Zuletzt gesehen (Serien)?

ComicFan88 | 16.07.2013
So zu sagen der kleine Bruder vom "Zuletzt gesehen" Thread ;-)

Egal ob eine komplette Serie, eine Staffel oder eine Folge die ihr zuletzt gesehen habt, egal ob neu oder alt. Hier ist der passende Thread dazu...
Was denkst du?
944 Kommentare
Avatar
RonZo : : Last Jedi
06.12.2017 11:53 Uhr | Editiert am 06.12.2017 - 11:54 Uhr
0
Dabei seit: 07.11.14 | Posts: 242 | Reviews: 3 | Hüte: 11

@Duck-Anch-Amun

Okay... Ich dachte schon die kann man noch irgendwo anders gucken. Über Prime zb kann man ja nur die ersten 3 Staffeln gucken bzw. kaufen.

Dann werd ich deine Review mal am Wochenende nach dem Finale lesen... Ich hab bisher auch jede Meldung zu S05 ignoriert. Bin sehr gespannt was da noch in der letzten Folge abgeht.

Nukular! Das Wort heißt Nukular!

Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
23.12.2017 02:03 Uhr
1
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 9.279 | Reviews: 98 | Hüte: 280

Two and a Half Men

Also ich bin jemand, der "Two and a Half Men" als Gelegenheitsgucker immer recht lustig fand und findet (auch wenn mich die letzten drei Staffeln mit Ashton Kutcher nicht mehr interessierten), aber bisher hatte ich sie immer als primär auf den Witz ausgelegte Serie verstanden.

Als ich mir in den letzten Tagen aber mal wieder meine Lieblingsepisoden und danach die komplette erste Staffel angesehen habe (Amazon Prime machts möglich), ist mir doch ein Unterschied zwischen der ersten und späteren Staffeln aufgefallen. Früher hatte die Serie noch echte Geschichten zu erzählen, ernsthaftes Interesse an seinen Charakteren und wurde dabei teilweise sogar sehr emotional und dramatisch. In späteren Staffeln richtete sich der Fokus dann mehr und mehr auf den Witz und weg von anspruchsvoller Comedy-Unterhaltung.

Wie gesagt mag ich die Serie wegen ihres Witzes weiterhin (alleine schon wegen Berta und Russell), aber ich finde es rückblickend schade, dass "Two and a Half Men" diesen Weg gegangen ist.


P.S.: Ich fahre gleich in den Urlaub und werde daher für die nächsten sieben Tage hier im Forum kaum bis gar nicht aktiv sein.
Ich wünsche Euch schöne Weihnachtsfeiertage!

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
03.01.2018 14:58 Uhr
1
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 4.543 | Reviews: 18 | Hüte: 254

Stranger Things 2

Was macht man, wenn eine Serie zum Phänomen wird, sie äußerst beliebt wird, der Cast neue Stars hervorbringt und die Bosse mehr wollen? Ja, man produziert eine zweite Staffel für eine Serie, die eigentlich wunderbar alleinstehend funktionierte. Dies trifft auch auf Stranger Things 2 zu: bis auf zwei Andeutungen gab es eigentlich nichts, was auf eine Staffel 2 hätte schließen können. Die Guten hatten gesiegt, das Böse wurde vernichtet - dachte man, denn dies ist der Kern der Staffel 2. Die Andeutungen werden genutzt um eine neue Story zu spinnen, das Böse aus Staffel 1 war nicht allein und nicht mal der eigentliche Schurke und sowieso muss alles größer und actionreicher sein, als im Vorgänger.
Das mag nun vielleicht ziemlich harsch klingen und nach dem typischen "wenn man keine Idee hat, kocht man einfach das Alte größer wieder auf". Allerdings ist es den Machern gelungen, keine Katastrophe zu produzieren und man konnte, wenn auch nicht auf dem so hohen Niveau, die Qualität der Serie hochhalten. Zwar musste der Horror stellenweise banaler Action weichen, trotzdem gelang es den Machern das 80er Feeling und eine spannende Mysterie-Handlung weiterzuspannen. So hat auch Staffel 2 Highlights und dies bis zum Schluss, wobei storybedingt leider das Zusammenspiel zwischen Elfie und den Jungs fehlte. Deswegen durften aber andere Kombos ran, wobei natürlich das Zusammenspiel zwischen Hopps und Elfie, sowie Steve und Dustin für mich die Highlights waren. Gerade die Figur des Steve, von mir in Staffel 1 eigentlich nicht wirklich beachtet oder gar beliebt, darf sich stark weiterentwickeln.

