John Carter - Zwischen zwei Welten (2012)

Ein Film von Andrew Stanton mit Taylor Kitsch und Lynn Collins (Original: John Carter)

Dein Avatar
Will ich sehen!
Will ich nicht sehenWill ich sehen
Film bewerten

John Carter - Zwischen zwei Welten Inhalt

John Carter glaubt, alles schon erlebt, alles schon gesehen zu haben. Doch dann gerät der ehemalige Offizier, der nicht mehr kämpfen will, in einen Konflikt, der alle Vorstellungskraft sprengt. Auf unerklärliche Weise findet er sich auf einem geheimnisvollen Planeten wieder, den die Bewohner Barsoom nennen. Exotische Geschöpfe bevölkern diese Welt, aber auch fremdartige Stämme und Kulturen, die sich bekriegen und damit ihren eigenen Untergang heraufbeschwören.

Auf seiner abenteuerlichen Odyssee durch eine fremde Welt, die am Abgrund steht, begegnet John Carter dem charismatischen Anführer Tars Tarkas und verliebt sich in die bezaubernde, selbstbewusste Prinzessin Dejah Thoris. Von unbekannten Gefahren bedroht und unglaublichen Eindrücken überwältigt, entdeckt Carter wieder, was er verloren zu haben glaubte: Seine Menschlichkeit. Schließlich erkennt er, dass die Zukunft des Planeten und das Überleben seiner Bewohner in seinen Händen liegen...


Der Trailer zum Film

Der Videoplayer(3916) wird gestartet

Filmgalerie zu "John Carter - Zwischen zwei Welten"Filmgalerie zu "John Carter - Zwischen zwei Welten"Filmgalerie zu "John Carter - Zwischen zwei Welten"Filmgalerie zu "John Carter - Zwischen zwei Welten"Filmgalerie zu "John Carter - Zwischen zwei Welten"Filmgalerie zu "John Carter - Zwischen zwei Welten"

John Carter - Zwischen zwei Welten Kritik

Der Bürgerkriegsveteran John Carter (Taylor Kitsch) hat die Gräuel des Sezessionskriegs erlebt. Er ist müde, er ist desillusioniert. Auf der Flucht vor Kavalleristen gelangt er in eine geheimnisvolle Höhle, wo er im wahrsten Sinne des Wortes den Boden unter den Füßen verliert: Ohne zu wissen, wie ihm geschieht, findet er sich innerhalb von Sekunden in einer fremdartigen Umgebung wieder. Wüste, so weit das Auge reicht, unbekannte Gewächse und eine Schwerkraft, die jeder Beschreibung spottet. Vor sich hin springend gelangt Carter zu einer Felsformation, wo ihn plötzlich riesige grüne Wesen aufgreifen. Spätestens jetzt ist ihm bewusst, dass er meilenweit von Virginia, seiner Heimat, entfernt ist.

Die ganze Kritik lesen
710

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur bei "John Carter - Zwischen zwei Welten" und wer spielt mit?
Box Office
284,14 Mio. $

Der Film erhielt von der FSK die Freigabe "Freigegeben ab zwölf Jahren".

Horizont erweitern

Die schönsten und besten Kinderfilme inkl. FSKDie 25 besten Arnold Schwarzenegger-FilmeFilme in der Entwicklungshölle: Wenn Kinofilme nicht erscheinen - Teil 3

Was denkst du?


Login mit Facebook



Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.

1 Kommentar - Moviejones distanziert sich von Userbeiträgen.
Jonah
Antiheld
Geschlecht | 14.04.2012 | 05:09 Uhr14.04.2012 | Kontakt
Jonesi

Mir hat er super gefallen, Klasse Bilder, gute Musik und mir hat die Story gut gefallen. Die Schauspieler sind alle sehr gut und verkörpern ihre Rollen wirklich glaubhaft. Besonders der hier des öfteren als unsympathisch dargestellte Taylor Kitsch ist absolut überzeugend und keineswegs unsympathisch! Da gibt es ganz Andere!! Auch wenn man vielleicht mal den Eindruck hat, das eine oder andere schon bei Star Wars, Avatar oder ähnlichen Filmen schon gesehen haben, entstand für mich in keiner Sekunde der Eindruck:"...das hast Du schon besser gesehen, oder gar das ist nur abgekupfert"
Endlich wieder einmal Phantasie vom feinsten! Einziger Kritikpunkt der Film hätte gern etwas mehr emotional sein dürfen - ansonsten bleibt nur eine Frage übrig: " WANN KOMMT DER NÄCHSTE?"
Ich kann es in keiner Weise nach voll ziehen das der Film, hauptsächlich in den USA so schlecht abgeschnitten hat! Ich hoffe noch immer auf eine Fortsetzung, leider ist es nicht sehr wahrscheinlich! Unendlich SCHADE für diesen Klasse Film!!