Anzeige
Anzeige
Anzeige

Marvel Cinematic Universe - Ranking

Duck-Anch-Amun | 21.07.2022

Hier dreht sich alles um die Topliste Marvel Cinematic Universe - Ranking. Tausch dich mit anderen Film- und Serienfans aus.

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
42 Kommentare
1 2 3
Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
08.08.2017 14:55 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 10.452 | Reviews: 43 | Hüte: 669

One-Shots

Der Berater
Die Agenten Coulson und Sitwell beraten wie sie General Ross von einer dämlichen Idee abbringen können und entscheiden sich, den Berater aka. Tony Stark los zu schicken.

Etwas Lustiges geschah auf dem Weg zu Thors Hammer
Agent Coulson begibt sich Richtung Wüste wo ein 0815, ein unbekanntes Objekt, gefunden wurde. Unterwegs beweist er, dass er einer der coolsten Agenten überhaupt ist.

Objekt 47
Eine Idee die 2017 von Spider-Man: Homecoming recycelt wurde und damals den Startschuss für die Serie Agents of Shield war. Chitauri-Waffen gelangen in den Besitz von Verbrechern und Shield muss sie aufhalten.

Agent Carter
Auch wenn der One-Shot durch die gleichnamige Serie teilweise aus dem Kanon genommen wurde, so ist sie ein interessanter Einblick in das Leben von Peggy Carter. Zudem war es der Startschuss für die Serie.

Der Mandarin
Eher eine Entschuldigung als ein tatsächlich geplanter Kurzfilm - der Mandarin existiert tatsächlich und versteht keinen Spaß.

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
08.08.2017 16:13 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 10.452 | Reviews: 43 | Hüte: 669

Comics

Marvel Movies: Iron Man
noch nicht gelesen

Marvel Movies: Captain America und Thor
Die erste Story dient als Prequel zum Film "Captain America - First Avenger" Wir erfahren mehr über Steves Kindheit und wie Bucky zu seinem besten Freund wurde. Zudem wird gezeigt, wie der Red Skull zu dem wurde, der er ist.
Die beiden anderen Storys zählen zur Marke "Inspiration" und gehören nicht zum Kanon des MCU.

Black Widow: Der Biss der schwarzen Witwe
Vor dem Zusammentreffen mit den Avengers ist Black Widow eine normale Spionin, die für Shield arbeitet. Auf den Spuren der 10 Ringe und Kriminellen gerät sie bei einer Mission jedoch in Bedrängnis. Nett Natascha auch mal alleine auf Mission zu sehen und wie sie auch als Frau mit ihren Reizen spielt.

Marvel Movies: Avengers Prelude
Stressige Tage für Nick Fury. Er muss sich nicht nur mit dem Weltsicherheitsrat und geplanten Kürzungen für Shield rumschlagen, sondern akzeptieren, dass die Welt sich verändert. Denn Tony Stark liegt im Sterben, das Militär legt sich mit dem Hulk an und ein Alien landet in der Wüste Mexikos. Nick Fury und seine Agenten Coulson, Hawkeye und Black Widow versuchen das Chaos zu regeln.
Ein Muss für alle MCU-Fans und der perfekte Tie-In-Comic!

Iron Man 3: Die Vorgeschichte zum Film
War Machine ist in Asien uf Mission um Zellen der 10 Ringe aufzuspüren als er einen Anruf bekommt. Tony Stark braucht seine Hilfe, denn NY wird von Aliens attackiert. Zudem enthält der Comic eine Adaption des Films: Iron Man 2.
Endlich wird geklärt wo War Machine während der Chitauri-Invasion unterwegs war und diese Mission wird sogar in AoU erwähnt - ebenfalls ein Muss.

