Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Mein Filmtagebuch...
Kleine Germanen gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

Kleine Germanen (2019)

Kinostart: 09. Mai 201985 Min.FSK12Animation, Dokumentation, Drama
Meine Wertung
Ø MJ-User
Mein Filmtagebuch

Kleine Germanen Inhalt

Im Mittelpunkt dieser Dokumentation steht die Frage danach, wie Kinder in rechtsextremen Familien aufgewachsen sind und anhand der Animationsgeschichte von Elsa wird dies veranschaulicht.

Elsa spielte als Kind mit ihrem Opa stets Soldat und hatte keine Scheu, mit ausgestrecktem Arm Nazi-Parolen zu rufen. Als Erwachsene blickt sie auf ihre Kindheit zurück und stellt fest, dass diese auf Hass und Lügen begründet wurde. Zugleich versucht sie die Konsequenz daraus zu ziehen und festzustellen, was diese Erziehung aus ihr und ihren eigenen Kindern gemacht hat.

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von Kleine Germanen und wer spielt mit?

Darsteller
k.A.
OV-Titel
Kleine Germanen
Format
2D
Der Film erhielt die FSK-Freigabe "Freigegeben ab zwölf Jahren".
Spannende Filme
Horizont erweitern

Was denkst du?
20 Kommentare
Avatar
Sully : : Elvis Balboa
27.03.2019 19:23 Uhr
0
Dabei seit: 29.08.09 | Posts: 10.106 | Reviews: 30 | Hüte: 432

@Elwood

Nun hast Du meine Worte vorweggenommen. Ich wollte auch anmerken, dass die Skandinavier eben kein Vergleich sind, da es keine wirklichen Brüche in diesem Sinne in der Geschichte gab. Das heißt, dass die alten Wikinger automatisch Kulturgut sind (auch wenn wir heute wissen, dass diese auch ziemlich überzeichnet dargestellt und heroisiert werden). Dass sich nun plötzlich in der heutigen Zeit Jugendliche und auch Erwachsene ganz plötzlich und ohne Hintergedanken auf "unser" altes Germanentum besinnen, halte ich für völlig unglaubwürdig.

Und zum Thema im Allgemeinen möchte ich noch sagen wie wenig die mittlerweile etablierten Aussagen wie "Nun muss aber auch mal gut sein" und "Das haben wir doch nun lange genug durchgekaut", zutreffend sind. Wenn ich mir die Entwicklungen der letzten Jahre ansehe, ist das ganze Gegenteil der Fall. Rechtsradikales Gedankengut war seit Jahrzehnten nicht mehr so salonfähig wie es heute wieder ist.

Es kommt im Leben nicht darauf an wie viel Du austeilst, sondern darauf wie viel Du einstecken kannst und trotzdem weiter machst!

Avatar
Elwood : : Moviejones-Fan
27.03.2019 15:57 Uhr | Editiert am 27.03.2019 - 16:08 Uhr
2
Dabei seit: 10.03.17 | Posts: 625 | Reviews: 5 | Hüte: 74

@sid

Zunächst einmal wollte ich dem Herrn Professor nichts unterstellen, wie ich ja auch schon schrieb. Der Satz über die Akademiker war eher allgemeingültig gemeint. War blöd eingebettet. Trotzdem bin ich der Meinung, dass das Bild der "tapferen Germanen" (welche übrigens aus dem Hinterhalt angriffen und ihre Gegner niedermetzelten) durch den Missbrauch der Nazis so massiven Schaden erlitten hat, dass ein "Wir verweisen doch nur auf die Anfänge der deutschen Geschichte, was wollt ihr denn?" eben nicht möglich ist. Es schwingt ja nicht nur etwas mit, wenn jemand ein T-Shirt mit stilisierter Runenschrift oder dem Schriftzug "Germanen Boxstall XY" trägt. So blauäugig kann man ja gar nicht sein, das nicht zu hinterfragen. Tut mir zwar leid für den alten Arminius und seine Leute, die sicherlich ihren Anteil an der deutschen Geschichte haben, aber ein unvoreingenommener Umgang mit dem Begriff "Germanen" und vielem, was mit ihnen zu tun hat, ist aus meiner Sicht nicht mehr möglich.

