Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren

Zuletzt gesehen?

Primeval | 08.01.2012
Welchen Film habt Ihr zuletzt gesehen?

Dabei ist es egal, ob ihr im Kino wart, oder euch einen DVD/Blu-Ray Abend gemacht habt.
Ihr könnt auch einen kurzen Review dazu schreiben.
Was denkst du?
6685 Kommentare
Avatar
Tarkin : : Moviejones-Fan
11.06.2018 00:49 Uhr | Editiert am 11.06.2018 - 00:54 Uhr
0
Dabei seit: 10.10.17 | Posts: 510 | Reviews: 0 | Hüte: 7

The Night eats the World (2018)

Nachdem er in einem fremden Apartment aufgewacht ist, wo in der Nacht zuvor eine ausufernde Party gefeiert wurde, muss Sam (Anders Danielsen Lie) sich der bitteren Realität stellen: Er ist auf sich gestellt und Untote durchstreifen die verlassenen Straßen von Paris.

Dieser Zombiefilm kann was.

Action, Horror, etwas Humor und auch leise Töne. Der Film kommt lange Strecken fast ohne Dialoge aus. Nicht zuletzt, weil Sam nur den einen Zombie als Gesprächspartner hat, den er im Fahrstuhl festhält, während draussen vor dem Haus eine ganze Horde Untoter wartet und rein will.

4 von 5

Bester Zombiefilm seit langem.

MJ-Pat
Avatar
Rubbeldinger : : Moviejones-Fan
11.06.2018 11:47 Uhr | Editiert am 11.06.2018 - 11:53 Uhr
0
Dabei seit: 31.08.15 | Posts: 1.957 | Reviews: 8 | Hüte: 54

Space Truckers

Dieser Film hat es damals leider nicht auf die große Leinwand und damit nicht ins Gedächtnis der Massen geschafft! An der Qualität mangels Budget kann dies aber nicht gelegen haben, den der Film macht keinen schlechten Eindruck, auch wenn die zum Teil hochwertigen Raumschiffmodelle, hin und wieder mit Effekten auf "Babylon 5"-Niveau gepaart werden! Allein der gewählte, etwas "Cheesy" wirkende Style, der mich extrem an "Das 5te Element" erinnert und sich durch den ganzen Film zieht, könnte gegen eine Kinoauswertung gestimmt haben in den Augen der Verantwortlichen! Aber eine sehr gut durchdachte Stoy, detailierte Sets und Kostüme, sowie ein prägendes Artdesign der Kampfroboter, mit denen sich Dennis Hopper, eine damals noch sehr fruchtige Debi Mazar, Stephen Dorff und Charles Dance herumschlagen müssen!

Denn eine Tour führt Richtung Erde, die Ladung entpuppt sich als eine Armee von tödlichen Kampfrobotern, die dazu dienen sollen die Erde zu erobern, beginnen sich in Wellen zu aktivieren, und als ob das nicht schon genug wär, gibts auch noch Space-Piraten! laughing

Invasion vom Mars

Dieses Remake des 1954 Originals, gilt für mich als einer der größten Klassiker überhaupt, der mir als Kind Anfang der 90iger im nachmittäglichen Samstagsprogramm auf dem Fernsehbildschirm entgegenflimmerte! Auf ewig haben sich die Scenen hinter dem Hügel auf der Sandfläche in mein Hirn gebrannt! Ebenso wie die bedrückende und gruselige Atmosphäre aus bedrohlichem Körperfresser-Scenario, die einprägsamen großen Sets und die Designs der Aliens! Louise Fletchers Rolle der stocksteifen, strengen und vertrockneten Lehrerin, die nie gutes im Schilde zu führen scheint, wirkt nach wie vor angsteinflössend! Die Macher haben großen Wert darauf gelegt, so viele Elemente wie möglich aus dem Original zu übernehmen, die irgendwie typisch für derartige Filme aus den 50igern waren, um manche davon ironisch absaufen zu lassen, wie zB im "Blob"-Original der sportliche Held, der im 80iger Remake als einer der ersten draufgeht!

