Comicverfilmungen im Wandel der Zeit - Teil IV - Gegenwart und Zukunft

Comic-Historie

Comicverfilmungen im Wandel der Zeit - Teil IV - Gegenwart und Zukunft

6 Kommentare - Mo, 18.03.2013 - In unserer letzten Episode über Comicverfilmungen im Wandel der Zeit sind wir in der Gegenwart angekommen und werfen gleichzeitig einen Blick in die Zukunft.

Seite 1Seite 2Seite 3

In den letzten drei Artikeln über Comicverfilmungen widmeten wir uns der Vergangenheit, in unserem vierten und letzten Special landen wir endlich in der Gegenwart oder besser gesagt in der Zukunft. Mit The Avengers und TDKR endete 2012 eine ganze Ära, vor uns liegen noch nicht abzuschätzende Veränderungen. Die Zukunft liegt wie eine leere Seite vor uns und will mit Inhalten gefüllt werden.

Statt uns wie bisher auf Fakten konzentrieren zu können, bleibt uns nur die Möglichkeit einer Analyse, was kommt, was vielleicht sein wird und was wir uns erhoffen. Vor uns liegt wieder einmal ein spannendes Kinojahr in dem wie in den letzten Jahren üblich Comicverfilmungen einen großen Anteil einnehmen.

Wer eines der Specials verpasst hat, hier findet ihr Teil I (1975-1999), Teil II (2000-2007) und Teil III (2008-2012).

DC Comics vs. MARVEL

Nachdem im vergangenen Jahr The Dark Knight Rises und Marvels The Avengers die Comiclandschaft im Kino definierten, wird 2013 ein Jahr des Neuanfangs. Mit den beiden Filmen gingen Jahre der Planungen zu Ende. Während MARVEL auf dem Erfolg jedoch aufbauen kann, steht Warner Bros. mit seinem DC Comics-Eigentum wieder ganz am Anfang: Ohne Batman muss erst MARVEL-artig ein eigenes Filmuniversum geschaffen werden. Die Batman-Filme von Nolan waren dazu in der Vergangenheit nicht in der Lage und alle Experimente mit anderen Superhelden endeten desaströs. Was bleibt, ist die Superheldenikone schlechthin, Superman.

Von allen Comicverfilmungen in diesem Jahr zählt Man of Steel (20. Juni) zweifellos zu den wichtigsten Filmen. Warner setzt hierbei alles auf eine Karte, ein Film, konzipiert von Christopher Nolan, aber inszeniert mit der Leidenschaft von Zack Snyder, der bereits mit 300 und Watchmen - Die Wächter bewies, was er aus Comics zaubern kann. Für Warner steht dabei viel auf dem Spiel, der Film soll der erste Schritt in eine homogene Kinowelt von DC Comics sein. Geht das Experiment erneut schief, stehen eine Reihe von zukünftigen Projekten auf der Kippe.

Ein Erfolg etabliert demgegenüber nicht nur eine neue Filmreihe und ermöglicht es Warner, sich mehr Zeit mit dem Batman-Reboot zu lassen, auch andere Superhelden können dann im Fahrwasser von Superman eine Chance bekommen. Selbst Green Lantern 2 wäre dann wieder denkbar. Bei so viel Risiko ist es kein Wunder, dass Warner sich mit Aussagen zur Justice League (2015) schwammig äußert und keine konkreten Aussagen tätigt.

Bild 4:Kann
Kann "Man of Steel" an die Erfolge von Batman anknüpfen?
© Warner Bros./DC Comics

MARVEL kann sich derweil genüsslich zurücklehnen. Die Avengers waren im vergangenen Jahr der erfolgreichste Kinofilm gewesen und beendeten gleichzeitig die sogenannte Phase I des MARVEL-Filmuniversums. In den kommenden Jahren geht es nun darum, den Erfolg zu nutzen und neue Projekte aus der Taufe zu heben sowie bekannte Figuren weiter zu stärken. Zu den ersten Figuren, die in der Phase II in Erscheinung treten, gehören zwei alte Bekannte. Erneut lässt MARVEL wie vor fünf Jahren Robert Downey Jr. in Iron Man 3 (1. Mai) von der Leine. Der erste Film der Post-Avengers-Ära soll sich wieder stärker auf einen Filmhelden fokussieren, losgelöst vom Ballast des gesamten Universums. Ein ähnliches Konzept wird auch bei dem ebenfalls in diesem Jahr erscheinenden Thor 2 - The Dark World (7. November) gefahren. Gestärkt durch die MARVEL-Erfolge in den vergangen Jahren, dürfte der Erfolg deutlich größer als noch beim Vorgänger ausfallen. Doch dies sind nur die Anfänge und auch nur zwei Filme der Phase II. Mit steht bereits Captain America 2 - The Winter Soldier (1. Mai 2014) der nächste Film in den Startlöchern. MARVEL konzentriert sich zu Beginn auf sichere Konzepte, bevor in Guardians of the Galaxy (4. September 2014) endlich neue Superhelden ihre Chance bekommen und sich das MARVEL-Universum von einer deutlich kosmischeren Seite zeigt.