Negativ muss man betrachten, dass die Figur des Steves sich so entwickeln kann, weil mit einem klischeehaften Rowdie ne neue Figur eingeführt wurde, welche absolut überzeichnet wirkt- Fragwürdig bleibt auch die Einführung einer weiteren mysteriösen Person, welche zwar eine gesamte Folge füllt, dem Plot allerdings keinen Mehrwert gibt. Klar lernt Elfie durch diese Person erst ihre Macht kennen, dies hätte man jedoch auch anders lösen können. Dieser Punkt wirkt so, als würden die Macher nun konkret die nächste Staffel teasern - nicht umsonst ist Elfie scheinbar nur die Nummer 11.
Die Angst vor Staffel 3 bleibt bestehen. Haben die Macher es mit Staffel 2 super gelöst und wieder eine überragend gute Serie veröffentlicht, so könnte gerade die Zukunft einige Probleme mit sich mitbringen. Obwohl der Charakter Max in die Clique passt, so erinnert die gesamte Konstellation mittlerweile an die Big Bang Theory: die Nerds bekommen plötzlich Mädels, die Hauptfigur Mike dabei die Hauptfigur Jane und Dustin bekommt keine ab - erinnert mich sehr an Leonard und Rahj und ich hoffe, dass aus der Jungs-Clique nicht demnächst ne Gruppe aus 8 Personen mit Eifersuchts-Drama wird. Denn die Pubertät hat die Schauspieler längst ereilt.

Staffel 2 hat durchaus Schwächen, vor allem wenn man sich an die Handlung aus Staffel 1 erinnert. Es gibt die typischen Fortsetzungsmerkmale (siehe Aliens) und auch vorhersehbare Szenen (soll noch jemand mal über gezähmte Raptoren lachen), ja sogar komplett unnötige Handlungsstränge. Trotzdem ist es weiter eine überragend gute Serie voller Mysterien und Spannung mit einem überragend guten Cast und Figuren, die einem ans Herz gewachsen sind. Nur sollte man es nun sein lassen und die Serie auf dem Höhepunkt enden - den die diesmal angeteaserten Möglichkeiten wirken ziemlich öde.

Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
04.01.2018 12:00 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 9.279 | Reviews: 98 | Hüte: 280

@Duck
Da haben wir Staffel 2 im Großen und Ganzen ja sehr ähnlich empfunden, es ist tatsächlich ein Problem, wenn die Serienentwickler eigentlich keine weiteren Staffeln schreiben wollen, vom Studio (hier: Netflix) aber dazu gedrängt werden! Auch wenn mir Staffel 2 gefallen hat, müssen die Duffer-Brüder mit den Staffeln 3 und 4 nun Einiges mehr abliefern.

Es wird bereits spekuliert, dass sich der neue Monster-Schurke zum Hauptschurken der Serie entwickeln wird, zudem wurde von den Duffer-Brüdern schon bestätigt, dass die Clique um Kali zurückkehren und noch eine Rolle spielen wird. Da sie sich hier ja von "The Empire Strikes Back" inspirieren ließen (Luke auf der hellen und dunklen Seite der Macht), könnte das noch recht spannend werden, auch wenn mir die Episode in Staffel 2 nicht gefiel. Mal schauen, was die Duffer-Brüder daraus machen.

@DirtyMary
Danke für den Hut!

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
05.01.2018 13:42 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 4.543 | Reviews: 18 | Hüte: 254

@luhp
Hatte natürlich deinen Kommentar dazu gelesen und ja, man wird das Gefühl nicht los, dass man sich schnell was aus den Finger saugen musste. Hab meine älteren Kommentare zum Thema durchstöbert und da schrieb ich meine Skepsis bereits, da Staffel 1 so gesehen ja auch einen guten Schluss hatte. Klar, man teaste was an, fand aber dass Staffel 2 da sogar echt geschlossener wirkte.
Kali ist die Nummer 8, Jane die Nummer 11 - womöglich gibt es also noch weitere Figuren und womöglich kann man daraus was stricken. Ich hoffe nur, dass es nicht zu sehr in den Bereich X-Men und so geht. Wenn das Schattenmonster nun der Hauptschurke wird, könnte ich mir sogar vorstellen, dass es Kali als Opfer nutzt um Elfie auszuschalten.

