Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Mein Filmtagebuch...
Kong - Skull Island gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

Kong - Skull Island (2017)

Ein Film von Jordan Vogt-Roberts mit Tom Hiddleston und Brie Larson

Kinostart: 09. März 2017118 Min.FSK12Abenteuer, Action, Fantasy
Meine Wertung
Ø MJ-User (34)
Mein Filmtagebuch

Kong - Skull Island Inhalt

Wir schreiben das Jahr 1973. Irgendwo auf unserer Welt, sagt man, existiert eine wundersame Insel, noch von Menschen unberührt. Ein Land umhüllt in Mysterien, wo Mythen freien Lauf haben, unerforscht und auf keiner Karte verzeichnet. Als die geheime Organisation Monarch diesen Ort als Ursprung für rätselhafte neue Superspezies ausmacht, stellt sie eine Expedition auf die Beine, um seine Geheimnisse zu entdecken. Was sie auf Skull Island finden, ist ein Abenteuer, wie es noch kein Mensch zuvor erlebt hat. Ein exotisches Paradies voller Wunder und Schrecken, wo sich Flora und Fauna zu einem Garten Eden vereint haben.

Während eine Gruppe die Flucht ergreift und die andere Kong den Krieg erklärt, stellt sich heraus, dass der riesige Affe im Zentrum einer Schlacht um die Herrschaft über die Insel steht, gegen die Raubtiere, die für die Auslöschung seiner Art verantwortlich sind. Nur die Stärksten überleben, gilt auch hier. Von Rache getrieben, wird Kong zur Naturgewalt und kämpft um seinen rechtmäßigen Platz als mächtigste Bestie auf der Insel, um den Thron von Skull Island. Es ist die Geschichte, wie Kong King wurde!

Zur Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Zur Galerie
Alle News zum Film
Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von Kong - Skull Island und wer spielt mit?

OV-Titel
Kong - Skull Island
Format
3D
Box Office
566,65 Mio. $
Der Film erhielt die FSK-Freigabe "Freigegeben ab zwölf Jahren".
Filmreihe ansehen
Spannende Filme
Horizont erweitern

Was denkst du?
20 Kommentare
Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
20.02.2019 07:41 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 6.197 | Reviews: 30 | Hüte: 358

Ist doch in Ordnung, dass du keine Ahnung von Filmen hast, weiß ja eh jeder
Ich bin schockiert :O

Ich bin übrigens kein Mitglied von ZZ Top, ZZ Snake ist nicht ganz korrekt
Und jetzt bin ich noch schockierter als zuvor :O Unfassbar ^^

MJ-Pat
Avatar
ZSSnake : : Expendable
14.02.2019 15:46 Uhr | Editiert am 14.02.2019 - 15:47 Uhr
0
Dabei seit: 17.03.10 | Posts: 7.538 | Reviews: 144 | Hüte: 379

@ Duck:

"Letztendlich finde ich beide Filme einfach um Meilen besser als Godzilla von 1998, sry ZZSnake ^^"

Ist doch in Ordnung, dass du keine Ahnung von Filmen hast, weiß ja eh jeder wink Alles gut ^^ Ich mag halt den 98er Godzilla einfach total gern. Ich bin übrigens kein Mitglied von ZZ Top, ZZ Snake ist nicht ganz korrekt wink

"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
14.02.2019 14:49 Uhr | Editiert am 14.02.2019 - 14:50 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 6.197 | Reviews: 30 | Hüte: 358

Beide Filme schenken sich da meiner Meinung nach sehr wenig, wenn auch Godzilla für mich selbst eindeutig der spannendere, weil auch irgendwie andersartige Film mit tollen Szenen, Effekten und Momenten, Beitrag ist.
Beide Filme haben irgendwie das Problem, dass es ne Aneinanderreihung von Szenen ist. In Godzilla reiht sich nach der Ankunft des Kaijus eine Szene nach der anderen wo Godzilla dann auch auftritt. Verrückterweise natürlich genau da, wo sich auch unsere Hauptfigur befindet, welche als Monstermagnet fungiert. Wir folgen also einer ziemlich belanglosen Figur, die zufällig genau die Ausbildung besitzt, welche den Kampf beenden kann wie er nach Hause will, welches sich zufällig genau dort befindet wo auch Godzilla hin will. Unterwegs macht er dann einige Stopps, welche auch zufällig für Godzilla oder die Mutos als Stoppls passend sind.

