Kritik: Tenet von TiiN

TiiN | 30.08.2020

Hier dreht sich alles um die Tenet von TiiN. Tausch dich mit anderen Filmfans aus.

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
13 Kommentare
Avatar
TiiN : : Pirat
30.08.2020 01:39 Uhr
1
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 5.886 | Reviews: 130 | Hüte: 309

Ich bin echt sehr angetan, war zwischendurch etwas skeptisch, aber der Film hat mich voll gepackt und ich freue mich auf weitere Sichtungen im Kino.

Jedem Filmfreund der mit Nolan ein bisschen anfangen kann, dem sei geraten ins Kino zu gehen und sich diesen Film anzuschauen.

Bei mir war das Kino heute - im Rahmen der Sitzabstandsregeln - voll und alle haben sich an die Hygienemaßnahmen gehalten und anschließend begeistert über Tenet diskutiert. Ein sehr schönes Gefühl.

Avatar
Rotschi : : M. Myers
30.08.2020 02:27 Uhr
0
Dabei seit: 17.12.09 | Posts: 1.406 | Reviews: 6 | Hüte: 35

Sehr schön geschriebene Kritik. Unterschreibe ich in fast allen Punkten. Der Schnitt hat mich ebenfalls etwas gestört. Den Soundtrack hingegen von Ludwig fand ich hervorragend. Klar ein Hans Zimmer ist stand heute nochmal eine andere Hausnummer. Einprägsame Themen konnte ich jetzt indes auch nicht gleich greifen, aber insgesamt, war es für den noch sehr jungen Komponisten eine sehr sehr gute Leistung.

Ich suchte den Film in den nächsten Tagen ebenfalls nochmal. Und bin immer noch begeistert vom Film. Je mehr ich lese desto mehr hallt der Film nach.

Das ist, wie du so schön sagtest, Kino.

Chapeau Nolan.

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Hisoka
30.08.2020 08:21 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 4.512 | Reviews: 25 | Hüte: 232

Tolle Kritik, kann dir nur bei dem Teil

Das Interessante ist jedoch, dass es ausreicht um die zweite Hälfte des Films vollkommen zu fühlen und auf gewisse Weise nachvollziehen zu können. Der Film ist kompliziert, aber nicht so, dass es wehtut oder anstrengend ist, sondern so, dass die Unterhaltung immer noch im Vordergrund steht. So sind die schnellen Erklärungen für manche möglicherweise eine Schwäche des Films

und vor allem bei dem Teil

Am Ende hat man, wie schon bei Following, Memento oder Prestige das Gefühl, dass man den Film am liebsten gleich nochmal sehen möchte.

nicht zustimmen, leider.^^ Zu Following kann ich nix sagen, aber bei Memento und Prestige hatte ich das Gefühl, dass ich sie nie wieder sehen will. tongue-out

Dass Tenet also ausgerechnet wie die beiden Filme von Nolan wird, die ich am wenigsten mag, ist ärgerlich.

Dafür ist Kino gemacht.

Dazu sag ich mal besser nix...^^

Avatar
TiiN : : Pirat
30.08.2020 08:54 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 5.886 | Reviews: 130 | Hüte: 309

@FlyingKerbecs & Rotschi

Danke schön.

Wenn du Memento und Prestige nicht direkt erneut sehen wolltest, dann spiegelt es doch meine These ganz gut wieder.

Seine Batman Trilogie, Inception und vor allem Interstellar waren klar mainstreamiger verpackt und ich wenn ich an The Dark Knight denke, hätte ich auch nichts, wenn Nolan künftig mal wieder einen ganz normalen Film irgendwelche Zeitspielereien machen würde. Aber ich empfinde es trotzdem immer als einen Hochgenuß, diese Art der Erzählung serviert zu bekommen.

Während des Films dachte ich mir, dass sogut wie gar keiner von den Beteiligten wohl wirklich verstanden haben kann, was sie da gerade drehen.

Ein paar Spoilerinhalte

Im Vorfeld wurde wild darüber geschrieben, dass Tenet mit Inception verknüpft sein könnte. Das wurde so offenkundig gezeigt, dass hier der Zuschauer klar an der Nase herumgeführt wurde. Letztendlich zeigt sich Tenet als ein Eigenständiges Werk, auch wenn theoretisch Verbindungen zu anderen Filmen möglichen wären.

Die Rolle von Michael Caine war wirklich sehr kurz und quasi nicht mehr als ein kleiner Cameo gewesen. Vergleichbar wie mit Dunkirk, es wäre schön, wenn Caine künftig wieder eine größere Rolle hätte.

Ich war ein bisschen über den Gewaltgrad überrascht. Nolan-Filme sind grundsätzlich harmlos. Aber nach The Dark Knight und Insomnia glaube ich, dass man hier den "heftigsten" Film hat.

Das Ende kann man ein kleines bisschen wie einen Cliffhanger für eine Fortsetzung deuten. Ich hoffe jedoch nicht, dass es dazu kommt. Diese Idee ist ein Knaller für einen Film. Bezogen auf mehrere Streifen stelle ich mir das abre etwas eintönig vor.

