Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

Zuletzt gesehen?

Primeval | 08.01.2012
Welchen Film habt Ihr zuletzt gesehen?

Dabei ist es egal, ob ihr im Kino wart, oder euch einen DVD/Blu-Ray Abend gemacht habt.
Ihr könnt auch einen kurzen Review dazu schreiben.
Was denkst du?
7061 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
21.09.2019 15:37 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 12.088 | Reviews: 180 | Hüte: 406

Ein Aminationskurzfilm nach einer Kurzgeschichte von Andy Weir ("Der Marsianer", "Artemis") über das Wesen und den Sinn des Lebens.

Sehenswert und zum Nachdenken anregend.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
01.10.2019 14:16 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 7.473 | Reviews: 40 | Hüte: 451

Game Over, Man!
Eigentlich müsste man es besser wissen: wenn dieser Devine mitspielt, dann wird nichts beschönigt. Manchmal knapp vorbei am guten Geschmack handelt es sich um eine klassische Komödie über 3 Loser. Wie gesagt, oftmals grenzwertiger Humor mit viel Ekel mit einer an sich bekannten Story. Wie reagieren 3 "Zimmermädchen", die schlecht in ihrem Beruf sind und im Leben außer Drogen nichts gebacken bekommen, wenn ihr Arbeitsplatz von Terroristen eingenommen wird. So gesehen der derbe Kaufhaus-Cop für Jugendliche.

Mein neues bestesStück
Männer reagieren die Welt wie auch unsere Hauptdarstellerin feststellen muss. Im Job in einer Männerdomaine (Bau) ohne wirkliche Perspektive, im Leben von ihrem Ehemann verlassen und bei einem One Night Stand benutzt worden. Jeanne wünscht sich deshalb sie hätte auch ein bestes Stück, dann würde es ihr wie den Männern gehen und alles wäre leichter. Aber wie lehrte uns schon Ted: wünsch dir nie was während eines Gewitters. Denn als sie morgens erwacht hat sie plötzlich ein neues bestes Stück. Natürlich beginnen dann lustige Situationen bevor Jeanne immer mehr Selbstbewusstsein entwickelt und immer mehr zu einem Kerl wird. Plötzlich Halb-Mann, Halb-Frau wird aus der Komödie jedoch zusehends ein Liebesdrama, denn natürlich verliebt sich Jeanne.
Nette Bodyswitch-Komödie aus Frankreich, die anfangs mehrere witzige Situationen hat, gegen Ende jedoch immer ernster wird und sich wiederholt.

Avatar
eli4s : : Moviejones-Fan
05.10.2019 13:44 Uhr
0
Dabei seit: 22.02.12 | Posts: 2.096 | Reviews: 33 | Hüte: 55

Der unsichtbare Gast (2016)

Nicht in der Datenbank zu finden - aber auch nicht tragisch. Denn der Film ist ziemlich mies. Höchst konstruiert, vollkommen unglaubwürdig, mit einigen Logiklöchern, je mehr man drüber nachdenkt. Darüberhinaus. manipulativ erzählt. Von "Show, dont tell" haben die Macher noch nie gehört. Im Grunde wird der gesamte Plot in ziemlich plumper Weise mittels Dialog/Monolog in Rückblenden erzählt und erklärt, inklusive der Innenleben der Figuren.

Ein/zwei Wendungen erschienen dabei zunächst ganz spannend. Aber anstelle, dass der Film dann einen neuen Weg einschlägt, macht er gerade weiter. Bis die Predigt dann irgendwann vorbei ist und man nur noch nach Hause will.

Avatar
eli4s : : Moviejones-Fan
01.11.2019 12:47 Uhr
0
Dabei seit: 22.02.12 | Posts: 2.096 | Reviews: 33 | Hüte: 55

An Elephant sitting still

Puh, ein 4 Stunden Epos aus China, das lange bei mir auf dem Regal stand. Jetzt endlich geschafft.
Trostlos realistischer Blick auf die Arbeiterschicht, die sich irgendwie durchs Leben quält, auf zerbrochene Familien und orientierungslose Kinder. Alles in grau und braun Tönen gehalten. Viel Spaß macht der Film nicht. Aber die Zustände, die er in aller Länge beschreibt, sind alarmierend. Wo jede Bemühung etwas zu ändern längst aufgegeben wurden. "This world is disgusting", sagt eine der Figuren, bevor sie eine Waffe gegen sich selbst richtet.

