Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Rette MJ in der Corona-Krise
X
Corona
Gemeinsam haben wir Thanos besiegt, jetzt müssen wir uns Corona stellen! Leider trifft uns die aktuelle Krise ebenfalls besonders hart. Wenn du auch in naher Zukunft News, Kritiken und Austausch mit Gleichgesinnten erleben willst, unterstütze MJ bitte jetzt!
Avengers, assemble! >>
Mein Filmtagebuch...
Spectral gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

Spectral (2016)

Ein Film von Nic Mathieu mit James Badge Dale und Emily Mortimer

Filmstart: folgtAction, Science Fiction
Meine Wertung
Ø MJ-User (6)
Mein Filmtagebuch
Spectral

Spectral Inhalt

Für den Film Spectral und dessen Regie ist Nic Mathieu verantwortlich. Zu den Darstellern im Film gehören James Badge Dale, Emily Mortimer und andere. Spectral erschien 2016.

Du weißt mehr über den Inhalt von Spectral? Dann reiche deine Kurzbeschreibung ein! Jede Inhaltsangabe bringt bis zu 50 Punkte für dein Punktekonto.

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von Spectral und wer spielt mit?

Drehbuch
OV-Titel
Spectral
Uns liegen keine Informationen zur FSK-Freigabe des Films vor.
Spannende Filme
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
3 Kommentare
Avatar
Kal-El : : Moviejones-Fan
20.09.2018 10:08 Uhr
0
Dabei seit: 13.03.17 | Posts: 771 | Reviews: 3 | Hüte: 18

3 Hüte.

Eigentlich fühlte ich mich wirklich gut unterhalten. Die Effekte sind toll, es sind tolle Bilder, sieht durchgehend sehr gut aus, wie ich finde. Teilweise spannend ...

Den Score empfand ich eher als nervig, passte zeitweise überhaupt nicht.
Story, naja, man muss sich eben die Frage stellen was man da eigentlich erwartet. Sie ist mau, aber auch nicht ein Gau.
Die Schauspieler? Solide, aber auch nicht überragend.

Achtung leichter Spoiler:

Ich fühlte mich ein wenig an das A-Team oder Iron Man erinnert. Besser gesagt A-Team 2.0. Da baut ein einzelner zwei Dutzend super Waffen aus Ersatzteilen in einer Nacht? Das A-Team hat ja vier Mitglieder, aber er schafft es (zugegeben, die anderen haben ja auch geholfen) eine nie dagewesen Superwaffe in einem Bunker zu bauen, RESCHPECKT innocent

Achtung massiver Spoiler:

Das Ende habe ich gar nicht kapiert. Die kappen die Leitungen, die Wesen lösen sich auf? Hm? Ihre Hirne werden in einem separatem Raum am Leben gehalten, heißt das, dass sie ständig mit ihrem "Spectral Körper" in Kontakt waren? Egal, nicht so wichtig.

Meine Bewertung
Bewertung
Avatar
Sully : : Elvis Balboa
07.01.2017 12:48 Uhr
0
Dabei seit: 29.08.09 | Posts: 10.544 | Reviews: 30 | Hüte: 537

Hab mir den Film gestern Abend angeschaut. Zunächst muss ich sagen, dass ich in den letzten Jahren selten einen optisch so stimmigen und konsequent umgesetzten Film gesehen habe. Das Ding sah zudem aus wie ein sauteurer Blockbuster. Hier wurde wirklich ganze Arbeit geleistet und ist dem Team ein fettes Lob auszusprechen. Diesbezüglich war ich ziemlich begeistert. Ein weiterer Pluspunkt war hier die innovative Grundidee, die mir ein "endlich mal was neues" Gefühl vermittelte. Auch wenn man hier viele Inspirationen wie "Edge of tomorrow", "Alien", "Terminator" oder "Darkest hour" ausmachen könnte, bot der Film in der Basis etwas Neues und Eigenständiges. Dies alles verpackt in großartige Bilder, war optisch wirklich ein Ereignis.

Die Darsteller machten auch soweit einen soliden Job ohne, dass jemand hervorstach.

Trotz allem birgt der Film eine große, alles überschattende Schwäche, die so heute leider Bestandteil vieler Produktionen ist: Man schaffte es in keinem einzigen Augenblick, eine Verbindung zwischen mir und den Figuren herzustellen. Dies verhinderte jegliche emotionale Brücke und letztlich auch das Aufkommen echter Spannung. In diesem Fall ist es wirklich schade, da "Spectral" wirklich einiges zu bieten hat. Wenn es hier gelungen wäre, die emotionale und tiefergehende Verbindung herzustellen, wäre das wohl einer DER Siencefiction-Action Filme der letzten Jahre geworden. So aber, bleibt es ein solider 1x Anguckfilm. Natürlich wird sich der Eine oder Andere sagen..."...aber wenn er doch auf allen anderen Ebenen zu unterhalten weiß..." Nun, mir reicht sowas nicht. Entweder ein Film packt mich oder eben nicht. Keine visuell noch so tolle Umsetzung, keine noch so innovative Idee, kann es für mich wettmachen, wenn keine Verbindung zwischen den Protagonisten und mir hergestellt wird.

Insgesamt aber 3,5/5 Hüten

Es kommt im Leben nicht darauf an wie viel Du austeilst, sondern darauf wie viel Du einstecken kannst und trotzdem weiter machst!

MJ-Pat
Avatar
sublim77 : : Rattle Head
16.12.2016 14:32 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.15 | Posts: 5.296 | Reviews: 43 | Hüte: 494

Wenn man sich auf den Film einlässt und die ganzen Logiklöcher bewußt ignoriert, dann kann man mit Spectral seinen Spaß haben. Die Optik überzeugt jedenfalls. Auch wenn ich hin und wieder über die Story schmunzeln musste, hat mir der Film ganz gut gefallen. Von mir gibt es 3 Sterne.

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

Forum Neues Thema