AnzeigeN
AnzeigeN

The Green Mile (1999)

Moviejones | 07.12.2021

Hier dreht sich alles um den Film The Green Mile (1999). Tausch dich mit anderen Filmfans aus.

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
2 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Kakashi
03.07.2020 13:03 Uhr | Editiert am 03.07.2020 - 13:05 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 6.178 | Reviews: 40 | Hüte: 317

The Green Mile soll ja auch ein ziemlich guter Film sein und nachdem mir Die Verurteilten sehr gut gefallen hatte, wollte ich dann auch den mal sehen. Aber ich muss schon sagen, als ich ihn leihen wollte und die Laufzeit von 3 Stunden gesehen habe, musste ich erstmal schlucken. Dennoch hab ich ihn geliehen und mir heute angesehen.

Also ich bin wirklich beeindruckt. Ein fantastischer Film!!

Vorab wusste ich ja nicht im geringsten, worum es geht, außer halt, dass es auch ein Gefängnis-Film ist. Aber dass er eher von der Seite der Wärter handelt und nicht der Gefangenen, hat mich überrascht aber auch erfreut.

Die Story war im Grunde ziemlich einfach, aber sehr gut erzählt. Trotz der Länge hab ich mich kaum gelangweilt, der Film hat eine tolle und spannende Atmosphäre erschaffen und mich in den Bann gezogen.Die 3 Stunden vergingen schnell, wirklich klasse.

Der Cast und die Charaktere waren super, alle sympathisch, außer Percy und Wild Bill natürlich, 2 der größten Schurken ever und beide haben bekommen, was sie verdient haben . Ansonsten fand ich alle Wärter als auch die Insassen sehr sympathisch. Die Tode der Insassen waren daher umso trauriger, zudem auch weil ich nicht mal wusste, was sie angestellt haben und bei John am Ende war es eh am schlimmsten, da er unschuldig war. Mein Lieblingscharakter war aber eigentlich Mr. Jingles.^^

Nach ca. 1 Stunde gab es dann eine für mich total unerwartete, aber sehr erfreuliche Wendung. John hat magische Kräfte! Anfangs dachte ich, Paul hat sich das nur eingebildet.^^ Noch beeindruckender war dann aber, dass er sogar Tote wieder lebendig machen kann. Ich war schon ziemlich geschockt, als dieser Arsch Percy Mr. Jingles getötet hat, aber dann sehr glücklich, dass John ihn wieder lebendig gemacht hat. Dass er dann auch Wardens Frau geheilt hat, fand ich auch klasse, war auch eine tolle und emotionale Szene.

Überhaupt konnte mich der Film emotional auch abholen, hatte des öfteren Gänsehaut und feuchte Augen.

Das Ende war dann schon der Hammer als rauskam, dass Billy die Mädchen getötet hat. So ein mieses Schwein! Diesen schnellen Tod hat er nicht verdient, er hätte so wie Eduard schmoren müssen (seine Todesszene war eh das grausamste, dieser Bastard Percy hätte da ebenfalls an seiner Stelle da sitzen müssen). Und Johns Unschuld kann man leider nicht beweisen und er stirbt als Unschuldiger. Das war schon ziemlich herzzerreißend. Hoffentlich ist er wieder in den Himmel gekommen.

Der Look, die Effekte und der Soundtrack haben mir übrigens auch gefallen.

Insgesamt also konnte mich The Green Mile vollkommen überzeugen. Im Vergleich zu Die Verurteilten kommt er gut weg, aber Die Verurteilten mag ich dann doch etwas lieber, aufgrund des genialen Twists am Ende sowie dem tollen Happy End. Aber beides großartige Filme!

Dass The Green Mile nur solide Kritiken und "wenig" Nominierungen und Auszeichnungen bekommen hat, verstehe ich nicht so ganz, aber naja...^^

Meine Bewertung
Bewertung

Finding the right comment signature is super easy, barely an inconveniance.

Avatar
DuyLegend : : Moviejones-Fan
19.08.2021 22:48 Uhr
0
Dabei seit: 27.09.20 | Posts: 220 | Reviews: 1 | Hüte: 2

Ich habe mir den Film am 19. August 2021 angeschaut. (Zum Filmtagebuch)

Hier ist meine Bewertung:

Meine Bewertung
Bewertung
Neues Thema
AnzeigeY