Thor 2: Die Vorgeschichte zum Film
Nach der Zerstörung des Bifrösts herrscht Chaos in den 9 Welten, während Jane Foster verzweifelt versucht das Portalwieder herzustellen. Als Loki den Tesseract stiehlt, wendet Odin schwarze Magie an um Thor auf die Erde zu bringen. Nach ihrer Rückkehr reparieren die Asen mit Hilfe des Tesseract den Bifröst und Thor macht sich auf den Weg das Chaos zu beenden.
Die Handlung spielt während Avengers und vor Thor 2 und geht auf einige offenen Fragen ein - deshalb ein wichtiger Bestandteil des MCU.

Marvels Captain America: The Winter Soldier Infinite Comic
Nicht erschienen in Deutschland zeigt dieser Comic wie Captain America und das Team STRIKE als Team zusammenarbeiten. Schöne Rückehr von Zodiac aus dem Marvel One-Shot: Agent Carter, ansonsten ziemlich belanglos.

Guardians of the Galaxy - die Vorgeschichte zum Film
Groot und Rocket sind als Kopfgeldjäger unterwegs, während Nebula an ihr grausames Leben denkt - immer im Bestreben besser zu sein als ihre Schwester Gamora.
Sehr enttäuschende Vorgeschichte und das Geld eigentlich nicht wert.

Avengers Age of Ultron - Die Vorgeschichte zum Film
Neben einer Adaption des Films "Avengers" zeigt dieser Comic wie Lokis Zepter in den Besitz von Baron von Strucker gelangt. Shield ist insgeheim von Hydra infiltriert und kommt somit an gefährliche Waffen wie an Lokis Zepter, welcher den Gedankenstein enthält. In Sokovia beginnt Hydra Experimente an Menschen durchzuführen, welche alle fehlschlagen - bis die Maximoff-Zwillinge auftauchen und Superkräfte erhalten.
Netter Lückenfüller, welcher trotzdem nicht wirklich befriedigend erklärt, was Wanda und Pietro eigentlich sind: Inhumans, Mutanten oder Zufälle.

Ant-Man: die offizielle Vorgeschichte zum Film
Als Howard Stark die Pym-Partikel für eine Mission nutzen will, entschließt Hank Pym diesen Auftrag selbst auszuführen. Als Ant-Man begibt er sich in die DDR nach Berlin und infiltriert eine Bande, welche mit Hydra-Technologie Gedanken steuern will.
Schöner Einblick in Hank Pyms Leben als Shield-Agent mit Referenzen zu TWS, AoS und Agent Carter sowie natürlich dem Ant-Man-Solofilm.

The First Avenger - Civil War - die Vorgeschichte zum Film
Nach dem Fall von Hydra und Shield rächt sich Bucky an Hydra-Agenten, während Captain America und die neuen Avengers seinen Spuren folgen. Als es Hinweise darauf gibt, dass Bucky in Nigeria gesichtet wurde, wollen sie ihn aufhalten, doch sie treffen auf Crossbones, welcher aus dem Koma erwacht ist und ohne Hydra jetzt als Solokämpfer unterwegs ist.

Avatar
TiiN : : Goldkerlchen 2021
08.08.2017 18:16 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 7.678 | Reviews: 160 | Hüte: 468

Eine durch die Kommentare gut reflektierte Liste smile Mein Ranking würde etwas anders aussehen, aber trotzdem ist deine Liste nachvollziehbar.

Interessanterweise ist Iron Man 3 für mich so ein Film, den ich von Mal zu Mal besser finde. Damals im Kino war ich enttäuscht. Inzwischen freu ich mich darüber, dass ein Film so aus der Reihe tanzen durfte.

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
22.08.2017 14:31 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 10.452 | Reviews: 43 | Hüte: 669

@Tiin
Ja, das glaube ich. Auf jedenfall liegen gewisse Titel bei mir sehr enger zusammen und somit könnte sich sogar meine Liste verschieben. Fand ich nach dem erstmaligen Sehen GotG 2 sogar besser als Teil 1 fielen mir mittlerweile zu viele Logikfehler auf.

