Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mein Filmtagebuch...
Plan 9 aus dem Weltall gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

Plan 9 aus dem Weltall (1959)

Ein Film von Edward D. Wood Jr. mit Gregory Walcott und Mona McKinnon

Filmstart: folgt79 Min.Science Fiction, Horror
Meine Wertung
Ø MJ-User
Mein Filmtagebuch
Plan 9 aus dem Weltall Bewertung

Plan 9 aus dem Weltall Inhalt

Ed Woods Werk wurde 1979 zu recht zum schlechtesten US-Film aller Zeiten gekürt. Unfreiwillig komischer Kult.

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von Plan 9 aus dem Weltall und wer spielt mit?

OV-Titel
Plan 9 from Outer Space
Format
2D
Uns liegen keine Informationen zur FSK-Freigabe des Films vor.
Spannende Filme
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
6 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
08.04.2021 18:32 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 1.988 | Reviews: 35 | Hüte: 177

@ Cairbre

Mit 1942 meinte ich den von Silencio angesprochenen Film, ich war jetzt irgendwie davon ausgegangen, der Niedergang vom Lugosi hätte erst später eingesetzt...

Ja, zu den "gewieften Tricks", ich weiß was du meinst ;)

@ Silencio

Das ist dann für mich ein Bogen denke ich. Habe bei den klassischen 30er Horrorstreifen aber noch Nachholbedarf.

“Ich bin der große Verräter. Es darf keinen größeren geben!“

Avatar
Silencio : : Moviejones-Fan
08.04.2021 13:22 Uhr
0
Dabei seit: 17.08.17 | Posts: 1.908 | Reviews: 48 | Hüte: 205

MB80:

Morphium hat der Bela bereits in den Dreißigern genommen, dazu noch diverse andere Drogen. Der war schon durch, da war der noch (halbwegs) ein Star.

Der "Corpse" ist halt einfach nur seeeeehr dröge und echt nur zu empfehlen, wenn du Bela gerne siehst/hörst. Sonst: Bogen drum machen.

"I know writers who use subtext... and they are all cowards."

Avatar
Cairbre : : Moviejones-Fan
08.04.2021 11:31 Uhr
0
Dabei seit: 23.11.11 | Posts: 191 | Reviews: 0 | Hüte: 2

Der Film ist von 1959 was Woods aber nicht davon abgehalten hat, den 1956 verstorbenen Lugosi mit gewieften Tricks als Hauptdarsteller zu integrieren so dass man es nicht merkt.. also fast super

Hatte ihn zwar schon vorher in der Sammlung aber hab ihn mir trotzdem nochmal in der Live Vorführung zum 100. Schlefaz in Ddorf mit Kalkofe und Rütten gegönnt und er war auch auf grosser Leinwand nicht weniger ansehlich -)

MJ-Pat
Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
08.04.2021 11:09 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 1.988 | Reviews: 35 | Hüte: 177

@Silencio

Den kenne ich leider (?) nicht, aber laut Inhlat liest sich das nach ziemlichem Schund ;) Ja, es gibt halt auch schlechte Filme die sind einfach... schlecht. Ich vermute mal der von dir genannte ist technisch besser, aber eben einfach nur öde.

Was mich grade wundert, der ist doch von 1942, da war Lugosi doch noch nicht Opium-abhängig wenn ich mich richtig erinnere?

“Ich bin der große Verräter. Es darf keinen größeren geben!“

Avatar
Silencio : : Moviejones-Fan
08.04.2021 09:32 Uhr
0
Dabei seit: 17.08.17 | Posts: 1.908 | Reviews: 48 | Hüte: 205

MB80:

"Man sagt ja gerne "es gibt schlimmere Filme als [xy], um seine Karriere zu beenden", aber ich vermute, Bela Lugosi hätte das ein oder andere Wort mit Wood zu wechseln, hätte er noch die Gelegenheit gehabt."

"Plan 9" ist wahrscheinlich nicht mal der schlimmste Film in Lugosis Filmographie. Im Gegensatz zu zB "The Corpse Vanishes" ist der wenigstens unterhaltsam...

"I know writers who use subtext... and they are all cowards."

MJ-Pat
Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
08.04.2021 08:20 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 1.988 | Reviews: 35 | Hüte: 177

Wieder die Bestätigung, dass MUBI einfach der beste Streaming Dienst ist. Hier laufen die Werke von Tarkowski, aktuelle Festivaltitel, Exclusives... und dann eben auch Filme wie Plan 9 from outer space, der legendäre "so bad its good" Klassiker von Ed Wood. Wer Filme liebt, für den ist das wie eine Tüte gemischtes als Kind am Kiosk.

Der Film gilt ja nicht umsonst als der Magnus Opus von Wood, dem berüchtigt schlechten Regisseur mit einer Vision, dem Tim Burton später ein filmisches Denkmal errichten wird. Hier stimmt wirklich nichts, ich fordere alle heraus mir auch nur eine Szene oder Sequenz zu zeigen, die man als valide "kompetent" bezeichnen könnte. Sich über die schlechten Kulissen aufzuregen ist eigentlich schon langweilig, viel schlimmer ist der Schnitt, sowohl strukturell als auch innerhalb der Szenen. Wood war berüchtigt dafür, sich bei altem Material und "stock footage" zu bedienen und sich einen feuchten Dreck um continuity zu kümmern, und so wundert es einen nicht, dass man bei dem Film nie ein Gefühl dafür entwickelt, wieviel Zeit vergeht oder einfach welche Tageszeit es überhaupt ist. Wood schneidet innerhalt einzelner Szenen zwischen Tag- und Nachteinstellungen hin und her, nur um dann zu Szenen zu schneiden die eigentlich Tage später Sinn machen würden. Über Plotholes zu diskutieren heißt hier einfach, Luft und Energie zu verschwenden, die Handlung selbst ist eine einzige Grube. Auf dem Papier sind wir hier wohl im Genre Horror und Science Fiction, aber das einzige wirklich außerirdische sind die Dialoge und die schauspielerische Leistung. Die Motivation und Prioritäten von Pro- und Antagonisten scheinen innerhalb einzelner Szenen zu wechseln, wer hier versucht zu folgen hat bereits verloren.

Man sagt ja gerne "es gibt schlimmere Filme als [xy], um seine Karriere zu beenden", aber ich vermute, Bela Lugosi hätte das ein oder andere Wort mit Wood zu wechseln, hätte er noch die Gelegenheit gehabt.

Eine wunderbare Absurdität der Filmgeschichte, und absolut sehenswert. Am besten direkt danach Ed Wood vom Burton rein schmeißen. Und eigentlich hat der auf meiner Remake Liste nix verloren, der soll uns bitte so erhalten bleiben.

“Ich bin der große Verräter. Es darf keinen größeren geben!“

Forum Neues Thema
Anzeige