Die Außerirdischen und ihre Tunnelsysteme, von denen man glauben könnte, diese haben Paul Verhoeven für alles rund um den Brainbug in "Starship Troopers" inspiriert, haben auch bei mir einen bleibenden Eindruck hinterlassen! Da hier der Ottonormalalien eigentlich hauptsächlich nur ein riesiger Mund mit Zähnen ist, der nur krüppelig scheinende verkümmerte Gliedmaßen besitzt, hat mir das ganze Setting eine Vorstellung vermittelt, wie bei mir ein Killertomaten-Remake aussehn würde, nur mit höherer Altersfreigabe versteht sich! ^^

Der Regisseur Tobe Hopper hat in dieser Hinsicht noch weitere Filme gemacht, die ich für herausragend halt, wie "texas Chainsaw Massacre", "Brennen muss Salem", "Poltergeist" und "Lifeforce"

All Hail To Skynet!

Avatar
sittingbull : : Häuptling
11.06.2018 12:29 Uhr
0
Dabei seit: 22.06.13 | Posts: 2.243 | Reviews: 6 | Hüte: 38

Mein Nachbar Totoro

Im Vergleich zu den anderen Filmen aus den Ghibli Studios schlägt dieser Film eine deutlich ruhigere Richtung ein. Er ist sicherlich grundlegend auch für Kinder gedacht, jedoch hat man auch als jung gebliebener Mensch seinen Spaß dran. Der Film ist super süß & fantasievoll und wie immer perfekt gezeichnet. Man sieht die Welt hier eher mit den Augen der Kinder und taucht in die ländliche japanische Welt ein.

Ich mag den Film sehr und finde ihn auch kultig (eine Katze als Bus hallo?) allerdings würde ich ihn in einem Ghibli Ranking auf die hinteren Plätze verweisen. Zu stark sind da einfach die Kracher á la Chihiro, Mononoke, Porco Rosso, Nausicaä, Wandelndes Schloss oder Wie der Wind sich hebt.

Dredd (der mit Karl Urban)

Kenne das Original mit Sly nicht aber wollte mir Dredd nochmals geben weil ich ihn bei der ersten Sichtung einfach nur geil fand. Ich fand ihn jetzt beim zweiten Mal nicht mehr ganz so geil...dennoch sehe ich in diesem Film einen absolut klasse inszenierten Actionfilm. Er will auch gar nicht mehr sein als er ist und das macht ihn so sympathisch. One Liner, ballern und das ganze Klischeepipapo kann man hier finden. Zu diesem eher rabiaten Ansatz gesellen sich aber noch die Slow Motion Szenen, die ich als ganz großen Gewinn verzeichne. Das sieht einfach geil aus und gibt dem Film schon fast was künstlerisches laughing

Karl Urban spielt sehr trocken (böse Zungen würden sagen hölzern) aber ich finde, dass auch dieses Verhalten in den Kontext des Films passt. Die sonstigen Darsteller haben mir eigentlich gut gefallen. Lediglich den Soundtrack fand ich eher so mittel.

Also ingesamt ein sehr geiler Actionfilm mit grandioser Optik und toller Inszenierung - Abstriche bitte bei Anspruch & Dialogen machen.

Kanalratte schmeckt vielleicht wie Kürbiskuchen, aber ich werds nie erfahren, denn ich fress die Viecher nicht
Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
11.06.2018 19:26 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 5.207 | Reviews: 24 | Hüte: 296

Er ist wieder da
Ohne das Buch gelesen zu haben muss ich einfach sagen, dass der Film mir sehr gefiel. Im Stil einer Komödie mit Momenten, wo man nicht wieß ob man lachen soll, wird der Film immer mehr zur Satire über die Medienlandschaft und die politischen Bewegungen und besitzt dann auch noch nachdenkliche Szenen. Das Ende erinnert an "Die Welle", wo aus all dem Spaß ernst wird und man tatsächlich nachdenklich und teilweise schockiert über das nachdenkt, was man gerade gesehen hat. Genial ist natürlich, dass der Film scheinbar tatsächlich in der realen Welt spielt, was untermalt wird mit echten Passanten oder Schauspieler/Moderatoren, die sich selbst spielen. Mehr als ne reine Komödie und ein Film zum Nachdenken.

