Anzeige
Anzeige
Anzeige
MJ-Spieletipp

Der MJ-Spieletipp: Die gute alte Zeit mit Final Fantasy und Solid Snake!

Der MJ-Spieletipp: Die gute alte Zeit mit Final Fantasy und Solid Snake!
4 Kommentare - Sa, 09.03.2024 von Moviejones
Wir präsentieren euch den MJ-Spieletipp und haben für euch neben einigen tollen Neuveröffentlichungen auch ein Gewinnspiel im Gepäck.

Final Fantasy VII Rebirth (PS5)

Spätestens am Ende von Final Fantasy VII Remake war klar, diese neue Trilogie ist nicht einfach nur ein Remake, sondern scheint viel mehr eine Fortsetzung zu sein. Zu viele bekannte Ereignisse spielten sich anders ab und die Bedeutung der Moiren war am Ende schon sehr eindeutig. Entsprechend verhält es sich dann auch mit Final Fantasy VII Rebirth. Orte, Figuren und allgemeiner Ablauf sind bekannt, dennoch erwarten euch schon zu Beginn seltsame Abweichungen, bei denen Zack auf einmal eine wichtige Rolle spielt. Hä? Zack, ich weiß von nichts? Wer FF7 im Original nicht kennt, der steht natürlich erst einmal mit Fragezeichen herum und ebenso jene, die den ersten Teil der Remake-Saga nicht gespielt haben. Die Handlung von Final Fantasy VII Rebirth knüpft nahtlos an die des Vorgängers an. Die Moiren wurden besiegt und unsere Helden konnten aus der Stadt Midgar fliehen und Shinra entkommen. Eine große neue Welt liegt vor ihnen und die Handlung startet in der kleinen Stadt Kalm, wo Cloud seinen Mitstreitern von Sephiroth erzählt und wie aus dem heldenhaften SOLDATEN nun ihr neuer Feind wurde. Dann entlässt euch das Spiel auch schon in die große weite Welt, die es zu erkunden gilt, damit ihr Sephiroth die Stirn bieten könnt.

Final Fantasy VII Rebirth macht vieles besser, was man beim Vorgänger noch kritisieren konnte. Endlich gibt es eine Open World, endlich gibt es mehr Abwechslung und endlich fühlt sich alles nicht mehr wie auf Schienen an. Auch wenn die Open World vor allem mit bekannten Standardaufgaben gepflastert ist, gibt es dennoch eine Vielzahl an Minigames im Spiel zu entdecken, die für genug Abwechslung sorgen. Hier sticht vor allem Blut der Königin hervor, ein taktisches Kartenspiel, welches an die goldene Ära von Triple Triad und Tetra Master erinnert. Nicht ganz so spaßig wie die beiden, aber dennoch immer wieder für eine Runde gut.

Weniger gut gefällt uns weiterhin das Kampfsystem. Die Kämpfe sind zwar optisch gut inszeniert und wir merken, dass es taktisch sein soll, dennoch fühlt es sich immer wieder sperrig an und bietet nicht die Präzision eines Action-RPGs und auch nicht die Ruhe eines taktischen RPGs. Dies wird verstärkt, da viele Funktionen von Final Fantasy VII Rebirth in etwas unübersichtlichen Menüs versteckt sind und die Gegner wie schon bei Final Fantasy XVI regelrechte HP-Schwämme sind. Dadurch ziehen sich selbst einfache Kämpfe unnötig in die Länge und es entsteht nicht das Gefühl wirklich stärker zu werden. Da wir die Welt, die Musik und Handlung im Vordergrund sehen, kann man aber den Schwierigkeitsgrad ruhig senken und sich eher an anderen Dingen erfreuen. Dennoch ist es schade, dass Square-Enix mit den Kampfsystemen zuletzt solche Probleme hat.

Final Fantasy VII Rebirth ist der deutlich bessere Mittelteil einer größeren Handlung, die erst noch im dritten Teil ihr Ende finden muss. Bis ihr aber darüber nachdenkt, wie alles zu einem Ende findet, werdet ihr gut und gern 50-100h beschäftigt sein, je nachdem wie weit ihr in die Welt und Mini Games abtauchen wollt. Ein großes Abenteuer liegt vor euch und Red XIII auf einem Chocobo muss man erlebt haben.

