AnzeigeN
AnzeigeN
Mein Filmtagebuch...
Der Stern von Indien gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

Der Stern von Indien (2016)

Ein Film von Gurinder Chadha mit Gillian Anderson und Michael Gambon

Kinostart: 10. August 2017106 Min.FSK6Biographie, Drama
Meine Wertung
Ø MJ-User
Mein Filmtagebuch

Der Stern von Indien Inhalt

1947 kommen Lord Mountbatten und seine Frau Edwina nach Delhi. Als Vizekönig soll Mountbatten die britische Kronkolonie in die Unabhängigkeit entlassen. In seinem Palast arbeiten nicht weniger als 500 indische Bedienstete, darunter der junge Hindu Jeet, der hier unverhofft seine einstige Flamme wiedertrifft, die schöne Muslima Aalia. Es ist eine verbotene Liebe, denn eine Verbindung zwischen Angehörigen der verfeindeten Religionen kommt nicht in Frage. Als Mountbatten die neuen Staaten Indien und Pakistan gründet, brechen schwere Unruhen aus. Jeet verliert seine Familie und die geliebte Aalia...

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von Der Stern von Indien und wer spielt mit?

OV-Titel
Viceroy’s House
Format
2D
Der Film erhielt die FSK-Freigabe "Freigegeben ab sechs Jahren".
Spannende Filme
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
1 Kommentar
Avatar
Vielgucker68 : : Moviejones-Fan
17.08.2022 14:45 Uhr
0
Dabei seit: 10.06.22 | Posts: 613 | Reviews: 15 | Hüte: 1

In der Hauptsache geht es um die Unabhängigkeit Britisch-Indiens im Jahr 1947.
Irgendwie musste ich plötzlich an den Brexit denken. Ein kompliziertes Verfahren, um sich loszulösen.
In den Hauptrollen sieht man Gillian Anderson ( Akte X ) und Hugh Bonneville ( Lord Grantham in "Downton Abbey" ), der den Vizekönig Louis Mountbatten spielt und mit seiner Frau tatsächlich das Gute verkörpert.

Ganz nebenbei wird erwähnt, dass sich ein gewisser Philip Mountbatten mit Prinzessin Elizabeth verlobt hat.

Die Musik steuert der sehr bekannte Komponist A. R. Rahman bei, der schon für große Filme wie "Jodhaa Akbar" mit Hrithik Roshan oder "Slumdog Millionär" mit Dev Patel die musikalische Untermalung lieferte. Ein Meister seines Fachs.

Mir persönlich hat vor allem gefallen, dass ich durch die Love Story leichter Zugang zum schwierigen Thema bekomme. Ich bin dann als Zuschauer einfach emotional näher dran, sonst kann ich ja gleich eine Doku gucken, nicht wahr?

Forum Neues Thema
AnzeigeY