Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Mein Filmtagebuch...
Euphoria gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

Euphoria (2017)

Ein Film von Lisa Langseth mit Alicia Vikander und Eva Green

Kinostart: 24. Mai 2018104 Min.FSK12Abenteuer, Drama
Meine Wertung
Ø MJ-User
Mein Filmtagebuch
Euphoria Bewertung

Euphoria Inhalt

Seit Jahren hatten die Schwestern Ines und Emilie keinen Kontakt mehr zueinander. Jetzt aber erhält Ines eine dringliche Einladung Emilies, sie auf einer mysteriösen Europareise zu begleiten. Sie willigt ein, wenn auch widerstrebend. Erst als sie ihr Ziel erreichen, ein geheimnisvolles Schloss inmitten einer abgelegenen Waldlichtung, begreift Ines, warum Emilie sie an genau diesen Ort geführt hat. Sechs Tage bleiben den Schwestern sich mit ihrer bewegten Vergangenheit, die sie auf völlig unterschiedliche Lebenswege geführt hat, mal temperamentvoll, mal melancholisch auseinanderzusetzen. Marina, die Leiterin des surrealen Anwesens, wird dabei für die Schwestern zu einer vermittelnden Instanz...

Zur Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Zur Galerie
Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von Euphoria und wer spielt mit?

OV-Titel
Euphoria
Format
2D
Der Film erhielt die FSK-Freigabe "Freigegeben ab zwölf Jahren".
Spannende Filme
Horizont erweitern

Was denkst du?
1 Kommentar
Avatar
StevenKoehler : : Muggel
09.12.2018 18:11 Uhr
0
Dabei seit: 26.07.18 | Posts: 459 | Reviews: 204 | Hüte: 0

"Euphoria - ...es ist nie zu spät" behandelt ein gesellschaftlich kritisches Thema und zwar die aktive Sterbehilfe. Die Art und Weise, wie er mit diesem Thema umgeht, ist gut und man hat sogar eine gute Geschichte drumherum gebaut. Schön ist die Symbolik in diesem Werk. Es gibt manche Szenen, die bleiben unkommentiert, aber aufgrund der Story, weiß man, was das Motiv ist und finde es gut, dass der Zuschauer etwas tiefer darüber nachdenken muss. Die Thematik bleibt kritisch und man kann davon halten, was man möchte. Dieser Streifen hat ab und zu seine Längen, was daran liegt, dass die Kamera in manchen Szenen zu lange drauf hält.

Die schauspielerischen Leistungen haben mir sehr gut gefallen. Es sind bekannte Schauspieler, die hier mitmachen und sie machen ihre Arbeit hervorragend. Die Kameraarbeit ist soweit gut, aber es gibt hier und da Szenen, wo die Sonne oder die Lichter in der Umgebung die Linse blenden. Entweder sieht man die Lichter doppelt oder man verblendet dadurch das halbe Bild. Hier hätte man deutlich darauf achten sollen und ich frage mich, warum die Szenen nicht nachgedreht worden sind bzw. warum man dies bei dem Dreh nicht gesehen hat. Die musikalische Begleitung ist recht einfach gehalten, aber passt sehr gut zur Stimmung.

"Euphoria - ...es ist nie zu spät" ist meiner Meinung nach ein sehenswerter Streifen geworden, der eines Blickes würdig ist.

Meine Bewertung
Bewertung
Forum Neues Thema