Anzeige
Anzeige
Anzeige

Die Nacht der lebenden Toten (1968)

Moviejones | 04.12.2021

Hier dreht sich alles um den Film Die Nacht der lebenden Toten (1968). Tausch dich mit anderen Filmfans aus.

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
4 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Kakashi
31.10.2020 20:02 Uhr | Editiert am 31.10.2020 - 20:07 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 6.172 | Reviews: 40 | Hüte: 317

Das Vorfinale.

Eine Enttäuschung musste ja dabei sein, dieser Film war es nun.

Der Film war langweilig, nicht gruselig, ein guter aber zu stark eingesetzter Soundtrack, solider Cast, solide Effekte, doofe Charaktere (die sich teilweise dumm verhalten haben), teilweise doofe Story und ein richtig dämliches Ende.

Der Film hat keine Spannung oder Atmosphäre, er fängt an und plötzlich kommt auch schon der erste Zombie. Kein Spannungsaufbau, gar nix. Von Null auf 100. Ist ja manchmal ganz gut, hier allerdings überhaupt nicht.

Also mir hat der Film nicht gefallen, daher fällt es mir auch schwer nachzuvollziehen, wieso er so ein Klassiker und so beliebt ist...

Meine Bewertung
Bewertung

Finding the right comment signature is super easy, barely an inconveniance.

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
08.11.2020 00:28 Uhr | Editiert am 08.11.2020 - 00:34 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 14.669 | Reviews: 162 | Hüte: 522

Eine Gruppe Menschen verbarrikadiert sich zum Schutz vor einer stetig anwachsenen Zombieschar in einem Farmhaus, nur um dann einem inneren Zerfleischungsprozess anheimzufallen. In dieser apokalyptischen Extremsituation des Jahres 1968 schwingt sich ein Afroamerikaner zum Helden und Anführer auf, der teils mit drastischen und gewalttätigen Maßnahmen das Überleben der Gruppe sicherstellen möchte, die Extremsituation fördert des weiteren Hilfs- und Opferbereitschaft, aber auch Feigheit, Egoismus und Rassismen zutage. Vor dem Zombie ist jeder gleich, vor dem Menschen nicht. Gleichzeitig formiert sich draußen ein wütender Mob, bemüht um die Aufrechterhaltung des Status Quo, der mit den Zombies - die hier als menschliche Mörder gelten - kurzen Prozess macht, deren Leichen wie Vieh mit Fleischerhaken zusammenhäuft und jeden Hoffnungsschimmer ersticken lässt. Das Ende ist brutal.

Inszenatorisch hätte George A. Romero die klaustrophobischen Daumenschrauben allerdings noch stärker anziehen können, vielleicht fehlte ihm in diesem Debutfilm aber auch noch die Raffinesse und die Meisterschaft des Survivalhorrorthrillers erlangte er dann erst später beim Drehen von "Dawn of the Dead".

Meine Bewertung
Bewertung

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
08.11.2020 00:48 Uhr | Editiert am 08.11.2020 - 00:48 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 14.669 | Reviews: 162 | Hüte: 522

@FlyingKerbecs
"Also mir hat der Film nicht gefallen, daher fällt es mir auch schwer nachzuvollziehen, wieso er so ein Klassiker und so beliebt ist..."

"Die Nacht der lebenden Toten" hat das Genre des Zombiefilms maßgeblich geprägt und populär gemacht, die Zombies, wie man sie heutzutage kennt als lebende Tote, gab es vorher nicht. Zudem ist der Film eben durchzogen von einem kritischen Kommentar zum US-Zeitgeschehen der 1960er Jahre. Und Romero holt für so einen Survivalhorror-Genrefilm aus seinem geringen Budget schon sehr viel raus.

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Kakashi
08.11.2020 11:23 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 6.172 | Reviews: 40 | Hüte: 317

@luhp92

Hmh ok danke, das kann ich schon eher nachvollziehen. smile

Finding the right comment signature is super easy, barely an inconveniance.

Neues Thema
AnzeigeN