Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

Zuletzt gesehen (Serien)?

ComicFan88 | 16.07.2013
So zu sagen der kleine Bruder vom "Zuletzt gesehen" Thread ;-)

Egal ob eine komplette Serie, eine Staffel oder eine Folge die ihr zuletzt gesehen habt, egal ob neu oder alt. Hier ist der passende Thread dazu...
Was denkst du?
1002 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
02.01.2019 23:21 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 11.280 | Reviews: 158 | Hüte: 366

Ergänzung - nach den ersten neun Episoden:

Was mir allgemein und abseits des gesellschaftspolitischen Kontextes ebenfalls gut gefällt, sind die "Game of Thrones"-Vibes. Zivilisation und Wildnis werden durch eine Mauer getrennt, eine Mauerwache beschützt die menschliche Zivilisation vor den phantastischen, bösen Wesen in der Wildnis und unternimmt gelegentlich Erkundungsexpeditionen jenseits der Mauer.

Zudem bereitet mir die phantastische Mythologie sehr viel Freude, über das Wesen der Titanen ist zu Beginn kaum bis gar nichts bekannt, nach und nach wird das Wissen allerdings erweitert. Abseits von GoT findet sich das ja oft in Fantasygeschichten, ich fühle mich da gerade auch etwas an Brandon Sandersons "The Stormlight Archive" und Patrick Rothfuss´ "The Kingkiller Chronicle" erinnert.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
sittingbull : : Häuptling
23.01.2019 10:50 Uhr
0
Dabei seit: 22.06.13 | Posts: 2.338 | Reviews: 6 | Hüte: 42

The Grand Tour - Staffel 3 - Folge 1

Lang ersehnt und nun endlich da. Die drei Briten machen auf Amazon da weiter, wo sie bei der BBC (Top Gear) aufgehört haben. Ich fand die ersten beiden Staffeln auf Amazon überragend. Der Witz ist auf gleichem Niveau aber die Inszenierung hat sich deutlich verbessert. Rein von der "filmischen" Qualität ist es ein Gewinn bei Grand Tour gegenüber Top Gear. Die Specials bleiben immer ein Highlight.

Die erste Folge der dritten Staffel bleibt sich treu. Die drei Jungs liefern sich im heruntergekommenen Detroit ein archaisches V8 Duell mit Mustang, Camaro und Challenger. Bin kein Fan dieser Autos aber der Beitrag ist klasse. Zudem testet Jeremy den neuen McLaren Senna. Conversation Street (Talk über aktuelles) bleibt erhalten, aber die berühmten Gäste gibt es wohl nicht mehr in der Staffel.

Ich bleibe dran. Der Trailer für die kommenden 13 Wochen macht Lust auf mehr!

Kanalratte schmeckt vielleicht wie Kürbiskuchen, aber ich werds nie erfahren, denn ich fress die Viecher nicht
MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
02.02.2019 13:38 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 11.280 | Reviews: 158 | Hüte: 366

Kingdom

Review
https://www.moviejones.de/kritiken/kingdom-kritik-5419.html

"Kingdom" ist eine südkoreanische Zombie-Historienserie von Netflix mit u.A. Doona Bae ("Mr. Vengeance", "The Host", "Cloud Atlas", "Sense8"), die geschickt das bekannte Zombie-Sujet mit dem südkoreanischen Mittelalter verknüpft, um dadurch das Wesen und die Lebensbedingungen in einer - monarchistischen - Ständegesellschaft zu kommentieren und zu kritisieren.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
22.02.2019 10:22 Uhr | Editiert am 22.02.2019 - 10:37 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 11.280 | Reviews: 158 | Hüte: 366

Charité - Staffel 1
(leider noch nicht in der Datenbank)

Ich kann zu "Charité" nichts schreiben, was ich nicht auch schon zu "The Alienist", "Babylon Berlin" oder "The Crown" geschrieben habe, ich wiederhole mich da also nur.

Die erste Staffel von "Charité" zeichnet ein authentisches und in seiner Ausstattung detailliertes Bild des Lebens rundum das Berliner Universitätsklinikum im Speziellen und des Lebens innerhalb des Deutschen Kaiserreichs im Allgemeinen. Damit zeigt die Serie zum Einen auf, wie sich neue medizinische Methoden und junge medizinische Forscher gegenüber Altem und Bestehendem durchsetzen müssen, und der gesamte prestigeträchtige Wissenschaftszweig vom nationalistischen Gedanken des Kaisereiches verreinnahmt wird. Es käme schließlich einer Schande gleich, wenn man dem Erzfeind Frankreich auch nur in irgendeiner Form unterlegen wäre.

