Mein Filmtagebuch...
Knock Knock gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

Knock Knock (2015)

Ein Film von Eli Roth mit Keanu Reeves und Lorenza Izzo

Kinostart: 10. Dezember 201599 Min.FSK16Horror, Thriller
Meine Wertung
Ø MJ-User (10)
Mein Filmtagebuch
Knock Knock Bewertung
Alle 5 Trailer

Knock Knock Inhalt

Zwei junge Frauen stehen unerwartet bei einem verheirateten Mann vor der Tür, verführen ihn und beginnen, sein so perfektes idyllisches Leben systematisch zu zerstören.

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von Knock Knock und wer spielt mit?

OV-Titel
Knock Knock
Format
2D
Der Film erhielt die FSK-Freigabe "Freigegeben ab sechzehn Jahren".
Spannende Filme
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
7 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Captain Levi
07.12.2019 18:08 Uhr | Editiert am 07.12.2019 - 18:09 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 4.261 | Reviews: 22 | Hüte: 218

@Raven13

Genau. Ich war echt angepisst. Ich formuliere nicht gern sowas, aber der Film hat es nicht verdient, dass ich die Worte schön verpacke...

Naja seis drum. Ich hab mir ne Orange geholt, die ich gerade gemütlich schäle und esse und schaue nebenbei als Ausgleich zu einem sehr schlechten Film einen sehr geilen Film, nämlich Mission Impossible: Phantom Protokoll. laughing

Meine Stimmung hat sich auch schon wieder deutlich verbessert und die Orange ist echt leeecker greedy

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
07.12.2019 17:29 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 2.817 | Reviews: 30 | Hüte: 294

@ FlyingKerbecs

Dein Kommentar zum Film spiegelt auch das wider, was ich damals über den Film dachte und noch denke: Absoluter Schrott und unlogisch obendrein. Der Film hat nichts, nicht mal eine Botschaft, denn der Inhalt der Handlung ist doch nur, dass die Frauen sich, trotz seiner Ablehnung und Skepsis, an ihn ranschmeißen, ihn belügen und sich förmlich aufdrängen, um am Ende zu behaupten, er wäre der böse Mann, der Frauen ausnutzt oder vergewaltigt. Kranker und fragwürdiger Scheiß ohne jeglichen Sinn und ohne Botschaft oder Moral.

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Captain Levi
07.12.2019 17:00 Uhr | Editiert am 07.12.2019 - 17:01 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 4.261 | Reviews: 22 | Hüte: 218

Achtung: Strenge Wortwahl!!

Was war das denn für eine Scheiße?? So ein Drecksfilm!!

Wie konnte sich Keanu nur für so eine Scheiße hergeben?? Und das vor allem nach John Wick??

Er hätte wirklich einen auf Wick machen und diese beiden Schlampen killen müssen...

So wird einem also gedankt, wenn man was nettes macht ja? Und nachdem sie ihn über alle Maßen bedrängt haben wundern sie sich, dass er es letztenendes doch gemacht hat?? Und stellen ihn dann als den Bösen hin??

Und dann gibt es nicht mal ein befriedigendes Ende!

Also so einen bescheuerten Film hab ich nur selten gesehen. Der hat nicht eine Sekunde Spaß gemacht beim Schauen, es war einfach nur unangenehm.

Unglaublich, dass selbt die Kritiken mit ca. 5/10 Punkten bzw. traurigerweise selbst hier bei MJ mit 6 Punkten noch so "hoch" ausfallen...

Ein Glück hat der Film kaum was eingespielt. Sowas muss man sich echt nicht antun.

Einfach nur beschämend für Reeves!

Jetzt weiß ich auch, warum Horror als Genre angegeben ist. Weil der Film horrormäßig beschissen ist!

Meine Bewertung
Bewertung
MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
22.08.2019 15:55 Uhr | Editiert am 22.08.2019 - 16:01 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 13.077 | Reviews: 146 | Hüte: 465

Anmerkungen und weitere Interpretationsansätze:

Dass der Familienhund (süß <3) am Ende von den Frauen entführt wird, ist ein schönes Sinnbild dafür, dass die Ehe bzw. Familie nun - irreparabel - beschädigt ist.