Was du über die Skandinavier und ihre Wikinger schreibst, ist wohl richtig, aber in meinen Augen aus zweierlei Gründen nicht auf Deutschland übertragbar: Erstens sind die Skandinavier niemals durchgedreht, haben industriellen Völkermord mit Millionen von Opfern betrieben und das alles irgendwie mit ihrer Abstammung von den Wikingern zu begründen versucht (vereinfacht gesagt) und zweitens lässt sich vermutlich in der skandinavischen Entwicklung tatsächlich eine mehr oder weniger direkte Linie von den Wikingerstämmen zur heutigen Bevölkerung ziehen. Das ist in Deutschland einfach nicht möglich, da die Wanderungen, Durchmischungen und Aufteilungen der einzelnen Stämme in Mitteleuropa dafür zu vielfältig sind.

Nur muss man auch sehen, dass wir/die Deutschen schon genug mit der Nazivergangenheit zu kämpfen haben

Nein, das muss man nicht! Damit werden wir niemals fertig sein. Der Tag, an dem ein deutscher Politiker, der in ein Regierungsamt gewählt wurde, etwas sagt wie: "Wir haben mit der Vergangenheit abgeschlossen, wir haben genug getan. Unsere Generation wäscht ihre Hände in Unschuld." ist für mich nicht vorstellbar. Ich finde, die Demut, die sich aus unserer Geschichte ergibt, steht uns gut. Sie ist kein Zeichen der Schande sondern der Einsicht und der Menschlichkeit und somit der Stärke.

"Sind Sie von der Polizei?" - "Nein Ma’am, wir sind Musiker!"

MJ-Pat
Avatar
sid : : Behüteter
27.03.2019 14:15 Uhr
0
Dabei seit: 01.10.12 | Posts: 1.336 | Reviews: 15 | Hüte: 34

@Elwood
Der gute Mann war bekennender SPD-Anhänger mit Helmut Schmidt als absolutem Idol, deshalb weiß ich es noch. Ich glaube, Du hast da zu viel reininterpretiert. Er war eben kein Dummkopf und hat Germanen und Nazis eben gerade nicht vermischt. Er hat nur erläutern wollten, wie man bereits positiv besetze Begriffe, also zum Beispiel die zumindest in der Überlieferung "tapferen Germanen" für etwas nutzen und sich zu eigen machen kann. Genau das kritisiert ihr ja auch: aber die Nazis haben sich nun einmal Teile ihrer Mythologie und Symbolik angeeignet, um eine deutsche Uridentität zu schaffen und ihrer menschenverachtenden Ideologie einen geschichtlichen Hintergrund zu verleihen.
Ich finde aber, deshalb muss ich noch lange nicht die gravierenden Unterschiede außer acht lassen.

Ich verstehe, auf was ihr hinauswollt, natürlich. Nur muss man auch sehen, dass wir/die Deutschen schon genug mit der Nazivergangenheit zu kämpfen haben (auch wenn es meine Generation schon leichter hatte). Da besinnen sich viele eben gern auf etwas, das positiv besetzt ist (und das geht, auch ohne dass man gleicht überschnappt, wie toll Deutschland ist. Ich zum Beispiel kann die Deutschen in vielem nicht ausstehen und es wird eigentlich immer mehr). In Skandinavien wird ebenfalls vieles mit Wikingern gemacht, seien es Trinkbecher (da fällt mir ein, auf den Uni-Plastikbechern war auch ein alter, in dem Fall Kelte, mit Hörnern abgebildet), Wikingermuseen oder was auch immer. Niemand nimmt daran Anstoß, eben weil es von den Nazis abgetrennt bleibt. Das Problem entsteht doch nur, wenn es jemand verbindet. Na, da drehen wir uns im Kreis...

Avatar
Sully : : Elvis Balboa
27.03.2019 12:18 Uhr | Editiert am 27.03.2019 - 12:49 Uhr
0
Dabei seit: 29.08.09 | Posts: 10.106 | Reviews: 30 | Hüte: 432

@bartacuda & Elwood

Eure Zusammenfassungen bringen es nochmal gut auf den Punkt.