@Liste
und weiter geht es mit den Serien.

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
22.08.2017 14:55 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 10.452 | Reviews: 43 | Hüte: 669

Serien

Agent Carter Staffel 1
Nach dem Erfolg vom One-Shot darf Peggy Carter nun auch in einer eigenen Serie ermitteln. Angestellt bei der SSR hat Peggy als Frau in einer Zeit wo Männer an der Macht sind, es nicht leicht. Als ihr guter Freund Howard Stark sich jedoch an sie wendet, erkennt sie ihre Chance. Doch kann sie Howard, der wegen Hochverrat gesucht wird, überhaupt trauen? Und was wollen die Russen in Form von Leviathan? Die Antwort hat mit Peggys eigener Vergangenheit zu tun.
Agent Carter ist ein Einstieg in eine Epoche, welche wir außer in Captain America - First Avenger noch nicht im MCU erlebt haben. Da die Serie unmittelbar nach diesem Film spielt und es zahlreiche Easter Eggs gibt, fühlt sie sich doch sehr stark verbunden an. So werden Brücken geschlagen zu Cap 1, Cap 2, AoS 1+2, Black Widow und AoU. Stärke der Serie sind eindeutig die Charaktere - besonders in Form von Peggy und Jarvis.

Agent Carter Staffel 2
Peggy Carter wird für einen Fall nach Los Angeles versetzt und bekommt es mit einer erfrorenen Leiche zu tun - mitten im Sommer. Schnell wird klar, dass in der Firma Isodyne Forschungen mit Nullmaterie und Teilchenbeschleuniger getätigt wurden und dass mit Roxxon eine mächtige Gruppe voller einflussreicher Männer vieles verheimlichen.
Leider bringt die Serie die Charaktere nicht wirklich weiter und vieles fühlt sich wie eine Kopie an. Zwar spielen die Schauspieler wieder solide, doch die Handlung bringt das MCU nicht weiter - Shield ist nach der Staffel immer noch nicht vorhanden. Zwar gibt es auch diesmal spannende Verbindungen, insbesonders zu Hydra, AoS und ja Doctor Strange, trotzdem ist besonders der Mittelteil der Staffel ziemlich träge. Am schlimmsten ist aber, dass die Serie mit einem fiesen Cliffhanger und wohl ohne Chance auf weitere Folgen endet.

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
04.09.2017 17:19 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 6.931 | Reviews: 207 | Hüte: 554

Duck:

Hier mal ein rein intuitiver Vergleich aus der Hüfte geschossen zu deiner Filmliste :-)

1. Guardians of The Galaxy

2. Captain America 2

3. Captain America 3

4. Guardians of The Galaxy 2

5. Avengers

6. Thor

7. Spider-Man

8. Ant Man

9. Iron Man

10. Hulk (2)

11. Dr Strange

12. Captain America

13. Iron Man 3

14. Thor 2

15. Avengers 2

16. Iron Man 2

(17. Hulk 1 (gehört für mich auch zur Reihe))

Netflix Serien:

1. Daredevil

2. Iron Fist

3. Jessica Jones

4. Defenders

5. Luke Cage

die restlichen Serien schaue ich nicht, irgendwo muss ich auch mal was anderes als dieses verkettete Universum schauen wink

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
18.09.2017 15:39 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 10.452 | Reviews: 43 | Hüte: 669

@MobyDick
Bei dir haben Thor und Hulk ein Stein im Brett, welche bei mir ja sehr schwach bewertet wurden. Ansonsten bewegen wir uns ja ähnlich, wobei Avengers 2 bei mir deutlich besser angesehen ist^^

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
18.09.2017 16:41 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 10.452 | Reviews: 43 | Hüte: 669