Das ganze bekommt noch einen viel böseren Beigeschmack, wenn da zu lesen ist: "Der erste und letzte Film von Bo Hu". Der Regisseur hat sich im Alter von 29 Jahren und noch vor Release des Films selbst das Leben genommen...

Avatar
sittingbull : : Häuptling
19.11.2019 12:36 Uhr
0
Dabei seit: 22.06.13 | Posts: 2.357 | Reviews: 6 | Hüte: 42

Die Schwester meiner Freundin war neulich samt Familie bei John Williams / Anne Sophie Mutter in München und kam ganz begeistert von dieser grandiosen Veranstaltung zurück. Doof nur, dass sie viele Filme nie gesehen hatte xD

Also haben wir mal angefangen die John Williams "Klassiker" anzugucken und ich möchte mal meine Eindrücke von den ersten 2 Filmen schildern. Habe diese nämlich auch schon Ewigkeiten nicht mehr geguckt. Es waren die ersten beiden Indiana Jones.

Jäger des verlorenen Schatzes

Nun ja was gibt es dazu groß zu sagen? Der Film ist einfach ein meisterlicher Abenteuerfilm und definitv einer meiner Lieblinge. Top Schauspieler, spannende Story, geniale Musik, gute Portion Witze...der Film fühlt sich einfach richtig an und ist zu Recht Kult.

Tempel des Todes

Mir war dieser Teil als Kind immer ein bisschen suspekt. Nach sehr amüsantem Start bleibt er mir streckenweise zu "okkultisch" und räumlich zu eindimensional, bevor er am Ende auf der Brücke ein grandioses Finale zelebriert. Die Szenen am Opferaltar dauern mir alle zu lang und wirken teilweise doch etwas einfallslos. Die Schlägerei in der Mine und die Verfolgung danach reißen einen aber doch mit. Dieses Mal sogar mehr als früher! Die Sidekicks tun Indy auf jeden Fall auch gut - das zeigt sich auch später im dritten Teil.

Insgesamt mag ich den Tempel des Todes aber gegen Teil 1 und 3 hat er keine Chance. Ich würde den beiden je 10 Punkte geben. Dem Tempel wahrscheinlich 8. Kristallschädel ist zu lange her aber der steht mir ja noch bevor. Ich weiß noch damals im Kino war ich einfach nur glücklich einen Indiana Jones sehen zu können und fand ihn wirklich gut. Später muss man objektiv schon einige Fehler ankreiden, obwohl ich ihn nicht so zerreißen würde wie manch anderer Kritiker das getan hat laughing

Kanalratte schmeckt vielleicht wie Kürbiskuchen, aber ich werds nie erfahren, denn ich fress die Viecher nicht
MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
19.11.2019 22:39 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 12.088 | Reviews: 180 | Hüte: 406

@sittingbull

Oh, da hat die Schwester deiner Freudin ja noch Einiges vor sich laughing

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
20.11.2019 08:08 Uhr | Editiert am 20.11.2019 - 11:14 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 7.473 | Reviews: 40 | Hüte: 451

@sittingbull
Zu Jäger des verlorenen Schatzes muss ich ja mittlerweile sagen, dass es noch nie eine Serie so schaffte einen Film kaputt zu machen wie Big Bang Theory. Nehm ich denen echt übel und beim Film muss ich nun immer daran denken. Wer die Folge gesehen hat, weiß was ich meine ^^

@Topic
#Reality High
Highschool-Komödie bzw. Teenie-Drama mit bekannten Clichees, aber auch wichtiger Botschaft. Was Social Medias gerade im Bereich Mobbing alles anrichten können, muss man wohl keinem erklären. Dies ist das zentrale Thema dieses Films, in der sich die schüchterne Außenseiterin und der heiße Athlet ineinander verlieben. Das kann die Ex, das heißeste Mädel der Schule natürlich nicht auf sich sitzen lassen und startet somit einen perfiden Plan. Von der Thematik kann der Film mit Mean Girls verglichen werden, wobei er längst nicht so überzeichnet ist.