Avatar
Strubi : : Hexenmeister
07.01.2018 00:16 Uhr
0
Dabei seit: 30.08.10 | Posts: 3.117 | Reviews: 2 | Hüte: 42

Game of Thrones

Nachdem ich die Bücher und auch die bisherigen Staffeln vor einiger Zeit schon gelesen/gesehen hab, konnte ich meine Frau doch davon überzeugen, sich die Serie auch mal anzuschauen. Und es kam, wie es kommen musste: Sie wurde auch ein kleiner Suchti und wir haben in den letzten Wochen nochmal alle bisherigen Folgen angeschaut.

Wie man sieht bin ich ein Fan der Serie. Aber zumindest an der vorletzten Folge der 7. Staffel "Jenseits der Mauer" muss ich mal herumkritisieren. Beim ersten Sehen habe ich die Folge noch ohne groß darüber nachzudenken hingenommen. War halt ok. Jetzt beim zweiten Sehen viel sie mir aber doch negativ auf. Irgendwie wirkt die ganze Folge sehr konstruiert und auf Logik wurde dabei kein Wert gelegt. Im Grunde ist sie ein einziges, riesengroßes Logikloch. Nicht nur, dass das gesamte Vorgehen bei dieser Unternehmung unlogisch bzw. unnötig kompliziert ist, nein, dann lässt man auch jegliche Zeitlogik flöten gehen. Da wird immer davon gesprochen, dass man Tage, Wochen oder gar Monate braucht, um von A nach B zu kommen. Aber hier funktioniert es plötzlich, dass innerhalb von ein paar Stunden jemand zurück zur Mauer laufen, ein Rabe nach Drachenstein fliegen und Daenerys auf ihrem Drachen von dort in den Hohen Norden zur Rettung der Unternehmung fliegen kann... Natürlich durfte man die Zeitlogik auch vorher nicht immer auf die Godwaage legen, aber hier war es echt extrem und absolut übertrieben.
Dazu kommt dann noch das unlogische und teils dämliche Verhalten der Figuren. Warum rennt zu Beginn jemand hundert Meter vor der Gruppe rum? Komisch, dass genau dieser dann das erste Opfer ist... Die Toten wissen nicht, wann das Eis wieder dick genug ist, um anzugreifen, also werfen wir doch mal sinnlos zwei Steine, um ihnen zu zeigen, dass es losgehen kann... Warum auf den Drachen steigen und rechtzeitig abhauen, wenn man auch als Einziger noch sinnlos mit ein paar Toten kämpfen kann. Genau so lang, dass der Eiskönig einen Drachen töten und man selber nicht mehr mit dem Drachen fliegen kann. Achso, dadurch kann man ja auch noch jemand "Wichtiges" opfern. Da wird direkt zu Beginn der Serie ein großes Mysterium aus dem Verschwinden von Onkel Benjen gemacht, nur um ihn dann später mehrfach als Deus ex machina einzusetzen und sinnlos und unspektakulär zu opfern...
Ich find die Serie ja echt klasse und freue mich riesig auf die finale Staffel, aber diese Folge war echt ärgerlich. Hätte man das echt nicht besser lösen können?

Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
07.01.2018 23:13 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 9.279 | Reviews: 98 | Hüte: 280

@Strubi

Welches ist die Höchstgeschwindigkeit eines Raben?
Was meint ihr, einen europäischen oder einen afrikanischen Raben?

Ich kann dir da nur zustimmen, das war echt die miesteste aller GoT-Episoden!
Falls du unsere Diskussion noch nicht gelesen hast:

http://www.moviejones.de/news/news-review-game-of-thrones-staffel-7-episode-6-eisiger-winter-voller-schrecken_29550.html

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
08.01.2018 08:43 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 4.543 | Reviews: 18 | Hüte: 254

@strubi
Da war luhp schneller, aber ich geb dir Recht - echt miese Folge und ich bin mir sicher, mit einer Vorlage wäre dies nicht so geschehen. Zeit spielte zwar immer ne untergeordnete Rolle in der Serie, aber gerade seit Staffel 6 (siehe auch Beaming-Littlefinger) ist dies schon sehr auffällig.
Ansonsten haben wir echt viel über diese Folge diskutiert - ich hoffe ja weiterhin, dass dies alles bewusst vom Nachtkönig geplant wurde - so wäre wenigstens ein Logikfehler weg.

