James Bond 007: Die Legende, die Schurken und die heißen Bond-Girls

Alles 007, oder was?

James Bond 007: Die Legende, die Schurken und die heißen Bond-Girls

7 Kommentare - Mo, 02.11.2015 von R. Lukas - Doppelnull, und trotzdem so viel auf dem Kasten: James Bond ist der Dauerbrenner unter den Geheimagenten. Hier alles Wissenswerte über ihn und um ihn herum!

James Bond 007: Die Legende, die Schurken und die heißen Bond-Girls
Seite 1Seite 2Seite 3Seite 4Seite 5

Er hat die Lizenz zum Töten und macht auch eiskalt Gebrauch davon. Er schlürft seine Martinis nur geschüttelt, nicht gerührt. Er fährt am liebsten Aston Martin. Er hat immer einen flotten Spruch auf Lager. Er sprüht vor britischem Charme. Und er legt die schärfsten Mädels flach. Klare Sache: Wir reden von Bond, James Bond, dem berühmtesten Geheimagenten der Filmgeschichte.

Mit Ian Flemings Romanen fing in den 1950er-Jahren alles an, dann kam der Sprung auf die große Leinwand. Seitdem durchlief 007 diverse Inkarnationen und rettete ein ums andere Mal die Welt vor größenwahnsinnigen Superschurken. Wenn wir ihn nicht hätten... Aber zum Glück haben wir ihn, und bis heute zeigt James Bond im Kino keine echten Ermüdungs- oder Abnutzungserscheinungen. Das schreit doch nach einem Special!

Gesagt, getan: Auf mehrere Seiten verteilt, bekommt ihr hier einen Überblick über Bond selbst, seine Geschichte, seine ständigen Begleiter, seine Mädels, seine Gegner, seine erfolgreichsten Auftritte und einiges mehr geliefert. Wir haben uns bemüht, alle wichtigen Themen anzuschneiden, aber falls euch doch noch etwas fehlt, macht euch unten einfach bemerkbar. Gerne könnt ihr auch aus eurem eigenen 007-Erfahrungsschatz berichten. Wer ist euer Lieblings-Bond, wer geht gar nicht? Wer war das heißeste Bond-Girl? Welche Filme mögt ihr besonders, welche können euch gestohlen bleiben (hier ist unser Ranking)? Schießt einfach drauflos!

Von Connery bis Craig - Die Bond-Darsteller und ihre Filme

Bild 1:James Bond 007: Die Legende, die Schurken und die heißen Bond-Girls

1961 legten die Produzenten Albert R. Broccoli und Harry Saltzman den Grundstein fürs James Bond-Franchise, wie wir es heute kennen, als sie die Filmrechte an Flemings Büchern erwarben und die Produktionsfirma Eon Productions gründeten. Zählbares ließ nicht lange auf sich warten: James Bond jagt Dr. No war 1962 der erste James Bond-Kinofilm und Sean Connery 32-jährig der erste 007, wenn man den Casino Royale-Fernsehfilm von 1954 (mit Barry Nelson) und das Casino Royale von 1967 (mit David Niven) mal ausblendet, beides keine Eon-Produktionen und nicht zur Reihe gehörig.

Connery verhalf die Rolle als Geheimagent und Womanizer zum großen Durchbruch, in den vier folgenden Filmen Liebesgrüße aus Moskau, Goldfinger, Feuerball und Man lebt nur zweimal führte er sie weiter. Und doch verlor er mehr und mehr die Lust daran. So kam es, dass er 1969 bei Im Geheimdienst Ihrer Majestät vom Australier George Lazenby - mit 30 Jahren der jüngste Bond-Debütant - abgelöst wurde, aber nur vorübergehend. Lazenby wurde zur Eintagsfliege unter den Bond-Darstellern und räumte seinen Platz in Diamantenfieber wieder für Connery, der sich seine Rückkehr mit einer saftigen Gage versüßen ließ. Danach hatte er endgültig genug von James Bond, mit einer Ausnahme: 1983 im außerhalb der Eon-Reihe produzierten Sag niemals nie und im Alter von 52 Jahren spielte er ihn noch ein letztes Mal.

Weiterlesen auf Seite 2Weiterlesen auf Seite 2

DVD & Blu-ray

King Arthur: Legend of the Sword [Blu-ray]Pirates of the Caribbean: Salazars Rache [Blu-ray]Die Mumie [Blu-ray]Bibi & Tina - Tohuwabohu totalPirates of the Caribbean: Salazars Rache

Horizont erweitern

Wenn die Fetzen fliegen: Darsteller, die sich nicht mögenVom Rechner auf die Leinwand: Die schönsten CGI-Filmmonster!Die besten Science-Fiction-Filme aller Zeiten

Was denkst du?


Login mit Facebook



Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.