Agents of Shield Staffel 1
Nachdem die Avengers eine Alien-Invasion aufhalten können, hat sich das Leben auf der Erde komplett verändert. Superhelden und Aliens sind unter uns und auf die Agenten der globalen Organisation Shield kommt eine Menge Arbeit zu. Die Gruppe Centipede nutzt nämlich Alientechnologien und geheimes Wissen um Supersoldaten zu erschaffen. Nick Fury bildet eigens dafür ein Team, angeführt von Phil Coulson, welcher vermeintlich durch Loki ums Leben kam. Als dann noch die geheimnisvolle Skye auftaucht, welche sich intensiv mit unerklärlichen Phänomenen beschäftigt wird die Crew auf eine harte Probe gestellt. Kann man der Hackerin Skye vertrauen? Was ist ihr Geheimniss und wieso gibt es unkomplette Shield-Akten über sie? Wie konnte Coulson überleben und zurückkehren von den Toten? Fragen die nicht nur die Crew sondern auch Centipede beschäftigen: Supersoldaten die nicht sterben, ein absoluter Traum. Doch die größte Frage stellt sich noch: wer steckt hinter Centipede und wieso kennt er sich besser mit Shield aus als die eigenen Agenten.
Die erste Staffel beginnt äußerst schleppend und schnell wird klar: hier geht es nicht um Superhelden, sondern um die Menschen, welche in einer Welt voller Wesen mit Kräften leben. Viele haben etwas anderes erwartet und viele haben durch den schleppenden Start auch die Lust an der Serie verloren. Typisch für die ersten Folge ist das "Monster of the Week"-Schema, wo das Team von Fall zu Fall rast. Trotz netter MCU-Easter Eggs bleibt dies alles zusammenhangslos und macht erst später einen Sinn (nach 4 Staffeln lohnt es sich wieder mal diese Folgen anzusehen!). Die ersten Folgen dienen eigentlich einer Positionierung des Teams: die Dynamik und die unterschiedlichen Hintergründe der Charaktere ist äußerst spannend und bilden das Fundament der Serie. Sie funktioniert eigentlich so perfekt, da man sich am Anfang Zeit ließ und die Charaktere wachsen einen ans Herz. Die übergeordnete Frage der Serie bleibt aber: wieso ist Coulson noch unter den Lebenden und als dies immer wichtiger wird, gewinnt auch die Serie an sich an Fahrt. Der schockierende Moment profitiert dann natürlich davon, dass die Serie paralell zu den Filmen läuft und Ereignisse aus Winter Soldier auch die Serie beeinflussen. Ab diesem Moment hat AoS ein überragendes Niveau und es entwickelt sich eine gewisse Sucht. Schafft man somit den schleppenden Einstieg und bleibt am Ball, bekommt man ein großartiges Finale.

Agents of Shield Staffel 2
Nachdem Coulson die Wahrheit über sein Überleben erfährt und die schockierenden Auswirkungen erkannt hat, suchen er und sein Team nach einem Heilmittel. Problematisch kommt jedoch hinzu, dass Shield offiziell nicht mehr existiert und man jagd auf die Agenten macht. Schlussendlich scheint auch Skye irgendwie mit Coulsons Schicksal verbunden zu sein und das Team lernt, dass Aliens schon lange unter ihnen leben: die Inhumans. All dies führt zu Brüchen im Team: ist Skye noch zu trauen? Stellt Coulson sein und ihr Schicksal über das von Shield? Eine Frage die viele Agenten beeinflusst, vor allem als ein zweites neues Shield auftaucht und Probleme macht. Während in Sokovia ein Roboter wütet, die Avengers nicht helfen können und die Inhumans zu einer Bedrohung werden, versucht Shield Ordnung ins Chaos zu bringen.
Diesmal beginnt die Staffel fulminant, ohne den Ballast das Team erst kennen lernen zu müssen, brauch die Serie diesmal keine lange Einleitung. Genial verbunden mit der Serie Agent Carter und natürlich den Filmen lernen wir endlich die engültige Wahrheit über Coulson und Skye kennen. Durch die unzähligen Parteien bleibt das Tempo auch hoch, spannende Wendungen sind an der Tagesordnung. Mit den Inhumans wird auch die Sehnsucht nach mehr Superheldenaction erfüllt.