Avatar
Strubi : : Hexenmeister
08.01.2018 13:32 Uhr
0
Dabei seit: 30.08.10 | Posts: 3.117 | Reviews: 2 | Hüte: 42

@lulph92
Ne, hab die Diskussion noch nicht gelesen. Muss ich mir mal anschauen.

@Duck-Anch-Amun
Beaming-Littlefinger? Mir kommt auf die Schnelle nur eine Folge (ich glaube die letzte der 6. Staffel) in den Sinn, wo Varys in Westeros mit den Sandschlangen und Olenna Tyrell verhandelt und quasi in der nächsten Szene beim Aufbruch von Meereen in Richtung Westeros plötzlich auf einem Schiff hinter Daenerys steht. Da dacht ich mir auch "das ging jetzt aber flott". Aber da hats mich nicht so gestört, weil man ja nicht genau wusste, wieviel Zeit dazwischen vergangen ist. Bei "Jenseits der Mauer" ist es aber ja deutlich ersichtlich, dass es max. einige Stunden sein können.

Wie soll das denn vom Nachtkönig geplant worden sein? Gibts da ne Theorie zu?

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
08.01.2018 15:25 Uhr | Editiert am 08.01.2018 - 15:26 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 4.543 | Reviews: 18 | Hüte: 254

@Strubi
Ich weiß jetzt nicht ob du die Bücher gelesen hast, beim Schauen der Serie wird aber klar, dass vor allem Littlefinger ziemlich schnell unterwegs sein muss^^ Während es nie so klar wird, wann welche Charakter-Handlung stattfindet, so wird es bei Littlefinger etwas problematisch, da er mit vielen Charakteren gleichzeitig agiert. Es ist aber natürlich Meckern auf hohem Niveau und natürlich kein Aspekt, den man in Grund und Boden kritisieren muss - aber Varys und Littlefinger sind schon immer genau dort, wo sie sein müssen.

Bzgl. der Theorie um den Nachtkönig: Manche vermuten, dass die gesamte Gegenattacke der Zombies auf sich warten ließ, da der Nachtkönig wusste, dass Dany mit den Drachen kommen würde. Er wartete bewusst um die Möglichkeit zu erhalten, einen oder mehrere Drachen für sich zu gewinnen. Dass Johns Egoshow natürlich immer noch bescheuert ist, ändert daran nichts^^ DEIN SPOILER

Avatar
Strubi : : Hexenmeister
08.01.2018 22:32 Uhr | Editiert am 08.01.2018 - 22:34 Uhr
0
Dabei seit: 30.08.10 | Posts: 3.117 | Reviews: 2 | Hüte: 42

@Duck
Habe die Bücher gelesen. Ist aber mittlerweile auch schon wieder eine ganze Zeit her. Dadurch kann ich schon gar nicht mehr so genau sagen, was im Buch alles anders war bzw. wie die Dinge abliefen.

Das mit dem Nachtkönig wäre natürlich eine Möglichkeit. Wobei man da vllt vorher etwas mehr hätte andeuten können, dass er ähnliche seherische Fähigkeiten hat, wie der dreiäugige Rabe. Abgesehen von der kurzen Szene, wo er Bran berührt, wurde in diese Richtung ja nie etwas angedeutet. Würde aber zumindest einen Teil der Logik wieder herstellen.