7 Kommentare - Moviejones distanziert sich von Userbeiträgen.
AlexanderDeLarge
Moviejones-Fan
Geschlecht | 02.11.2015 | 23:42 Uhr02.11.2015 | Kontakt
Jonesi

Dieses schwarzer Bond Thema nervt. Bond ist ein Schotte daher sollte er auch durchaus so aussehen. Ja Blofeld ist und bleibt der Bond Schurke Nummer 1. Der Beisser war gut ist aber ein Handlanger. Mir gefiel auch der Bond Gegner aus Der Morgen stirbt nie sehr gut. Beid en Bondgirls schliesse ich auf jeden Fall Denise Richards und Kurylenka von den Fovoriten aus. Also ich würde am allerliebsten Michael Fassbender als nächsten Bond sehen.Pierce Brosnan ist auch Ire. Brosnan war meiner Meinung nach auch ein sehr guter Bonddarsteller. Für die Drehbücher konnte er nun nichts für. Goldeneyeund Tomorrow Never Dies waren sehr gute Filme. Ansonsten würden mir noch Christian Bale und Tom Hardy als Bond gefallen.

TamerozChelios
Moviejones-Fan
Geschlecht | 02.11.2015 | 19:19 Uhr02.11.2015 | Kontakt
Jonesi

Hoffe der nächste James Bond ist nicht Idris Elba. Ich mag den Schauspieler sehr, aber er passt einfach nicht in die Rolle des James Bond. Er ist zu "cool" dafür. Außerdem - und das ist echt nicht rassistisch gemeint - ist er sehr dunkelhäutig.

Ich meine, man kann ja auch keinen weißen Shaft machen, das will ich genauso wenig.

Als Beweis dafür, dass es nicht rassistisch gemeint ist: Nick Fury (Samuel L Jackson), Deadshot (Will Smith), DailyPlanet-Chefredakteur (Laurence Fishburne) sind sehr gut mit dunkelhäutigen Schauspielern besetzt worden, deren Charaktere ursprünglich aber weiß waren.

Nur es kann auch keinen dunkelhäutigen Bruce Wayne oder Clark Kent oder Tony Stark oder Bruce Benner geben. Und dasselbe finde ich, ist auch hier beim James Bond der Fall.

Gute Vorbereitung ist 90% Sieg!

MJ-RobinLukas
Moviejones-Fan
02.11.2015 | 14:21 Uhr02.11.2015 | Kontakt
Jonesi

@CMetzger: Was, du kennst das Vermutluder nicht? Ist doch das schlimmste aller Bond-Girls. wink Richtigerweise muss es "vermutlich der" heißen, danke für den Hinweis!

CMetzger
Moviejones-Fan
Geschlecht | 02.11.2015 | 13:37 Uhr02.11.2015 | Kontakt
Jonesi

Sehr schöner Beitrag, vielen Dank dafür! ;)

Ich danke hier hat sich ein Autokorrekturfehler eingeschlichen.

"Ernst Stavro Blofeld, (Glatz-)Kopf der kriminellen Organisation SPECTRE, bekennender Katzenliebhaber und vermutluder 007-Gegenspieler schlechthin."

Was ist vermutluder? tongue-out

descartes
Moviejones-Fan
07.09.2015 | 19:27 Uhr07.09.2015 | Kontakt
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 07.09.2015 21:57 Uhr editiert.

Hallo,

ich hätte da mal einen Korrekturhinweis. Nur weil etwas Falsches immer und immer wieder wiederholt wird, wird es nicht richtiger. Ja, es ist korrekt, dass Brosnan die Rolle des James Bond schon in "Der Hauch des Todes" spielen sollte. Richtig ist aber auch, dass Brosnan die Rolle überhaupt nur angeboten wurde, weil Wunschkandidat Nummer 1, Timothy Dalton, nicht zur Verfügung stand. Der hat zu dieser Zeit nämlich für Brenda Star vor dem Kamera gestanden. Viel wichtiger, Albert Broccoli selbst hatte Dalton die Rolle schon 1969 als Nachfolger von Sean Connery angeboten. Dalton, gerade mal 25 Jahre alt, lehnte aber ab, weil er sich als zu jung für die Rolle empfunden hat und der Meinung war, dass Bond Ende 30 bis Anfang 40 sein sollte.

Wie auch immer, durch das ganze Theater um Remington Steele(Details in den Extras auf der DVD), haben sich die Dreharbeiten so weit nach hinten gezogen, dass Kandidat Nummer 1 wieder zur Verfügung stand. Broccoli teilte Brosnan mit, dass er die Rolle nicht bekommt und Dalton stand genau einen Tag nach Abschluss der Dreharbeiten von Brenda Star für Bond auf der Matte. Das alles kann man übrigens auch en Extras der DVD bzw. Blu-ray entnehmen.

Nachtrag: Bei den Bond-Girls würde ich noch die Besonderheit erwähnen, dass Maud Adams 2x ein Bond Girl gespielt hat. Gab es davor und danach nie wieder. Erst in "Der Mann mit dem goldenen Colt" und dann in "Octopussy" jeweils in unterschiedlichen Rollen.

karlinhs
Seismologe
Geschlecht | 06.09.2015 | 20:28 Uhr06.09.2015 | Kontakt
Jonesi

Danke für die Übersicht.

Ihr habt die zwei Max vertauscht: Christopher Walken und Klaus Maria Brandauer...

Lehtis
Gejagter Jäger
Geschlecht | 05.09.2015 | 09:37 Uhr05.09.2015 | Kontakt
Jonesi

"Bis Moonraker - Streng Geheim hatte Bernard Lee hatte den Part inne"

einmal "hatte" weg

Ansonstens ein ganz guter Artikel ;)