The Late Bloomer
Angeblich nach einer wahren Geschichte musste ich dies dann erstmal googlen. Und tatsächlich: der Film basiert auf dem Leben von Ken Baker, welcher erst mit etwa 30 in die Pubertät kam, da er unwissend einen Tumor besaß. Ich weiß nun nicht wieviel der Film selbst hinzudichtete und wieviel auf der Vorlage basieren, allerdings macht der Film irgendwie erschreckend wenig aus dieser doch spannend und gleichzeitig verrückten Prämisse. Auch die Top-Nebendarsteller wie J.K. Simmons bleiben unterfordert und so plätschert die Handlung vor sich hin bis zum vorhersehbaren Finale.

Tage wie diese
Wurde sogar zur Kritik, da einfach zuckersüß-kitschig. Konnte mich auch besser abholen als The Last Summer, welcher ebenfalls ein typischer Episodenfilm im Leben mehrerer Highschool-Kids darstellt.

Game Night
Ein spaßiger Film über Spielabend-Süchtige, bei denen ein Spieleabend, so gesehen ein Krimi-Dinner wie es momentan sehr beliebt ist, mächtig schief geht. Unwissend, dass dieser Spaß eigentlich purer Ernst ist, erscheint so manche überraschende Wendung, von lustig bis teils schockierend. Schneller als erwartet entwickelt sich aus der banalen Komödie ne Spionage/Agentenkomödien, etwas worauf die Trailer überhaupt nicht schließen ließen.

Avatar
sittingbull : : Häuptling
20.11.2019 09:59 Uhr
0
Dabei seit: 22.06.13 | Posts: 2.357 | Reviews: 6 | Hüte: 42

@luhp92

Absolut! Ich werde mein Bestes geben, dass sie schnell alle Klassiker sieht. Jurassic Park und Star Wars sind mal für die nähere Zukunft geplant. Harry Potter muss ich zum Glück nicht mehr ran laughing

@Duck-Anch-Amun

Oh ja. Ich erinnere mich! Das war echt eine miese Nummer und auch im Kern wahr. Dennoch kann ich den Film zum Glück noch genießen smile

Kanalratte schmeckt vielleicht wie Kürbiskuchen, aber ich werds nie erfahren, denn ich fress die Viecher nicht
MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
22.11.2019 16:43 Uhr | Editiert am 22.11.2019 - 16:44 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 12.088 | Reviews: 180 | Hüte: 406

The First King (nicht in der Datenbank)

Eine Verfilmung der Romulus-und-Remus-Sage und der Entstehungsgeschichte Roms, vom italienischen Regisseur und Drehbuchautor Matteo Rovere als pulpiges Barbaren-Historiendrama angelegt. Halbnackte Männer sprechen archaisches Latein und bekämpfen sich in einer archaischen Welt brutal im Dreck und Schlamm, die FSK18-Beschränkung ist dabei mehr als gerechtfertigt. Die Protagonisten werden von einem schurkischen Reich versklavt, können ausbrechen und fliehen in Begleitung einer seherischen Priesterin, Remus schwingt sich daraufhin zum Anführer und später auch zum König der Befreiten auf.

Dahingehend erinnert "The First King" stark an "Conan, der Barbar", "Apocalypto" und "Walhalla Rising", die beiden letztgenannten Filme dienten sogar als tatsächliche Inspirationsquellen, leider erreicht Roveres Werk nie deren inszenatorische und audiovisuelle Stärke, Größe und Wucht. Ansonsten nimmt sich "The First King" leider viel zu wichtig und ernst und ist mit einer Laufzeit von 120 Minuten vor Allem viel zu lang. Als Drama funktioniert der Film für mich aufgrund seiner Pulpigkeit sowie der unzureichenden Ausarbeitung des Inhalts und der Charaktere überhaupt nicht, über Romulus und Remus sowie über die Entstehung Roms hat "The First King" kaum etwas Spannendes zu erzählen.