Agents of Shield Staffel 3
Nach dem Krieg gegen die Inhumans-Gemeinschaft bricht das Inhumans"-Virus" rasant über den Globus aus und immer mehr Menschen mit Alien-DNA entwickeln Superkräfte. Der Druck steigt nachdem die UN das Sokovia Abkommen verabschiedet hat und auch Shield davon betroffen ist. Da Shield weiterhin im Geheimen arbeitet wird eine neue Organisation zur Bekämpfung der Inhumans kreiirt, doch kann man ihr trauen? Zudem zerbricht das Team daran ob man den Inhumans trauen kann oder nicht. Als dann auch noch ein gottähnlicher Inhuman auftaucht und die gesamte Welt beherrschen will, stößt Shield an seine Grenzen. Wie können sie den Inhuman Hive aufhalten und wie sieht die Zukunft aus, nachdem Captain America und die Avengers offiziell zu Staatsfeinden wurden.
Staffel 3 setzt dort an, wo wir Staffel 2 verließen, das Tempo bleibt ähnlich rasant und die übergeordnete Handlung besitzt viele Wendungen. Zwar vermag es ermüdend wirken wenn zum dritten Mal die gleichen Schurken auftreten, durch die unzähligen MCU-Querverweise wird dies jedoch logisch erklärt. Leider merkt man dann doch, dass das MCU immer komplexer wird und während die Filme die Inhumans ignorieren, tauchen die Avengers unerklärlicherweise nicht auf um den Tag zu retten und Hive zu besiegen. Dies ist natürlich Meckern auf einem hohen Niveau, macht den Slogan "everything is connected" jedoch bedeutungslos.

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
05.12.2017 09:41 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 10.452 | Reviews: 43 | Hüte: 669

Agents of Shield Staffel 4

Nachdem Shield 2 Jahre im Untergrund tätig war, wird die Organisation unter neuer Führung und den Gesetzen des Sokovia Abkommens wieder öffentlich und hat die Mission Inhumans zu identifizieren und sie zu beschützen. Doch der Inhuman-Hass und das verlorene Vertrauen der Menschen in Shield und Superhelden allgemein führen dazu, dass Coulson und sein Team zahlreiche Gegner besitzt. Daisy geht währenddessen eigenständig auf die Jagd nach diesen Inhuman-Feinden, wobei sie auf einen Gegenspieler trifft, der anders ist als alles was sie bisher erlebt hat. Der Ghostrider scheint in einer Welt voller Aliens und Superhelden noch abgedrehter zu sein und als ein mysteriöses Zauberbuch sowie Geister auf den Plan treten, müssen die Agenten sich wieder zusammentun. Doch können sie sich gegenseitig trauen? Denn wenn nach Ultron die gleichen Fehler begangen werden und ein Killerroboter das magische Buch unter seine Kontrolle nimmt, Menschen austauscht und durch Kopien ersetzt und somit eine eigene Welt damit erschafft, dann bedarf es mehr als Inhumans um die Welt zu retten, dann muss man sich auf einen Pakt mit dem Teufel einlassen.
Staffel 4 von AoS nutzt erstmals 3 verschiedene Handlungsbögen, die in einander greifen und Teil des großen Ganzen sind. Ghost Rider führt die Agenten in eine neue Welt ein, die sie nicht verstehen und die sie nicht kennen. Zauberei, Magie und der Teufel - der Ghostrider ist als Wesen nicht wissenschaftlich zu erklären. Der Ghostrider gehört sicher zu den bekanntesten Figuren die in der Serie einen Auftritt bekamen und die Szenen mit ihm sind besser als die 2 Filme die bisher erschienen. Hier dürfte man gerne mehr zeigen, was natürlich durch das aufwendige CGI ein Problem ist. Wie immer passt die Handlung dann auch zum großen MCU, wo Zauberei und andere Welten mit Doctor Strange quasi gleichzeitig eingeführt wurde.
Mit den Life Model Decoy geht die Serie dann in den nächsten Handlungsbogen über, wo nach Ultron ein neuer Killerroboter die Welt neu erfinden will. Zwar ist das Thema abgedroschen, durch die Inszenierung und dem "Ersetzen" von beliebten Charakteren bleibt aber eine ständige Schockgefahr. Zudem ist AIDA das, was Ultron hätte sein können, wenn er mehr Screentime gehabt hätte. Eigentlich will sie die Menschheit nur schützen und macht dabei alles schlimmer und erschafft mit dem Framework eine eigene Welt.
Dies ist der dritte Handlungsbogen, in dem AIDA mit Hilfe des Zauberbuches eine alternative Realität, ähnlich der Matrix existiert. Die Story basiert auf den „What if?“-Comics und zeigt uns eine Welt, in der Hydra nicht gestoppt wurde und die Welt kontrolliert. Die Agenten finden sich ohne echte Erinnerungen an ihr reales Leben alle an unterschiedlichen Punkten wieder.
Schlussendlich werden die 3 Handlungsbögen wieder zusammengeführt, was natürlich schon sehr clever durchdacht wurde. In sich geschlossen vielleicht die beste Staffel bisher, wenn man das große MCU betrachtet, dann scheint man immer isolierter und eigenständiger zu werden. Zwar gibt es wie gewohnt zahlreiche Anspielungen, da Strange, Spidey und GotG 2 selbst aber auch eher geschlossene Filme waren, gab es diesmal kein wirkliches Crossover. Einerseits schade, andererseits schön, dass man mittlerweile auf eigenen Beinen stehen kann.