Dass Evans Existenz am Ende wegen des Sex mit einer anderen Frau vollkommen zerstört ist, kann man auch so interpretieren, dass "Knock Knock" damit offenlegt, wie radikal das Sittenbild der Monogamie in der heutigen Gesellschaft noch aufrechterhalten wird. Das hätte meiner Meinung nach aber wesentlich besser funktioniert, wenn die Frauen ehrliches Interesse an Evans entwickelt und ihn nicht aus einer Agenda heraus dazu gedrängt hätten.

Partiell ehrliches Interesse entwickelt zumindest die von Ana de Armas gespielte Bel, die womöglich unter einem Vaterkomplex leidet, sie spielt jedenfalls ein Vater-Tochter-Rollenspiel mit Evans. Dafür fehlt mir persönlich aber eine solide Grundlage im Film, ich assoziierte das vor Allem mit Bel, weil ich zuvor mit zwei Bekannten über "Es", Beverly March, die Beziehung mit ihren Vater und die Kindersexszene diskutierte. Darüberhinaus handelt es sich hier eben primär um eine Auseinandersetzung mit der Psyche der Täterin und weniger mit dem Gesellschaftsbild der Monogamie.

Aufwertung auf 4/10 Punten.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
21.08.2019 23:56 Uhr | Editiert am 22.08.2019 - 14:44 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 13.077 | Reviews: 146 | Hüte: 465

Ein Home-Invasion-Horrorthriller, der die Geschlechterrollen umkehrt. Zwei junge, attraktive Frauen (Ana de Armas, Lorenza Izzo) dringen in das Haus des unschuldigen, bildungsbürgerlichen Familienvaters Evan (Keanu Reeves) ein und verführen, vergewaltigen und foltern ihn im Verlauf der Handlung.

An sich ein partiell unterhaltsamer, gut gemachter und gut gespielter Genrefilm (Keanu Reeves entdeckt in der zweiten Filmhälfte seinen inneren Nicolas Cage), wenn da nicht der Subtext wäre.

Die beiden Frauen verfolgen nämlich ein bestimmtes Ziel. Sie wollen beweisen und anklagen, dass Männer insgeheim doch nur perverse und schwanzgesteuerte Wesen seien, die sexuellen Reizen auch außerhalb der Ehe erliegen. Der Film unterstützt sie dabei tatkräftig, am Ende ist Evans Existenz vollkommen zerstört und Roth macht sich sogar noch lustig darüber. "Hihi, er kann das Video nicht löschen und drückt versehentlich auf "Gefällt mir", loool."

Die Moral von der Geschicht: Männer sind Schweine, sexuelle Lust und freie Liebe sind unsittsam.

Meine Bewertung
Bewertung

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
DrGonzo : : Drachenzähmer
20.08.2019 08:03 Uhr
0
Dabei seit: 02.12.10 | Posts: 1.266 | Reviews: 0 | Hüte: 42

Ich habe mir den Film am 18. August 2019 angeschaut. (Zum Filmtagebuch)

Hätte Potenzial um besser zu sein, verpasst es aber in den richtigen Situationen, eben dieses auszunutzen. Vor allem mit dem Ende war ich nicht zufrieden (Wieso sollten sie einen Zeugen hinterlassen? Ist doch dumm.).

Meine Bewertung
Bewertung
Avatar
Kimbo241188 : : Moviejones-Fan
27.12.2015 00:36 Uhr
0
Dabei seit: 01.09.13 | Posts: 31 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Keanu Reeves zeigt eine gute Leistung als Schauspieler.Leider errinert der Film stark an Funny Games.Auch wird schnell klar wo die Story hin führen soll.Ok,dass Ende war dann im ersten Augenblick noch Überraschend,aber leider wie in Filme neuen Filmen sehr auf ein Theme Fokusiert das uns in nächster Zeit noch öffter um die Ohren fleigen wird.

Ein Film der Sonntags im Nachtprogram von RTL seinen platz finden wird.

Meine Bewertung
Bewertung
Forum Neues Thema