Mein Filmtagebuch...
Spirit - Der wilde Mustang gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

Spirit - Der wilde Mustang (2002)

Meine Wertung
Ø MJ-User
Mein Filmtagebuch
Spirit - Der wilde Mustang Bewertung

Spirit - Der wilde Mustang Inhalt

Begleiten sie den wilden jungen Mustang Spirit auf seinem spektakulären, actiongeladenen Abenteuer! Er will das Unmögliche möglich machen - seine Heimat retten und die Freiheit wiedererlangen. Auf seiner mutigen und aufregenden Reise nach Hause, die ihn durch die imposante Wildnis des amerikanischen Westens führt, freundet sich Spirit mit einem jungen Lakota-Krieger an, trickst eine ganze Schwadron Soldaten aus, die ihn gnadenlos verfolgen, und verliebt sich in die wunderschöne Scheckenstute Rain.

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von Spirit - Der wilde Mustang und wer spielt mit?

Darsteller
k.A.
OV-Titel
Spirit - Stallion of the Cimarron
Format
2D
Box Office
122,56 Mio. $
Uns liegen keine Informationen zur FSK-Freigabe des Films vor.
Spannende Filme
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
1 Kommentar
MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Hisoka
13.09.2020 11:39 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 4.508 | Reviews: 25 | Hüte: 232

Nun hab ich auch den Film endlich nachgeholt. Wie Der Prinz von Ägypten ist Spirit aktuell bei Netflix zu sehen.

Hatte ihn noch nie gesehen, aber der Film hat mich auch nie sonderlich interessiert. Pferde sind halt nicht so meins.

Aber auch Spirit hat mir überraschend gut gefallen, wie von DreamWorks nicht anders zu erwarten.

Vorab muss ich gleich mal wieder die Animationen loben, wirklich großartig. Vor allem die Anfagsszene war klasse.

Die Story war auch gut, zugleich auch traurig. Ständig wurde er gefangen genommen und konnte nicht fliehen. Er wollte einfach nur frei sein. Da hab ich wirklich mitgefühlt.

Die Charaktere mochte ich überwiegend auch. Spirit als Protagonist war echt toll. Trotz dass er bzw. alle Tiere (unerwarteterweise) nicht sprechen konnten, wusste man, was er dachte und wollte. Geholfen hat ein Voiceover, welches ab und zu aus seiner Sicht gesprochen hat.

Im Film gab es generell wenig Dialoge, weswegen natürlich der Soundtrack mehr zu stemmen hatte. Daher gab es wohl auch viele Songs mit Gesang im Film. Als mir das klar wurde, hab ich zum O-Ton gewechselt. Bin ja eigtl. kein Fan davon, aber bei den paar Dialogen geht es und zudem hat mir die englische Version der Songs besser gefallen als die Deutsche. Also die Songs waren ganz gut, aber jetzt nicht überragend. Also sie mir unabhänging vom Film anhören, werde ich nicht. Der Soundtrack (also ohne Gesang) hat mir auch echt gut gefallen. Und wer hat ihn komponniert, wie ich in den Credits gesehen habe? Natürlich Hans Zimmer. laughing

Ja also das war mal was anderes, kommt ja auch nicht so oft vor. Fand es dennoch etwas schade, dass die Tiere nicht sprechen konnten.

Der Film hatte auch ein paar emotionalere Momente und auch leichte Gänsehaut hatte ich ein paar Mal.

Das Ende war perfekt.

Und auch gefallen hat mir, dass der Colonel sich entschlossen hat, ihn nicht mehr zu jagen und ihn am Leben zu lassen. War unerwartet und erfreulich.

Insgesamt ein echt toller Film. Selbst in den Anfängen war DreamWorks schon stark und die 2D-Animation vermisse ich echt.

Allerdings auch kein Film, den ich öfters sehen wollen würde.

Mehr als 4 Hüte lässt mein Bauchgefühl nicht zu.

Meine Bewertung
Bewertung
Forum Neues Thema