Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mein Filmtagebuch...
Wenn der Wind weht gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

Wenn der Wind weht (1986)

Ein Film von Jimmy T. Murakami mit Peggy Ashcroft und John Mills

Kinostart: 20. November 198680 Min.FSK6Animation, Drama
Meine Wertung
Ø MJ-User
Mein Filmtagebuch
Wenn der Wind weht Bewertung

Wenn der Wind weht Inhalt

Die Nachrichten in Großbritannien berichten vom Krieg zwischen den USA und Russland. Auch der Einsatz von Atomwaffen ist realistisch, der große Teile Englands vernichten wird. Das Rentnerehepaar Jim und Hilda versucht, sich auf den Fall der Bombe vorzubereiten, indem sie ihr Haus nach den Ratschlägen der Regierung in eine Art Bunker verwandeln. Als die Bombe fällt, überleben Jim und Hilda zwar, nichtsahnend, dass die wahre Gefahr durch den nuklearen Niederschlag folgt. Das langsame Sterben der beiden beginnt...

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von Wenn der Wind weht und wer spielt mit?

OV-Titel
When the Wind Blows
Format
2D
Der Film erhielt die FSK-Freigabe "Freigegeben ab sechs Jahren".
Spannende Filme
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
1 Kommentar
MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Kakashi
10.04.2021 11:13 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 5.501 | Reviews: 37 | Hüte: 301

Der Film wurde auch bei meiner kürzlichen Wahl genannt, daher hab ich ihn mir heute mal angesehen.

Ich hatte ja keine Ahnung, worum es geht, aber hatte mir schon gedacht, dass der Film vermutlich nicht so leicht zu verdauen ist. Und das stimmt auch.

Ein interessanter und guter Film über einen Krieg in den 80ern, in einer alternativen Dimension. Denn ich echt ist das ja nie passiert, zum Glück.

Anfangs werden die Vorbereitungen des Ehepaars bzgl. des bevorstehenden Krieges gezeigt. Der Ehemann hält sich dabei stur an die schwachsinnigen Maßnahmen der Regierung, die Frau hält das alles immerhin für Unsinn, aber helfen tut sie dennoch. Erinnert etwas an die aktuelle Corona-Krise. Und beide sind sowas von naiv, dass es einem nur Leid tun kann.

Es kommt tatsächlich zum Krieg und eine (Atom?)Bombe wird in der Region abgeworfen. Damit hatte ich nun nicht unbedingt gerechnet. Beide überleben die Explosion und versuchen anschließend, zu überleben, naiv denkend, dass sie von der Regierung gerettet werden. Mit der Zeit macht sich aber die Strahlenkrankheit bemerkbar, aber der Mann findet immer eine Ausrede, was die Ursache ihrer Probleme ist.

Letztendlich werden beide immer schwächer und am Ende sind sie wieder im Schutzraum und beten...und dann ist der Film vorbei. Ihr Tod wurde nicht gezeigt, aber der trat sicher kurz nach dem Ende ein.

Ja also ein ziemlich dramatischer Film, der als solcher dank der Naivität der beiden kaum so rüberkommt, was die ganze Sache aber eigentlich noch trauriger macht.

Jim und Hilda sind zwei sympathische Hauptcharaktere und man hofft, dass sie alles überstehen. Leider ist dem ja nicht so.

Die Animationen fand ich interessant, teilweise animiert, dann gab es auch live-action Bildmaterial, und außerdem wurde teilweise auch Stop-Motion verwendet. Insgesamt hat mir das gut gefallen.

Auch der Soundtrack war toll.

Spannung war überwiegend da, gegen Ende hat sie aber nachgelassen und daher bin ich froh, dass die Laufzeit nur so kurz war.

Insgesamt hat mir der Film gefallen. Passt gut zur aktuellen Krise, den sollten sich mal mehr Menschen ansehen.

Meine Bewertung
Bewertung

I’ve got 24 hours to get rid of this... bozo, or the entire scheme I’ve been setting up for 18 years goes up in smoke, and YOU ARE WEARING HIS MERCHANDISE?

Forum Neues Thema
Anzeige