht getan! Ich sag's mal so...für alles gibt es ein Publikum und ich kann auf jeden Fall sehen, was dieses Publikum an diesem Film oder weiter gefasst, an Allen-Filmen schätzt, aber mich holt es leider nicht ab. Kein schlechter Film, aber nichts für mich! Niedriger Unterhaltungswert! Kein Wiederschauwert!
Wer hat´s gesehen? Bewertung
Mein erster Woody Allen Film! Ich war aber eigentlich nur wegen Timothee Chalamet interessiert. Finde es immer wieder faszinierend, wie genau meine Erwartungshaltung am Ende zum tatsächlichen Seherlebnis passt. Ich habe trotzdem manchmal das Bedürfnis diesem Gefühl zuwider zu handeln und wäre in diesem Fall hier fast ins Kino gegangen... Zum Glück habe ich es nicht getan! Ich sag's mal so...für alles gibt es ein Publikum und ich kann auf jeden Fall sehen, was dieses Publikum an diesem Film oder weiter gefasst, an Allen-Filmen schätzt, aber mich holt es leider nicht ab. Kein schlechter Film, aber nichts für mich! Niedriger Unterhaltungswert! Kein Wiederschauwert!
27
The Peanut Butter Falcon
27.07.2020
The Peanut Butter Falcon
Einfach ein schöner Film! ...kann man eigentlich so stehen lassen, auch wenn die Zutaten allesamt bekannt sind, der Film im Grunde ein klassisches Indie-Aussteiger-Buddy-Drama ist, wie es im Buche steht, die eigentliche Geschichte nur der Aufhänger für eine Andere ist, manches vielleicht zu gewollt wirkt und gewisse Klischees und Stereotype auch hier bedient werden, aber wenn es auf diese Weise, wie in Peanuts Butter Falcon umgesetzt wird, sind einem alle.diese Kritikpunkte reaktiv egal. Der Film hat Herz, er hat ein klasse harmonierendes Hauptdarstellerduo (Zack Gottsagen ist eine Offenbarung! Schade, dass man es so sagen muss, aber man wird wohl leider nicht mehr viel von ihm sehen, leider ist auch dies Teil der Indie-Drama-Eigenschaften, ich würde mir so viel mehr von ihm wünschen), der Soundtrack wummert im Ohr, der Südstaatenflair erfüllt jede Szene, Shia darf mal wieder zeigen was er kann und der Film hat einfach wunderbare Gänsehaut-Momente! Eine moderne Mark Twain-Variante mit tollen Botschaften und viel Witz und Gefühl! "You're NOT Invited To MY Birthday Paaaartyyyyyyyyy..." :'D
Wer hat´s gesehen? Bewertung
Einfach ein schöner Film! ...kann man eigentlich so stehen lassen, auch wenn die Zutaten allesamt bekannt sind, der Film im Grunde ein klassisches Indie-Aussteiger-Buddy-Drama ist, wie es im Buche steht, die eigentliche Geschichte nur der Aufhänger für eine Andere ist, manches vielleicht zu gewollt wirkt und gewisse Klischees und Stereotype auch hier bedient werden, aber wenn es auf diese Weise, wie in Peanuts Butter Falcon umgesetzt wird, sind einem alle.diese Kritikpunkte reaktiv egal. Der Film hat Herz, er hat ein klasse harmonierendes Hauptdarstellerduo (Zack Gottsagen ist eine Offenbarung! Schade, dass man es so sagen muss, aber man wird wohl leider nicht mehr viel von ihm sehen, leider ist auch dies Teil der Indie-Drama-Eigenschaften, ich würde mir so viel mehr von ihm wünschen), der Soundtrack wummert im Ohr, der Südstaatenflair erfüllt jede Szene, Shia darf mal wieder zeigen was er kann und der Film hat einfach wunderbare Gänsehaut-Momente! Eine moderne Mark Twain-Variante mit tollen Botschaften und viel Witz und Gefühl! "You're NOT Invited To MY Birthday Paaaartyyyyyyyyy..." :'D
Zum Tagebuch
Die letzten Kommentare von CINEAST
CINEAST Kommentar von CINEAST am 09.08.2020
CINEAST Kommentar von CINEAST am 04.08.2020
CINEAST Kommentar von CINEAST am 03.08.2020
CINEAST Kommentar von CINEAST am 01.08.2020
CINEAST Kommentar von CINEAST am 30.07.2020
Alle Kommentare von CINEAST
Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
3 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
CINEAST : : ReReleaser
01.01.2020 23:05 Uhr
0
Dabei seit: 17.11.09 | Posts: 1.640 | Reviews: 6 | Hüte: 57

@Raven19

Danke!

Weiß ich nicht...deshalb steht da ja auch "Gesamt" darüber ; )

Leider räume ich hier keine 10.000 Punkte pro Jahr ab : D

PS: Ich hab mich bei dir im Gegenzug auch gleich mal bedient und meine Statistik erweitert...

- CINEAST -

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
01.01.2020 10:26 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 2.829 | Reviews: 30 | Hüte: 295

@ CINEAST

Respekt für deine Statistik! Coole Idee! Hut dafür!

Woher weißt du so genau, wie viele Punkte du 2019 bekommen hast?

MJ-Pat
Avatar
CINEAST : : ReReleaser
01.01.2020 01:34 Uhr | Editiert am 01.01.2020 - 13:41 Uhr
1
Dabei seit: 17.11.09 | Posts: 1.640 | Reviews: 6 | Hüte: 57

Memo an mich selbst...

Mein erster Kommentar im neuen Jahr, ist gleichzeitig ein kleiner Rückblick und persönlicher Vermerk zum alten Jahr:

2019

523 Kommentare

1,43 Kommentare pro Tag

82 Tagebucheinträge (2 Doppelsichtungen)

80 gesehene Filme

0,22 Filme pro Tag

11 Filme von 2019 gesehen

- 7 davon waren Kinobesuche

Insgesamt 9 Kinobesuche!

Gesamt

10.930 Punkte

1530 Kommentare

7 Kritiken

@ MJ

Wo es ja mit dem MJ-Freundschaftsbuch gar nicht mehr lange dauern kann ( wink ), wie sieht es eigentlich mit einem persönlichen Statistik-Bereich (evtl. Idee für Patreon-User) ähnlich dem von Letterboxd aus.. Mal wieder ohne Hintergrundwissen zum Programmieraufwand, wäre das denke ich für einige Statistikfreunde hier eine schöne Sache, einen Überblick über alle (eigenen) Aktivitäten auf MJ zu haben. Was mich dazu z.B. schon länger interessieren würde und was evtl. eine einfacher umzusetzende Geschichte wäre, wäre ein Zähler bei den Kritiken, der anzeigt wieviele User die jeweiligen Kritiken schon angeschaut haben, was vielleicht den ein oder anderen noch mehr motivieren würde ebenfalls welche zu schreiben, wenn man sieht was für eine Beachtung diese unabhängig von den gegebene Kommentaren erfahren (die ja meist eher von den gleichen Leuten abgegeben werden).

Bei den Tollsten wird das in der Übersicht ja schon wunderbar angezeigt, was man auch hier vielleicht noch in den Einzelansichten einbetten könnte. Nur ein, zwei Ideen zum Jahresstart... ; )

- CINEAST -

Forum Neues Thema