Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mein Filmtagebuch...
Apocalypse Now gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

Apocalypse Now (1979)

Ein Film von Francis Ford Coppola mit Marlon Brando und Robert Duvall

Kinostart: 04. Oktober 1979153 Min.FSK18Action, Drama
Meine Wertung
Ø MJ-User (10)
Mein Filmtagebuch
Apocalypse Now Bewertung

Apocalypse Now Inhalt

Während des Vietnamkriegs 1969 erhält der ausgebrannte Captain Willard den Auftrag, den desertierten Colonel Kurtz ausfindig zu machen, der mitten im Dschungel seine eigene kleine Armee aufgestellt hat. Willards Reise durch den Dschungel bringt viele Grenzerfahrungen mit sich, die ihm den Wahnsinn des Krieges in neuer Weise zeigen. Während seine Truppe Stück für Stück zerbricht, verwandelt sich Willard immer mehr zu dem Mann, den er eigentlich finden und töten soll.

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von Apocalypse Now und wer spielt mit?

OV-Titel
Apocalypse Now
Format
2D
Box Office
83,47 Mio. $
Der Film erhielt die FSK-Freigabe "Keine Jugendfreigabe".
Spannende Filme
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
30 Kommentare
1 2
MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
26.05.2021 22:19 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 16.010 | Reviews: 171 | Hüte: 567

@MobyDick

Die Diskussion vom 18. Mai 2020 über den Redux-Cut meinte ich.

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
26.05.2021 14:18 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 7.104 | Reviews: 216 | Hüte: 561

luhp:

ich weiss jetzt nicht genau, in welchem Zusammenhang du uns hier ansprichst, aber dass die Szene ihren Sinn und ihre Daseinsberechtigung inhaltlich hat, steht ja ausser Frage. Sie ist nur in der Redux Version sehr dröge und zu lang gezogen, das geht auch stringenter. wie es jetzt im neuesten cut ist, kann ich nichts zu sagen.

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
Nothing-is-Written : : Moviejones-Fan
16.05.2021 19:40 Uhr
0
Dabei seit: 04.01.21 | Posts: 303 | Reviews: 2 | Hüte: 46

@Luhp92

Das ist eine richtig gute Beobachtung. An diesen Hintergrund der Landesgeschichte Vietnams habe ich nie gedacht. Das gibt der Szene tatsächlich eine tiefere Bedeutung und plausibilisiert die Einbettung cool

"I have been watching my life. It’s right there. I keep scratching at it, trying to get into it. I can’t." "MAD MEN" S02E12: THE MOUNTAIN KING

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
16.05.2021 19:10 Uhr
1
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 16.010 | Reviews: 171 | Hüte: 567

@MB80, MobyDick, sittingbull

Das ist jetzt natürlich fast genau ein Jahr her, aber jetzt fiel mir hier wegen der aktuellen Kommentar wieder ein, was ich vor längerer Zeit im Bezug auf die Redux-Fassung noch anmerken wollte^^

Zur Szene der Französischen Plantage: Die Reise auf dem Fluss stellt neben der Reise in die Psyche ja auch eine Reise zurück in die Vergangenheit dar. Dazu zählt auch die französische Kolonialzeit, bevor die Franzosen nach dem verlorenen Ersten Indochinakrieg dann aus Vietnam abzogen und das Feld den US-Amerikanern überließen. Dementsprechend sollte die Szene auf jeden Fall im Film enthalten sein und sie muss sich aus zeitlich umgekehrter Sicht auch nach der Szene mit dem US-Außenposten abspielen. Davor angesiedelt, würde sie den zeitgeschichtlichen Sinn verfehlen.

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Kakashi
16.05.2021 09:06 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 7.218 | Reviews: 48 | Hüte: 334

@Nothing-is-Written

Jo, hatte ich nicht unbedingt erwartet.^^

Ups, zu den Fassungen wollte ich gestern eigtl noch was schreiben.^^ Da hatte ich mich nämlich schon mal informiert. Hätte ich die Wahl gehabt, hätte ich mich wohl dennoch für den Final Cut entschieden. Die Redux Version soll noch zäher sein und nicht direkt von Coppola kommen, was mir nicht gefällt und beim Final Cut scheint es die Version zu sein, die Coppola am besten findet.

Zudem findet man im Streaming ausschließlich den Final Cut, wodurch ich vermutet habe, dass das die "beste" bzw. offiziellste Version des Films ist.