@all

Es ist auch wirklich bemerkenswert wie Dinge verdreht werden um dann ausgenutzt zu werden. Aus "wir sind ja gar nicht rechts, aber dies und das wird man ja wohl noch sagen dürfen" ist für viele ein Freifahrtschein geworden. Jedem der jetzt etwas als "rechts" kritisiert wird automatisch vorgeworfen, er würde dem Anderen zu Unrecht etwas vorwerfen. Jedoch bei genauer Betrachtung lässt sich vieles leicht entlarven. Beispiele haben wir hier genügend angeführt. Wenn es Franzholzmann darum gehen würde darauf hinzuweisen, dass man die alten Germanen und die Nationalsozialisten nicht über einen Kamm scheren darf, weil die Nazis sich diese Dinge zu eigen gemacht haben, dann wäre das zwar immer noch am Thema und der Bedeutung des obigen Films vorbeigedacht, aber zumindest inhaltlich richtig. Da hätte es dann aber eben nur dieses einen Satzes bedurft. Der Rest des Posts zeigt aber eben, dass diese Aussage nur Alibi-Funktion hat, um den Rest seines Geschwurbels unter die Leute bringen zu können.

Um das zu erkennen muss man nicht mal "linksversifft" sein, sondern einfach nachdenken.

Und da bin ich dann auch ganz bei Elwood: Wehret den Anfängen! Kein Raum auf dieser Seite für solches Gedankengut!

Es kommt im Leben nicht darauf an wie viel Du austeilst, sondern darauf wie viel Du einstecken kannst und trotzdem weiter machst!

Avatar
RonZo : : Mad Titan
27.03.2019 11:15 Uhr
1
Dabei seit: 07.11.14 | Posts: 571 | Reviews: 4 | Hüte: 37
Uiuiui... Da scheint sich einer von Focus-Online hierhin verirrt zu haben. Immerhin bin ich jetzt dadurch auf diesen Film aufmerksam geworden. Klingt interessant.

Nukular! Das Wort heißt Nukular!

Avatar
Elwood : : Moviejones-Fan
27.03.2019 09:27 Uhr
0
Dabei seit: 10.03.17 | Posts: 625 | Reviews: 5 | Hüte: 74

@bartacuda

Ich befürchte eher, dass diese Diskussion einen Volkssturm auslösen wird.

"Sind Sie von der Polizei?" - "Nein Ma’am, wir sind Musiker!"

Avatar
bartacuda : : Mitternächtlicher Haijäger
27.03.2019 08:58 Uhr
0
Dabei seit: 03.03.10 | Posts: 4.118 | Reviews: 0 | Hüte: 281

@Elwood

Wörter sind per se neutral und trotzdem sind z. B. Begriffe die das Völkische betreffen (Umvolkung, Volksbeschmutzer, ...) nun einmal verbrannte Vokabeln.

Ich bin gespannt, ob wir in dieser Diskussion eine Endlösung herbeiführen können.

... ... aber lass uns ganz offen sein, Du hast nie Wert gelegt auf meine Freundschaft!
Avatar
Elwood : : Moviejones-Fan
27.03.2019 08:51 Uhr
0
Dabei seit: 10.03.17 | Posts: 625 | Reviews: 5 | Hüte: 74

@sid

Ich sehe ebenfalls keinen Grund, beides in einen Topf zu werfen, es hat nichts miteinander zu tun.

Doch, hat es. Natürlich waren die Germanen keine antiken Nazis (genauso wenig, wie sie die Vorfahren der Deutschen waren. . .), aber die Nazis haben sich nun einmal Teile ihrer Mythologie und Symbolik angeeignet, um eine deutsche Uridentität zu schaffen und ihrer menschenverachtenden Ideologie einen geschichtlichen Hintergrund zu verleihen. Jetzt zu argumentieren, dass die armen Germanen ja nichts dafür können und wir, als gute Deutsche (aber nicht rechts!), das Recht haben müssen, uns auf unsere Wurzeln berufen zu dürfen, ohne in die rechte Ecke "gedrängt" zu werden, ist in meinen Augen schon ziemlich dämlich. Auch wenn es Akademiker sind, die so etwas behaupten (ohne irgendwelchen Professoren, die ich nicht kenne, zu nahe treten zu wollen, aber die Geschichte und auch aktuelle Entwicklungen zeigen, dass Bildung nicht vor ideologischer Blödheit schützt). Glaubt denn ernsthaft jemand, dass Thor Steinar, Wotans Volk, Odins Erben und Co. einfach nur auf die vermeintlichen Wurzeln unseres Staates verweisen?

