Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mein Filmtagebuch...
20.000 Meilen unter dem Meer gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

20.000 Meilen unter dem Meer (1954)

Ein Film von Richard Fleischer mit Kirk Douglas und James Mason

Meine Wertung
Ø MJ-User
Mein Filmtagebuch
20.000 Meilen unter dem Meer Bewertung

20.000 Meilen unter dem Meer Inhalt

Nach dem gleichnamigen Roman von Jules Verne zeigt der Film die Abenteuer eines Professors, der auf der Suche nach einem Meeresungeheuer ist. Doch dieser muss feststellen, dass kein Ungeheuer sein Unwesen in den Meerestiefen treibt, sondern ein äußerst interessantes Unterseeboot, das dem Kommando von Kapitän Nemo untersteht.

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von 20.000 Meilen unter dem Meer und wer spielt mit?

OV-Titel
20.000 Leagues under the Sea
Format
2D
Uns liegen keine Informationen zur FSK-Freigabe des Films vor.
Zur Filmreihe 20.000 Meilen unter dem Meer gehören ebenfalls 20.000 Meilen unter dem Meer, Captain Nemo, Kapitän Nemo (1969) und 20.000 Meilen unter dem Meer (1997).
Filmreihe ansehen
Spannende Filme
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
1 Kommentar
MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
11.09.2021 23:22 Uhr | Editiert am 11.09.2021 - 23:40 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 4.240 | Reviews: 46 | Hüte: 395

Nach Ewigkeiten mal wieder die 1954er Version von "20.000 Meilen unter dem Meer" gesehen.

Für damalige Verhältnisse wirklich gut gemacht, aber heute überzeugt mich das nicht mehr wirklich.

Schön, dass das Thema des Films auch heute noch eine zentrale Role der Gesellschaft spielt. Der Film ist überhaupt sehr gesellschaftskritisch.

Aber insgesamt dennoch für heutige Verhältnisse ein lahmer Film, was die Dramaturgie betrifft. Keiner der Charaktere ist wirklich richtig überzeugend und niemand davon wächst mir ans Herz. Kirk Douglas Charakter ist ein alberner Idiot, den ich nicht ernst nehmen kann. Der professor widersprticht sich selbst, indem er einmal das Leben seiner Kameraden über das des Forschens auf der Nautilus stellt, nur um später zu sagen, dass die Wissenschaft und die Errungenschaft mehr wert ist als einzelne Leben.

Mir fehlen da zudem auch die Höhepunkte in dem Film, die mich förmlich mitreißen in die Tiefe (nettes Wortspiel).

Eigentlich für mir nur so mittelmäßg nach heutigen Sehgewohnheiten, aber in Anbetracht des Alters des Films bin ich gnädig und vergebe

7/10 Punkte - Geringer Wiederschauwert

Meine Bewertung
Bewertung

Ein Zauberer kommt nie zu spät. Ebenso wenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wenn er es beabsichtigt.

Forum Neues Thema
Anzeige