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Hisoka
30.08.2020 10:25 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 4.512 | Reviews: 25 | Hüte: 232

@TiiN

nicht direkt erneut sehen wolltest,

Wohl eher nie wieder.^^ Zumindest Memento. Prestige schau ich vlt. irgendwann nochmal.

Aber ich empfinde es trotzdem immer als einen Hochgenuß, diese Art der Erzählung serviert zu bekommen.

Da es mir nicht gefallen hat, ich dann eher weniger. Dann lieber so wie bei Interstellar oder Inception.^^

Während des Films dachte ich mir, dass sogut wie gar keiner von den Beteiligten wohl wirklich verstanden haben kann, was sie da gerade drehen.

Das wird wohl selbst Nolan nicht verstanden haben. Er dachte wohl, ach ich denk mir jetzt irgendeinen Quark aus und präsentiere es als sehr komplex, dann wird es sicher gefeiert. tongue-out

Zu den spoiler Inhalten:

Die Verbindung zu Inception sehe ich nicht wirklich.

Würde ich auch gut finden, allerdings wird der Mann nicht jünger und daher kann ich verstehen, dass er kürzer tritt.

Wirklich? Hm fand ihn jetzt nicht so heftig, aber gut, in Nolans Filmen ist der Gewaltgrad eh niedrig, da kann Tenet schon über der Grenze liegen.^^

Sehe ich auch so.

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
30.08.2020 19:36 Uhr | Editiert am 30.08.2020 - 19:38 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 13.247 | Reviews: 148 | Hüte: 471

@TiiN
Mit Martin Donovan (der Geheimdienst-Vorgesetzte des Protagonisten zu Beginn des Film) arbeitete Nolan hier übrigens nach langer Zeit auch mal wieder mit einem Schauspieler zusammen, der schon in "Insomnia" mitspielte.

@FlyingKerbecs
Es gibt auch keine Verbindung zu "Inception".

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
TiiN : : Pirat
30.08.2020 19:47 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 5.886 | Reviews: 130 | Hüte: 309

@luhp92

Danke für die Info, bislang ist mir heute nur noch Jeremy Theobald aufgefallen. Mit ihm, Donovan, Branagh sowie Caine gibt es ja doch vier bekannte Gesichter.

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Hisoka
30.08.2020 19:59 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 4.512 | Reviews: 25 | Hüte: 232

@luhp92

Hätte mich auch gewundert.^^

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
30.08.2020 20:50 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 13.247 | Reviews: 148 | Hüte: 471

@TiiN
Ah, von Theobald wusste ich selbst noch gar nicht. Cool.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
TiiN : : Pirat
31.08.2020 19:17 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 5.886 | Reviews: 130 | Hüte: 309

@luhp92 & FlyingKerbecs

Tenet beinhaltet augenscheinlich keine Verbindung zu Inception. Aber es gibt eine ganz interessante Sache woraus man möglicherweise was basteln könnte: Wir sind immer mitten in Situationen drin und selten auf dem Weg zu irgendwelchen Szenarien. Erinnern wir uns an Inception und Doms Erklärungen: Wie sind wir in dieses Cafe gekommen? Wir erinnern uns nie, wie wir irgendwo hin kamen, plötzlich sind wir da.

Bisschen weit hergeholt und daraus wird man sicher nichts machen, aber theoretisch möglich. smile

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Hisoka
31.08.2020 19:26 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 4.512 | Reviews: 25 | Hüte: 232

@TiiN

Achso. Für mich war das einfach schnelles Cutten und Weglassen von "unwichtigen" Szenen. Fand ich einerseits gut, andererseits war es insgesamt einfach viel zu übertrieben.

Vlt. kommt ja in ein paar Jahren Tenception. tongue-out

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
31.08.2020 20:10 Uhr | Editiert am 31.08.2020 - 20:11 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 13.247 | Reviews: 148 | Hüte: 471

@TiiN
"Wir sind immer mitten in Situationen drin und selten auf dem Weg zu irgendwelchen Szenarien."

Das würde ich in "Tenet" jetzt auch als normales Cutten bezeichnen. Aber in "Inception" spielt Nolan ja bewusst damit und arbeitet eine Analogie zwischen Traum und Film bzw. Traumarchitektur und Filmdreh heraus.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
TiiN : : Pirat
16.09.2020 22:42 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 5.886 | Reviews: 130 | Hüte: 309

Ich habe mir vorhin das inzwischen dritte Mal Tenet im Kino angeschaut, diesmal im IMAX.

Das Bild und vor allem der Sound waren nochmal eine ganze Ecke beeindruckender. Bis auf das Studiologo war zudem wirklich ALLES im IMAX Format gewesen.

Zum Film selbst, er wird mit jedem Mal gucken besser, weil man mehr Verbindungen entdeckt und Sachen mehr Sinn ergeben. Die Schnitte haben mich gar nicht mehr gestört und sogar die Musik ist durchaus authentisch, auch wenn die markanten Stücke nicht so oft vorkommen. Etwas unpassend ist jedoch dieser Song am Ende zu Credit-Beginn.

Die nächste Sichtung wird es dann in einigen Monaten auf Blu Ray geben.

Neues Thema