@luph
Na da habt ihr unter der Review genau die Dinge diskutiert, die mir auch negativ auffielen. Man könnte fast meinen, ich hätte da vorher gelunztwink.
Wie sieht es eigentlich mit deiner Abstimmung der Charaktere aus? Gabs da mal ein Ergebnis? Ansonsten würde ich mich auch noch beteiligen. Richtig repräsentativ wäre das Ergebnis bisher ja eh eher nichtwink

Avatar
MrBond : : Moviejones-Fan
18.01.2018 09:18 Uhr | Editiert am 18.01.2018 - 09:20 Uhr
0
Dabei seit: 03.12.14 | Posts: 1.963 | Reviews: 9 | Hüte: 224

Gerade 2 Serien begonnen, die ich abwechselnd schaue:

The Walking Dead

Habe ich tatsächlich noch nie gesehen. Was generell daran liegen mag, dass ich grundsätzlich kein Fan von Zombiefilmen bin. Da TWD jedoch von allen Seite so hoch gelobt wird, habe ich es mir nun zum Projekt gemacht, mich davon zu überzeugen, dass die Serie tatsächlich gut ist. Nach der Pilotfolge bin ich zwar noch nicht wirklich in den Baan der Serie gezogen (es sind halt Zombies... ^^), kann ihr jedoch trotzdem schon mal dieverse Spannungselemente attestieren. Werde erst mal dran bleiben und schauen, wo die Reise hingeht. Die Charaktere sind zumindest mal sympathisch genug, um eine emotionale Bindung zu ihnen aufzubauen. Fand es übrigens nett, bekannte Gesichter zu sehen. Andrew Lincoln ist mir insbesondere aus Tatsächlich... Liebe in Erinnerung geblieben und Jon Bernthal aus Zwei vom alten Schlag. Beides Filme, die ich sehr schätze und aus denen eben jene Schauspieler in guter Erinnerung zurück bleiben.

Saber Rider und die Starsheriffs

Es ist schon eine ganze Weile her... Mittags nach der Schule war der größte Feind der Hausaufgaben zum einen Raumschiff Enterprise - Das Nächste Jahrhundert auf SAT1, und zum anderen Bim Bam Bino mit The Recoons, Saber Rider etc. auf Tele5. Neben Star Trek war damals tatsächlich die Anime-Serie Saber Rider eine meiner Favoriten. Ich liebte die Figuren, die witzigen Sprüche, die schon an Oneliner meiner geliebten 80er-Jahre Arnie & Sly Action Filme herankamen und Ramrod: Ein mächtiges Raumschiff, das sich ganz im Stile der Transformers zu einem Kampfroboter wandeln kann. Ebenfalls gestern habe ich die Pilotfolge geschaut und war etwas überrascht, wie schlecht doch der Ton bei Prime ist. Es hörte sich an, als hätte jemand den Ton vom Fernseher auf einem Kassettenrekorder aufgenommen. Bin mal gespannt, ob mich die Serie wieder so gut unterhalten kann, wie damals ^^

Sehe ich so aus als ob mich das interessiert?!"

Avatar
sittingbull : : Häuptling
18.01.2018 12:52 Uhr
0
Dabei seit: 22.06.13 | Posts: 2.176 | Reviews: 6 | Hüte: 36

Hab mir mal Ballers Staffel 3 gegönnt und bin schwer gehyped von der Serie! Kann die 4. Staffel kaum abwarten. (Wer es nicht kennt: Geht um eine Sportler Agentur in den USA, die allerlei Probleme mit ihren Kunden haben)

Unbedingt mal einen Blick wagen! Die Serie ist witzig, hat grandiose Charakter und eine gute - manchmal auch etwas wirre - Story. Unbedingt im O-Ton gucken. Manchmal ist eine gewisse Affinität zum US-Sport hilfreich aber zu keinem Zeitpunkt erforderlich.

Für Zwischendurch grandios!

New Girl

Schaue ich zur Zeit mit meiner Freundin. War sehr skeptisch was die Serie betrifft (Zoey Dechanel auf Dauer nervt!) aber die Serie ist total witzig! Die Gruppendynamik ist großartig und die Sprüche ebenfalls. Die Darsteller machen allesamt einen tollen Job und hin und wieder wird es sogar ein bisschen ernster. Also trotz anfängliche Skepsis bin ich jetzt restlos begeistert smile

Kanalratte schmeckt vielleicht wie Kürbiskuchen, aber ich werds nie erfahren, denn ich fress die Viecher nicht
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
18.01.2018 12:58 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 9.279 | Reviews: 98 | Hüte: 280

@MrBond

Da kann ich dir nur empfehlen, dran zu bleiben! "TWD - Staffel 1" könnte vielleicht etwas langweilig für dich sein, weil dort der Fokus noch auf den Zombies liegt, aber ab Staffel 2 treten dann menschliche Antagonisten in den Vordergrund.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Neues Thema