Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mein Serientagebuch...
The Stand gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

The Stand (2020 - ????)

Eine Serie von: Josh Boone mit James Marsden und Amber Heard

USA1 StaffelStarzPlay, Paramount+Horror, Thriller

The Stand Inhalt

Eventserie basierend auf dem gleichnamigen Roman von Stephen King.

Cast & Crew

Wer ist der Erfinder von The Stand und wer spielt mit?

Originaltitel
The Stand
Genre
Horror, Thriller
Staffeln
1 (9 Episoden)
Streaming
StarzPlay, Paramount+
Land
USA
TV-Sender
CBS All Access
Premiere
17.12.2020
Start-DE
03.01.2021

Staffeln & Episoden

Derzeit liegen keine Staffelinformationen vor.
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
13 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
DrStrange : : Moviejones-Fan
16.03.2021 16:53 Uhr
0
Dabei seit: 07.05.12 | Posts: 1.876 | Reviews: 17 | Hüte: 51

@MisfitsFilms:

Also bei mir sind die Würfel zu "The Stand" nun ebenfalls gefallen. Nach langem hin und her.

Gutes Beispiel mit Frannie, welche so gar nicht der Figur aus dem Buch entspricht und auch konsequent (immerhin) unsympathisch bleibt. Eigentlich konnte mich wie du schreibst, so gar keine der Figuren auf seine Seite ziehen.

"The Wheel weaves as the Wheel wills"

MJ-Pat
Avatar
DrStrange : : Moviejones-Fan
16.03.2021 16:37 Uhr
0
Dabei seit: 07.05.12 | Posts: 1.876 | Reviews: 17 | Hüte: 51

Meine Meinung steht fest » Hier ist meine "The Stand" Kritik

Meine Bewertung
Bewertung

"The Wheel weaves as the Wheel wills"

Avatar
felkel1982 : : Moviejones-Fan
15.03.2021 16:35 Uhr
0
Dabei seit: 20.06.15 | Posts: 313 | Reviews: 0 | Hüte: 5

Ich habe mir die Serie am 15. März 2021 angeschaut. (Zum Serientagebuch)

Netter Versuch, aber da bleibe ich lieber beim 94er Original

Meine Bewertung
Bewertung
Avatar
MisfitsFilms : : Marki Mork
14.03.2021 11:08 Uhr | Editiert am 15.03.2021 - 09:45 Uhr
0
Dabei seit: 09.07.13 | Posts: 3.678 | Reviews: 0 | Hüte: 105

Ich habe mir die Serie am 14. März 2021 angeschaut. (Zum Serientagebuch)

Das war sie also, die Neuauflage des dicken King Wälzers. Tatsächlich schafft es die Serie nicht, was einst die Mick Garris Version schaffte. Trotz guter Darsteller bleiben die Figuren blass. Fran Goldsmith versprüht gar eine unglaublich unsympathische Aura. Überhaupt fiebert man nicht wirklich mit, die Figuren sind einem schlicht egal. Schauspielerisch war der Darsteller des Harold Lauder noch jener, der am ehesten hervorzuheben wäre. Das ist verdammt schade, wäre doch so viel mehr drin gewesen. Da hole ich doch lieber die Garris Version aus dem Schrank, deren Soundtrack allein schon besser ist. Sorry Josh, hätte mehr erwartet

@DrStrange

Fazit zur neuen Serie: der Griff zur alten Mick Garris Version bleibt. Die neue wird es nicht in meine Favourits schaffen. Das war nichts

Meine Bewertung
Bewertung
Avatar
MisfitsFilms : : Marki Mork
12.03.2021 15:52 Uhr
0
Dabei seit: 09.07.13 | Posts: 3.678 | Reviews: 0 | Hüte: 105

@DrStrange

Hm, na mal sehen. Schau heute auf jeden Fall Episode 5 und 6 an, vielleicht sogar noch 7. Sollte also bis Sonntag fertig sein. Ich berichte

MJ-Pat
Avatar
DrStrange : : Moviejones-Fan
12.03.2021 11:28 Uhr
0
Dabei seit: 07.05.12 | Posts: 1.876 | Reviews: 17 | Hüte: 51

@MisfitsFilms:

King hat "The Stand" ja irgendwann mal überarbeitet in der "Extended Version" neu veröffentlicht. Hier unterscheiden sich auch die Enden. Also zum 80er Jahre Ende der alten Version vs der neuen überarbeiteten und längeren Buchversion.