Metal Gear Solid: Master Collection Vol. 1 (PC, PS, Switch, Xbox)

Metal Gear Solid gehört wohl mit zu den besten Spielereihen aller Zeiten, auch wenn es um die Reihe in den letzten Jahren sehr still geworden ist. Immerhin bereitet Konami nun ein Remake von Teil 3 vor, während Fans der alten Spiele bereits seit Ende 2023 mit der Metal Gear Solid: Master Collection Vol. 1 die Anfänge der Saga miterleben können. Hier findet ihr für die Plattform eurer Wahl alle Spiele, angefangen von Metal Gear bis hin zu Metal Gear Solid, Metal Gear Solid 2 und Metal Gear Solid 3. Bei den Spielen handelt es sich leider nicht um neue HD-Portierungen, sondern in erster Linie um eine modernisierte Version der bereits für PS3 und Xbox 360 veröffentlichten HD-Fassungen. Dennoch ist diese Reihe durch ihr ganzes Bonusmaterial interessant und die Möglichkeit, alle Spiele in HD auf modernen Konsolen und PC zu spielen.

Dabei ist die PC-Version der Metal Gear Solid: Master Collection Vol. 1 durchaus zu bevorzugen. Zwar hat Konami eine solide Arbeit geleistet und die Spiele laufen weitgehend flüssig und ohne Probleme, dennoch wäre so viel mehr bei solch einer Spielereihe machbar gewesen. Also haben die Fans sich inzwischen der Sache angenommen und ihr könnt am PC relativ leicht mit Textur- und HD-Patches noch sehr viel mehr aus diesen Spielen herausholen und die Saga um Solid Snake, Liquid Snake, Big Boss und Revolver Ozelot noch einmal mitereleben.

Und es gibt noch ein Gewinnspiel für euch. Wer die Metal Gear Solid-Collection für Steam gewinnen will, der kann dies jetzt tun. Ihr müsst dazu nur schnell genug sein. Die ersten drei Teilnehmer:innen gewinnen jeweils einen Key für die gesamte Sammlung. Infos zum Spiel gibt es hier und dann könnt ihr hier teilnehmen am Gewinnspiel. (Gewinnspiel beendet)

Der Thaumaturge (PC)

Der Spieletipp soll diese Woche natürlich nicht nur aus Neuauflagen und Remakes bestehen, auch ein neues Spiel hat sich dieser Tage bei uns eingeschlichen. Frisch erschienen ist The Thaumaturge und dieses RPG setzt voraus, dass ihr Lust habt viel zu lesen, denn es wird dem Begriff RPG viel stärker gerecht, als es viele andere Titel sind. Wir schreiben das Jahr 1905. Warschau ächzt unter der Herrschaft des russischen Zarenreichs. Die Bewohner der Stadt haben die unterschiedlichsten Hintergründe, Ansichten und Werte, wobei deren Interessen oft im Konflikt stehen: russische Soldaten, jüdische Händler, polnische Bürger und noch viele andere. Nichtsdestotrotz ist die Stadt zu einer imposanten Metropole herangewachsen – doch auf das edle Bankett der High Society kann schnell ein Überfall in einer dunklen Gasse des Praga-Bezirks folgen. Es ist sowohl die Stadt der großen Hoffnungen und Träume als auch der verbotenen Verlangen.

Inmitten dieses Settings versucht ihr nun gruseligen Vorkommnissen auf den Grund zu gehen und seht euch dabei immer wieder komplexen und schwierigen Fragestellungen ausgesetzt. Die Entscheidungen im Spiel haben einen erheblichen Einfluss auf die Handlung, die Figuren und was um euch herum passiert. Dadurch lädt das Spiel maßgeblich dazu ein, dass ihr experimentiert und auch durchaus gewillt seid mal eine böse Rolle einzunehmen. Das Spiel belohnt euch regelrecht dafür, wenn ihr frei von sozialen Zwängen wirkliche Entscheidungen trefft und damit dann auch für den Rest des Spiels lebt.

