Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Mein Filmtagebuch...
Summer of ’84 gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

Summer of ’84 (2018)

Ein Film von François Simard mit Graham Verchere und Judah Lewis

Veröffentlichung: 26. Oktober 2018105 Min.FSK16Drama, Horror, Mystery
Meine Wertung
Ø MJ-User (6)
Mein Filmtagebuch
Summer of ’84

Summer of ’84 Inhalt

Für den 15-jährigen Davey hat die Vorstellung, dass ein Serienmörder in seinem Vorort lebt, zu Beginn eines faulenzerischen Sommers etwas Gruseliges und doch Aufregendes. Hormonell übersteuert, träumen er und seine Freunde von sexuellen Eroberungen, bis sie aus den Nachrichten vom Cape-May-Killer erfahren. Davey überredet seine Freunde dazu, der Sache nachzugehen, und als Hauptverdächtigen machen sie ausgerechnet seinen eigenen Nachbarn, einen unscheinbaren, alleinstehenden Polizisten aus. Könnte Davey womöglich Recht haben oder ist das alles nur seiner wilden Fantasie zuzuschreiben?

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von Summer of ’84 und wer spielt mit?

OV-Titel
Summer of ’84
Format
2D
Der Film erhielt die FSK-Freigabe "Freigegeben ab sechzehn Jahren".
Spannende Filme
Horizont erweitern

Was denkst du?
3 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
21.10.2019 23:16 Uhr | Editiert am 21.10.2019 - 23:18 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 11.997 | Reviews: 178 | Hüte: 398

@Kothoga

Wie gesagt, das Ende ist genial.

Die (zweite und) dritte Staffel "Stranger Things" sowie "Es - Teil 1 & 2" mutieren im Retro-80er-Subgenre aber auch schon zu Effekt-Blockbustern, in denen die Geschichte und die Charaktere vermehrt ins Hintertreffen geraten.

Ansonsten schreiben sich diese Filme halt sehr einfach, man kann sich aus diversen früheren Werken bedienen und vermengt das dann mit nostalgischen Referenzen an eben jene Filme. Auf Dauer ermüdet mich das nur noch, mehr als "Super 8" und die erste Staffel "Stranger Things" hätte ich da nicht gebraucht.

Dann lieber reifere Werke wie "Super Dark Times", "Everything Sucks!" oder Jonah Hills "Mid90s", die sich der Nostalgie zwar bewusst sind, sich aber nicht darin ausruhen oder diese verklären, sondern lediglich als Vehikel für ernsthafte Charakterdramen nutzen.

"Dark" müsste ich auch mal sehen.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
Kothoga : : Moviejones-Fan
21.10.2019 08:54 Uhr
1
Dabei seit: 05.03.17 | Posts: 722 | Reviews: 0 | Hüte: 19

@luhp92

Also mir hat der Film sehr gut gefallen gerade weil er zum Schluß gegen den Strich gebürstet ist und regelrecht nach einer Fortsetzung schreit! Mir ist das 80er-Retro-Kino in dieser Form oder wie bei "Stranger Things" 10mal lieber als der x-te Comic-Blockbuster, da hier noch mehr Wert auf die Figuren und die Geschichte gelegt wird, wie es eben in den 80ern noch Gang und Gebe war!

Meine Bewertung
Bewertung
MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
26.10.2018 09:12 Uhr | Editiert am 26.10.2018 - 09:15 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 11.997 | Reviews: 178 | Hüte: 398

Selbstreferentielles 80er-Retrokino, welches sich stark an Werken Stephen Kings sowie
"Das Fenster zum Hof" orientiert und sich am altbekannten ABC der Coming-of-Age-, Abenteuer- und Kriminalgeschichten entlanghangelt. Atmosphärisch, aber ziemlich unoriginell und uninteressant, da dies in den letzten Jahren bereits x-mal und oft besser ausformuliert wurde.

ABER: Im letzten Viertel verlässt "Summer of 84" dann doch den ausgetretenen Pfad. Mit aller Deutlichkeit und Konsequenz werden die Genrekonventionen und die Zuschauererwartungen nun gegen sich selbst gerichtet, sodass sich der Film zu einem düsteren, ausgewachsenen Horrorerlebnis entwickelt. Zum Einen hatte das 80er-Retrokino dies nach dem Hype der letzten Jahre endlich mal nötig und zum Anderen kommt dies dem ursprünglichen Horror von Stephen Kings "Es" bedeutend näher als in der eigentlichen Adaption aus dem letzten Jahr. Ein bisschen erinnerte mich das Finale von "Summer of 84" auch an John Carpenters "Halloween".

Meine Bewertung
Bewertung

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Forum Neues Thema