Das Ende was er für die Serie geschrieben hat, ist im Prinzip eine Erweiterung davon bzw "best of both worlds". Aber ich empfand das nicht als drastisch anders... also auch nicht großartig anders als du es kennen wirst.

Der Schluss ist eines der Sachen, an denen ich eigentlich nichts auszusetzen hätte.

Mal als Spoiler:

Die letzte Folge handelt von Stu und Frannie, wie sie nach Maine zurückkehren. Im Buch war dies nicht so. Hier war die alte Version relativ offen gehalten und sie blieben auch in Colorado.

Wie in der neuen Buchversion taucht Flagg am Ende nochmal bei einem Eingeborenenstamm auf und lässt sich als neuer Gott verehren. In der Serie darf er halt noch zuerst einem Eingeborenen den Kopf platzen lassen. Ansonsten vom Grundsatz aber wie im Buch.

"The Wheel weaves as the Wheel wills"

Avatar
MisfitsFilms : : Marki Mork
12.03.2021 10:31 Uhr
0
Dabei seit: 09.07.13 | Posts: 3.678 | Reviews: 0 | Hüte: 105

@DrStrange

Bzw. die Enden der Bücher ? (neue und alte Auflage)

What? Ich kenne in etwa noch das Ende des Buches Anfang 1990er, dicker Wälzer. Und sehr gut noch das Ende der 1994er TV Serie, was ja bis auf kleine Abweichungen, genau jenes Ende des Buches war. Aber mehrere Enden? Nop, kenne ich nicht

MJ-Pat
Avatar
DrStrange : : Moviejones-Fan
11.03.2021 12:23 Uhr
0
Dabei seit: 07.05.12 | Posts: 1.876 | Reviews: 17 | Hüte: 51

@MisfitsFilms:

Ok... dann mal Gegenfrage...

Kennst du das Ende des Buches ? Bzw. die Enden der Bücher ? (neue und alte Auflage)

"The Wheel weaves as the Wheel wills"

Avatar
MisfitsFilms : : Marki Mork
11.03.2021 11:55 Uhr
0
Dabei seit: 09.07.13 | Posts: 3.678 | Reviews: 0 | Hüte: 105

@DrStrange

Oha, jetzt bin ich schon mit geringen Erwartungen ran ^^

Okay, werde die Serie jetzt die Tage durchzuiehen und dann entsprechend anpassen. Bin schon allein wegen dem neuen, mir noch unbekannten, Ende skeptisch, welches King wohl neu geschrieben hat.

MJ-Pat
Avatar
DrStrange : : Moviejones-Fan
11.03.2021 09:37 Uhr
0
Dabei seit: 07.05.12 | Posts: 1.876 | Reviews: 17 | Hüte: 51

@MisfitsFilms:

Ich bin bereits komplett durch und noch am hadern mit mir selbst, wohin die Bewertung gehen soll.

Nur als vorsichtiger Tipp.. mäßige einfach deine Erwartungen an die Serie.

"The Wheel weaves as the Wheel wills"

Avatar
MisfitsFilms : : Marki Mork
10.03.2021 21:54 Uhr
0
Dabei seit: 09.07.13 | Posts: 3.678 | Reviews: 0 | Hüte: 105

Ich habe mir die Serie am 10. März 2021 angeschaut. (Zum Serientagebuch)

Episoden 1 und 2: Die Einführungen der ersten Hauptfiguren auf verschiedenen Zeitebenen funktioniert in den ersten zwei Episoden ganz gut. Dennoch scheint sich zu bewahrheiten was ich schon vermutet hatte: die alte Mini Serie wird am Ende die bessere Adaption sein

Meine Bewertung
Bewertung
MJ-Pat
Avatar
DrStrange : : Moviejones-Fan
12.01.2021 14:15 Uhr
0
Dabei seit: 07.05.12 | Posts: 1.876 | Reviews: 17 | Hüte: 51

So, ich habe mir jetzt mal die ersten beiden Folgen der neuen Verfilmung von "The Stand" angeschaut.

