Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mein Filmtagebuch...
Parasiten-Mörder gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

Parasiten-Mörder (1975)

Ein Film von David Cronenberg mit Ronald Mlodzik und Susan Petrie

Meine Wertung
Ø MJ-User
Mein Filmtagebuch
Parasiten-Mörder Bewertung

Parasiten-Mörder Inhalt

Für den Film Parasiten-Mörder und dessen Regie ist David Cronenberg verantwortlich. Zu den Darstellern im Film gehören Ronald Mlodzik, Susan Petrie und andere. Parasiten-Mörder erschien 1975.

Du weißt mehr über den Inhalt von Parasiten-Mörder? Dann reiche deine Kurzbeschreibung ein! Jede Inhaltsangabe bringt bis zu 50 Punkte für dein Punktekonto.

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von Parasiten-Mörder und wer spielt mit?

OV-Titel
Shivers
Format
2D
Uns liegen keine Informationen zur FSK-Freigabe des Films vor.
Spannende Filme
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
8 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
10.12.2020 17:36 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 13.722 | Reviews: 151 | Hüte: 488

@MB80

Danke für den Tipp. Bisher kenne ich von Cronenberg ohnehin nur "Die Fliege" - und jetzt "Shivers".

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

MJ-Pat
Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
10.12.2020 07:31 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 1.843 | Reviews: 34 | Hüte: 159

@luhp92:

Cool, das du dir den gegeben hast. Vom inhaltlichen scheinen wir da ziemlich auf einem Nenner zu sein.

Schau dir danach am besten mal "Rabid" und dann "Die Brut" an, da merkst du wie Cronenberg seinen Themen irgendwie treu bleibt, aber als Filmemacher jedesmal eine Schippe drauf packt ;)

“Ich bin der große Verräter. Es darf keinen größeren geben!“

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
09.12.2020 21:34 Uhr | Editiert am 09.12.2020 - 21:36 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 13.722 | Reviews: 151 | Hüte: 488

Was, wenn sich der Mensch aufgrund seiner kognitiven Fähigkeiten zu sehr vom Leben und seinem natürlichen Sein abgekoppelt hat? Zu dieser Erkenntnis gelangt in "Shivers" ein Mediziner, welcher daraufhin einen Parasiten heranzüchtet, der sich im menschlichen Körper einnistet, um die animalischen Triebe und Instinkte auf Kosten der kognitiven Fähigkeiten zu stärken.

Brav lässt Cronenberg den Mediziner die Prämisse des Films und Teile des Subtexts erklären, die man sich als Zuschauer ohnehin selbst erschlossen hätte. Halb als Aphrodisiakum, halb als Geschlechtskrankheit wirkend, breitet sich der phallusförmige Parasit in dem autonomen Luxus-Apartmentkomplex rasch unter den Menschen aus, fortan sind diese einem klassischen Zombie gar nichtmal so unähnlich.

Inszenatorisch wurde "Shivers" teilweise aber offenkundlich von Romeros "Dawn of the Dead" inspiriert, wobei Cronenberg die Fleischeslust seiner eigenen Zombies nicht nur sinnbildlich sondern auch wortwörtlich versteht. Der Parasit hebt geschlechtspräferierende Sexualität auf und verwandelt den Apartmentkomplex in einen Schauplatz bisexueller Orgien, gleichzeitig triggert der Parasit durch die Triebverstärkug allerdings auch sexuelles und körperliches Dominanzverhalten, welches mit tradierten Vorstellungen von Geschlechterrollen und entsprechenden Gesetzten verknüpft ist. Wenn die (Ehe)Frau nicht spurt und den Sex verweigert, wird sie eben geschlagen und vergewaltigt. In der gelungenen Endeinstellung bilden die parasitosen Menschen einen Autokonvoi und verlassen den Apartmentkomplex, dem männlichen Geschlechtsorgan gleichkommend, durch den schmalen Ausgang der Tiefgarage, um das in sich tragende Erbgut und den Parasiten weiterzuverbreiten.

Creature- und Gore-Spezialeffekte bewegen sich in "Shivers" dem Frühwerk Cronenbergs und dem geringen Budget geschuldet auf dem Niveau eines charmanten B-Movies.

6,5 von 10 Punkten

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
05.12.2020 19:16 Uhr | Editiert am 05.12.2020 - 19:17 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 13.722 | Reviews: 151 | Hüte: 488

@PaulLeger & MB80

Ich bin mal gespannt^^

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

MJ-Pat
Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
05.12.2020 15:37 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 1.843 | Reviews: 34 | Hüte: 159

@luhp92 und PaulLeger:

Das was Paul gesagt hat, bitte nicht wortwörtlich "Zombies" im Sinne von Untote erwarten. Aber du wirst sehen, wie ich drauf komme ;)

Und ja, nicht von der 6/10 irritieren lassen, die Punktwertung kommt bei mir ja zuletzt und ich denke ich habe es so formuliert, dass es eine Empfehlung ist.

“Ich bin der große Verräter. Es darf keinen größeren geben!“

Avatar
PaulLeger : : Moviejones-Fan
05.12.2020 12:38 Uhr | Editiert am 05.12.2020 - 12:39 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.19 | Posts: 629 | Reviews: 5 | Hüte: 87

@ luhp92

Aber ganz anders als du es dir jetzt wahrscheinlich vorstellst wink

Was MB80 schreibt, stimmt natürlich alles, ich war bei meiner Bewertung etwas gnädiger und stehe bei 7/10, weil die handwerklichen Mängel eher dem Budget als fehlendem Können zuzuschreiben sind und ich ihn inhaltlich sehr interessant fand.

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
04.12.2020 21:40 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 13.722 | Reviews: 151 | Hüte: 488

@MB80

Ein Zombiefilm von David Cronenberg? Den muss ich sehen.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

MJ-Pat
Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
04.12.2020 19:36 Uhr | Editiert am 05.12.2020 - 15:37 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 1.843 | Reviews: 34 | Hüte: 159

Früher Cronenberg Horror, ziemlich rudimentär teilweise, man kann aber schon klar einige Ansätze sehen mit denen er später weiter arbeiten wird (Tot, körperliche Veränderungen, fehlgeschlagene Experimente, Kontrollverlust, etwas invasives das den menschlichen Körper befällt). Handlung und Schnitt sind etwas holprig teilweise, was auch "Rabid", ein anderes aber auch bekanntes Frühwerk, kennzeichnet. Auch der Gore ist eher etwas auf B-movie Niveau, aber jeder fängt mal mit kleinem Budget an.

Obwohl das ganze auf den ersten Blick nach Schund aussieht, steckt da hinter der Fassade wieder eine gewisse Ambivalenz. Und einen gewissen Witz. "Night of the living dead" hat Cronenberg definitiv vorher gesehen, zumindest eine Szene macht das deutlich. Aber diese Zombies sind glückliche Zombies, sie sind nicht hier "go eat your brain". Diese sind hier "to fu.. your brains out". Mitten in einem sterilen Wohnkomplex mit angeblich allem Komfort gedreht funktioniert das natürlich als Kritik an unserer Abkehr von allem natürlichen, also auch als Betrachtung einiger scheinbar "gesetzter" Regeln zu Sex (der Ehemann fordert den von der Ehefrau ein).

Nicht uninteressant das ganze. Ich wühle mich gerade durch meine Cronenberg Lücken in Vorbereitung auf den Film seines Sohnes, also wird demnächst wohl noch der ein oder andere Kommentar zu seinen Filmen kommen.

Meine Bewertung
Bewertung

“Ich bin der große Verräter. Es darf keinen größeren geben!“

Forum Neues Thema
Anzeige