Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Mein Filmtagebuch...
Verschwörung gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

Verschwörung (2018)

Ein Film von Fede Alvarez mit Claire Foy und Sverrir Gudnason

Meine Wertung
Ø MJ-User
Mein Filmtagebuch
Alle 4 Trailer

Verschwörung Inhalt

Lisbeth Salander wird von dem internationalen KI-Experten Frans Balder kontaktiert, der hochbrisante Informationen mit ihrer Hilfe sichern möchte. Doch was anfangs wie ein Spaziergang aussieht, driftet urplötzlich in eine für Lisbeth äußerst gefährliche Situation ab. Den Kontakt mir Balder verloren und gejagt von obskuren Killern entschließt sie sich, erneut den Journalisten Mikael Blomkvist zu kontaktieren. Gemeinsam entwirren sie das Puzzle - doch auch US-amerikanische und schwedische Geheimdienstinstanzen sind an den Informationen dran...

Zur Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Zur Galerie
Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von Verschwörung und wer spielt mit?

OV-Titel
The Girl in the Spider’s Web
Format
2D
Box Office
34,17 Mio. $
Der Film erhielt die FSK-Freigabe "Freigegeben ab sechzehn Jahren".
Zur Filmreihe Millennium-Trilogie gehören ebenfalls Verdammnis, Vergebung, Verblendung (2009) und Verdammnis (2009).
Filmreihe ansehen
Spannende Filme
Horizont erweitern

Was denkst du?
1 Kommentar
Avatar
Giulia89 : : Moviejones-Fan
12.02.2019 14:51 Uhr
0
Dabei seit: 11.02.19 | Posts: 4 | Reviews: 4 | Hüte: 0

Die Verschwörung ist ein guter Film, um einen Abend lang unterhalten zu werden. Er wäre nicht meine erste, aber auch nicht meine letzte Wahl gewesen. Der Spannungsbogen ist in Ordnung, aber auch nicht allzu kreativ. Gut gefallen haben mir die diversen technischen "Kniffe", die die Hauptdarstellerin ausgepackt hat, weniger dagegen die seltsame Beziehung, die zwischen dem Journalisten und ihr erzählt wird. Diese ist viel zu oberflächlich und hat insofern wenig mit der Hauptstory zu tun. Man hätte sie eigentlich auch ganz weglassen können - es hätte dem Film nicht geschadet.

Die Story an sich ist interessant genug, um einen Fernsehabend zu überbrücken, aber nicht unbedingt ein Film, den man sich im Kino ansehen muss.

Meine Bewertung
Bewertung
Forum Neues Thema