Expendables 3
Ein Film, welcher viel kritisiert wird, bei dem ich diese negative Resonanz jedoch nicht verstehen kann. Ja, es fehlen diesmal die übertriebenen künstlich wirkenden Blutspritzer. Aber sonst macht der Film genau da weiter, wo die ersten 2 gute Teile begonnen hatten. Es werden immer noch genügend Leute gekillt, der letzte Akt ist overthetop, die Sprüche einfach immer noch kultig und die alten Haudegen müssen den Jungspunten den Arsch retten. Ja, der Mittelteil mit den jungen Expendables hätte besser ausgearbeitet werden können (Zufall wenn am Ende all diese jungen Typen das machen müssen, was man während ihrer Bewerbung sah) und man fühlt längst nicht so mit wie mit den alten Haudegen. Auch Barney Ross Entscheidungsfindung ist mehr als seltsam und funktioniert nur, weil die Story etwas länger sein musste. Ansonsten für mich ein echter Expendables-Film wo ich Teil 4 kaum erwarten kann. Dann gerne wieder mit Blutspritzern, wenn dies auch nicht wirklich ein Problem war.

Avatar
sittingbull : : Häuptling
12.06.2018 11:49 Uhr
0
Dabei seit: 22.06.13 | Posts: 2.243 | Reviews: 6 | Hüte: 38

@Duck

Er ist wieder da hat mir auch sehr gut gefallen! Du beschreibst es eigentlich perfekt. Schon eine Komödie/Satire (teilweise einfach zum kaputt lachen) aber dennoch weit davon entfernt oberflächlich zu sein. Man muss an manchen Stellen echt nachdenken ob man da lachen soll oder nicht laughing

Schließe mich auf jeden Fall deinem positiven Kommentar zu dem Film an!

Kanalratte schmeckt vielleicht wie Kürbiskuchen, aber ich werds nie erfahren, denn ich fress die Viecher nicht
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
12.06.2018 16:37 Uhr | Editiert am 12.06.2018 - 16:39 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 9.884 | Reviews: 127 | Hüte: 310

@Rubbeldinger

"Space Truckers" klingt amüsant, dazu dann noch Dennis Hopper und Charles Dance, den merke ich mir mal vor.

"Invasion vom Mars" von 1986 mochte ich nicht so sehr. Die Handlung emfpand ich als dämlich und die Schauspieler taugen so gut wie nichts, das Kreaturendesign ist dafür aber ohne Frage großartig!

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

MJ-Pat
Avatar
Strubi : : Hexenmeister
12.06.2018 23:11 Uhr
0
Dabei seit: 30.08.10 | Posts: 3.137 | Reviews: 2 | Hüte: 44

Spider-Man - Homecoming

Gefiel mir gut und passt ins Marvel-Universum. Hatte jetzt im Nachhinein nochmal die eine oder andere Kritik und auch ein paar Kommentare durchgelesen... gerade in den Kommentaren fiel mir auf, dass es sich so ein bissl in zwei Kritikergruppen aufgeteilt hat. Den Einen war zu wenig von der eigentlichen Origin-Story zu sehen, den Anderen fehlte Tiefe und Bedeutung. Ich muss sagen, dass ich beidem hier nicht zustimme. Schon wieder die typische Origin-Story wäre, nachdem es sie ja jetzt in relativ kurzer Zeit schon zweimal gab, irgendwie lahm gewesen. Und ansonsten war es halt ein Film über einen Teenie, der Superhelden anhimmelt. Nicht über einen kaputten Antihelden, der schon alles Mögliche mitgemacht hat. Dass man das dann auch entsprechend inszeniert, fand ich passend. Ein bissl mehr Selbstzweifel, nachdem er fast mitverantwortlich für viele Tode geworden wäre, hätten dem Film zwar nicht geschadet - da war man Marvel-typisch wieder zu sehr auf den schnellen Gag aus -, aber vllt kommt das ja in einem zweiten Teil. Und da sollte dann auch etwas mehr Charaktertiefe und -Entwicklung kommen. Denn das war halt etwas, was vor allem Raimis, aber auch die Amazing-Filme gut hinbekommen haben. Und etwas, was dem MCU größtenteils fehlt.

