Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Mein Filmtagebuch...
Daddy’s Home - Ein Vater zu viel gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

Daddy’s Home - Ein Vater zu viel (2015)

Ein Film von Sean Anders mit Will Ferrell und Mark Wahlberg

Kinostart: 21. Januar 201696 Min.FSK6Komödie
Meine Wertung
Ø MJ-User
Mein Filmtagebuch

Daddy’s Home - Ein Vater zu viel Inhalt

Vater werden ist nicht schwer, Vater sein dagegen sehr - das würde Brad sofort unterschreiben. Er bemüht sich nach Kräften, ein guter Stiefvater für die zwei Kinder seiner neuen Frau Sarah zu sein. Doch die Kids mögen ihn nicht wirklich und lassen ihn bei jeder Gelegenheit auflaufen. Trotzdem gibt der tollpatschige Radiomitarbeiter, nicht gerade die hellste Leuchte im Kosmos, nicht auf. Bis ein Anruf seine heile Welt völlig auf den Kopf stellt: Dusty, der leibliche Vater der Kinder, kündigt seinen Besuch an. Brads Entschlossenheit, sich nicht vom verantwortungslosen Erzeuger verdrängen zu lassen, ist dahin, als er ihn das erste Mal trifft: Dusty ist ein Freigeist - supercool, reich und wild entschlossen, seine Familie zurückzugewinnen. Ein gnadenloser Wettkampf um die Gunst der Kinder beginnt...

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von Daddy’s Home - Ein Vater zu viel und wer spielt mit?

Drehbuch
OV-Titel
Daddy’s Home
Format
2D
Box Office
242,79 Mio. $
Der Film erhielt die FSK-Freigabe "Freigegeben ab sechs Jahren".
Zur Filmreihe Daddy’s Home gehören ebenfalls .
Spannende Filme
Horizont erweitern

Was denkst du?
2 Kommentare
Avatar
StevenKoehler : : Hobbit
30.12.2018 12:23 Uhr
0
Dabei seit: 26.07.18 | Posts: 1.149 | Reviews: 212 | Hüte: 4

"Daddy’s Home - Ein Vater zu viel" ist ein gelungener Streifen. Die Geschichte hat Hand und Fuß. Sie ist zwar überspitzt dargestellt, aber das braucht er, um die komödiantischen Elemente einzubauen, wovon viele funktionieren und diese gute Lacher erzeugen, aber man sind entweder daneben oder funktionieren nicht. Den Bruch, wie er hier dargestellt ist, hat der Streifen überhaupt nicht nötig, denn es ist zum einen übertrieben und zum anderen erfahren wir im späteren Verlauf, dass es auch anders gegangen wäre. Schade, dass den Machern nichts besseres eingefallen ist. Ansonsten ist der Streifen ziemlich gut und nachvollziehbar erzählt.

Das schauspielerische Zusammenspiel hat mir äußerst gut gefallen. Man hat sich die richtigen Schauspieler ausgesucht und diese spielen ihre Rollen sehr gut. Die musikalische Untermalung hat mir gut gefallen und wirkt zu jeder Szene passend. Die Kamera fängt die einzelnen Bilder sehr gut ein und ist zum Teil ein wichtiges Element, um die Witze zu transportieren, was auch gut funktioniert.

Ich kann Ihnen "Daddy’s Home - Ein Vater zu viel" empfehlen, denn er sorgt für gute Unterhaltung und das will das Werk auch erreichen.

Meine Bewertung
Bewertung
Avatar
WiNgZzz : : Moviejones-Fan
05.12.2016 08:30 Uhr | Editiert am 05.12.2016 - 12:34 Uhr
0
Dabei seit: 14.01.11 | Posts: 1.879 | Reviews: 0 | Hüte: 66

Einer der harmlosesten, vorhersehbarsten "Sonntag-Nachmittag-Filme" die ich seit langem gesehen habe. Trotzdem irgendwie sympathisch und zumindest schmunzeln musste ich das eine oder andere Mal (hauptsächlich dank Thomas Hayden Church & Alessandra Ambrosio &John Cena)!

Meine Bewertung
Bewertung

Ach komm...

Forum Neues Thema