Und auch nur den Final Cut gab es z.B. bei Prime, daher blieb mir eh keine andere Wahl. War aber zufrieden damit.^^

Trotzdem danke für deinen Kommi und ich bin gespannt auf deinen noch kommenden Kommi. smile

Schlangen...warum ausgerechnet müssen es Schlangen sein?

Avatar
Nothing-is-Written : : Moviejones-Fan
15.05.2021 23:36 Uhr | Editiert am 16.05.2021 - 10:24 Uhr
0
Dabei seit: 04.01.21 | Posts: 303 | Reviews: 2 | Hüte: 46

@FlyingKerbecs

Schön, dass dieser unglaubliche Höllentrip ins "Herz der Finsternis" dir derart gefallen hat smile

Ich schreibe bestimmt noch die Tage etwas dazu -) Vorab kann ich dir bezüglich der Filmlänge mitteilen, dass es noch zwei weitere Fassungen gibt. Der Original-Kino-Cut mit circa 155 Minuten ist ein wenig schlanker, als der von dir geschaute Final Cut auf Amazon Prime mit seinen knapp 180 Minuten. Die von dir gesichtete Version ist eine restaurierte Fassung mit neuen Effekten und wurde von Coppola ähnlich wie bei der neuen Schnittfassung des Dritten Pate-Films überwacht. Unter anderem wurden HDR-Anpassungen getätigt und der Sound neu abgemischt (inkl. optionalem DOLBY Atmos). Außerdem gibt es noch eine besondere Schnittfassung namens Apocalypse Now:Redux (ich glaube von 1999) mit sage und schreibe über 200 Minuten Laufzeit.

Vielleicht gefiele dir bei der erneuten Sichtung sogar die kürzere Originalfassung besser? Nur so als Anstupser surprised

"I have been watching my life. It’s right there. I keep scratching at it, trying to get into it. I can’t." "MAD MEN" S02E12: THE MOUNTAIN KING

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Kakashi
15.05.2021 20:50 Uhr | Editiert am 15.05.2021 - 20:55 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 7.218 | Reviews: 48 | Hüte: 334

Da ich kürzlich die beiden Pate-Filme gesehen habe, bin ich noch in der Stimmung für große 70er Brocken und habe mir heute daher Apocalype Now (Final Cut) reingezogen.

Ich wusste ja nix über den Film, nicht worum es geht und auch nicht, wer da mitspielt.

Der Cast war ne nette Überraschung. Sheen und Fishburne hab ich allerdings viel zu spät erst erkannt (wobei, Sheen eher an seiner Synchronstimme). Und Harrison Ford für ne Kurzrolle verbraten...schade. Brando hab ich absolut nicht erkannt, war baff, als ich gelesen habe, dass er Kurtz spielt. Kilgore war echt geil, hab Duvall auch nicht erkannt.

Dass es ein Kriegsfilm ist fand ich schon mal gut, interessiert mich weit mehr als z.B. Mafia-Filme.

Ja...was den Film angeht, also so stelle ich mir einen Klassiker und einen der besten Filme aller Zeiten vor. GIbt einige Punkte, die mich beeindruckt haben, beim Paten gab es da ja gar nix.

Die Story war klar und einfach zu verstehen, so war das Mitfiebern und Interesse am Verlauf der Story weit größer als wie beim Paten.

Der Cast war super und die Charaktere meistens sympathisch. Die Synchro fand ich toll, viele bekannte Stimmen, was mich vermuten ließ, dass der Film später mal nachsynchronisiert wurde (was auch stimmt, wie ich nun weiß).

Fantastisch fand ich die Cinematographie, die Effekte, den Soundtrack und den Sound. Gerade mit meiner Soundbar kam der Sound super rüber. Ein echt lauter Film und wenn es mal still ist, wundert man sich bzw. merkt man, dass die Stille ja auch noch existiert.^^ Wirklich sehr beeindruckend gemacht, vor allem für einen Film der 70er.

Ich hab ja schon ein paar (Anti-)Kriegsfilme gesehen und ich glaube, Apocalypse Now ist der beste, den ich bisher (und wohl jemals) gesehen habe (und sehen werde).

Der Film thematisiert einiges, ein paar Sachen sind mir aufgefallen, aber sicher nicht alle, darauf achte ich ja eher weniger. Was mir aufgefallen ist, hat mir gefallen.

Was ich bei Kriegsfilmen nicht mag ist, dass immer so viele Charaktere sterben.^^ War hier leider auch so. Aber zumindest lebt Lance noch, hatte ich gehofft.