Auch wenn mir der Film gar nicht gefiel, vielleicht finden sich hier ja Interessenten. Hier auch nochmal der Trailer, der meiner Meinung nach wesentlich besser aussieht als der Film.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
sittingbull : : Häuptling
23.11.2019 12:34 Uhr
0
Dabei seit: 22.06.13 | Posts: 2.357 | Reviews: 6 | Hüte: 42

Mortal Engines - Krieg der Städte

Nun. Ich bin ein bisschen zwiegespalten. Ich fand das CGI und den Look des Films großartig. Zwar schon sehr künstlich aber alles in allem eine echt geil erschaffene Welt. Hatte so ein bisschen Star Wars Rebellen meets Hunger Games Vibes. So ein Schuss Warcraft war auch drin...so vom CGI Look her.

Die Grundstory an sich fand ich auch gut. Die wunderschön animierten fahrenden Städte, die kleine Städte aufsaugen und die stationären Völker im Osten, die sich gegen diese wehren.die ganzen Luftschiffe noch dazu. Echt schön. Im Detail offenbaren sich dann aber teilweilse schon so ein paar Schwächen. Die Story der beiden Hauptcharaketere bleibt eher im Kitsch und nimmt einen nicht wirklich mit. Es wirkt da alles so ein bisschen beliebig. Diverse Vater-Tochter Spirenzien bleiben an sich auch wirkungslos, außer dass man sich noch mehr an Star Wars erinnert fühlt haha.

Lobend zu erwähnen ist auf jeden Fall die Geschichte um Shrike. So eine Art Terminator laughing Das hat mich schon berührt und war gut erzählt!

Insgesamt ein Film, den man sich auf jeden Fall geben kann. Kein Meisterwerk, aber der Film ist optisch ne Wucht und bietet von der Grundidee neue und noch nicht gesehene Ansätze. Dass dann die Story etwas dünn ausfällt und nicht wirklich überrascht, stört mich nur am Rande. Am Ende würde ich auf jeden Fall 7 Punkte geben wollen.

Kanalratte schmeckt vielleicht wie Kürbiskuchen, aber ich werds nie erfahren, denn ich fress die Viecher nicht
Avatar
sittingbull : : Häuptling
27.11.2019 14:23 Uhr
0
Dabei seit: 22.06.13 | Posts: 2.357 | Reviews: 6 | Hüte: 42

Der letzte Mohikaner

Ein Klassiker, dessen Buchvorlage ich ebenfalls gelesen habe. War jetzt meine zweite Sichtung nach ewigen Zeiten.

Man kann eine gewisse Kitschigkeit nicht unter den Teppich kehren. Ich denke das hängt mit dem romantisierenden Buch sowie der Lovestory zusammen. Manche Dialoge oder Ausschweifungen hätte man besser anders gestalten sollen. Das wars meiner Meinung nach aber schon auf der negativen Seite.

Positiv sind das sehr angenehme Erzähltempo und das Voranschreiten der Handlung, die verschiedenen Indianer (mit Würde dargestellt und in die Story eingebunden), der Krieg zwischen Frankreich und England (historisch sehr spannend), grandioser Soundtrack, tolle Bilder aus den Wäldern, Besinnung auf die Einfachheit einer Verfolgung zu Fuss (Jagdtriebmäßig wie Legolas, Aragorn und Gimli laughing), klasse Cast und ein wirklich wirklich grandioses Finale, das ohne viel Blabla auskommt und sich sehr gelungen aufbaut (Musik). Und das Ende hält auch noch einen Twist bereit.

Ich bin wirklich beim zweiten gucken begeistert gewesen. Für mich ne 9 und vielleicht Anlass zu einer Kritik in unbestimmter Zeit laughing

Kanalratte schmeckt vielleicht wie Kürbiskuchen, aber ich werds nie erfahren, denn ich fress die Viecher nicht
Neues Thema