MJ-Pat
Avatar
Rubbeldinger : : Moviejones-Fan
13.06.2018 00:08 Uhr
0
Dabei seit: 31.08.15 | Posts: 1.957 | Reviews: 8 | Hüte: 54

@luhp92

Die Handlung emfpand ich als dämlich und die Schauspieler taugen so gut wie nichts, das Kreaturendesign ist dafür aber ohne Frage großartig!

ich bin der Meinung du musst den ganzen Film mit ner Nostalgie-Brille warhnehmen, weil er auch so gedreht wurde! Die Handlung empfinde ich als solche als solide, nur die Stelle wo David plötzlich loshechtet und zu seinen Eltern zurück will, nachdem er sich so wacker geschlagen hat bis zu dieser Stelle, und von seiner Lehrerin (Real-Life Mutter) verfolgt und festgehalten wird, bevor sie vom Sandstrudel erfasst werden, ist die Handlung etwas erzwungen, was aber schnell vorüber geht! Bis dahin ist es eine "Body-Snatchers"-Story, wie nach seinen Eltern, nach und nach immer mehr Menschen mittels Implantaten ein fremder Wille aufgezwungen wird und alle den Aliens gehorchen! Allen voran die stocksteife Lehrerin, deren Verstand von der Alien-Quenn kontrolliert wird! Eben ein Raumschiff das landet und deren Besatzung versucht immer mehr Menschen unter ihre Kntrolle zu bringen, dann aber das Ganze umschwingt und es zu einem militärischem Einsatz kommt, der ins Raumschiff eindringt um die Gefahr zu beseitigen! Ganz im Geiste des 50iger Originals eben!

Ich finde die Schauspieler sogar sehr gut! Sie spielen einfach nur etwas beschränkte Rollen, die aber gerade dadurch etwas sehr klischeehaft daherkommen, aber das was sie darstellen sollen, mehr als erfüllen! Die Handlung ist hier einfach wichtiger, also was überhaupt passiert, als hier darstellerisch große Wurzeln ausreissen zu wollen! Der Film steht ganz in der Tradition dem Original nacheifern zu wollen, in der gleichen naiven Tradition, der hier ganz offensichtlich Tribut gezollt wird, deshalb wirkts etwas billig und trashig zum Teil, aber gewinnt auch immens an Tiefe!

Das Kreaturendesign ist sehr skurril und erfordert auch wie vieles andere im Film keine tiefgründigere Logik! Sonst wär da sofort der Evolutionsbiologe aus mir hervorgebrochen und hät sich drüber aufgeregt, warum die Viecher scheinbar von sich aus egtl nicht überlebensfähig wären, geschweige denn sich so weit entwickeln, zu den Sternen reisen zu können! Aber der geradlinige Verlauf der Handlung, die trotzdem sehr symphatischen Figuren und die Atmosphäre die der Film an allen Ecken versprüht, machen ihn in meinen Augen zum zeitlosen Klassiker!

Das Feeling der 50iger wird nicht nur so transportiert, auch der Charm von zB alten Stop-Motion-Sindbad wird somit transportiert! Einfach zusehn uns SpasS haben! Als Kind hab ich mich an manchen Stellen gefürchtet, mittlerweile begeistern mich eben diese Stellen, und machen den Film umso langlebiger für mich! Seh den Film als das was er ist, als ein Kind der 50iger!

All Hail To Skynet!

MJ-Pat
Avatar
Rubbeldinger : : Moviejones-Fan
16.06.2018 02:43 Uhr | Editiert am 16.06.2018 - 03:08 Uhr
0
Dabei seit: 31.08.15 | Posts: 1.957 | Reviews: 8 | Hüte: 54

Rings

Also bisher hab ich den Film nur vom Trailer und von den Kommentaren dazu kennengelernt, und den schlechten Einspielergebnissen!

Jetzt hab ich ihn mir grad angeschaut! Viele Bestandteile finde ich wirklich interessant, aber schlecht ausgearbeitet!