Zum Anderen erläutert die Staffel, wie Sozialdemokratie, Liberalismus, Homosexualität und die Rolle der Frau unter den Repressionen von Monarchie, Nationalismus, dem christlichen Glauben und einer patriarchalischen Ständegesellschaft zu leiden haben, und wie das alles Ende des 19. Jahrhunderts langsam aufgebrochen wird. Frauen, die mehr sein wollen als die sich unterordnende Ehefrau eines Mannes, Frauen, die Medizin studieren wollen, das Heiraten unter Stand, das Gründen eines Krankenschwester-Pflegevereins - um ein paar Beispiele zu nennen.

Ansonsten beschäftigt sich die Staffel mit rassistischem Gedankengut im Deutschen Kaiserreich. Insbesondere ist damit der stetig anwachsende Antisemitismus und das vergebliche Ankämpfen von Liberalen dagegen gemeint, es wird abseits davon aber auch verdeutlicht, wie Völkerschauen (hier: Menschen vom indischen Subkontinent, die wie in einem Zoo ausgestellt werden) rassistische Klischees verfestigten.

Wer wie ich Fan von klassischen Gesellschaftshistoriendramen wie den oben genannten Serien ist, dem wird wahrscheinlich auch "Charité" gefallen, ich kann die Serie auf jeden Fall weiterempfehlen. Interessantes Casting am Rande: Ernst Stötzner, der in "Babylon Berlin" als der monarchistische Generalmajor Seegers zu sehen war, spielt hier im Kontrast den liberalen und sich gegen den Antisemitismus positionierenden Pathologen Rudolf Virchow.

7,5/10 Punkten

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
12.03.2019 12:19 Uhr | Editiert am 12.03.2019 - 12:27 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 11.280 | Reviews: 158 | Hüte: 366

Charité - Staffel 2

Nach den 1880er Jahren im Deutschen Kaiserreich folgt nun ein Zeitsprung in die 1940er Kriegsjahre des Nationalsozialmus, den Regieposten von Sönke Wortmann übernimmt Anno Saul ("Wo ist Fred?"), Staffel 2 bietet dabei einige interessante und für mich neue Einblicke.

Zum Einen in die chirurgische Medizin der 1940er Jahre im Allgemeinen und im Krieg im Speziellen, wenn das Krankenhaus nach und nach in einen Bunker verlegt wird und die Vorräte an Operationsutensilien und Medikamenten immer knapper werden, zum Anderen in die NS-ideologische Psychiatrie im Hinblick auf den Umgang mit Homosexualität sowie körperlichen, geistigen und seelischen Behinderungen und die damit als rassisch minderwertig geltenden Familien, was Sterilisation und Einschränkungen der beruflichen Laufbahn zur Folge hat. Kernfigur ist hier der Psychiater Max de Crinis, der von Lukas Miko als eine Art Hans-Landa-Imitation gespielt wird.

Ansonsten beschäftigt sich die Staffel ausführlich mit dem politischen Widerstand, der Chirurg Ferdinand Sauberbruch (Ulrich Noethen) sprach sich trotz seines Titels als Berufsoffizier und Mitläufer immer wieder gegen die NS-Ideologie aus, deckte Kranke und fungierte als Mittelsmann für die Beteiligten des Stauffenberg-Attentats, Fritz Kolbe gab als Agent des Auswärtigen Amtes im Geheimen zahlreiche Informationen und Dokumente an die US-Amerikaner weiter.

Genau wegen dieser Fokussierung auf den Widerstand wird die Staffel meiner Meinung nach aber zu einem Problem, sie fällt viel zu sehr der Vergangenheitsbewältigung anheim. Mit aller Macht stemmt sich die Staffel gegen die NS-Verbrechen und etabliert dabei eine Vielzahl von kleinen und großen Widerstandkämpfern als Abrenzung zu den Nazis. Wir der protagonistische Widerstand, ihr die antagonistischen Nazis, das fühlt sich als deutsche NS-Verfilmung einfach nicht richtig und viel zu einfach gedacht an.

Hier ein lesenswertes Review zur Staffel: http://www.taz.de/!5574813/

Eigentlich wollte ich mir noch die Miniserie "Unsere Mütter, unsere Väter" ansehen, doch jetzt habe ich davor großen Bammel. Wenn man sich diverse andere Kritiken durchliest, scheint die Miniserie in eine sehr ähnliche Kerbe zu schlagen wie "Charité".

5/10 Punkten

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : One Punch Man
19.03.2019 21:37 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 1.581 | Reviews: 13 | Hüte: 63

So, ich habe mir nun endlich One Punch Man angesehen (innerhalb v. 2 Tagen xD) und ärgere mich, dass ich es nich schon früher gemacht habe.

Die Serie ist einfach nur verdammt geil und echt witzig. Anders, als ich es mir vorgestellt habe, aber nicht in negativer Hinsicht. Bin mega gespannt auf die 2. Staffel. Sobald MJ die Serie in die Datenbank aufnimmt (Anfrage soeben gestellt), bewerte ich sie dann richtig. xD

Vollste Empfehlung an alle Superhelden-Liebhaber!

