Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Mein Serientagebuch...
Shadowhunters - The Mortal Instruments gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

Shadowhunters - The Mortal Instruments (2016 - 2019)

Eine Serie von: Ed Decter mit Katherine McNamara und Dominic Sherwood

USA3 StaffelnAction, Drama, Fantasy, Horror

Shadowhunters - The Mortal Instruments Inhalt

Wie der Kinofilm Chroniken der Unterwelt - City of Bones stützt sich die Serie auf die "Chroniken der Unterwelt"-Bücher von Cassandra Clare. An ihrem 18. Geburtstag erfährt Clary Fray (Katherine McNamara), dass sie nicht die ist, die sie zu sein glaubte, sondern eine Schattenjägerin - halb Mensch, halb Engel und dazu geboren, Dämonen zu jagen. Als ihre Mutter Jocelyn entführt wird, tut sie sich mit einem mysteriösen anderen Schattenjäger namens Jace (Dominic Sherwood) und ihrem besten Freund Simon zusammen, um ihr Schicksal zu erfüllen. Jetzt, da sie unter Feen, Hexenmeistern, Vampiren und Werwölfen lebt, findet Clary mehr über ihre eigene Vergangenheit heraus - und darüber, was die Zukunft für sie bereithalten könnte.

Shadowhunters - The Mortal Instruments

Cast & Crew

Wer ist der Erfinder von Shadowhunters - The Mortal Instruments und wer spielt mit?

Originaltitel
Shadowhunters - The Mortal Instruments
Genre
Action, Drama, Fantasy, Horror
Staffeln
3 (55 Episoden)
Erfinder
Land
USA
TV-Sender
Freeform
Premiere
12.01.2016
Start-DE
13.01.2016
Die Serie ist beendet oder eingestellt worden.

Staffeln & Episoden

Derzeit liegen keine Staffelinformationen vor.
Horizont erweitern

Was denkst du?
7 Kommentare
Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
10.07.2019 19:05 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 7.107 | Reviews: 36 | Hüte: 418

@luhp92
Netflix hat mich daran erinnert, dass ich die Serie noch nicht zu Ende gesehen hatte ^^
Aber wie immer hat auch diese Serie einen harten Kern an Fans und wird von vielen verehrt. Kann man fast mit Twilight vergleichen. Ich folge Kat McNamara auf Instagramm und sie postet immer wieder wie toll die Fans der Serie sind.

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
09.07.2019 12:25 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 11.758 | Reviews: 168 | Hüte: 384

@Duck-Anch-Amun

Ich wusste gar nicht, dass es überhaupt drei Staffeln gibt und bei der Resonanz, die die Serie erfahren hat, wundert mich das auch laughing

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
09.07.2019 09:36 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 7.107 | Reviews: 36 | Hüte: 418

Staffel 3/4

Zur Vervollständigung: nein, es wurde leider nicht besser. Nach bisschen Recherche liegt dies dann auch zum Teil daran, dass eine vierte Staffel gecancelt wurde und man deshalb die dritte Staffel anders aufbauen musste, weshalb besonders das Ende viel zu schnell abgehandelt wird und manche Entwicklungen aus dem Nichts kommen. Dabei handelt es sich aber auch um ein echtes Wirrwarr, da anderswo die Staffel ab Folge 11 als vierte Staffel benannt wird. Passend, da Folge 10 im Mai 2018 ausgestrahlt wurde, Folge 11 erst im Februar 2019.
Dieses Chaos hinter sich liegend, macht die Serie mit den gewohnten Stärken und Schwächen weiter. Mit Lilith taucht eine der interessantesten Figuren der Bücher auf und sorgt natürlich für Probleme, welche ich nicht spoilern will. Als Buchkenner freute man sich dann auf gewisse Szenen, welche aber viel zu kurz kommen. Wird eine riesige Schlacht angeteasert, so ist die wohl auch schon aus finanziellen Gründne enttäuschend. Wird sich dann vor dem sicheren Tod noch geküsst und die Liebe wird mitgeteilt, so ist das an Klischees und Trash nicht mehr zu toppen. Dabei bekommt die Liebe an anderer Stelle doch sowieso genügend Raum. Es ist vorbildlich wenn die Serie etwas für die LGTB-Community machen will und es liegt auch an der Vorlage - aber man kann auch alles übertreiben. Wenn anderswo wichtige Handlungsstränge fallen gelassen werden und die Hauptfiguren zu langweiligen Nebenfiguren werden, läuft etwas schief.
Am positivsten ist dann tatsählich das Ende, welches emotional, romantisch und passend ist. Zwar haben wir uns mittlerweile meilenweit vom Buch entfernt, aber das Serienende funktioniert hervorragend. Toll geschrieben und ich bleib dabei: Kat McNamara ist eine echt Süße!

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
27.07.2018 08:04 Uhr | Editiert am 27.07.2018 - 08:26 Uhr
1
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 7.107 | Reviews: 36 | Hüte: 418

@luhp
Beim Film kann ich ja noch verstehen, dass Abstriche gemacht werden. In der Kürze der Zeit konnte man es einfach nicht schaffen alle Buchinhalte umzusetzen. Die Story folgt schon sehr dem Buch, aber vieles bleibt aber auch aus Zeitgründen auf der Strecke liegen. Für mich immer ärgerlich wenn wichtige Charaktere (die vielleicht auch erst später ne Rolle spielen) weggelassen werden oder keine Tiefe bekommen oder der Charakter innerhalb weniger Zeit alles kann und nichts mehr lernen muss.
Der Film hatte dann eindeutig das Problem, dass er sich nicht traut weiter zu gehen - das Buch hatte schon ernstere Themen und gesellschaftliche Kritiken.