Der Film geht rund 3 Stunden, eine lange Laufzeit und auch wenn ich ihn meistens spannend fand, hatte er auch seine Längen. Am schlimmsten war es am Ende, wo es so philosophisch wurde, das ist eher nicht so meins und schien mir auch nicht so realistisch. Dennoch ein gutes Ende, wenn auch viel zu abrubt Schluss war. War teilweise echt ne Psychotur.^^

Ich könnte noch viel zu dem Film erzählen, aber meine Birne raucht schon wieder. Muss den Film erstmal verdauen.

Seinen Status hat er definitiv verdient. Hat mir weitaus besser gefallen als die Pate-Filme (da die beiden auch von Coppola sind, in den 70ern herausgekommen sind, sie auch solche Klassiker sind und ich sie halt erst kürzlich gesehen habe, kann ich nicht anders, als sie mit Apocalypse Now zu vergleichen, auch wenn es nicht unbedingt angebracht ist, da es komplett unterschiedliche Genre sind).

Ich glaube, mein Platz 1 der 70er steht nun fest. Oder zumindest hat Star Wars nun einen echten Konkurrenten.

Also als Genre-Film würde ich ihm 4,5-5 Hüte geben.

Insgesamt, auch wenn ich ihn super fand, es ist nicht mein Genre und für mich persönlich ist er jetzt nicht unbedingt was. Und ein paar kleine Kritikpunkte hatte ich ja auch. Ich schwanke zwischen 4 und 4,5 Hüten, entscheide mich aber für 4 Hüte, viel mehr ist bei meinem Bewertungsmaßstab für solche Filme eh nicht drin. Hätte er mich emotional abgeholt, wären es sicher 4,5 Hüte gewesen, aber das war leider nicht der Fall.

Ich gebe ihm also 4 Hüte. Klasse Film, wirklich einer der besten aller Zeiten. Hat mich echt beeindruckt.

Schlangen...warum ausgerechnet müssen es Schlangen sein?

Avatar
TiiN : : Goldkerlchen 2021
13.06.2020 00:01 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 7.950 | Reviews: 162 | Hüte: 495

Nach der Diskussion hier und ein paar Recherchen vor kurzem habe ich mir nun nach einigen Jahren erneut Apocalypse Now angesehen, sogar in der Redux-Fassung.

Dieser wirklich gut gemachte Film mit fabelhaften Schauspielern kann mich jedoch nicht weiterhin wirklich abholen. Dafür gibt es ein paar Punkte.

  • Die angesprochenen verschiedenen Versionen verfolgen keine klare Linie, es ist nicht klar ersichtlich dass das die "einzig wahre" Fassung ist, diese gibt es nicht sondern es kommt eher auf die Laune vom Studio bzw. von Coppola an.
  • Lange Filme müssen mich begeistern und fesseln und das tut Apocalypse Now leider nur stellenweise - demzufolge empfinde ich ihn als zu lang. Ob nun damals die Kinofassung oder heute die Redux-Version
  • das letzte Drittel des Films driftet mir zu sehr ins Philosophische, was mir bei Ad Astra noch gut gefiel, aber hier fehlen mir die persönlichen Bezüge zu Brandos Figur oder zu den "Eingeborenen"

Mit Platoon, Full Metal Jacket oder Die durch die Hölle gehen kann ich mehr anfangen.

Meine Bewertung
Bewertung
Avatar
sittingbull : : Häuptling
23.05.2020 12:21 Uhr
0
Dabei seit: 22.06.13 | Posts: 2.587 | Reviews: 6 | Hüte: 61

@TiiN

Interessant! Ich bin da auch ganz bei dir...ein Film darf gerne einen extended Cut haben, aber dieser Wirrwarr hat mich auch lange Zeit abgeschreckt. Ich hatte dann wie gesagt die Gunst der Stunde mit dem Final Cut genutzt und mir diese aktuelle Veröffentlichung gegönnt.

Kanalratte schmeckt vielleicht wie Kürbiskuchen, aber ich werds nie erfahren, denn ich fress die Viecher nicht
Avatar
TiiN : : Goldkerlchen 2021
23.05.2020 12:15 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 7.950 | Reviews: 162 | Hüte: 495

@sittingbull

Danke für die inhaltliche Empfehlung.

Ich habe mich ein bisschen in die Versionen zu Apocalypse Now reingelesen. Tatsächlich gibts ja nicht nur die Kinofassung, den Redux und den Final Cut. Es gibt auch eine Cannes Version, welche damals vor der Kinofassung zeigt wurde, aber nicht weiter veröffentlicht wurde. Der Final cut wie auch die Redux sollen dieser Cannes Version am nächsten kommen.
Der Final Cut Version wird von manchen Leuten als #MeToo Version betitelt, weil man hier einige konktroverse Punkte entfernt hat, die nicht mehr in das heutige Weltbild passen.