Von mir gibts 9 von 10 Punkten. laughing

Ein Glück muss ich nicht so lange auf die 2. Staffel warten. xD

Avengers Assemble

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
05.04.2019 09:52 Uhr | Editiert am 05.04.2019 - 12:45 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 11.280 | Reviews: 158 | Hüte: 366

Wishlist

"Wishlist" ist eine von den ÖR produzierte (läuft auf Amazon Prime und Youtube) und in Wuppertal gedrehte und spielende Jugend-Mysterythrillerserie über eine App, die alle möglichen Wünsche erfüllt, sofern man dafür eine bestimmte Aufgabe erledigt. Empfohlen wurde sie mir von unserer in Wuppertal lebenden MJ-Redakteurin Steffi Spichala als das bessere "Nerve".

Staffel 1 fällt in der Umsetzung noch recht amateurhaft aus, nach deren Erfolg wurde für Staffel 2 anscheinend das Budget erhöht, die Episoden werden jedenfalls länger, die Handlung detaillierter ausgearbeitet, die neuen Schauspieler sind talentierter und die filmtechnischen Möglichkeiten hochwertiger und vielfältiger.

Die Serie beleuchtet die Generation Z, charakterisiert sie und setzt sich kritisch mit ihr auseinander (Smartphones, Youtube, ...), Staffel 2 bietet obendrein ein paar interessante Gedanken zum Thema Kategorisierung von Menschen innerhalb einer bestehenden, rein dem menschlichen Geist entstammenden Gesellschaft. Auf der Säuglingsstation sind noch alle Menschen gleich, danach werden sie dann gemäß des Sozialstandes, des Finanzstatus, des Geschlechts, der Sexualität, der Nationalität, der Ethnie und der Religion eingeteilt und stigmatisiert. "Wishlist" zeigt, wie die Jugend versucht, dagegen aufzubegehren und aus dieser (illiberalen) Gesellschaft bzw. den gesellschaftlichen Konventionen auszubrechen.

Weil ich "Nerve" noch nicht gesehen habe, kann ich dahingehend keinen Vergleich ziehen, ich würde "Wishlist" dafür aber durchaus als eine Mischung aus "Fight Club" und "The Matrix" für und über die Generation Z beschreiben. Mir hat die Serie auf jeden Fall gefallen und kann sie ebenfalls weiterempfehlen, die Produktion einer möglichen dritten Staffel ist leider fraglich.

6-6,5/10 Punkten

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
Hanky : : Moviejones-Fan
05.04.2019 10:01 Uhr
0
Dabei seit: 26.05.16 | Posts: 636 | Reviews: 0 | Hüte: 19

@FlyingKerbecs

Sobald MJ die Serie in die Datenbank aufnimmt (Anfrage soeben gestellt), bewerte ich sie dann richtig.

Wie funktioniert das, was muss man tun ? Habe in letzter Zeit paar Sachen (z.B. One Punchman, den ich genauso abfeiere wie du) gesehen, die ich bewerten wollte, aber leider nicht in der Datenbank vorhanden waren.

Mess with the best die like the rest !

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : One Punch Man
05.04.2019 10:24 Uhr | Editiert am 05.04.2019 - 10:24 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 1.581 | Reviews: 13 | Hüte: 63

@Hanky

Ich hatte MJ ne Mail geschrieben, dort wurde mir geantwortet, dass User neue Filme/Serien selbst eintragen können. Ich geb dir mal die URL. Link einfügen klappt mit dem Handy leider nicht:

https://www.moviejones.de/community/einreichen-film.html

Avengers Assemble

Avatar
Hanky : : Moviejones-Fan
05.04.2019 10:28 Uhr
0
Dabei seit: 26.05.16 | Posts: 636 | Reviews: 0 | Hüte: 19

@FlyingKerbecs

Super! Vielen Dank!

Mess with the best die like the rest !

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
12.04.2019 12:43 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 11.280 | Reviews: 158 | Hüte: 366

Love, Death and Robots

Review: https://www.moviejones.de/kritiken/love-death-robots-kritik-5492.html

Gute Storyansätze, zu kurze Episoden, zu viel Pubertäres.
Tim Miller macht im Prinzip da weiter, wo er mit "Deadpool" aufgehört hat.

Auf die Episode "Good Hunting", meiner Meinung nach die beste, gehe ich im Review genauer ein, ansonsten finden sich am Ende noch Kurzbeschreibungen der weiteren Episoden, die sich ebenfalls oder zumindest teilweise lohnen.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
trovac : : Moviejones-Fan
11.05.2019 13:29 Uhr
0
Dabei seit: 11.05.19 | Posts: 2 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Schaue momentan die neu geschnittene 4. Staffel von Arrested Development. Ende Mai kommt ja Staffel 5. Selbst wenn die ursprüngliche Version der 4. Staffel ein wenig konfus und anders war, Arrested Development ist für mich immer noch die smarteste und witzigste Sitcom. Aber nur auf englisch.

Neues Thema