Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mein Filmtagebuch...
Monsieur Killerstyle gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

Monsieur Killerstyle (2019)

Ein Film von Quentin Dupieux mit Jean Dujardin und Adèle Haenel

Filmstart: folgt77 Min.Horror, Komödie
Meine Wertung
Ø MJ-User
Mein Filmtagebuch
Monsieur Killerstyle

Monsieur Killerstyle Inhalt

Für den Film Monsieur Killerstyle und dessen Regie ist Quentin Dupieux verantwortlich. Zu den Darstellern im Film gehören Jean Dujardin, Adèle Haenel und andere. Monsieur Killerstyle erschien 2019.

Du weißt mehr über den Inhalt von Monsieur Killerstyle? Dann reiche deine Kurzbeschreibung ein! Jede Inhaltsangabe bringt bis zu 50 Punkte für dein Punktekonto.

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von Monsieur Killerstyle und wer spielt mit?

OV-Titel
Le daim
Format
2D
Uns liegen keine Informationen zur FSK-Freigabe des Films vor.
Spannende Filme
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
3 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
19.04.2021 18:08 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 14.232 | Reviews: 156 | Hüte: 506

@CINEAST

Schön, dass dir der Film besser gefallen hat als mir. Dann kann ich dir "Rubber", "Nonfilm" und "Wrong" nur ans Herz legen.

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

MJ-Pat
Avatar
CINEAST : : ReReleaser
18.04.2021 21:34 Uhr | Editiert am 18.04.2021 - 22:21 Uhr
0
Dabei seit: 17.11.09 | Posts: 1.759 | Reviews: 6 | Hüte: 68

Ich habe mir den Film am 18. April 2021 angeschaut. (Zum Filmtagebuch)

Ach, das war ein Spaß...

Mein erster Dupiex und direkt begeistert. Man könnte den Film zwar auch auf Dujardin und seine Jacke reduzieren - die das beide ohne Frage großartig spielen und sich toll ergänzen - aber das würde den vielen liebevollen Details nicht gerecht werden. Adele Haenel hat in mir schon mit "Das Portrait einer jungen Frau in Flammen" einen neuen Fan gewonnen, aber auch wenn sie hier eine eher reduzierte Rolle inne hatte, fand ich auch ihre Darbietung wieder sehr gut.

Schräg, skurril, grotesk, satirisch, schwarzhumorig und einfach cool...ein klassischer Slowburner, der nie zum großen Feuer wird, aber auch so angenehm unterhält.

Hab dafür sogar Geld ausgegeben, was ich für gewöhnlich nicht mache, weil ich nach dem halben Trailer (muss man nach der Spiegelszene eigentlich schon abbrechen - Spoilergefahr) so einen Bock auf den Film hatte.

Mittlerer Unterhaltungswert!

Mittlerer Wiederschauwert!

Meine Bewertung
Bewertung

- CINEAST -

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
27.01.2021 17:49 Uhr | Editiert am 27.01.2021 - 17:54 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 14.232 | Reviews: 156 | Hüte: 506

Ich mag Quentin Dupieuxs absurde Komödien normalerweise, mit "Le Daim" hat er mir dieses Mal leider weniger gegeben.

Die Veganismus befürwortende Idee mit dem Wildleder und den Jacken ist ganz nett und gefällt mir. Die Obsession des Protagonisten Georges für Wildleder-Kleidungsstücke führt unweigerlich zu einem Massenmord, Menschen als metaphorische Tiere, denen Georges ans Leder geht und die er tötet, um ihnen die Jacken (Haut) abzuziehen. Zum Schluss wird Georges dann auf schwarzhumorische Weise selbst getötet, als er komplett in Leder gekleidet wie ein menschgewordenes Wildtier auf einer Naturanhöhe steht, ausgerechnet ein Jäger betätigt den Abzug.

Diese Idee hätte allerdings noch verfeinert und die Handlungsstränge besser miteinander verzahnt werden können. Der Junge (Sohn des Jägers) hätte auch eines der Opfer des Jackendiebstahls sein sollen, dann hätte es eine direkte Verbindung zwischen der Jackenobsession und Georges´ Tod gegeben. Im Film steht beides größtenteils nebeneinander. Wenn Georges darüberhinaus die Jacken nicht vergraben sondern verwertet hätte, wenn er sich zum Beispiel durch den Verkauf der Jacken seinen Filmdreh finanziert hätte, gäbe es auch eine direkte Verbindung zwischen dem Jackenhandlungsstrang und dem Filmdrehhandlungsstrang. Dieser läuft ansonsten nämlich auch nur nebenher und separat betrachtet ist er in meinen Augen weder als Film im Film noch als Komödie ergiebig, erst recht im Vergleich mit früheren Dupieux-Werken, in denen es ebenfalls um das Drehen von Filmen geht ("Nonfilm", "Rubber").

Wenn man "Le Daim" rein als Abstieg in den Wahnsinn oder als Porträit eines Serienmörders ansieht, gibt es finde ich auch bessere (und lustigere) Filmvertreter.
"The House That Jack Built" (minus Von Triers Selbsttherapie) fällt mir beispielsweise direkt ein. Nichtsdestotrotz spielt Jean Dujardin die Rolle in "Le Daim" schon toll.

Meine Bewertung
Bewertung

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

Forum Neues Thema
Anzeige