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
08.03.2018 09:57 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 10.452 | Reviews: 43 | Hüte: 669

Comics Teil 2 (+ Nachtrag zu Teil 1, Post 08.08.17)

Marvel Movies: Iron Man

2 US-Bücher mit so gesehen 4 Geschichten erzählen was zwischen Iron Man 1 und Iron Man 2 passierte. Während Iron Man die Welt verbessert und in Kriegsgebiete Konflikte löst, tut er dies ohne militäsische Genehmigung und der Druck auf die US-Army und somit insebesonders auf Rhodes wächst immer weiter. Samuel Sterns holt General Ross ins Boot, welcher gemeinsam mit Justin Hammer an einem Projekt arbeitet um Iron Man zu ersetzen. Des Weiteren ist er aber auch gespannt darauf wie Iron Man sich im Kampf verhält. Währenddessen wird die gesamte Entwicklung von Shield beobachtet:
In den anderen 3 Kurzgeschichten geht es darum, dass Fury Tony abhört, welcher seinerseits auch Shield abhören lässt. Coulson bringt einem Neuling bei was es bedeutet ein Shield-Agent zu sein und die Black Widow schleust sich in Stark Industries ein und arbeitet sich nach oben.
Nettes Tie-In, welches zum einen aufzeigt, dass Shield Tony nicht traut und dies auch umgekehrt der Fall ist. Zudem wird gezeigt wie Natascha es bis in Tonys Appartement als Mitarbeiterin schaffte. Am wichtigsten ist es aber zu zeigen wie Tony vor der Anhörung der US-Army landen konnte und weshalb er scheinbar in der After-Credit-Szene von Incredible Hulk General Ross bereits kennt.

Thor 2: Die Vorgeschichte zum Film
Zudem enthalten ist eine Adaption des ersten Thor-Films

The First Avenger - Civil War - die Vorgeschichte zum Film
Der Comic enthält zudem Adaptionen von Iron Man 3 und Captain America: The Winter Solider.