Sullys Beispiel mit dem Hakenkreuz kam mir auch sofort in den Sinn. Hier wird wohl jeder normale Mensch einsehen, dass das Symbol untrennbar mit den Nazis verbunden ist, auch wenn es gar nichts dafür kann. Ein weiteres Beispiel ist das viel diskutierte Nazi-Vokabular, welches die AfD so gerne wieder in den unreflektierten Sprachgebrauch einfügen möchte. Wörter sind per se neutral und trotzdem sind z. B. Begriffe die das Völkische betreffen (Umvolkung, Volksbeschmutzer, ...) nun einmal verbrannte Vokabeln. Wo liegt der Sinn darin, diese "zurückhaben" zu wollen, wenn nicht darin, die Geschichte zu relativieren und die Verantwortung, die wir nun einmal als Erben dieser Zeit tragen, klein zu reden?

So, ich höre jetzt auf, sonst schreibe ich mich noch in Rage.

Wehret den Anfängen! Keinen Fußbreit den Faschisten! Nazis raus!

"Sind Sie von der Polizei?" - "Nein Ma’am, wir sind Musiker!"

Avatar
bartacuda : : Mitternächtlicher Haijäger
27.03.2019 08:42 Uhr | Editiert am 27.03.2019 - 09:38 Uhr
0
Dabei seit: 03.03.10 | Posts: 4.118 | Reviews: 0 | Hüte: 281

@Sid

Ist unstrittig richtig, was du sagst. Es ist jedoch genau so offensichtlich, dass die "neuen Rechten" sich eben dieses "Missbrauchs" genau so bedienen. Und sich dann in hinter dem Pseudoargument verstecken. "Hey, wir sind doch keine Nazis, wir berufen uns nur auf alte Traditionen". Natürlich kann man das nicht pauschal jedem unterstellen, ignorieren darf man es imo jedoch auch nicht. Insofern hat es, entgegen deinem Argument, sehr wohl etwas miteinander zu tun.

Dem Traiiler und dem was ich gelesen habe nach, dokumentiert der Film eben, wie Dinge instrumentalisiert werden für andere Zwecke und man so unterschwellig einer jungen Generation eine Ideologie vermittelt, die mehr als grenzwertig ist. Ich persönlich finde das durch Titel in Kombination mit Motiv absolut treffend aber sicher auch provokant rüber gebracht. Aber die Tatsache, dass wir drüber sprechen und der Film an Aufmerksamkeit gewinnt, zeigt doch, dass er sein Ziel nicht verfehlt.

Ein ähnliches Beispiel sind imo die Deutschrockbands, die sich klar in der Grauzone bewegen. Da braucht es nicht einmal die Onkelz, die eine klare rechte Vergangenheit haben, auch wenn sie sich heute davon distanzieren. Da sind Bands, die nie offen rechts sind, sich immer als unpolitisch bezeichnen, durch Texte, etc jedoch ein "patriotisches" Weltbild vermitteln, was denen die es wollen eben in die Tasche spielt.

... ... aber lass uns ganz offen sein, Du hast nie Wert gelegt auf meine Freundschaft!
MJ-Pat
Avatar
ZSSnake : : Expendable
27.03.2019 07:45 Uhr
1
Dabei seit: 17.03.10 | Posts: 7.759 | Reviews: 149 | Hüte: 415

Ich glaub darin liegt ja auch der Kern der Botschaft, die hinter solchen Gedanken über eine Jugend innerhalb einer ideologiegeprägten Gesellschaft steckt: Als Kind wird man in ein System hineinsozialisiert, von dem man nichts böses denkt - wieso auch, alle Erwachsenen finden es ja schließlich gut und scheinen sich keine Gedanken zu machen, dass es schlecht wäre - dann verändert einen das in seinem Wesen.

Man begreift die Welt schlicht anders. Und da mischen sich dann eben auch aufgedrängte Ideologie UND die daraus im Kopf entstandene Idee von Tradition. Tradition bedeutet ja nichts anderes als "Das haben wir immer so gemacht". Und wenn dann Oma und Opa und Mama und Papa und alle anderen Erwachsenen es auch so machen, dann lerne ich das als Kind als Tradition kennen und beginne sie selbst so zu leben.

Das dann später wieder zu trennen und aufzubrechen ist wie der Versuch sich seine Erziehung abzugewöhnen und sein inneres Wesen umzukrempeln was sich seit früher Kindheit entwickelt hat - Hinterfragen kostet Zeit und Mühe und auch viel Courage. Von der Beschreibung her scheint es eben um diese Generation zu gehen, die sich genau mit diesen Problemen auseinandersetzt. Ideologie und Tradition sind nicht das gleiche, nein, aber Indoktrination verbindet sie in unserem Kopf zu der gleichen Sache - Identität.