Das ein College Professor auf das Video gestoßen ist, und mit seinen Studenten zusammen Experimente macht, um der Existenz der menschlichen Seele auf die Spur zu kommen, und eine Organisation in das kopieren des Videos und weiterleiten an Andere stattfindet, ist eine wirklich gute Idee, aber in seinen Bestandeilen einfach schlecht gemacht! Einfach zu engstirnig und lieblos im fehlenden Detailreichtum umgesetzt, was dem Ganzen die Glaubwürdigkeit raubt! Dinge die man bringen will, aber in ihrer Abfolge einfach unglaubwürdig rüber kommen, weil zu hektisch und zu substanzlos erzählt!

Während andere Filme sich die Freiheit heraus nehmen die 08/15 Zutaten etwas erfrischend zu präsentieren, bleibt dieser Film auf seiner geraden Line, was grundsätzlich ja nicht falsch ist, vor allem wenn man die Story bedenkt, und die Tragweite die dabei herauskommen will! Viele gute Ideen runden einen Film nicht ab, bzw machen ihn dadurch nicht gut, sondern setzen Barrieren, die einfach gefühlt unnatürlich wirken!

Ich kann den Charakteren kein wirkliche Tiefe attestieren, weil einfach nicht genug drum herum geboten wird, was dies zur Folge hat!

Das man der Geschichte des Mädchens auf die Spur kommen will, weswegen es das Video gibt, indem man plötzlich eine Person findet, wegen der das Video beim kopieren länger wird, um Scenen erweitert, und man diese Person auf die Suche schickt um das Rätsel zu lösen, ist auf seine Art perfekt, aber wenn man den Weg dahin pflastert mit Dingen, die alles billig wirken lassen, verschandelt man nicht nur die vorgegebene Welt und wie sie funktioniert, sondern auch die vorangegangenen Filme gleichermaßen!

Ein paar spannende Momente hin oder her, aber das letztendliche Ergebnis zu entmystifizieren, indem die bestimmenden Personen nicht nur noch am leben sind, sondern aktiv am Geschehen teilnehmen, war die falsche Entscheidung für diesen Film, und nimmt ihm viel an Substanz!

Die vorangegangenen Teile waren sehr gut, und trotz guter Ansätze, bleibt dieser wahrscheinlich letzter Teil der Reihe ausdruckslos und in seinen Bestandteilen fade und beliebig!

Ich hatte die Wahl, und hab mich dafür entschieden den Film nicht im Kino zu sehn, obwohl ich diese Welt wo die Ringe Teile erschaffen haben sehr mochte! Zum Schluß bleibt nur der Mittelmaß, man kann ihn sich ansehn und ok finden, aber Berge werden hier nicht ausgerissen!

Das Ende biete trotzdem ein gewisses Maß an überwältigender Entgültigkeit, rettet den Film dennoch nicht wirklich!

Ich geb dem Film 3/5 Hüten! Und das auch nur weil ein paar gute Ideen u Scenen dabei waren!

Aber unterm Strich hat mich der Film doch mehr enttäuscht als begeistert!

All Hail To Skynet!

Avatar
Tarkin : : Moviejones-Fan
19.06.2018 21:01 Uhr
0
Dabei seit: 10.10.17 | Posts: 510 | Reviews: 0 | Hüte: 7

Rampage

Hirn aus, Film ab, Rampage ist da.

Der King of Nobrainer-Action himself, Dwayne the Rock Johnson, lässt es ordentlich Krachen, und muss gleich gegen 3

DNA-mutierte riesen Mistviecher ran, wobei ich mir nicht sicher bin, ob the Rock sich nicht so ein Zeug morgens selbst ins Müsli rührt. Die Effekte sind sehenswert, die Story, ein Oneliner, wie The Rocks Textpassagen. Aber man bekommt, was man bestellt hat.

Streckenweise harte Kost und etwas Humor. Ein kurzweiliger Unterhaltungsfilm, nicht unbedingt familientauglich, eher was für nen Kumpelabend.

3,5 von 5

Neues Thema