Doctor Strange: Die Vorgeschichte zum Film
Der Comic enthält 3 Geschichten, welche alle vor der Handlung von Doctor Strange beginnen.
In der ersten Story wird der Ehrgeiz und die Sturheit von Kacelius als Meister gezeigt, welcher im Alleingang versucht eine Schülerin, welche ein wertvolles Artefakt stahl, zu stoppen. Aber auch die Meister der Mystik brauchen Hilfe und so erfährt er Unterstützung von Wong, Tina Minoru und Daniel Drumm. In der zweiten Geschichte wird gezeigt, welchen Spagat die Älteste tätigen muss um einerseits ihre Schüler gewissenhaft zu lehren und andererseits die Welt vor mystischen Gefahren zu bewahren. Die dritte Geschichte konzentriert sich wieder auf Kacelius und zeigt dessen, im Film angedeutete, Entstehung und endet schließlich in der ersten Hälfte des Films.
Der Comic bietet spannende Eindrücke ins Leben der Magier und verleit Kacelius noch mehr Motivation und Charaktertiefe.

Guardians of the Galaxy 2: Die Vorgeschichte zum Film
Wieder enttäuschender Tie-In-Comic, welcher nur eine Adation des ersten Films enthält.

Spider-Man: Homecoming - die Vorgeschichte zum Film
Wer erhofft hat mehr über Spider-Mans Origin zu erfahren wird enttäuscht. Der Comic enthält eigentlich nur eine Adaption von Cap 3 - Civil War. Zwar gibt es einige weitere Spidey-Szenen, welche es nicht in den fertigen Film schafften und zeigt manche Szene aus Spideys Perspektive, trotzdem enttäuschend.

Thor 3 - Die Vorgeschichte zum Film
Ebenfalls eine Enttäuschung, da man nichts über Thors Abenteuer seit Avengers 2 erfährt, sondern nur Adaptionen von The Incredible Hulk und Thor 2 nachlesen kann.

Black Panther - Die Vorgeschichte zum Film
Bevor Tony Stark sich als Superheld outete, war T´Challa bereits als Black Panther unterwegs. Dies erklärt auch wunderbar, weshalb er so schnell seinen Anzug in Civil War anziehen konnte und weshalb er bereits Superkräfte hatte. Als Black Panther versucht er die Grenzen von Wakanda zu schützen und auch die eigenen Leute, welche auf der gesamten Welt verstreut sind. Dabei kämpft er längst nicht so im Verborgenen, was seine Vater nicht gefällt, was aber auch verdeutlicht, dass auch Wakanda seinen Platz in dieser neuen Welt, welche nun mit Iron Man zu tun hat, finden muss.

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
08.03.2018 10:05 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 16.561 | Reviews: 16 | Hüte: 379

BP vor WS ? Ich protestiere, ICH PROTESTIERE . frown

Avatar
Tarkin : : Moviejones-Fan
08.03.2018 10:31 Uhr | Editiert am 08.03.2018 - 10:47 Uhr
0
Dabei seit: 10.10.17 | Posts: 1.321 | Reviews: 0 | Hüte: 18

@Duck:

Deine Liste / Ranking kann ich so unterschreiben

Zu deinen Comicausführungen:

Ich dachte das König TChaka bis zu seinem Tod in CW der Black Panther war und das sein Sohn TChalla erst hier übernahm. Wieder was gelernt.

"Die fliegen jetzt."

"Die fliegen jetzt?"

"Die fliegen jetzt!"

