Anzeige
Anzeige
Anzeige

Ruhet in Frieden - A Walk Among the Tombstones (2014)

Moviejones | 16.05.2021

Hier dreht sich alles um den Film Ruhet in Frieden - A Walk Among the Tombstones (2014). Tausch dich mit anderen Filmfans aus.

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
6 Kommentare
Avatar
eli4s : : Moviejones-Fan
22.02.2018 21:12 Uhr | Editiert am 22.02.2018 - 21:16 Uhr
0
Dabei seit: 22.02.12 | Posts: 2.514 | Reviews: 31 | Hüte: 104

Wieder einmal Liam Neeson als Ex-Cop/Agent gegen ein paar Kriminelle. Mit hohem Maßstab bin ich natürlich nicht rangegangen, hoffte aber auf etwas Spaß. Was dieser Film aber nicht hat, ist das Konzept kurz, knackig und keine Gefangenen, wies zum Beispiel im ersten Taken-Film oder auch Non Stop war, die ich beide zugegeben recht unterhalsam fand..

A walk among the tombstones ist für diese Art Film zu langsam und schwerfällig, die Figuren interessieren nicht. Den Plot fand ich dazu recht verwirrend, gerade zu Beginn. Die ganze Symbolik fand ich überflüssig, die Bösewichter und deren Motive seltsam und die Idee mit dem kleinen Jungen als nervigen Sidekick war ziemlich lächerlich. Ziemlich öde dümpelt der FIlm dann ewig vor sich hin, während Neesons Figur von einem Ort zum anderen wandert und man vergeblich drauf wartet, dass er endlich ein paar Leute aufmischt, damit der Film endlich enden kann... schnarch.

Meine Bewertung
Bewertung
Avatar
sublim77 : : Moviejones-Fan
22.02.2018 21:26 Uhr | Editiert am 22.02.2018 - 21:27 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.15 | Posts: 5.297 | Reviews: 43 | Hüte: 497

@eli4s:

Ja ist denn das zu fassen? Das ist jetzt schon das zweite mal, dass ich dir absolut zustimme und den Film so bewerte wie dulaughing

Unsere Film-Inkompatibilität scheint sich aufzuweichen tongue-outwink

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

Avatar
Silencio : : Moviejones-Fan
22.02.2018 21:28 Uhr
0
Dabei seit: 17.08.17 | Posts: 1.885 | Reviews: 48 | Hüte: 203

Dabei habt ihr natürlich beide Unrecht...

"I know writers who use subtext... and they are all cowards."

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
22.02.2018 21:39 Uhr | Editiert am 22.02.2018 - 21:41 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 14.137 | Reviews: 154 | Hüte: 502

Ich bin da bei Silencio.
Da hattest du vorher leider echt falsche Erwartungen an den Film, eli4s, handelt es sich hier schließlich nicht um einen Actionfilm sondern um einen Kriminalthriller. Sicherlich nicht herausragend, aber doch sehenswert und bedeutend besser als die x-beliebigen Actionfilme wie "Taken", die Neeson in letzter Zeit sonst so raushaut.

Den Jungen mit seiner unglaubwürdigen Jugendsprache fand ich aber ebenfalls nervig.

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

Avatar
sublim77 : : Moviejones-Fan
23.02.2018 08:40 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.15 | Posts: 5.297 | Reviews: 43 | Hüte: 497

@silencio und luhp92:

...womit ihr beide natürlich völlig falsch liegtwink

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

Avatar
StevenKoehler : : Hobbit
25.11.2018 11:48 Uhr
0
Dabei seit: 26.07.18 | Posts: 1.275 | Reviews: 174 | Hüte: 4

"Ruhet in Frieden - Menschen fürchten sich vor den falschen Dingen" ist ein recht guter Streifen geworden. Die Geschichte ist packend erzählt und sie löst alle offenen Fragen. Ich fand, dass teilweise die Schnitte in die Vergangenheit etwas Fehl am Platz waren, denn in einer Szene wird die Story erzählt und dann kommt ein Schnitt, sodass der Zuschauer eine Verbindung zum Opening aufbauen kann und dann kommt wieder ein Schnitt und die Story geht weiter. Ich finde, da gab es mehrere Möglichkeiten, diesen Zusammenhang herzustellen, sodass der "Aha" Effekt kommt. Der Film ist kaum vorhersehbar und lässt Möglichkeiten zur weiteren Handlung in den einzelnen Szenen offen, was ich gut fand. In Richtung Schluss wird die Spannung gut gehalten und flacht kaum mehr ab. Was ich toll fand, dass uns über die Bildsprache viel mitgeteilt worden ist. Die Musik wirkt in den meisten Szenen gut platziert, nur in einer fand ich die Art etwas komisch. Die schauspielerische Leistung ist super. Leider bekommen die einzelnen Charaktere kaum ein Motiv, warum sie dies tun. Es wird versucht zu erklären, aber im letzten Schritt wurde leider abgebrochen, was ich Schade fand.

"Ruhet in Frieden - Menschen fürchten sich vor den falschen Dingen" kann man sich anschauen, ist an sich ein rundes Werk geworden, der ein paar Schwächen aufzeigt.

Meine Bewertung
Bewertung
Neues Thema
Anzeige