Anzeige
Anzeige
Anzeige

Undine

Kritik Details Trailer Galerie News
Prädikat: besonders wertvoll

Undine Kritik

Undine Kritik
1 Kommentar - 03.05.2020 von FBW
Hierbei handelt es sich um eine Kritik der Deutschen Film- und Medienbewertung (FBW).

Bewertung: 4 / 5

Der neue Film von Christian Petzold erzählt die mysteriös-romantische Geschichte von Undine. Die Sage will es, dass der Mann, der Undine verlässt, den Tod findet. Und sie selbst, die aus dem Wasser entsprungen ist, muss dorthin wieder zurückkehren. Doch als Undine von Johannes verlassen wird, weigert sie sich, der Erfüllung des Fluches zu folgen. Erst recht, als sie sich in Christoph verliebt. Und nicht bereit ist, diese Liebe zu opfern.

In Undine zeigt Christian Petzold schon mit der ersten Sequenz, dass er über eine ganz eigene, faszinierende Filmsprache verfügt. Geschickt und auf subtile Weise vermischen Petzold und sein Kameramann Hans Fromm die Ebenen aus realer Wahrnehmung und Imagination, aus Mythos und Wirklichkeit. So entstehen träumerische Bilder mit erzählerischem Sog und dazu eine Spannung, die bis zur Auflösung der Geschichte gehalten wird.

Trailer zu Undine

Die Faszination der mystischen Figur Undine wird durch die fragil-verletzliche Darstellung von Paula Beer (ausgezeichnet mit dem Silbernen Bären der Berlinale als beste Darstellerin) noch unterstützt, und auch Franz Rogowski stellt sein schauspielerisches Können erneut intensiv unter Beweis.

Undine ist Perfektion in Bild, Ton und Schnitt. Der Film öffnet alle Assoziationsräume und lässt die Sachlichkeit der Berliner Schule auf magischen Realismus treffen. Das Leitmotiv des Wassers zieht sich wie ein roter metaphorischer Faden durch die Geschichte ihrer Figuren, die nicht viele Worte brauchen, um dem Zuschauer ihre Innenwelt und Befindlichkeit zu vermitteln. Oft genügt ein Blick oder eine Betonung. Und am Ende ist Undine auch ein Film über Berlin. Denn so wie Undine selbst als Stadtführerin Touristen die Geschichte der auf Wasser gebauten Hauptstadt erklärt, so bettet sich auch die Liebesgeschichte von Undine und Christoph in die Szenerie der Stadt ein.

Im Kern aber bleibt Undine ein hingebungsvoller Liebesfilm, perfekt inszeniert, gespielt und umgesetzt, dessen Ausflüge in die Abstraktion keine Pose sind, sondern kluge Ergänzungen einer herausragenden sinnlichen Erfahrung.

Prädikat: besonders wertvoll

Quelle: Deutsche Film- und Medienbewertung

Undine Bewertung
Bewertung des Films
810

Weitere spannende Kritiken

Der gestiefelte Kater 2 - Der letzte Wunsch Kritik (Redaktion)

Prädikat: besonders wertvoll

Poster Bild
Kritik vom 13.12.2022 von FBW - 1 Kommentar
Das lang herbeigesehnte Wiedersehen mit dem gestiefelten Kater ist ein rasant-fröhliches Kinovergnügen, bei dem kein Wunsch offen bleibt.Eine Katze hat neun Leben. Deswegen scheut der gestiefelte Kater keinen Kampf, geht keiner Herausforderung aus dem Weg - und nimmt es mit der Sicherheit ...
Kritik lesen »

Die stillen Trabanten Kritik (Redaktion)

Prädikat: besonders wertvoll

Poster Bild
Kritik vom 29.11.2022 von FBW - 0 Kommentare
Die Figuren in Thomas Stubers neuem Film sind "stille Trabanten", weil sie nicht zu den Personen gehören, von denen oft Liebesgeschichten erzählt werden. Sie gehören zu dem, was früher das Proletariat genannt wurde - heute kann man sie Dienstleister:innen nennen. Der ei...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
1 Kommentar
Avatar
Cast : : Moviejones-Fan
03.01.2021 11:53 Uhr
0
Dabei seit: 29.12.20 | Posts: 3 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Bin mit diesen Film nicht warm geworden. Alles zu offensichtlich und was mich geärgert hat sind die kleinen Regiefehler punkto Aussenszenarien wie andere Jahreszeit gleich Wiese oder Cafeplatz in der Sonne aus einen anderen Blickwinkel im Schatten. Diese Geschichte hat mehr Potential

Forum Neues Thema
AnzeigeN