Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mein Filmtagebuch...
The Forest gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

The Forest (2016)

Ein Film von Jason Zada mit Natalie Dormer und Taylor Kinney

Kinostart: 04. Februar 201695 Min.FSK16Horror, Thriller
Meine Wertung
Ø MJ-User (6)
Mein Filmtagebuch
Alle 5 Trailer

The Forest Inhalt

Der Film spielt im legendären Aokigahara, einem realen Wald in Japan, um den sich zahlreiche Gruselgeschichten und Sagen ranken. Seit den 1960er Jahren kommen Suizidenten aus ganz Japan dorthin, um sich das Leben zu nehmen. Nicht so eine junge Amerikanerin, die nur ihre verschwundene Zwillingsschwester sucht. Allen Warnungen zum Trotz, sie dürfe nicht vom Pfad abkommen, wagt sich Sara in den Wald, um die Wahrheit über das mysteriöse Schicksal ihrer Schwester herauszufinden. Doch auch sie bleibt nicht von den wütenden und gequälten Seelen der Toten verschont, die jeden jagen, der ihren Weg kreuzt...

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von The Forest und wer spielt mit?

OV-Titel
The Forest
Format
2D
Box Office
37,61 Mio. $
Der Film erhielt die FSK-Freigabe "Freigegeben ab sechzehn Jahren".
Spannende Filme
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
1 Kommentar
Avatar
StevenKoehler : : Hobbit
03.07.2019 10:27 Uhr
0
Dabei seit: 26.07.18 | Posts: 1.275 | Reviews: 174 | Hüte: 4

"The Forest - Verlass nie den Weg" hat eine sehr gut und gut durchdachte Story, die auch nachvollziehbar erzählt wird. Schauspielerisch ist der Film sehr gut besetzt worden und die einzelnen Charaktere sind gut ausgearbeitet worden. Meiner Meinung nach hätte die erste halbe Stunde um 10 Minuten gekürzt werden können, denn man versteht sehr schnell, um was es geht und was der Film möchte und welches Ziel er verfolgt. Man wäre in den Zeitpunkt gut an der Figur gebunden worden. Was mir leider negativ aufgefallen ist, dass er viele Momente liegen lässt und kein Horror da ist, obwohl es sehr gut gepasst hätte. Auch die Auflösung ist ernüchternd. Den Schluss, den man gewählt hat, ist gut, aber er klärt nicht alles zu 100 % auf und hinterlässt hier und da doch Fragezeichen. Des Weiteren gibt es ein Schockmoment, der vorhersehbar ist und der Schock dadurch nicht tief sitzt, da man es aus anderen Filmen schon besser gesehen hat. Dafür gibt es einen weiteren Schockmoment, der sehr tief sitzt, aber das war es an sich schon.

Für "The Forest - Verlass nie den Weg" ist der Film kein halber und kein ganzer Horrorfilm geworden. Es gab viele Momente, die dazu geeignet gewesen wären, aber es passiert nichts. Schade.

Forum Neues Thema
Anzeige