Bei Kong hat man ne Truppe von belanglosen Charakteren, welche in ständigen Szenenwechsel irgendwelchen Monstern begegnen und nacheinander sterben. Kong taucht dann auch immer wieder auf um den Typen den Arsch zu retten, nur um trotzdem der scheinbar Böse zu sein in den Augen des Schurken.

Kong will jedoch nicht mehr sein, es ist ein reiner Monsterfilm, welcher sich an den Charme der B-Movies bedient. Godzilla ist da schon epischer angelegt und spielt mit Erwartungen wie luhp richtig geschrieben hat, ist letztendlich trotzdem nur ein reiner Monsterfilm. Beide Filme stellen die Monster in prominenter Manier da und deshalb finde ich beide Filme auch sehr toll. Kong würde ich als Aperitif bezeichnen, bevor man sich Godzilla ansieht. Trotzdem muss in Godzilla 2 nun einfach mehr kommen...
Letztendlich finde ich beide Filme einfach um Meilen besser als Godzilla von 1998, sry ZZSnake ^^

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
14.02.2019 12:59 Uhr | Editiert am 14.02.2019 - 13:01 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 10.930 | Reviews: 154 | Hüte: 349

@Silencio: Ich bin da bei ZSSnake.

Sicherlich gefallen die an "Apocalypse Now" und "Warcraft: The Mists of Pandaria" angelehnten Antikriegsbotschaften in "Kong: Skull Island", aber das wurde meiner Meinung nach leider nur mittelmäßig umgesetzt. Die Figurenzeichnung ist miserabel und der Film gleicht mehr einem Remake des Mittelteils von Peter Jacksons "King Kong", ohne dessen abenteuerliche, magische und epische Klasse zu erreichen.

Garreth Edwards "Godzilla" ist dagegen das monumentale, eindrucksvolle, düstere und gesellschaftskritische* Monster-Actiondrama, welches die Trailer versprachen und wie es sich für einen Kaiju-Film der Marke Godzilla gehört. Zudem gefällt mir, wie Edwards hier des Öfteren Zuschauererwartungen unterläuft, indem er die als Hauptfigur etablierte Rolle von Leadactor Bryan Cranston schon am Ende des ersten Aktes umbringt und vor diversen Kampfszenen einfach wegschneidet oder sie anders präsentiert, z.B. in der Szene mit dem Fernseher.

*menschlicher Größwahn in Sachen Forschung, Waffentechnologie und versuchter Beherrschung der Natur, Nutzung von Atomkraft (Chernobyl, Fukushima), Atomkriege (US-Atombombenabwürfe, Kalter Krieg)

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
Silencio : : Moviejones-Fan
13.02.2019 21:08 Uhr
0
Dabei seit: 17.08.17 | Posts: 1.218 | Reviews: 45 | Hüte: 110

ZSSnake:

Ich halte den jetzt auch nicht für einen zukünftigen Klassiker und es ließe sich argumentieren, dass er verglichen mit dem 33er "Kong" eine Beleidigung darstellt, aber er ist eben ein bisschen fokussierter und gleicht sein zentrales Charismavakuum (ernsthaft, was war denn da mit dem Hiddleston los?) mit einem wesentlich stärkeren Supporting Cast aus.

Wäre jetzt auch nicht so, dass der Edwards-"Godzilla" unrettbar scheiße wäre, aber er legt nahe, warum man ihm "Rogue One" vielleicht abgenommen hat: kaum Gespür für die Geschichte, hangelt sich von Situation zu Situation und kann das Ganze dann mit ein paar Nuggets awesome ausgleichen.

MJ-Pat
Avatar
ZSSnake : : Expendable
13.02.2019 20:42 Uhr
0
Dabei seit: 17.03.10 | Posts: 7.538 | Reviews: 144 | Hüte: 379

@ Silencio:

Zugegeben, Godzilla 2014 ist bei mir auch schon wieder 2-3 Jahre her, aber ich erinnere mich an nen sehr gelungenen Anfang mit Cranston, der mir Spaß machte. Gut, dass er dann Verschütt ging so früh im Film war schäbig und abgesehen von rambling Watanabe war da nix woran man sich festhalten konnte. Die gigantischen Auftritte und einige der Sequenzen (der Skydive) sowie der Score waren für meine Begriffe aber besser bzw eindrucksvoller als die paar beeindruckenden Vistas bei Kong. Ich müsste den nochmal auffrischen, wollte ich eh vor dem King of Monsters, hatte ihn aber positiver in Erinnerung als sich Kong nun hinterher anfühlte. Wie gesagt, Kong ist definitiv anschaubar, so isses ned, hat was von nem epochalen B-Movie. Aber das macht ja nichts "gutes" draus.