Die Grafik von The Thaumaturge ist gut und zeichnet ein düsteres und stimmungsvolles Bild, beim Gameplay muss man sich aber darauf einstellen, dass trotz Monstern alles etwas ruhiger zugeht und die Kämpfe zwar taktisch angehaucht sind, aber nur Beiwerk sind. Die Story und die Texte dazu, sind das was The Thaumaturge ausmachen. Wer wenig Lust auf viel Text hat und auch Walking Simulatoren nicht mag, wird hier eher Probleme haben. Alle anderen finden ein Spiel, welches Disco Elysium nicht unähnlich ist.

Gord - The Alliance DLC (PC)

Leider entpuppte sich Gord im letzten Jahr nicht ganz als die große Aufbauhoffnung, dennoch machte das düstere Spiel Spaß, wenn man mit ein paar Ecken und Kanten leben konnte. Für all jene, die das konnten, steht nun mit The Alliance ein DLC bereit, wo ihr erneut mit eurem Clan die düstere Welt erkunden und neue Abenteuer erleben könnt. Für 12 Euro wird euch dabei durchaus etwas geboten.

Starte in The Alliance ein neues Abenteuer und setze deine Geschichte in der dunklen Welt von Gord fort. Stelle dich den unerbittlichen Angriffen der Calanthians, schmiede Allianzen mit ungezähmten Kreaturen und führe diplomatische Gespräche mit furchterregenden Horrors. Alle Wege führen zu einem legendären Showdown gegen den General des Königs, der Anspruch auf dein Land erhebt. Triff unerwartete Verbündete jenseits des Bergpasses und spiele eine brandneue Kampagne strategischer Eroberung.

Erfahre mehr: #Videospiele, #Spieletipp
Mehr zum Thema
Horizont erweitern
Was denkst du?
Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
4 Kommentare
Avatar
Moviejones : : Das Original
09.03.2024 18:58 Uhr
0
Dabei seit: 15.10.08 | Posts: 2.358 | Reviews: 1.218 | Hüte: 181

@TURRICANomx
Dafür sind wir da, viel Spaß damit!

Avatar
TURRICANomx : : Moviejones-Fan
09.03.2024 11:08 Uhr
0
Dabei seit: 12.03.23 | Posts: 4 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Vielen Dank für den Gewinn-Key für die Metal Gear Solid-Collection *freu freu freu*smile

Avatar
Tim : : King of Pandora
09.03.2024 09:43 Uhr
0
Dabei seit: 06.10.08 | Posts: 3.037 | Reviews: 192 | Hüte: 85

Hab das neue FF7R neulich begonnen, es gefällt mir besser als der letzte Teil, aber wird nie an das Original herankommen. Dafür fehlt einfach so viel, was einen zeitlosen Klassiker ausmacht.

Avatar
DeKay1980 : : Moviejones-Fan
08.03.2024 16:03 Uhr | Editiert am 09.03.2024 - 14:16 Uhr
0
Dabei seit: 12.06.15 | Posts: 362 | Reviews: 0 | Hüte: 14

Ich habe bei FF VII Remalke das ganze Geseiere um die "fehlende" Open World nicht nachvollziehen können.

Das Original wurde auch erst mit dem Verlassen Midgars offen. Bis dahin war man an strikt vorgegebenen Locations unterwegs.

Aber das Kampfsystem damals (in dem Spiel wurde der ATB eingeführt) war tatsächlich besser. Man hatte mehr Kontrolle über das Geschehen. Heutzutage ist es dem typischen Casual Gamer jedoch zu stressig, gleich ne komplette Party zu managen. Und nüchtern betrachtet sind Sie mittlerweile einfach der größere Teil der Gamer die das Game daddeln.

Aus finanziellen Gründen lasse ich es erstmal liegen. Stattdessen habe ich mir das heißersehnte Dragons Dogma 2 vorbestellt.

Forum Neues Thema
AnzeigeY