AnzeigeN
AnzeigeN
Mein Filmtagebuch...
Godzilla gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

Godzilla (1954)

Ein Film von Ishirô Honda mit Akira Takarada und Momoko Kouchi

Filmstart: folgt98 Min.Action, Science Fiction, Fantasy
Meine Wertung
Ø MJ-User (8)
Mein Filmtagebuch
Godzilla Bewertung

Godzilla Inhalt

Amerikanische Nuklearwaffentests erschaffen ein dinosaurierartiges Monster. Godzilla ist geboren und nimmt Kurs auf Japan! Die Armee rüstet zum Gegenschlag gegen die Bestie.

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von Godzilla und wer spielt mit?

OV-Titel
Gojira
Format
2D
Uns liegen keine Informationen zur FSK-Freigabe des Films vor.
Filmreihe ansehen
Spannende Filme
Horizont erweitern
Was denkst du?
Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
3 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
Parzival : : Kakashi
03.10.2021 21:00 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 8.038 | Reviews: 56 | Hüte: 425

Es ist tatsächlich schon über 2 Wochen her, seit ich das letzte Mal einen Film gesehen habe. Daher wurde es mal wieder Zeit und diesmal habe ich mich an einen alten Schinken dran gemacht, ganz spontan. Wobei im Zuge der kommendenbesten Filme der 50er Wahl passt es sogar ganz gut. Zudem ist dies mein 6.000 Kommi, umso besser. xD

Ich darf also wieder mal einen Klassiker verreißen. tongue-out

Kommen wir kurz zu meiner ganz subjektiven Empfindung: Der erste Godzilla-Film entspricht so gar nicht meinem Geschmack, hat mir nicht wirklich gefallen. Die Story ist gut, wird aber unspannend, zu schnell und ohne Interesse zu wecken erzählt. Der Film war zäh und langweilig. Es gab kaum Spannung bzw. hat der Film es nicht geschafft, welche aufbauen zu können. Auch wirkte er nicht bedrohlich und eine Atmpsphäre hatte er auch nicht. Emotional hat er mich auch kalt gelassen. Dank den "Effekten" konnte ich aber eh nix ernst nehmen. Der Cast war ok und die Charaktere auch, zu keinem konnte ich eine Verbindung aufbauen, die blieben alle recht blass. Der Soundtrack war gut, wenn auch nicht meins. Der Film war leider schwarz-weiß, was das Unterhaltungswert nochmal einschränkte.

Also insgesamt ist der Film für mich so gar nix, was ich allerdings erwartet habe. Ein Film zum Vergessen, den ich sicher nie wieder sehen werde. Da macht der amerikanische Godzilla von 2014 alles viel besser bzw. entspricht zu 100% meinem Geschmack.

Nun relativieren wir das ganze aber Mal:

Mal davon abgesehen, dass der Film zu 0% meinen üblichen Sehgewohnheiten entspricht und in einem Land produziert wurde, dessen Filme ich bis auf Anime kaum sehe, ist er auch sehr alt. Natürlich kann ich den Film nicht mit den Augen von damals sehen und ich habe auch zu wenig Ahnung um zu sagen, ob der Film für damalige Verhältnisse gut oder schlecht ist. Da kann ich mich nur an den Kritiken und dem generellen Status des Films orientieren.

Natürlich ist es schon beeindruckend, wie der Film gemacht wurde. Es wurden viele Miniaturen verwendet, das war deutlich zu sehen. Godzilla war eine Puppe, wobei es manchmal so aussah, als wäre er eine Person in einem Kostüm. Jedenfalls hat es aber alles funktioniert und es sah gut und authentisch aus.

Zumindest hat mir aber die Story dahingehend gefallen, dass das Problem nicht Godzilla selbst war, sondern die Menschen, wegen denen er überhaupt erst aufgetaucht ist. Und am Ende haben sie ihn tatsächlich getötet (was mich neugierig auf die Fortsetzungen macht, auch wenn ich keine von denen sehen werde).

Ja also ich kann schon verstehen, wieso der Film das ist, als was er heute angesehen wird. Nur für mich ist er halt nix und ich kann mich für ihn überhaupt nicht begeistern.

Das macht die Bewertung sehr schwierig.

Normalerweise bewerte ich die Filme ganz nach meiner subjektiven Empfindung. Ausnahmen gibt es natürlich immer und dieser Film gehört dazu. Da ich den Film zudem nicht grundsätzlich schlecht finde, ist eine finale Bewertung von zumindest 3,5 Hüten angemessen, finde ich.

Meine Bewertung
Bewertung

Link zu meinem Letterboxd-Profil /// (ehem. FlyingKerbecs)

Avatar
MD02GEIST : : Godzilla Fan #1
21.11.2017 08:57 Uhr
0
Dabei seit: 01.01.13 | Posts: 2.570 | Reviews: 29 | Hüte: 218

Der Anfang des Franchises; Godzillas Geburt ist ein atmosphärisch-dichter Film. Mit viel Anspruch. Action gibt es auch, aber es zählt die Verarbeitung des Traumas von Hiroshima und Nagasaki. Und Godzilla ist ebenfalls Opfer des Menschen. Das macht den Film so zeitlos und bemerkenswert. Eine realistische menschliche Beziehung ist ebenfalls Teil der Tragödie. Niemand der diesen Film wahrlich kennt, lässt diesen emotional kalt.

Meine Bewertung
Bewertung
Monsters are born too tall, too strong, too heavy—that is their tragedy - Ishiro Honda
MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
20.09.2015 03:40 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 17.479 | Reviews: 180 | Hüte: 638

Meine Meinung steht fest » Hier ist meine "Godzilla" Kritik

Meine Bewertung
Bewertung

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

Forum Neues Thema
AnzeigeN