Bei der Cannibal Holocaust Referenz musst ich zweimal hingucken und hatte nur "HAM SIE NED GEMACHT!" im Kopf ^^ vielleicht revidier ich die Meinung zu Godzilla nochmal nach ner Zweitsichtung, aber der Atom-Breath rein in den Rachen des Monsters mit anschließendem Godzilla-Roar ist halt schon arschcool. Zumal ich die Riesenechse eh immer irgendwie hipper fand als den Affen, kann also auch rein subjektive Godzilla-Liebe sein, die mich den Film vorne sehen lässt.

"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
Avatar
Silencio : : Moviejones-Fan
13.02.2019 20:14 Uhr
0
Dabei seit: 17.08.17 | Posts: 1.218 | Reviews: 45 | Hüte: 110

ZSSnake:

Ich halte den tatsächlich für ein ordentliches Stück unterhaltsamer als den 2014er Godzi. Klar, alles ziemlich am Reißbrett entworfen, die Story passt auf einen Bierdeckel etc. pp., aber dafür kompetent gemacht, mit einigen ansprechenden Visuals (Kong vor dem Sonnenuntergang? Würde ich mir als Poster hinhängen...) und der hat auch noch eine "Cannibal Holocaust"-Referenz eingebaut gekriegt, während "Godzilla" halt schrecklich strukturiert ist (es ist nie ein gutes Zeichen, wenn bei der ein Stunden-Marke jemand den 15 Minuten Prolog in zwei Sätzen zusammenfassen kann...) und außer ein paar beeindruckend konzipierten Godzilla-Auftritten halt nichts hat. "Skull Island" ist so ein "Weiß, was er ist und macht auch nicht mehr, das aber gut"-Film...

MJ-Pat
Avatar
ZSSnake : : Expendable
13.02.2019 20:02 Uhr | Editiert am 13.02.2019 - 20:04 Uhr
0
Dabei seit: 17.03.10 | Posts: 7.538 | Reviews: 144 | Hüte: 379

Joar war nett. Hatte halt quasi keine Charaktere, dafür Tom Hiddleston, Sam Jackson, John Goodman und Brie Larson als verschenktes Potenzial und nur "ganz gute" Effekte, aber das Finale war solide genug gemacht, um über die meisten Schwächen ein wenig hinwegsehen zu lassen, wenn man ihn als Popcorn-Streifen schaut. Der Rest war so halb Vietnam-Trauma-Filmchen, halb "Abenteuer auf der Todesinsel". Uninspirierte Kills langweiliger Figuren, keine echte Agenda bei irgendwas, aber Hauptsache wir haben in der Szene nach den Credits Godzilla 2 schön angeteast. Trotzdem, war nett Kong mal wieder zu sehen, bevor er sich dann irgendwann mit Godzilla kloppen darf. Godzilla 2014 fand ich da um Einiges besser, Godzilla 1998 sowieso, aber der Trailer zum King of Monsters sieht ja auch ganz cool aus. Der hier war mehr so n Sonntagnachmittagsfilm ohne Nachdenken. Kann man gucken, muss man aber nicht.

Meine Bewertung
Bewertung
"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
Avatar
StevenKoehler : : Muggel
23.10.2018 08:39 Uhr
0
Dabei seit: 26.07.18 | Posts: 510 | Reviews: 204 | Hüte: 0