Ein wirkliches Urteil wage ich mir noch nicht zu bilden, aber das "Overall" passt für mich bisher mehr oder weniger. Zumindest gibt es eine sehr artgerechte Stimmung, welche auch mit den entsprechend optischen Bildern zu überzeugen weiß. Aber es gibt natürlich ein großes "ABER".

Kritikpunkte wären für mich momentan zum einen einige Cast-Entscheidungen und zum anderen die Erzählstruktur. Letzteres könnte bei mir über Sieg oder Niederlage der Serie entscheiden.

Zur Cast-Thematik:

James Marsden als Stu Redman finde ich als etwas "befremdlich". Er wirkt hier eher wie eine "He-Man-Light" Version, die sich in eine King Geschichte verlaufen hat. Stu wird im Buch eher als ziemlicher "Normalo" dargestellt und nicht als muskulöser Kraftprotz.

Jovan Adepo als Larry Underwood hat mich auch nicht überzeugt. Nicht weil hier die Figur mit einem schwarzen Darsteller besetzt wäre, sondern weil der Darsteller mir die gescheiterte Figur eines Rockmusikers bisher nicht rüberbringen konnte. Das lief mir hier zu sehr auf Schienen als das ich ihm die Rolle abnehmen könnte. Das hat in der 90er Serie mit Adam Storke auf Anhieb viel besser funktioniert.

Besonders positiv erwähnen muss ich Owen Teague als Harold Lauder. Irre wie gut der Mann hier die Rolle spielt. Wie aus dem Buch entliehen. Wo die Figur des Larry so unüberzeugend vor sich hinplätschert, merkt man hier richtig wie der Charakter auf der Kippe steht. Mag natürlich daran liegen das die Figur von Harold auch etwas anspruchsvoller angelegt ist als die von Larry.

Zu Mutter Abagail und Randall Flag kann ich noch nicht viel sagen, weil die Figuren zu wenig Screentime innerhalb der ersten beiden Folgen hatten.

Erzählstruktur:

Gefällt mir nicht. Punkt. Die Serie springt ständig zwischen Gegenwart und den Ereignissen der jeweiligen "Origins" der einzelnen Charaktere hin und her. Das funktioniert hier so überhaupt nicht, weil wir es mit einer King-Story zu tun haben. Mal ein paar Ausnahmen vorweggenommen, erzählt King immer linear von Anfang bis Ende. Das ist eine sehr bedeutsame Struktur der King-Erzählungen. King präsentiert seine Figuren nicht auf dem Silbertablett mit einem Steckbrief, sondern durch die lineare Erzählweise erfährt man durch das Tun und Handeln der Charaktere wie sie funktionieren. Nimmt man nun dies der Erzählung weg, wird eine essentielle Struktur der Geschichte ad absurdum geführt.

Ich kenne halt das Buch und die 90er Serie, daher habe ich kein Problem dem ganzen zu folgen, aber letztendlich ist das fast ne Themaverfehlung und wird der Serie vielleicht das Genick brechen.

"The Wheel weaves as the Wheel wills"

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
10.10.2020 18:48 Uhr | Editiert am 10.10.2020 - 18:57 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 14.578 | Reviews: 161 | Hüte: 521

"Three Little Birds" von Bob Marley in einer postapokalyptischen, durch eine Virus-Pandemie entvölkerten Welt. Ich war hinsichtlich des ersten Trailers auf Vieles gefasst, aber dass hier (gewollt?) eine Verbindung zwischen "I Am Legend" und "The Stand" hergestellt wird, kam unerwartet.

Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=l-4gu4CQBM


Edit: Der MJ-Editor kann den doppelten Bindestrich (-) nicht anzeigen, deswegen funktioniert die Verlinkung nicht. Also einfach einen zweiten Bindestrich nach dem ersten einfügen.

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

Forum Neues Thema
Anzeige