Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mein Filmtagebuch...
Boogie Nights gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

Boogie Nights (1997)

Ein Film von Paul Thomas Anderson mit Mark Wahlberg und Burt Reynolds

Kinostart: 04. Juni 1998155 Min.Drama
Meine Wertung
Ø MJ-User
Mein Filmtagebuch
Boogie Nights Bewertung

Boogie Nights Inhalt

Eddie Adams hat es mit seinen 17 Jahren nicht wirklich geschafft, als Tellerwäscher versucht er, an ein wenig zu Geld zu kommen. Doch glücklicherweise ist Eddie mit der ganz besonderen Größe und Standfestigkeit gesegnet, die einen im Sex-Business ganz weit nach oben bringen kann. Dies bemerkt auch Jack Horner, seines Zeichens Pornofilmer, der Eddie unbedingt ganz groß rausbringen möchte. Und so wird Eddie zum Pornostar Dirk Diggler, doch der anfängliche Ruhm hat seine Schattenseiten, die bald ihren Tribut fordern.

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von Boogie Nights und wer spielt mit?

OV-Titel
Boogie Nights
Format
2D
Box Office
43,10 Mio. $
Uns liegen keine Informationen zur FSK-Freigabe des Films vor.
Spannende Filme
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
1 Kommentar
MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
29.09.2016 01:59 Uhr | Editiert am 29.09.2016 - 02:02 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 14.561 | Reviews: 161 | Hüte: 520

Wie Tarantino begegnet Anderson hier dem Thema Gewalt und Drogen mit einer humorvollen Aufarbeitung, was sich streckenweise tatsächlich wie ein zweites "Pulp Fiction" anfühlt. Anstatt des Gangsterlebens widmet er sich in "Boogie Nights" allerdings der Pornoindustrie. Während der Sexszenen übt sich Anderson im Andeuten, was der Geschichte eine angemesse Grunderotik verleiht, ohne als Porno durchzugehen. Darstellerisch bis in die Nebenrollen topbesetzt, obendrein vollführt die Kamera ein paar beeindruckende Plansequenzen

Inhaltlich folgt der Film einer klassischen Rise-and-Fall-Dramaturige, nach dem Fall leidet die Geschichte meiner Meinung nach etwas unter einem schwerfälligen Erzählstil und kommt bis zum Ende nicht mehr so recht zurück in die Puschen. Nichtsdestotrotz erschuf Anderson mit "Boogie Nights" eine fantastische Milieustudie über die Pornoindustrie der 70er und 80er Jahre, den schweren Stand der Beteiligten in der Gesellschaft und über das Wechselspiel von Filmkunst- und kommerz. Viel ausführlicher kann man das in eli4s Kritik nachlesen.

Meine Bewertung
Bewertung

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

Forum Neues Thema
Anzeige