In Phase II will MARVEL deutlich intensiver die bestehenden Marken stärken und ins Detail gehen, große Experimente scheint es nicht zu geben und wie zuvor mündet alles 2015 in The Avengers 2. Erst mit der bereits angedachten Phase III scheinen neue Figuren in den Fokus zu rücken - wenn jetzt schon Ant-Man und Dr. Strange in Planung sind, werden MARVEL-Fans auf Jahre hinaus versorgt sein.

Bild 1:
"Iron Man 3" ist MARVELs Beitrag zum Kinosommer 2013
© Disney/Marvel

Weiterlesen auf Seite 2Weiterlesen auf Seite 2

DVD & Blu-ray

Bibi & Tina - Tohuwabohu totalDie Mumie  (+ Blu-ray 2D)Die MumieGuardians of the Galaxy 2 [Blu-ray]King Arthur: Legend of the Sword [Blu-ray]

Horizont erweitern

Die besten DC-ComicfilmeVom Vorgänger gekillt: Geplante Sequels, aus denen nichts wurde - Teil 2 Die 100 besten Actionfilme aller Zeiten

Was denkst du?


Login mit Facebook



Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.

6 Kommentare - Moviejones distanziert sich von Userbeiträgen.
TheDarkAvengers
Moviejones-Fan
03.09.2016 | 15:07 Uhr03.09.2016 | Kontakt
Jonesi

Könnte man den Artikel vllt aktualisieren? Oder nen neuen 5ten Teil schreiben wie es seit 2012 wirklich weiterging..?

Daredevil etc sind bei Netflix (erfolgreich)

Fantastic Four (2015) ist Baden gegangen

deadpool war ein Erfolg, X-Men Apocalypse eher weniger

Batman v Superman auch nicht

Avengers 2, Ant-Man etc alle top..

WiJuri87
Alienwatcher
Geschlecht | 27.03.2013 | 17:05 Uhr27.03.2013 | Kontakt
Jonesi

Gute Specialfortsetzung. Weiter so!

If we can not protect the earth, you can be damned well sure we will avenge it!

Predmaralien
Moviejones-Fan
Geschlecht | 24.03.2013 | 17:41 Uhr24.03.2013 | Kontakt
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 24.03.2013 17:41 Uhr editiert.

Herzinfrakt pur...
Wenn es blutet, kann man es töten.
metaphermaschine
Moviejones-Fan
Geschlecht | 20.03.2013 | 12:46 Uhr20.03.2013 | Kontakt
Jonesi

Blade 1 gibt es im Deutschen leider, wie auch mir völlig unverständlich From Dusk Till Dawn, weil es eher eine Satire als ein Horrorfilm ist, nur noch (total) geschnitten ... so weit ich weiß, gibt es nur noch ausländische Versionen im Original. Was eigentlich total scheiße ist!

Um Unverständlichkeiten oder Missverständnisse vorab zu vermeiden: Ich will damit nicht sagen das From Dusk Till Dawn eine Comicverfilmung ist! Es ist nur ein weiteres, recht gutes Beispiel.

Mich stört leider auch immer die FSK und auch meist der ganze (übertriebene) Komikscheiß bei unangebrachten Filmen und Charakteren, dort wo es nicht sein muss und eigentlich auch nicht sein darf.
Es gibt aber auch überraschende Ausnahmen ... wie zum Beispiel in Avengers ...

Aber dies wird wohl fast so ziemlich jedem Comicliebhaber sauer aufstoßen ...!?!


Sehr, sehr gutes Spezial über Comicverfilmungen, übrigens! Ist Euch echt gut gelungen, Ihr Macher bei Moviejones! Muss man ja mal sagen und Euch sehr dafür loben! Ich habe es sehr gerne gelesen ...
Asmodeus
Moviejones-Fan
Geschlecht | 18.03.2013 | 23:52 Uhr18.03.2013 | Kontakt
Jonesi

Ich bin auch der Meinung das die meisten Verfilmungen zu weichgespült sind. Gerade ein Wolverine bei dem in der Comicvorlage die Körperteile oft nur so durch die Gegend kugeln ist da ein Beispiel. Da lob ich mir den ersten Teil von Blade der ohne großes Tamtam einfach drauflos geholzt hat ohne Rücksicht auf Altersbeschränkungen.
Es zeugt nicht von Gesundheit sich einer Welt voller Kranken anzupassen.
Wurstbendl
Moviejones-Fan
Geschlecht | 18.03.2013 | 14:58 Uhr18.03.2013 | Kontakt
Jonesi

Ich bin neuen Figuren/Charakteren immer aufgeschlossen, also immer her damit. Das größte Problem bei Comic Verfilmungen sehe ich in der Fsk 12 Einstufung. Comic Verfilmungen sind immer so weichgespült, da freu ich mich auf so Ausnahmen wie Dredd 3D. Leider ist der ziemlich kurz.