"Kong - Skull Island" ist interessant geworden. Die Geschichte ist gut und ist keine Nacherzählung von "King Kong", wie ich dies befürchtet hatte. Sie ist gut und nachvollziehbar erzählt worden und man kann die Handlung der einzelnen Charakteren gut nachvollziehen. Die schauspielerische Leistung ist sehr gut. Der Cast ist mit bekannten Schauspielern besetzt, was ich für eine gute Entscheidung halte. Kommen wir zu den einzelnen Tieren, im Film auch Monster genannt. Sie sind sehr gut animiert worden und sehen beeindruckend aus. Dies hat viel Zeit und Geld "gefressen" was nicht schlimm ist, aber die anderen Special Effects, wie Feuer, Wasser und Gas ist dafür überhaupt nicht gut gelungen. Man sieht deutlich, dass diese Elemente am Computer entstanden ist, was ich bei den Tieren nicht behaupten kann. Des Weiteren ergibt ein Handlungsstrang im letzten Drittel (grünes Gas) überhaupt keinen Sinn und ist unglaubwürdig dargestellt worden. Des Weiteren sind mir die Momente aufgefallen, wo sich der Zuschauer erschrecken sollte. Einmal hat es funktioniert, aber die anderen Male lief es nach dem selben Schema ab, wobei dies auch die Spannung weggenommen hat. Dafür ist der Sound wieder sehr gut gelungen und man hat ein schönes Kinoerlebnis. Die Musik hat sehr gut gepasst und ist auch an den passenden Stellen eingesetzt worden.

"Kong - Skull Island" ist ein an sich guter Film geworden, bei dem man recht viele Abstriche machen muss, wenn man sich diesen anschauen möchte.

Meine Bewertung
Bewertung
MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
07.09.2017 23:48 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 10.930 | Reviews: 154 | Hüte: 349

Was für eine geniale Aktion!

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
07.09.2017 20:47 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 6.197 | Reviews: 30 | Hüte: 358

Als großer Honest Trailer war Kong-Skull Island natürlich Pflicht. Umso geiler, wenn der Regisseur selbst sich nicht zu schade ist "Fehler" und Plotholes selbst anzusprechen und am Honest Trailer mitzuarbeiten smile

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
09.08.2017 02:01 Uhr | Editiert am 09.08.2017 - 02:27 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 10.930 | Reviews: 154 | Hüte: 349

Meine Meinung steht fest » Hier ist meine "Kong - Skull Island" Kritik

Apocalypse Mau

Als Prequel-Spin-Off zu Gareth Edwards großartigem "Godzilla" war "Kong: Skull Island" einer meiner meisterwartetsten Filme 2017 und da ich großer Fan solcher Monsterfilme bin, habe ich entgegen aller Kritiken mit einem Selbstläufer für mich gerechnet. Leider entpuppt sich der Film dann doch als sehr mittelmäßig, 5/10 Punkten. Mit Wohlwollen und Fanbonus vielleicht noch 6/10 Punkten, aber definitiv nicht mehr.

Meine Bewertung
Bewertung

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
ferdyf : : Alienator
17.04.2017 13:44 Uhr
0
Dabei seit: 04.02.13 | Posts: 2.286 | Reviews: 5 | Hüte: 77

Der Humor war an einigen Stellen so dermaßen unpassend, dass ich dem Film am Liebsten noch weniger Hüte geben würde. Dieser Faktor, gepaart mit der fehlenden Charakterentwicklung, der Unterforderung der Schauspieler und der gefühlt komplett fehlenden Story, haben mir einen der meist erwartendsten Filme des Jahres zerstört. Meine Erwartungen waren (vielleicht auch aufgrund des Vorgängers) einfach zu weit nach oben geschraubt. Nicht alles ist schlecht, im Gegenteil die Kämpfe sind richtig cool, aber das Negative überwiegt doch stark. Der Höhepunkt war für mich die allerletzte Szene...

Meine Bewertung
Bewertung
Avatar
Nuridin : : Moviejones-Fan
01.04.2017 23:41 Uhr
0
Dabei seit: 27.04.12 | Posts: 370 | Reviews: 32 | Hüte: 3

das ist ein purer Action Film

Meine Bewertung
Bewertung
MJ-Pat
Avatar
Batman76 : : Moviejones-Fan
16.03.2017 22:30 Uhr | Editiert am 16.03.2017 - 22:31 Uhr
0
Dabei seit: 12.12.11 | Posts: 794 | Reviews: 0 | Hüte: 53

Einfach ein Film, der mir sehr viel Spaß gemacht hat. Kong is King.

Meine Bewertung:

Bewertung von Batman76

"With great power comes great responsibility!" Ben Parker

"To boldly go, where no one has gone before!"

"Fortschritt, nicht Perfektion!" Robert McCall

Forum Neues Thema