Die Serie hingegen hätte Potenzial, da man durch die mehreren Folgen viele Details aufgreifen könnte. So kommen deutlich mehr Charaktere vor und sie bekommen auch eine gewisse Tiefe. Auch die Themen Inzest oder Homosexualität werden aufgegriffen - es fühlt sich erwachsener an. Nervig ist dann, wenn komplett neue Charaktere eingefügt werden nur um (leider vorhersehbare) Wendungen einzuführen oder komplett neue Sequenzen und Szenen hinzukommen. Diese verdrängen dann das eigentlich vorhandene Potenzial indem man einfach mehr Zeit mit der Welt und den Buchcharakteren verbringen könnte. Schlimm wird es, wenn die eigentlich genutzten Themen des Buches plötzlich ignoriert werden um neue Beziehungen und Dreiecksbeziehungen einzufügen - der "Skandal" des Buches bleibt damit einfach flach. Dass sowieso jeder sexy und gut aussehend in dieses Serien ist, kritisierte ich schon in Riverdale.
Ich verstehe die Entscheidung bei der Serie nicht, weshalb man nicht stärker der Buchvorlage folgt.

Hier nochmal der Kommentar zum Film:
Chroniken der Schattenjäger
Und wieder mal eine Reihe, die hoffnungsvoll beginnt und wie TASM 3 oder Hellboy 3 nie beendet werden wird. Dabei entstand der Film mit der Hoffnung eine neue Reihe à la Twilight oder Panem zu kreiiren. Der Film weiß dabei zu gefallen und kann mit den Effekten und Schauspielern sogar überzeugen. Leider wird die Handlung schnell eingeleitet und am Ende reihen sich Action-Szenen an Action-Szene. Dies liegt zum einen an der Vorlage, zum anderen aber auch, dass man in der Kürze des Films nicht viel Zeit lässt uns alles zu erklären. So werden gewisse Elemente ohne Erklärung reingeschmissen, da sie eben in die Szene passen. Auch die anfängliche Verwunderung muss schnell schwinden, da Clary am Ende des Films ja schon alles kennt über die Schattenwelt. Leider gelingt es dem Film nicht dies glaubhaft rüberzubringen, während man sich im Buch viel Zeit dafür nimmt.
So wird auch das zentrale Thema, die Liebe zwischen Clary und Jace typisch für einen Teenie-Film innerhalb von Minuten abgehandelt - es wirkt so, dass beide sich einfach heiß finden und deshalb was miteinander beginnen. Da die Reihe ja ohne Fortsetzung endet ist es nicht schlimm, allerdings wird eines der krassesten Elemente einfach bereits verraten und so spoilert man sich selbst. Da der Film ohne echtes offenes Ende endet, kann man es vertrösten, dass kein Teil 2 kommt.
Trotzdem war das Potenzial vorhanden und ein guter Startschuss wurde gelegt, bei dem man die anfänglichen Fehler in Teil 2 locker hätte vermeiden können. Schade um die gute Story.

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
26.07.2018 20:34 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 11.758 | Reviews: 168 | Hüte: 384

@Duck-Anch-Amun

Basierend auf dem, was ich hier im Forum über Film- und Serienadaption gelesen habe (beides noch nicht gesehen), scheint die Filmadaption ja echt die bessere Wahl zu sein. Und das ist dann ein Armutszeugnis für die Serie!

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
26.07.2018 20:30 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 7.107 | Reviews: 36 | Hüte: 418

Staffel 2

Nachdem Staffel 1 viele Probleme hatte und trotzdem punkten konnte durch die Hoffnung Potenzial, so scheint man mit Staffel 2 schon quasi am Tiefpunkt zu sein. Es ist vor allem die schauspielerische Leistung (sry Kate McNamara, du bist so hübsch, aber dies erinnert doch sehr oft an GZSZ), die mich immer wieder aus der Handlung warf. Es wirkt oft hölzern, übertrieben und schlecht choreografiert.
Auch das konsequente Ignorieren der Buchhandlung nervt einfach nur noch. Zwar folgt man der Handlung immer noch in Bruchstücken, aber zuviel wird verändert und dadurch schneidet man sich selbst ins Fleisch. Man denke nur an das Setting Boot, welches im Buch Hauptschauplatz ist, in der Serie aus irgendwelchen Gründen plötzlich vergessen wird. Die Gefühlssache ist deutlich schlechter ausgebaut als es selbst in deutschen Soaps ist. Und wenn aus irgendwelchen Gründen Themen, die eigentlich ne wichtige Rolle spielen müssten, vergessen werden, dann hat die Serie nicht mehr viel zu bieten.
Es ist schade, dass diese gute Vorlage so vermurkst wurde. Zwar hat man immer noch gute Szenen, das CGI wurde aufgemotzt und die Schauspieler passen optisch hervorragend auf die Vorlage, aber soviel Potenzial wurde verschwendet. Wenn in den mittlerweile 20 (!) Folgen gefühlt 5 mal der Institutsleiter wechselt und der Schurke 3 mal gefasst wird, dann kann man sich manchmal nur an den Kopf fassen. Schade, die Hoffnungen die man noch nach Staffel 1 hatte konnten nicht erfüllt werden.

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
19.01.2018 09:40 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 7.107 | Reviews: 36 | Hüte: 418

Meine Meinung steht fest » Hier ist meine "Shadowhunters - The Mortal Instruments" Kritik

Meine Bewertung
Bewertung
Forum Neues Thema