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
09.03.2018 11:18 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 10.452 | Reviews: 43 | Hüte: 669

@Chris
Spider-Man hat als meine Lieblings-Figur einfach ein Stein im Brett. Bei Thor 3 wurde ich wie schon lange nicht mehr unterhalten und hatte einfach einen geilen Abend. Black Panther hat mich wirklich aus den Socken gehauen und mich echt staunend zurückgelassen. Letztendlich sind die 3 Filme wohl auch wegen dem rezenten Release als fresh zu bewerten und haben noch starken Eindruck bei mir, welcher nach weiteren Sichtungen aber wieder sinken könnte. Denn Winter Solider hat so gesehen keine echte Schwäche und gehört so oder so zu den besten MCU-Filmen.
Ich selbst liebe aber noch mehr als realistische Superhelden-Filme die abgedrehten, echten Superhelden und da haben auch wegen der Combos die Avengers und Team-Up-Filme ein Stein im Brett. Da ist WS mir fast schon zu wenig Superhelden mäßig, was aber alles anders als Kritik zu verstehen ist. Meiner Meinung nach hat Black Panther da den Spagat zwischen Realismus und Superheld deutlich besser geschafft.

@Tarkin
So war es in den Comics, das MCU ging eben einen anderen Weg. Der Tie-In-Comic löst damit auch einen Logikfehler aus Civil War, wo ich persönlich mich immer fragte weshalb T´Challa das Kostüm dabei hatte und bereits Superkräfte besaß. Im Comic wird angedeutet, dass T´Chaka zu alt für die Aufgaben als Black Panther ist und sich darauf konzentrieren möchte ein guter König zu sein.
Btw möchte ich noch anfügen, dass der Comic einen Kontinuitätsfehler besitzt, welcher sehr an den Fehler aus Spider-Man: Homecoming erinnert. Feige versprach Auflösung, ich bleibe gespannt.

Avatar
Silencio : : Moviejones-Fan
09.03.2018 11:45 Uhr
0
Dabei seit: 17.08.17 | Posts: 2.144 | Reviews: 52 | Hüte: 243

Ich finde übrigens sehr interessant, dass die vorderen Plätze (fast, denn ich habe "Cop Car" noch nicht gesehen, kann das deswegen für Spidey nicht beurteilen) alle mit Filmen besetzt sind, die die Handschrift ihrer Filmemacher klar erkennen lassen und eben den Mythos vom "Einheitsbrei Marvel" eigentlich entkräften müssten.

Ich denke allerdings, dass "Civil War" zu weit vorne platziert ist, der gehört eher ins Mittelfeld, da der seinen interessanteren Konflikt (demokratische Legitimation auf Seiten Starks vs. Weltpolizei auf Seiten Caps) leider nie zu einem logischen Ende bringen mag, aber ansonsten kann man das größtenteils so stehen lassen. Andererseits kann man dem auch den Spidey-Bonus zukommen lassen, der mich zumindest den Mittelteil immer mal wieder gerne gucken lässt.

"I am not fucking around here, I believe a well-rounded film lover oughta have something to say about Jean-Luc Godard and Jean-Claude Van Damme."

-Vern

Avatar
TheGreatWhiteHype : : Moviejones-Fan
09.03.2018 12:52 Uhr
0
Dabei seit: 21.03.14 | Posts: 124 | Reviews: 0 | Hüte: 2

@duck

Finde deine Liste auch sehr, sehr zutreffend. Es sind lediglich ein paar wenige Sachen die ich evtl. ein wenig anders sehe.

Da ich erst gestern "The Avengers" gesehen habe, muss ich dir hier dennoch recht geben. Der Film gehört einfach auf die eins.

Ähnlich sehe ich auch "Civil War". Sicher kann man über den Titel streiten ob dies wirklich ein "Bürgerkrieg" der Superhelden war und ich kann diejenigen verstehen die aufgrunddessen etwas anderes erwartet haben.

Jedoch finde ich den Film passend. Beide Seiten kommen gut zur Geltung und gerade der Kampf Toni vs. Cap/Bucky ist für mich dramaturgisch und emotional der beste Kampf im gesamten MCU. Der auch genau das richtige Ende hatte und man versucht ist zu sagen, dass Tony, wäre er an Caps stelle mit dem Schild gewesen, wahrscheinlich nicht gezögert und getötet hätte. Für mich einer der unterschätzten Filme im MCU.

1 2 3
Neues Thema
AnzeigeN