Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

Kritik: Rambo von MobyDick

MobyDick | 19.09.2019

Hier dreht sich alles um die Rambo von MobyDick. Tausch dich mit anderen Filmfans aus.

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
7 Kommentare
Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
19.09.2019 17:54 Uhr
2
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 5.148 | Reviews: 99 | Hüte: 351

... wie gesagt, unglaublich, dass bisher nicht eine weitere Kritik zu diesem Werk hier vorlagyell

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
Silencio : : Moviejones-Fan
19.09.2019 18:38 Uhr
0
Dabei seit: 17.08.17 | Posts: 1.757 | Reviews: 48 | Hüte: 188

Wo du Dennehy als eigentlichen Protagonisten nennst: ursprünglich wollte der Newman ja mal die Hauptrolle in "First Blood" spielen - eben als Sheriff Teasle.

Übrigens denke ich, dass auch ein Ende mit totem Rambo funktioniert hätte - gerade weil er keine zweite Chance kriegt, die er eigentlich verdient.

"I know writers who use subtext... and they are all cowards."

Avatar
Kothoga : : Moviejones-Fan
19.09.2019 18:45 Uhr
0
Dabei seit: 05.03.17 | Posts: 729 | Reviews: 0 | Hüte: 19

@MobyDick:

Perfekt heruntergebrochen, dafür nen Hut!

Avatar
TiiN : : Pirat
19.09.2019 20:30 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 5.091 | Reviews: 122 | Hüte: 238

Ich denke ebenfalls, dass das alternative Ende mit dem Tod von John Rambo gut gepasst hätte. Damit wäre der Film noch einen Tick eindringlicher in seiner Wirkung geblieben.
Wobei ich natürlich die Fortsetzungen aufgrund ihrer Action mag, auch wenn sie selbstredend nicht an das Original herankommen.

Stallone spielt diese Figur mit einer Innbrunst, die er danach nie wieder erreichte (und hört mir mit Copland oder irgendwelchen Creeds auf!)

Das sehe ich ganz genau so!

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
19.09.2019 23:04 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 12.291 | Reviews: 180 | Hüte: 418

Hut für beide Reviews wink

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
20.09.2019 10:59 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 5.148 | Reviews: 99 | Hüte: 351

Danke für die beiden Hüte @Kothoga und luhp :-)

Silencio:

Interessante News, allerdings glaube ich, dass der Film dann eher in Richtung eines Blutige Spur gegangen wäre, und zwar über 10 Jahre zu spät. Daher finde ich den Film so wie er ist, eigentlich genau richtig.

Zum Thema Rambos Tod:

Ja hätte auch funktioniert und hätte sicherlich auch super funktioniert - auch in dieser Filmwelt, ohne dass der Film dadurch schlechter geworden wäre, vielleicht sogar im Gegenteil, da dadurch die Message sehr deutlich gewesen wäre und auch ein sehr runder Abschluss. Aber ich persönlich finde, dass manchmal ein Fünkchen Hoffnung auch nicht das Schlechteste ist wink

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
Silencio : : Moviejones-Fan
20.09.2019 11:16 Uhr
0
Dabei seit: 17.08.17 | Posts: 1.757 | Reviews: 48 | Hüte: 188

Moby:

Ob er wirklich zehn Jahre zu spät erschienen wäre, kann ich da allerdings nicht sagen: der Film geisterte wohl schon einige Jahre in Hollywood rum, wäre also durchaus denkbar, dass das irgendwann in der Mitte der 70er war.

Ich denk übrigens, dass das Ende so wie es ist ambivalenter ist: klar, da ist die Möglichkeit, dass Rambo "gerettet" wird, es besteht aber auch die Möglichkeit, dass Rambo nie wieder auf den rechten Weg kommt - was die Sequels dann ja ausbuchstabiert haben, weil sie anders nicht möglich gewesen wären...

"I know writers who use subtext... and they are all cowards."

Neues Thema