Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mein Filmtagebuch...
Flatland gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

Flatland (2007)

Ein Film von Ladd Ehlinger Jr. mit Michael Karle und Simon Hammond

Filmstart: folgt95 Min.Animation, Fantasy, Science Fiction
Meine Wertung
Ø MJ-User
Mein Filmtagebuch
Flatland

Flatland Inhalt

Flatland ist eine computeranimierte Adaption der 1884 erschienenen, mathematischen Satire "Flatland. A Romance of Many Dimensions". Geschrieben wurde die Novelle von dem englischen Theologen Edwin Abbott Abbott. Mit dieser Novelle übte Abbott einerseits Kritik an der Viktorianischen Gesellschaft und verfasste andererseits ein mathematisches Essay über die vierte Dimension.

Um die Handlung zeitgemäßer zu gestalten, wurde sie in die heutige Zeit versetzt, die Satire und gesellschaftkritischen Untertöne bleiben jedoch bestehen. Der Film handelt von dem Quadrat A Square, welches in der zweidimensionalen Welt "Flatland" lebt und dort als Rechtsanwalt arbeitet. Während des Films wird sein Weltbild in den Grundfesten erschüttert, nachdem es mit der eindimensionalen Welt "Lineland" Bekanntschaft macht und zudem erfährt, dass ebenfalls eine dreidimensionale Welt namens "Spaceland" existiert. Schließlich denkt es auch über die dreidimensionale Welt hinaus... (Autor: luhp92)

 

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von Flatland und wer spielt mit?

OV-Titel
Flatland
Format
2D
Uns liegen keine Informationen zur FSK-Freigabe des Films vor.
Spannende Filme
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
1 Kommentar
MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
19.11.2015 01:24 Uhr | Editiert am 19.11.2015 - 01:28 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 14.804 | Reviews: 163 | Hüte: 523

Flatland ist ein Film, der ich mir schon seit ein paar Monaten unbedingt ansehen wollte, es aber nie geschafft und ihn dann irgendwann aus den Augen verloren hatte. Heute habe ich mich wieder daran erinnert^^

Flatland ist eine computer-animierte Adaption der 1884 erschienenen, mathematischen Satire "Flatland. A Romance of Many Dimensions". Geschrieben wurde die Novelle von dem englischen Theologen Edwin Abbott Abbott. Mit dieser Novelle übte Abbott einerseits Kritik an der Viktorianischen Gesellschaft und verfasste andererseits ein mathematisches Essay über die vierte Dimension.
Um die Handlung zeitgemäßer zu gestalten, wurde sie in die heutige Zeit versetzt, die Satire und gesellschaftkritischen Untertöne bleiben jedoch bestehen. Der Film handelt von dem Quadrat A Square, welches in der zweidimensionalen Welt "Flatland" lebt und dort als Rechtsanwalt arbeitet. Während des Films wird sein Weltbild in den Grundfesten erschüttert, nachdem es mit der eindimensionalen Welt "Lineland" Bekanntschaft macht und zudem erfährt, dass ebenfalls eine dreidimensionale Welt namens "Spaceland" existiert. Schließlich denkt es auch über die dreidimensionale Welt hinaus...

Was ich an "Flatland" dermaßen interessant finde, ist nicht die eingebaute Gesellschaftskritik, sondern die Auseinandersetzung mit den verschiedenen Raumdimensionen und ihrem Zusammenhang untereinander. Zum Einen folgt der Film einer erklärenden und verständlichen Herangehensweise für Menschen, die Probleme mit räumlichen Vorstellungsvermögen haben, zum Anderen bietet er einen Ansatz dafür, wie man sich die vierte Dimension vorzustellen hat.
Abbotts Novelle war eine der vielen Inspirationen für Kip Thornes und Christopher Nolans Interstellar. Interstellar fußt aus dem gleichen mathematischen Konzept, nur dass man es dort um eine räumliche Dimension erweitert hat. Thornes Und Nolans Erklärungen beginnen in der zweiten und enden in der fünften Dimension.

Der Film ist auch auf Youtube veröffentlicht:

Meine Bewertung
Bewertung

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

Forum Neues Thema
AnzeigeY