Der Junge muss an die frische Luft | Film 2018 - Kritik - Trailer - News | Moviejones
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mein Filmtagebuch...
Der Junge muss an die frische Luft gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

Der Junge muss an die frische Luft (2018)

Ein Film von Caroline Link mit Julius Weckauf und Sönke Möhring

Kinostart: 25. Dezember 2018100 Min.FSK6Komödie
Meine Wertung
Ø MJ-User (6)
Mein Filmtagebuch

Der Junge muss an die frische Luft Inhalt

Im Jahr 1972 ist der junge Hans-Peter zwar etwas pummelig, aber er unterhält mit seinem Charme die ganze Nachbarschaft. Vor allem seine Mutter Margret bringt er gerne zum Lachen, ebenso Oma Änne und die Kundschaft in ihrem Laden. Doch die Stimmung schwingt um, als seine Mutter nach einer Operation sowohl den Geruchs- wie auch den Geschmackssinn verliert und immer tiefer in die Depression rutscht. Und während sein Vater an der Situation allmählich verzweifelt, versucht Hans-Peter alles, um sein Talent zu perfektionieren und seine Eltern endlich wieder zum Lachen zu bringen.

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von Der Junge muss an die frische Luft und wer spielt mit?

OV-Titel
Der Junge muss an die frische Luft
Format
2D
Der Film erhielt die FSK-Freigabe "Freigegeben ab sechs Jahren".
Spannende Filme
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
2 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Kakashi
27.12.2020 17:54 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 6.042 | Reviews: 39 | Hüte: 315

Ich habe mich erneut an einen deutschen Film herangewagt. Bin ja ansonsten kein Fan der deutschen Film- und Serienindustrie und das nicht nur, weil 99,99 % aller Filme und Serien dort nicht meinen favorisierten Genres entsprechen.

Der Junge muss an die frische Luft habe ich gesehen, weil er zum einen ein beliebter und erfolgreicher Film ist und zum anderen, weil er nicht nur eine weitere, belanglose Schnulze ode Komödie ist, sondern eine Biographie. Außerdem gab es ihn bei Netflix, wo ich ihn heute zufällig entdeckt habe und mir dachte, naja, probiers mal.

Wirklich interessiert an der Story war ich vorab jetzt nicht und die Person Hape Kerkeling interessiert mich ebenso wenig. Aber kennen tu ich ihn natürlich vom Namen her und ich weiß auch so ein bisschen, wieso er bekannt ist. (Dass er schwul ist, wusste ich nicht.)

Nun aber zum Film: Erfreulicherweise hat er mir gefallen.

Mir hat die Story gefallen und wie sie erzählt wurde. Der Cast war gut und ich mochte die Charaktere (bis auf seine Mutter). Der Soundtrack war schön. Der Film war überwiegend spannend und hatte eine passende Atmosphäre. Die Comedy hat bei mir allerdings gar nicht funktioniert, ich musste nicht einmal lachen. Das finde ich allerdings nicht besonders schlimm.

Der Film ist emotional und gerade zum Ende hin wurde es dramatisch. Am Ende hatte ich Gänsehaut und leicht feuchte Augen. Damit hätte ich nicht so gerechnet. Aber wie ich nun weiß, scheint der Film bei vielen Leuten Tränen ausgelöst zu haben, nun gut, das hat er bei mir nun nicht geschafft.

Krass, dass sich seine Mutter umgebracht hat. Und das echt nur, weil sie nicht mehr schmecken und riechen konnte? Kann ich jetzt nicht wirklich nachvollziehen. Viellecht hat mich ihr Tod deswegen so kaltgelassen.

Getragen wird der Film durch Julius Weckauf, der wirklich sehr gut geschauspielert hat. Und auch wenn er mich nicht zum Lachen bringen konnte fand ich seine Komik und Aufmunterungsversuche gut, aber auch wenn er Trauer gezeigt hat.

Mich hat jetzt nicht wirklich etwas gestört an dem Film oder zumindest so gestört, dass ich es erwähnen müsste. Ein guter Film über einen Teil der Kindheit von Kerkeling.

Mir hat der Film insgesamt also gut gefallen.

In Zukunft werde ich ein paar weitere deutsche Filme schauen und ich hoffe, bei der Auswahl ebenso Glück zu haben und einen guten Film zu erwischen...allerdings will ich eh nur die Filme schauen, die als "gut" gelten.

Meine Bewertung
Bewertung

Finding the right comment signature is super easy, barely an inconveniance.

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
29.09.2019 23:43 Uhr | Editiert am 30.09.2019 - 05:08 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 14.564 | Reviews: 161 | Hüte: 521

Meine Meinung steht fest » Hier ist meine "Der Junge muss an die frische Luft" Kritik

"Der Junge muss an die frische Lust" ist ein im Ruhrpott der 70er Jahre eingebettetes Charakter- und Familiendrama, basierend auf der gleichnamigen Autobiographie von Hape Kerkeling. Mitreißend inszeniert und hervorragend gespielt. Ein Heimatfilm, der nostalgische Töne anschlägt, diese aber nicht verklärend einsetzt oder kritische Elemente (z.B. die Reaktionen auf Hapes sich entwickelnde Homosexualität) unter den Teppich kehrt, sondern stets ein vorwärts gerichtetes Ziel vor Augen hat.

Der Film zeigt auf, wie sehr das einzelne Individuum vom großfamiliären Zusammenleben und Zusammenhalt geprägt wird und davon profitieren kann. Gegenseitige Unterstützung und Hilfe bei kleineren und größeren Angelegenheiten, das Überwinden von einschneidenden Schicksalsschlägen, Freizeitgestaltung in diverser Form.

In der Kritik selbst gehe ich zum Großteil auf mein eigenes Familienleben ein, weil ich meinen Eindruck vom Film damit am besten zum Ausdruck bringen kann.

Meine Bewertung
Bewertung

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

Forum Neues Thema
Anzeige