"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
Avatar
Sully : : Elvis Balboa
27.03.2019 07:11 Uhr | Editiert am 27.03.2019 - 07:41 Uhr
0
Dabei seit: 29.08.09 | Posts: 10.106 | Reviews: 30 | Hüte: 432

@Sid

Dass dies so ist, wissen hier wohl alle die gepostet haben, ebenfalls. Welcher Art Franzholzmanns Post ist, bleibt jedoch davon unberührt, da er dies in meinen Augen nur erwähnt, um seine eigentlichen Ansichten unters "Volk" zu bringen.

Abgesehen davon, sind Titel und Bild des Films doch bewusst gewählt. Dies zu kritisieren wäre genauso unsinnig als würde man in Filmen über die NS Zeit kein Hakenkreuz mehr zeigen, mit der Begründung es wäre ja von den Nazis selbst nur "geklaut" worden und somit hätte es mit der NS Zeit nichts zu tun.

Es kommt im Leben nicht darauf an wie viel Du austeilst, sondern darauf wie viel Du einstecken kannst und trotzdem weiter machst!

MJ-Pat
Avatar
sid : : Behüteter
27.03.2019 00:21 Uhr | Editiert am 27.03.2019 - 00:22 Uhr
0
Dabei seit: 01.10.12 | Posts: 1.336 | Reviews: 15 | Hüte: 34

Oh Mann, was im Internet nicht alles diskutiert wird seit ein paar Tagen...wink.

Nein, im Ernst, ich verstehe mindestens mal teilweise, was FranzHolzmann meint. Wir haben in der Uni zum Beispiel in "Deutsche Rechtsgeschichte" (einer sehr gut besuchten Vorlesung - im Gegensatz zu einigen anderen ^^) gehört, dass die Nazis die Welt der alten Germanen, wie sie noch heute in vielen Filmen dargestellt wird, missbraucht haben für ihre abstrusen Vorstellungen (und wussten, warum sie das tun). Ich denke, schlicht und einfach das ist hier gemeint. Ich kann mich noch an einen Satz des sehr beliebten Professors erinnern: "Und wieder reiten die Goten". Ich will den, von dem dieser Satz ursprünglich stammt, gar nicht erst nennen...
Ich sehe ebenfalls keinen Grund, beides in einen Topf zu werfen, es hat nichts miteinander zu tun. Genausowenig wie die (überlieferten) Rittertugenden. Die Nazis haben daraus alles über Bord geschmissen, was ihnen nicht gepasst hat (Mitgefühl, Demut etc...). Hätten sie sich nur mal an alles gehalten...
Dämlicher Filmtitel.

Avatar
Elwood : : Moviejones-Fan
26.03.2019 16:04 Uhr
1
Dabei seit: 10.03.17 | Posts: 625 | Reviews: 5 | Hüte: 74

@bartacuda

Das stimmt natürlich. Ich bin einfach zu sehr damit beschäftigt, die Toleranzdiktatur zu erhalten. Da vergesse ich die elementaren Dinge gerne einmal.

"Sind Sie von der Polizei?" - "Nein Ma’am, wir sind Musiker!"

Avatar
bartacuda : : Mitternächtlicher Haijäger
26.03.2019 15:46 Uhr
1
Dabei seit: 03.03.10 | Posts: 4.118 | Reviews: 0 | Hüte: 281

@Elwood

Was heißt denn hier bitte "widerlich"? Wir sind hier immer noch in Deutschland! Da kann doch nicht jeder dieser linksversifften Gutmenschen daher kommen und machen was er will.

... ... aber lass uns ganz offen sein, Du hast nie Wert gelegt auf meine Freundschaft!
Avatar
MrBond : : Imperialer Agent
26.03.2019 15:33 Uhr
1
Dabei seit: 03.12.14 | Posts: 2.776 | Reviews: 19 | Hüte: 389

Was gibt`s da nicht zu verstehen?

Gute Deutsche Traditionen wären da z.B. Fernsehgucken... Fußballgucken (gerne auch mit Fahnen)... Freude am Autofahren (ganz traditionell - ganz ohne Geschwindigkeitsbegrenzung)... Kindergeburtstage feiern (mit und ohne Hüpfburg)... und Weihnachten und Ostern trieft ja geradezu vor Tradition...

Sehe ich so aus als ob mich das interessiert?!"

Forum Neues Thema