Grundsätzlich finde ich es schade, dass es hier mindestens 4 Versionen gibt ( es gibt auch einen Workprint mit fast 290 min auf VHS ) - ein Film sollte eine klare Linie verfolgen.

Avatar
sittingbull : : Häuptling
23.05.2020 11:40 Uhr
0
Dabei seit: 22.06.13 | Posts: 2.587 | Reviews: 6 | Hüte: 61

@luhp92

Ich bin echt mega gespannt! Danke.

@TiiN

Also wenn du den Film schon kennst, aber lange nicht mehr gesehen hast, dann probier es doch mit dem "Final Cut" von Coppola. Das ist der neuste, technisch beste und inhaltlich wahrscheinlich der "ausgewogenste".

Ich kenne nur diese Version und war überhaus begeistert. Ich denke für jemanden, der den Film schon kennt, kann diese "neue" Version auf jeden Fall spannend und neugierig machend sein. Gerade aus technischer Sicht.

Den klassischen Cut gibt es übrigens gerade auf Sky zu sehen, falls du wie angekündigt damit anfangen würdest^^

Kanalratte schmeckt vielleicht wie Kürbiskuchen, aber ich werds nie erfahren, denn ich fress die Viecher nicht
Avatar
TiiN : : Goldkerlchen 2021
21.05.2020 13:38 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 7.950 | Reviews: 162 | Hüte: 495

@luhp92

Nee, da war beim überfliegen in Sprung zwischen 2016 und der Diskussion vor kurzem. Danke für den Hinweis ^^
Ich finds etwas schwierig, wenn ein Film so viele Versionen hat, insbesondere wenn dabei ein "Directors Cut/Final" ist wo man denkt, er müsste das Maß aller Dinge sein und dann taucht noch ein Redux Cut auf. Andererseits hat 1979 die Kinofassung weltweit für Faszination gesorgt.
Sowas kann ein Filmvergnügen finde ich schon stören.

Ich habe den Film echt lange nicht mehr gesehen und würde ihn gerne mal wieder anschauen. Aber die vielen Versionen schrecken mich immer ab. smile
Vermutlich sollte ich als Freund knackiger Filme mit der Kinofassung anfangen.

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
21.05.2020 13:30 Uhr | Editiert am 21.05.2020 - 13:34 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 16.010 | Reviews: 171 | Hüte: 567

@TiiN
"Welche Version bevorzugt ihr und gibt es eine, die ihr Qualitativ deutlich schwächer findet? Falls ja, warum?"

Hast du die Diskussion hier nicht gelesen?^^

@sittingbull
Ja, durch die Dokuserie erfuhr ich auch sehr viel Neues über den Vietnamkrieg, die Macher holen da ja auch weit aus und beginnen mit der Kolonisation Indochinas durch die Franzosen im Jahr 1858. Und unter Anderem dadurch, dass hier alle möglichen Kriegsparteien zu Wort kommen, ergibt sich ein vielseitiges Bild.

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

Avatar
TiiN : : Goldkerlchen 2021
21.05.2020 13:27 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 7.950 | Reviews: 162 | Hüte: 495

Die Durch die Hölle gehen ist insbesondere deswegen so spannend, weil er so viel abseits des Krieges zeigt. Aber natürlich auch mit den Höhepunkten in der Kriegsgefangenschaft.
Zum Thema Vietnamkrieg finde ich Platoon ebenfalls sehr gut.

Aber zurück zu Apocalypse Now:

Welche Version bevorzugt ihr und gibt es eine, die ihr Qualitativ deutlich schwächer findet? Falls ja, warum?

Avatar
PaulLeger : : Moviejones-Fan
21.05.2020 12:55 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.19 | Posts: 1.782 | Reviews: 13 | Hüte: 203

Da "The Deer Hunter" als Vietnamkriegsfilm gilt, obwohl er so gut wie keine Kriegsszenen enthält, könnte man sich glatt zu einer steilen These verleitet fühlen und "Taxi Driver" als besten Vietnamfilm bezeichnen.^^

Im Ernst, "Apocalypse Now", "The Deer Hunter" und "Full Metal Jacket" stellen auf jeden Fall die besten Vertreter dar, die Reihenfolge untereinander ist sicher diskutabel.

1 2
Forum Neues Thema
AnzeigeY