Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

Mile 22 (2018)

Moviejones | 20.04.2019

Hier dreht sich alles um den Film Mile 22 (2018). Tausch dich mit anderen Filmfans aus.

Was denkst du?
1 Kommentar
Avatar
StevenKoehler : : Muggel
05.03.2019 23:05 Uhr
0
Dabei seit: 26.07.18 | Posts: 557 | Reviews: 204 | Hüte: 1

"Mile 22 - Option 1: Diplomatie. Option 2: Militär. Er ist Option 3." ist zwar vom Ansatz interessant geworden, aber leider ist er teilweise unlogisch oder er ist unfassbar vorhersehbar. Man zeigt den Zuschauer zu viele Bilder, sodass am schon selbst auf den Schluss kommen kann. An sich kennt man in den ersten 20 Minuten den Schluss, denn dort sehen wir schon die betreffenden Szenen und somit bietet der Schluss keinerlei Überraschungen und es leidet auch die Spannung darunter. Auch gibt es eine Szene, wo man sich fragt, wenn man schon so eine Waffe zur Verfügung hat, warum wird diese denn nicht schon eher eingesetzt.

Die schauspielerischen Leistungen sind sehr gut und das ist das besondere an diesem Werk. Die Kamera ist vor allem am Anfang äußerst unlogisch, denn am sieht im Haus die fest installierten Kameras und man sieht, dass "Mother" darauf Zugriff hat. Die Frage, die sich stellt: Wie sind die Kameras dorthin gekommen? Es gibt keine logische Erklärung hierfür. Die musikalische Begleitung ist soweit in Ordnung, sticht jedoch nicht besonders hervor. Bei den CGI-Effekten sieht man das sie auch dem Computer kommen.

Die Idee von "Mile 22 - Option 1: Diplomatie. Option 2: Militär. Er ist Option 3." ist gut, aber sie wurde leider miserabel umgesetzt und da sind die Schauspieler nicht dran Schuld. Man fühlt sich zwar unterhalten, aber das ist das einzige was dieses Werk kann, mehr leider nicht. Schade.

Meine Bewertung
Bewertung
Neues Thema